Accept beim W:O:A 2014 - "Restless and Wild / Best of" Show

Dieses Thema im Forum "Deutsche News" wurde erstellt von Wacken-News, 16. Juni 2014.

  1. OrdO

    OrdO W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    richtig harte Nippel krieg ich bei so einer Bestätigung... nicht!
     
  2. Gambler

    Gambler Member

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    1
    Saxon und Accept am Donnerstag... für mich perfekt da beide noch nie gesehen... und in die NtR passen beide allemal.

    Ich kann das gemecker insofern hier verstehen das die Orga für dieses Jahr schlicht und einfach im Vorfeld zu gross die Klappe aufgemacht haben... dann ist wohl irgendwo was schief gelaufen.

    Was ich gut fände ist das sich die Orga doch einfach mal EHRLICH äussert WAS schief gelaufen ist. Und alle währen wohl erstmal wieder zufrieden und sagen... ok , passiert, nächstes Jahr wieder auf ein Neues.

    Ich freue mich auf Wacken, zähle schon die Tage.... denn es wird 100%ig wieder ne richtig geile Woche :D:D:D
     
  3. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.869
    Zustimmungen:
    6
    Volbeat war IMO der verzichtbarste Headliner in der ganzen Wacken-Geschichte zusammen mit den Onkelz 1996 und 2004. :ugly:
     
  4. DonScovillo

    DonScovillo Newbie

    Registriert seit:
    06. August 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
  5. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    10.867
    Zustimmungen:
    2.468
    Wobei man den Onkelz, unabhängig vom eigenen Geschmack, nicht absprechen kann, eine gewisse Bedeutung zu haben. Sie sind (waren) einfach so groß, dass sie Headliner sein können (konnten). Bei Volbeat sehe ich das nicht, obwohl ich sie mag.
     
  6. Heisenmü

    Heisenmü W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    07. August 2006
    Beiträge:
    73.528
    Zustimmungen:
    1.219
    wären sie das nicht, würden sie wohl auch nich zig hunderttausende leute zusammen kriegen, nech. :o
     
  7. Trent

    Trent W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Nichtsdestotrotz sind Maiden eine der ganz großen Bands im Metal-Bereich. 2010 war übrigens wie auch 2013 Alice Cooper mit dabei.

    Was der Master of Desaster zu erwähnen vergaß: 2011 waren auch noch Judas Priest dabei, man hatte in dem Jahr also Ozzy UND Priest.
    Zudem war 2009 Heaven & Hell Headliner, was im Prinzip ja Black Sabbath mit Dio sind/waren.

    Oomph! waren 2005 am Donnerstag Co-Head und dann nochmal 2012 dabei (da spielten sie allerdings nachmittags auf der Party Stage, da sie da schon bei weitem nicht mehr den Status hatten wie noch 2005).

    Und klar sind Rammstein in der Metalszene nicht grad wohlgelitten (sieht man ja auch immer wieder hier im Forum), aber sie sind dennoch unbestreitbar eine Größe und zudem einer unserer größten musikalischen Exportschlager (ganz im Gegensatz zu den Onkelz übrigens).


    Ganz davon abgesehen könnte man das diesjährige Billing (wenn da nicht doch wider Erwarten noch was Großes hinterherkommt) auch ein wenig unter dem Stichwort "Back to the roots" verbuchen, denn bis einschließlich 2007 gab es einfach mal keinen Überheadliner und dennoch hat sich keiner drüber beschwert.
     
  8. Deuce

    Deuce W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    08. August 2011
    Beiträge:
    4.766
    Zustimmungen:
    3.203
    Dann wäre es aber nett gewesen, wenn man auch beim Ticketpreis "Back to the roots" gegangen wäre.:o:cool:
     
  9. Vökalisatör

    Vökalisatör Member

    Registriert seit:
    06. Juni 2013
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ganz meine Meinung.

    Es ist, alles in allem, ein okayes Lineup.

    Sicherlich braucht niemand den Überheadliner.
    Sicherlich liegt der wahre Metal nicht in "Nothing else matters" und SMS Aktionen während des Konzertes, sondern in der Metal Battle (und natürlich in Lemmys Händen :D ).
    Sicherlich ist es ein gutes Mittelfeld, welches das Festival ausmacht und nicht der eine, vermeintliche Superstar.

    ABER (und das wurde hier schon mehrfach erwähnt, glaube ich :) ):
    Sicherlich würden viele sich besser fühlen, wenn sie für ein gutes Mittelfeld auch einen mittleren Preis bezahlt hätten.
    Es bleibt in fader Beigeschmack darüber, daß die Preise im Vergleich zu den letzten Jahren stärker, das Lineup aber schwächer geworden ist.

    Und an der Kommunikation muß dringend gearbeitet werden. Lieber erst die Fresse aufreissen, wenn die Tinte unter den Verträgen trocken ist.
    Damit wird keine Erwartungshaltung geschaffen, die man dann später (ob selbst verschuldet oder nicht) nicht halten kann.

    So und jetzt freu ich mich auf mein erstes Bier am Grill vor dem Zelt...
     
  10. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.869
    Zustimmungen:
    6
    Ich finde gerade das Mittelfeld nahezu katastrophal, weil es schlichtweg nicht vorhanden ist. Da sollte die Orga dringend daran arbeiten.

    Ich verbuche Bands wie Sodom, die um 13 Uhr spielen als größere Band, ebenso wie Five Finger Death Punch, Skid Row und viele andere im Lineup, insb. auch Wiederholer wie Amon Amarth. Das sind größere Sachen, die überall bekannt sind.

    Dann kommt lange Zeit nichts bzw. sehr wenig (z.B. Masterplan)...und dann kommen lauter Debütbands, Newcomer und Dinge von dem wirklich gar keiner was gehört hat.


    "Mittelfeld" sind für mich eher so bands wie Sanctuary, Masterplan, Desaster, Skull Fist und Konsorten. Der Genrehörer kennt die Bands, der nicht-Genrehörer hat von ihnen ggf. gehört, der RAR-Gänger kennt sie wohl nicht.

    Finde wir haben dieses Jahr viel Großes, aber nicht DEN Großen, kaum Mittelfeld und viel sehr sehr kleines.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2014
  11. MetallKopp

    MetallKopp W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2003
    Beiträge:
    22.881
    Zustimmungen:
    566
    Leg Dir mal Satzbausteine an. Ist auf die Dauer nicht so anstrengend (für Dich). :ugly:
     
  12. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.869
    Zustimmungen:
    6
    Ja. :ugly:
     
  13. Vökalisatör

    Vökalisatör Member

    Registriert seit:
    06. Juni 2013
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    So haben wir alle unsere Punkte, mit denen wir nicht zufrieden sind. ;)

    Ich verstehe unter "Mittelfeld" wohl etwas anderes als Du. Für mich gehören Sodom, 5fdp und Skid Row da durchaus mit rein. Aber da will ich mich jetzt nicht streiten.

    Am Ende des Tages sind wir im Grunde der gleichen Meinung.
     
  14. Deuce

    Deuce W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    08. August 2011
    Beiträge:
    4.766
    Zustimmungen:
    3.203
    Da lege ich meine definition von Mittelfeld und Groß aber andrs als du. Was ist denn dann zB Iron Maiden wenn Sodom groß ist? Aber ist auch wurscht das sind nur Spitzfindigkeiten. Ob man jetzt Acts wie skull Fist, Speedtrap Metal Inquisitor... jetzt als Mittelfeld oder klein bezeichnet so what.. die fehlen halt.
    Aber gäb dann eh nur noch mehr böse Überschneidungen.
     
  15. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.869
    Zustimmungen:
    6
    Naja Maiden sind für mich schon Bands des Kalibers großer Headliner, also wirklich Megaband. Davon gibts auf der Welt finde ich nur ganz wenige.

    Danach kommt schon die "2. Reihe" mit Bands wie Megadeth, King Diamond, Sodom, Kreator, Slayer, Nightwish, Avantasia, Iced Earth, Stratovarius, Five Finger Death Punch, Volbeat, Amon Amarth, Arch Enemy, Rage, Testament, Machine Head... etc. also bekannte größere Bands, die man halt einfach kennt.

    Mittelfeld ist dann schon etwas kleiner und es kennt nicht unbedingt jeder, aber es ist dennoch weit weg von klein und komplett unbekannt. Das können auch Newcomer sein, die bekanntermaßen eingeschlagen haben und in aller Munde sind (z.B. Atlantean Kodex) oder Bands, die einfach selten Auftreten und deswegen im Mainstream auch recht unbekannt sind, aber ganz klar eine nenneswerte Fanbasis haben (z.B. Fates Warning, Evergrey).

    Und Klein ist für mich dann wirklich Newcomer, kleiner Geheimtipp, Bands, die normalerweise als 1. Vorband spielen und ganz eindeutig Zelt-Programm darstellen. ^^

    Aber ja man muss sich darüber nicht streiten.
    Aber wenn man halt schon Bands, die seit Jahren im Geschäft sind und auch in der Regel Abendslots belegen als "nicht groß" bezeichnet, dann find ich es schon bissel komisch. ^^
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2014

Diese Seite empfehlen