Zugang zu den Handicapplattformen

Dieses Thema im Forum "Verbesserungsvorschläge / Suggestions" wurde erstellt von Stuhrer, 24. August 2018.

  1. Stuhrer

    Stuhrer Member

    Registriert seit:
    09. August 2016
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    29
    Leider hatten wir in den letzten Jahren immer wieder Probleme beim Zugang zur und auch auf der Plattform.
    2017 hatten wir am Donnerstagmittag eine Diskusion mit der dort eingesetzten Ordnerin wegen einer (meiner) Begleitperson (im Ausweis eingetragen) die über 120 min andauerte. Sie zitierte immer wieder ihr Ordnerhandbuch und wollte meine Frau nicht mit rauflassen. Es sind immer mehr Leute gekommen mit der sie auch zum gleichen Thema diskutierte, irgendwann wurden dann die Begleiter rauf gelassen weil die Ordnerin genervt aufgab. Ab Freitagabend war es dann sogar so das auch Leute dort Oben waren die dort eigentlich nichts zu suchen hatten.
    2018 gab es wenig Probleme, aber auch hier hatten es die Ordner schwer zu beurteilen wer darf rauf und wer nicht.
    Bei OTTO hat ein Gruppe Voolhonks versucht sich Zugang zur Plattform zu verschaffen mit der Begründung sie hätten VIP Bändchen und dürfen ÜBERALL rauf, erst der Einsatz von 4 Ordner konnte sie vom Gegenteil überzeugen.

    Mein Vorschlag zu Verbesserung:
    An der Bandausgabe legt man eh seinen Schwerbehindertenausweis vor, wer die/das entsprechende/n Merkzeichen hat, die zum Zugang der Plattform gemäß Festival ABC berechtigen, bekommt ein Bändchen ähnlich den der Frühanreise (sind kostengünstig) mit Aufdruck z.B. "Plattform". Wer noch das Zeichen "B" für Begleitperson oder "H" für Hilflos hat kann eine Begleitung benennen die auch ein zweites Bändchen bekommt.
    Nun kann der Ordner beim Zugang der Plattform einfach erkennen wer drauf darf und wer nicht,es gibt keine Diskusion mehr, kein Stress und der Veranstalter hat einen Überblick über den Bedarf der Plätze Anhand der ausgegebenen Bändchen.
    2017 gab es zudem auf der Plattform Bierzeltbänke für Gehbehinderte die nicht mehrere Stunden stehen können, die wurden gern angenommen, leider gab es sie 2018 nicht mehr. Auch hier ist leicht ein Beitrag zur Barrierefreiheit zu leisten.

    Ich würde mich sehr freuen wenn ihr (der Veranstalter) diesen Punkt mal durchspechen könnt und darüber nachdenkt. Weil, geriner Aufwand/Kosten hohe Verbesserung.


     
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2018
    Warren, SchwarzerKaffee, Neelix und 2 anderen gefällt das.
  2. Wattafack

    Wattafack W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    25
    Ich fürchte die Veranstalter sollten die Vergabe dieser VIP Bändchen besser kontrollieren. Damit sind die letzten Jahre so einige Idioten unterwegs.
     
  3. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    91.493
    Zustimmungen:
    1.032
    Einfach ein (Papier-)Bändchen für die Berechtigten und Problem ist gelöst.
    Funktionierte beim Graspop auch.
     
  4. Honkerer

    Honkerer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2015
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    28
    VIP Bändchen hat so ziemlich wenig an extra Sonderrechten glaube ich, ggf könnte man das besser erklären ?
    Wobei besagte Leute wahrscheinlich auch das nicht kapieren werden (wollen).

    Anmerkung, ich war selbst bei 2 Konzerten auf der Plattform, jedoch wusste ich mich zu benehmen indem ich nüchtern (bzw. bei klarem Verstand) und Rücksichtsvoll war.
    Habe mich am hinteren Ende der Plattform platziert wo frei war und keiner hin wollte.

    @Quark Ist doch eigentlich recht Übersichtlich oder täusche ich mich:
    • Besucher mit eingeschränkter Mobilität und/oder Ausweis
    • Crew & Staff
    • AAA
    • ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2018
  5. Stuhrer

    Stuhrer Member

    Registriert seit:
    09. August 2016
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    29
    Das seh ich auch so, den ohne klare Regel gibt es jedes Jahr wieder die gleichen Probleme.
    Ich werd nicht schlau aus deiner Aussage, warst du berechtigt oder unberechtigt auf der Plattform? Solltest du nicht berechtigt sein, finde ich die Aussage "ich stelle mich nach hinten, da will eh keiner hin" nicht OK. Ist die Plattform erstmal mit Nichtbehinderten gefüllt und ein Headliner kommt am späten Abend kommen Rollifahrer nicht mehr rauf weil keiner von den Fußgängern wieder runter will. Da sollte man keine Ausnahmen machen und konsequent bleiben.
     
    sg-lecram gefällt das.
  6. b3nE

    b3nE W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. Juli 2009
    Beiträge:
    1.017
    Zustimmungen:
    175
    Wie funktioniert das dann bei wechselnden Begeleitpersonen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2018
  7. tempestas

    tempestas W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. August 2012
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    25
    Ist doch nicht so schwer.
    Es bekommen eben alle potenziellen Begleiter ein Band, auf mit rauf darf pro Handicap eben nur ein Begleiter. Dann ist eben kein Wechsel "on the fly"
     
  8. b3nE

    b3nE W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. Juli 2009
    Beiträge:
    1.017
    Zustimmungen:
    175
    Ob jetzt jeder ein Extrabändchen bekommt oder keiner eins kommt doch auf`s gleiche hinaus. Da hast du doch keinen Unterschied zu der Regelung jetzt.
     
  9. Stuhrer

    Stuhrer Member

    Registriert seit:
    09. August 2016
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    29
    Ganz einfach: Es gibt keine wechselden Begleitpersonen! Wozu auch?
    Wenn jemand eine Begleitperson im Schwerbehindertenausweis eingetragen hat, dann braucht er Hilfe z.B. beim trinken weil er den Becher nicht halten kann. Die Begleitperson ist vorrangig dazu da diesen Menschen zu versorgen, oftmals haben sie kein Interesse an der Musik und würden dafür kein Geld ausgeben nur um jemandn dann noch zu helfen. Damit in solchen Fällen der Behinderte Teilhabe am Festival erlangen kann, erhält die Begleitperson freien Eintritt und nicht weil die Wackenmacher so nette Menschen sind.
    Also erhält auch genau diese Begleitperson das Bändchen, die Plattform ist nicht dafür gedacht damit die restlichen Campmitglieder alle mal die schöne Aussicht genießen können!
    LIFE IS NO WISHKONZERT!
     
    Wackentom gefällt das.
  10. Honkerer

    Honkerer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2015
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    28
    Ich war berechtigt oben, aber nicht aufgrund einer Einschränkung sondern aufgrund meines Status (Working Crew).
    Was ich mit dem Satz ausdrücken wollte war, dass ich, obwohl berechtigt oben, eben dennoch Rücksicht genommen habe und mich nach hinten gestellt hab um den Rollis vorne beste Sicht zu ermöglichen.
    Zu den Headlinern der Abende war ich wie jeder andere auch unten, allerdings hinten weil ich aufgrund einer noch nicht zu 100% abgeheilten OP die vorderen Reihen gemieden habe.
     
  11. Festzeltbomber

    Festzeltbomber W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. September 2011
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    2
    Echt jetzt? :Puke:

    Zur Sache:
    Im eingänglichen Post schriebst du, die benannte Ordnerin zitierte mehrfach ihr Handbuch. Was stand da denn drin?

    Denn in der online-Broschüre ist ja recht klar erklärt, dass die Begleitpersonen eigentlich keinen Anspruch haben, auf die Podeste mit zu gehen, wenn mehr los ist:
    "Bitte habt Verständnis dafür, dass das Sicherheitspersonal bei starkem Andrang vorerst keine Begleitpersonen mit auf die Podeste lässt. Dieses wird je nach Andrang entschieden."
     
  12. Sorrownator

    Sorrownator W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2010
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    179
    Wozu? Weil man als Rolli-Fahrer vielleicht nicht nur mit einer einzigen Person alle Konzerte sehen möchte? Ich bin jetzt nicht betroffen, aber wenn man nicht zu zweit, sondern in einer größeren Gruppe da ist will man ja auch nicht immer die Gleichen Sachen sehen. Wenn es nun nur noch eine feste Begleitperson gibt müssen Begleiter und Rollifahrer sich abstimmen, was man sehen möchte. Bei wechselnder Begleitung kann man da flexibel danach gehen, wer sich für was interessiert. Und davon unabhängig möchte man ja vielleicht auch nicht immer nur mit der einen Person rumhängen, sondern auch mal jemand anderes zum quatschen haben.
     
    b3nE gefällt das.
  13. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    33.086
    Zustimmungen:
    629
    Ist working Crew also ein Behindertenausweis mit Merkmal H oder B ersatz?
    Wenn nicht, dann hast du da nichts drauf zu suchen, egal ob hinten oder sonst wo.
    Es sei denn, du hast zu der Zeit dort einen Auftrag zu arbeiten.
     
    Stuhrer gefällt das.
  14. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    33.086
    Zustimmungen:
    629
    Das heisst dann auch, das er also jeden Tag wen anders mit reinnehmen darf?
    Also angenommen der Rollifahrer übernachtet im Hotel, dort sind Freunde und Familie mitgekommen.
    Jeder davon hat seine Lieblingsbands, somit sucht sich jeder die Spielzeiten raus, kommt zu der Zeit in richtung Wacken shuttleplatz, der rollifahrer wird von Begleitperson A rausgeschoben, Person B übernimmt und geht mit ihm rein (also haben schon Begleitpersn A und B freien Eintritt) das geht nun
    die Tage so weiter und schon hat ein Rollifahrer die Möglichkeit um die 10 Begleitpersonen mit reinzubekommen, LEGAL ?!
    Und somit, etwas abgeschwächt, ist es nunmal zu den Plattformen, da kannste doch nicht jeden Tag nen anderen "Kumpel" als Begleitperson mitnehmen wollen!
    Von daher, das was @Stuhrer geschrieben hat.
     
  15. Festzeltbomber

    Festzeltbomber W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. September 2011
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    2
    Nein, das stimmt so nicht.
    Davon ab, dass die Plattformen auch nicht als Zielgruppe die Personen mit Merkzeichen B haben, sondern auf Rollstuhlfahrer (auch als solche namentlich spezifiziert, ohne Nennung eines (a)G-Merkzeichens) und Personen mit Merkzeichen H, hat eine Begleitperson im Fall der Fälle erstmal eh keinen Anspruch auf die Plattform, wenn mehr Betrieb ist.
    Und das ist sicher deswegen auch so gewählt und niedergeschrieben von der Orga, die sich hier inzwischen sehr viel gute Gedanken macht!, weil es einfacher ist, jemanden nicht hoch zu lassen, als jemanden wieder herunter zu schicken, wenn mehr los ist.
     
    Wackentom gefällt das.

Diese Seite empfehlen