Wir sind im Mittelalter

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Tobes

W:O:A Metalhead
25 Juni 2012
2.470
115
88
NRW
Bierkühlen läuft bei uns immer über Verdunstungskälte.
Einfach das Bier irgendwo in den Schatten legen, bei uns meist unterm Auto, altes Laken oder Handtuch drum/drüber und gut Wasser drüberkippen und etwas Geduld haben. Das sind dann zwar keine 8° (glaube ich :D) aber für uns immer kalt genug.

Und du musst kein Loch buddeln.
 
  • Like
Reaktionen: NomTheWise

Zachia

W:O:A Metalmaster
8 Mai 2012
28.396
319
118
Erdkühlschrank hatten wir dieses Jahr. Solange man den ordentlich absichert (Verletzungsgefahr) und hinterher wieder zuschüttet dürfte das keine Probleme geben. Bei uns war der im Zwischenzelt (Zelt mit ca 6*3*2m) und mit ner relativ stabilen Holzplatte abgedeckt so das nachts nicht einfach irgendwer da rein fallen konnte und Samstags abends wurde das Dingen wieder zugeschüttet.
[/QUOTE]
Ob die Buddelei für jemanden mit 2 Bandscheiben-OPS machbar ist wage ich zu bezweifeln.
 
  • Like
Reaktionen: NomTheWise

luna.lunatik

W:O:A Metalmaster
16 Juli 2010
6.977
1.473
118
Oberbayern am Land :-D
Auf das Feldbett solltest du noch deine Isomatte legen, weil es sonst von unten trotz Schlafsack ganz schön kalt wird. Machen wir immer so und haben bisher nachts nicht gefroren.

Jep, das ist auch meine Empfehlung – der Stoff der Feldbetten ist alles, nur nicht isolierend. Und sobald das Körpergewicht den Schlafsack unten zusammendrückt, bleibt da nur noch ein geringes Lufpolster zur Isolation.
 
  • Like
Reaktionen: NomTheWise

NomTheWise

W:O:A Metalhead
16 Feb. 2007
458
61
73
Ob die Buddelei für jemanden mit 2 Bandscheiben-OPS machbar ist wage ich zu bezweifeln.[/QUOTE]

Hast du recht. Bin grad aus dem Krankenhaus raus und warte auf die Reha. Hoffe aber das ich bis Wacken 2018 wieder fit bin. Ich tue jedenfalls alles was möglich ist.

Jep, das ist auch meine Empfehlung – der Stoff der Feldbetten ist alles, nur nicht isolierend. Und sobald das Körpergewicht den Schlafsack unten zusammendrückt, bleibt da nur noch ein geringes Lufpolster zur Isolation.

Auch nen klasse Hinweis!
 

Zachia

W:O:A Metalmaster
8 Mai 2012
28.396
319
118
Ob die Buddelei für jemanden mit 2 Bandscheiben-OPS machbar ist wage ich zu bezweifeln.

Hast du recht. Bin grad aus dem Krankenhaus raus und warte auf die Reha. Hoffe aber das ich bis Wacken 2018 wieder fit bin. Ich tue jedenfalls alles was möglich ist.



Auch nen klasse Hinweis![/QUOTE]
Gute Besserung und viel Rehaerfolg.
 
  • Like
Reaktionen: NomTheWise

Lunae Princeps Femina

W:O:A Metalmaster
7 Apr. 2009
22.180
418
118
30
Getränke:
Vielleicht hast du ja auch irgendwie einen Chemiker in deinem Bekanntenkreis der dir Trockeneis besorgen kann.
Das dann einfach in Styropor packen und du solltest mindestens für 3 Tage eiskaltes Bier haben.
Was natürlich auch noch geht ist vorher nicht alkolische Getränke ohne Kohlensäure (stilles Wasser, Eistee...) einzufrieren und die als Kühlpacks zu benutzen.
Ansonten Bier in den Fußraum vom Auto (oder unters Auto) und halt mit einer Isodecke vom Erste Hilfe Koffer abdecken.

Zum Thema Schlafen:
Hab jetzt schon öfter von Leuten gehört die Probleme mitm Rücken haben, dass da n Feldbett eher nicht so gut ist. Du liegst zwar höher und kannst schneller/besser dich hinlegen bzw aufstehen, aber nachts drückt immer irgendwo ne Stange in den Rücken, so dass du mindestens mit einem verspannten Nacken aufwachst. Ich würde dir einfach eine richtig gute Luftmatratze empfehlen. Wichtig! Nicht unbedingt darauf achten, wie dick sich das Ding aufpumpen lässt, sondern wie die Matratze ausgestattet ist.
Meine wird zb "nur" 10cm dick, hat im Boden aber so eine Matte eingelassen, die sich schön dem Rücken anpasst. Noch nie besser auf einer Luftmatratze geschlafen. Ist diese hier: https://www.decathlon.de/luftmatratze-air-comfort-120-id_8360545.html

Frieren/schwitzen im Zelt:
Auch hier kann ich wieder auf Freunde von mir verweisen, die sich dieses wunderbare Zelt gekauft haben:
https://www.decathlon.de/wurfzelt-2-second-freshblack-id_8357353.html
Ist innen abgedunkelt, so dass du auch morgens länger liegen kannst und durch die helle Außenfarbe wird es drinnen auch nicht so schnell warm.
Wenn du nachts frierst würde ich einfach eine Isomatte unter deine Luma/Feldbett legen und evtl auch noch eine Fleecedecke mit einpacken. Die nehmen nicht viel Platz weg und man kann die gut noch über die Isomatte legen (quasi als Spannbettlaken) oder auch einfach mit in den Schlafsack packen.
Generell solltest du auch einfach mal bei den Schalfsäcken schauen, was da so an Temperaturen angegeben ist.
Ich kopier dir dazu mal folgenden Text:
EINSATZTEMPERATUR
Der Temperaturkomfortbereich unserer Schlafsäcke wird von dem unabhängigen Labor Aitex gemäß der europäischen Norm (EN) 13537 vom 11.04.2002 gemessen und auf dem Produkt angegeben. Die Komforttemperatur beschreibt die untere Temperatur, bis zu der sich eine Person in entspannter Haltung wohlfühlt und ihr weder kalt noch zu warm ist (bezogen auf eine „Norm-Frau“ unter normalen Einsatzbedingungen). Schlafsäcke sollten nach der Komforttemperatur ausgewählt werden.
GRENZTEMPERATUR
Bezeichnet die Temperatur, bis zu welcher sich eine Person in zusammengerollter Haltung im Schlafsack wohlfühlt und ihr weder kalt noch warm ist (bezogen auf einen „Norm-Mann“ unter normalen Einsatzbedingungen).
HINWEISE ZU DEN TEMPERATURANGABEN
Ein Schlafsack erzeugt keine Wärme, sondern speichert die vom Körper erzeugte Wärme. Wenn man erschöpft und durchgekühlt in einen kalten, feuchten Schlafsack schlüpft, kann man auch in einem hochwertigen Produkt frieren.
Die Temperaturabgaben hängen also von der jeweiligen Kältebeständigkeit (Körperumfang, Müdigkeit usw.), der Ausrüstung (Isomatte usw.), der Bekleidung (nackt, Unterwäsche usw.) und den Wetterverhältnissen (Nässe, Wind usw.) ab.
TIPPS ZUM AUFWÄRMEN
Tragen Sie einfache Bekleidung – eine einzige Kleidungsschicht reicht. Halten Sie Ihre Extremitäten mit Mütze, Handschuhen, Socken, Fußwärmern und durch Reibung warm. Eine gut verschlossene Trinkflasche mit heißem Wasser kann als Fußwärmer dienen (Achtung: Auslaufen ausschließen!). Spannen Sie die Muskeln an, ohne dabei kalte Luft aufzuwirbeln: 70 Prozent der verbrauchten Energie wird in Wärme umgewandelt.

Bedeutet: Wenn du da zB als Komforttemperatur 15°C stehen hast, muss es nachts ca 15°C sein, damit dir weder zu kalt noch zu warm ist.
Wenn du als Grenztemperatur 10°C angegeben hast, wird es, falls es nachts unter 10°C wird, echt haarig und dir wird wahrscheinlich verdammt kalt werden.
Also auf sowas immer achten!

Thema Strom:
Ich würde immer versuchen so wenig wie möglich über Autobatterie laufen zu lassen. Entweder ich verzichte dann auf Musik im Camp (meistens haben die Nachbarn ja eh Musik an oder ich bin vor der Bühne und bin dann auch mal froh etwas Ruhe im Camp zu haben) oder ich nehme mir halt 20 Batterien mit und kaufe mir einen Ghettoblaster.
Oder, wie glaub ich irgendwo schon gelesen, Powerbank und eine Bluetoothbox. Gleiches gilt fürs Handy.
Wobei... vielleicht hast du ja irgendwo noch ein altes Nokia/Samsung/wasauchimmer rumfliegen, wo das Akku noch eine Woche hält - und du kannst für den Festivalzeitraum auf die Smartphonespielerei verzichten :)

Mehr fällt mir gerade nicht ein :D
 
  • Like
Reaktionen: NomTheWise

Tobes

W:O:A Metalhead
25 Juni 2012
2.470
115
88
NRW
Frieren/schwitzen im Zelt:
Auch hier kann ich wieder auf Freunde von mir verweisen, die sich dieses wunderbare Zelt gekauft haben:
https://www.decathlon.de/wurfzelt-2-second-freshblack-id_8357353.html
Ist innen abgedunkelt, so dass du auch morgens länger liegen kannst und durch die helle Außenfarbe wird es drinnen auch nicht so schnell warm.

So eines hab' Ich mir jetzt auch zugelegt, ein kleineres Modell allerdings - Bin schon gespannt auf den ersten Einsatz. Stockdunkel ist es aufjedenfall schonmal.
 
  • Like
Reaktionen: NomTheWise

SAVA

W:O:A Metalgod
4 Aug. 2014
72.700
52.987
168
Hansestadt
Was meinste was so ein Einbau der Batterie kostet? Werde das mal abklären...

Gibts bei der Box irgendwie einen bestimmten Hersteller? Oder einfach nur nach 12V Kühlbox gucken?

Im Wacken-Shop ist si eine BT-Box Geschickte. Taugt die was ? Also geht um bischen Musik hören, nicht um Nachbarbeschallung.

Was hälst du von so einem VW-Bus Vorzelt für die Schiebetür? Taugt das was? Oder lieber ein separates Zelt?
Hm, der Einbau mit Batterie ist nicht ganz billig. Schätze, Du musst 300-600 EUR rechnen, allerdings mit Gel-Batterie. Dazu suchst Du dir am besten nen Bullischrauber.
Ich habe diese Kühlbox: Mobicool FR40 bin Top zufrieden, nimmt nur ordentlich Platz weg... Wichtig, Kompressorkühlbox oder was mit Gas, wenn das für Dich kein Problem ist.
Als BT-BOX hab ich was kleines vom BreitPaulner bekommen, reich zum Mucke hören. JBL Flip 3 ist natürlich sehr geil, aber teuer.
Vorzelt ist schon cool, hab ich aber nicht. Dann lieber n separaten Pavillon davorstellen und ggf. noch ne Plane über Pavillon und Karre spannen...

Man kann bzgl Aus-/Umbau und Festival camping verdammt viel machen. Ideen gibt's zu Haufen im Netz...
 
  • Like
Reaktionen: NomTheWise

SAVA

W:O:A Metalgod
4 Aug. 2014
72.700
52.987
168
Hansestadt
  • Like
Reaktionen: NomTheWise

SAVA

W:O:A Metalgod
4 Aug. 2014
72.700
52.987
168
Hansestadt
Ich finde aber die Gaskartusche Möglichkeit ein schönes Vorteil da ich die schon dabei habe für mein Kochgerät.
Ok, das ist natürlich praktisch. Mir war halt wichtig dass das Teil wirklich kühlt und dabei auch noch effizient ist. Da ist Kompressortechnik die 1. Wahl. Aber, ich nutze das auch oft. Nur mal für 1-2 Festivals muss es nicht so teuer sein...