Wir sind im Mittelalter

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

luna.lunatik

W:O:A Metalmaster
16 Juli 2010
6.977
1.473
118
Oberbayern am Land :-D
Ich denke ich kaufe für nächstes Jahr diese:

https://www.amazon.de/Dometic-Waeco-Elektrische-Absorber-Kühlbox-Gas-Anschluss/dp/B00CITS4J0

  • Absolut geräuschloser Lauf
  • Mit integrierter Aufnahmevorrichtung für eine Gaskartusche
  • Robustes Gehäuse und funktionelles Design
  • Integrierte Tragegriffe

Die hab ich, ist wirklich spitze. Du solltest dir aber noch ein Gestell dazu besorgen, damit die Box nicht direkt am Boden steht. Ausserdem verführt die Box, wenn sie am Boden steht, aufgrund der Höhe gerne dazu, dass sich Leute draufsetzen ;)

Kühlung mit 230V und Gas geht wirklich an die 25°Celsius unter Aussentemperatur, die 12V sind eher zum Temperatur halten als zum runterkühlen geeignet: http://www.outdoortest.info/dometic-combicool-rc-1205-gc/
 
  • Like
Reaktionen: NomTheWise und XXL

Nareklus

W:O:A Metalgod
18 Aug. 2008
50.005
6.746
168
33
Widukindstadt
Ohne irgendwas nachgelesen zu haben. Wenn dich dein Rücken plagt, hole dir auf gar keinen Fall ein Feldbett! Die anfängliche Euphorie verfliegt dann doch recht schnell. Die Dinger sind im Normalfall viel zu schmal und schmeicheln deinem Rücken gleich null. Da ist jeder bessere Luftmatrazte deutlich angehmer.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Zachia und NomTheWise

Black Wizzard

W:O:A Metalgod
8 Aug. 2007
97.517
1.274
168
53
Ohne irgendwas nachgelesen zu haben. Wenn dich dein Rücken plagt, hole dir auf gar keinen Fall ein Feldbett! Die anfängliche Euphorie verfliegt dann doch recht schnell. Die Dinger sind im Normalfall viel zu schmal und schmeicheln deinem Rücken gleich null. Da ist jeder bessere Luftmatrazte deutlich angehmer.
Also, ich komme mit meiner Feldpoofe seit Jahren super klar. Ich hab eine lange Auflage für einen Gartenstuhl drauf, Decke, Laken, fertig. Is kein Himmelbett, aber besser als Luft rein, bei 30° und nachts Luft raus...;)
 
  • Like
Reaktionen: NomTheWise

luna.lunatik

W:O:A Metalmaster
16 Juli 2010
6.977
1.473
118
Oberbayern am Land :-D
Also, ich komme mit meiner Feldpoofe seit Jahren super klar. Ich hab eine lange Auflage für einen Gartenstuhl drauf, Decke, Laken, fertig.

Dito. Wir tauschen lediglich die Gartenstuhlauflage gegen eine Isomatte und anstatt Decke und Laken jeder einen Schlafsack, im Herbst dann noch eine kuschelige Fleecedecke oben auf die Isomatte drauf und gut.

Wichtig bei der Feldbetten-Auswahl ist, dass man auf die Größe achtet. Wir haben zwei, eine mit 200 cm Gesamtlänge für meinen +Eins, und eine mit 190 cm Gesamtlänge für mich.
Das lange ist von da (allerdings als schwarze Version): https://www.kotte-zeller.de/MFH-Feldbett-aus-Alu-extra-lang-oliv.htm?websale8=kotte-zeller-shop&pi=122444&ci=009798
Und das "kurze" Feldbett von da: https://www.thomas-philipps.de/de/alu-campingbett-schwarz
 
  • Like
Reaktionen: NomTheWise

Black Wizzard

W:O:A Metalgod
8 Aug. 2007
97.517
1.274
168
53
Dito. Wir tauschen lediglich die Gartenstuhlauflage gegen eine Isomatte und anstatt Decke und Laken jeder einen Schlafsack, im Herbst dann noch eine kuschelige Fleecedecke oben auf die Isomatte drauf und gut.

Wichtig bei der Feldbetten-Auswahl ist, dass man auf die Größe achtet. Wir haben zwei, eine mit 200 cm Gesamtlänge für meinen +Eins, und eine mit 190 cm Gesamtlänge für mich.
Das lange ist von da (allerdings als schwarze Version): https://www.kotte-zeller.de/MFH-Feldbett-aus-Alu-extra-lang-oliv.htm?websale8=kotte-zeller-shop&pi=122444&ci=009798
Und das "kurze" Feldbett von da: https://www.thomas-philipps.de/de/alu-campingbett-schwarz
Ich hab die Dinger auch immer von Phillips. Sind günstig und für mich perfekt. Wenn es durchgelegen ist kann ich es beruhigt entsorgen. Schlafsack nehme ich nicht mehr, nur Bettzeug. Ich war die Krabelei rein und raus leid.
 

luna.lunatik

W:O:A Metalmaster
16 Juli 2010
6.977
1.473
118
Oberbayern am Land :-D
Ich hab die Dinger auch immer von Phillips. Sind günstig und für mich perfekt. Wenn es durchgelegen ist kann ich es beruhigt entsorgen. Schlafsack nehme ich nicht mehr, nur Bettzeug. Ich war die Krabelei rein und raus leid.

Ich bin zu blöd für die Kombination Feldbett + Bettzeug, da rutscht mir die Decke immer runter :ugly:

Krabbeln muss ich aber auch nicht, mein Daunenschlafsack hat nen genialen Reißverschluss.
 

MetallKopp

W:O:A Metalmaster
9 Aug. 2003
23.047
752
130
Klostermoor
www.reaperzine.de
Jau, wir sind auch so Camp-Minimalisten, die sich ein bisschen Komfort trotzdem zurückbehalten. Ein Zelt mit Stehhöhe ist natürlich immer geil, meine Frau und ich nutzen das gigantische Quechua Arpenaz 4.1. Zu zweit. Kann ein normal großer Mensch im Vorzelt aufrecht stehen. Das Ding wird trotz heller Plane und der Höhe recht schnell warm innen, ist aber für 100,-€ absolut erschwinglich und dicht (Bodenplane!), sowie sehr sturmfest.

Ich hatte auch schonmal den Vorgänger der aktuellen Fresh & Black-Reihe von Quechua, das war richtig geil. Beschichtete Plane, da kannst Du selbst in der prallen Sonne noch vergleichsweise gut drin liegen. Die Dinger sind aber auch recht teuer, in guter Größe eher so über 200,-€, meins ist leider 2016 kaputt gegangen, ein großer Riss vorn am Eingang durch unsachgemäße nächtliche Handhabung (vermutlich).
Wir benutzen kein Feldbett, aber ein sehr komfortables Quechua Sleepin' Bed Camp Comfort. Das sind zwei 70er Luftmatratzen in einem Überbezug mit Decke, aufblasbaren Kissen und einem hochstellbaren Kopfteil. Sehr bequem, und mit zusätzlichen Wolldecken hatten wir es auch bei 3°C nachts kuschelig warm.

Was Bierkühlen angeht, da haben wir einiges durch. Am ehesten bewährt hat sich die Technik mit der Kühlbox. Also ohne aktive Kühlung. Einfach nur ne Isobox. Morgens vollknallen mit Bier, zum Schluss ein Beutel Eiswürfel rein, so dass der Deckel noch zugeht. Gab 2017 für nen ganzen Tag sehr schön kühles Bier. Das funktioniert mit haushaltsüblichen Kühlboxen, aber auch mit Styroporboxen (auch zum Klappen), oder mit improvisierten (von luna) exzellent.

Wir haben auch schonmal mit Kältemischung experimentiert. Dazu haben wir einen Eimer kaltes Wasser vom Duschcamp geholt, einen Beutel Eis rein und Salz beigemischt. Wasser und Salz ist die einfachste Kältemischung, effizienter funktioniert Stickstoffdünger, bzw. Ammoniumnitrat. Das muss man aber wieder separat besorgen, etc. etc. Ich finde das mit dem Wasser ziemlich uncharmant, nimmt ja auch Volumen weg, und dann die ewige Schlepperei. Die Kältemischung hatte vor der einfachen Eisbox-Lösung keinen nennenswerten Temperaturvorteil. Ich will die Biere ja auch nicht eiskalt, sondern trinkkalt, und da war unsere Lösung dieses Jahr perfekt, inklusive Kondensfeuchte an den Dosen. :D

Sämtliche portablen Toilettenlösungen bin ich kein Fan von. Wir haben durch Losglück, bzw. wenn andere das Losglück doppelt beglückt, die vergangenen beiden Jahre ein Mietdixi gehabt. Das ist natürlich das nonplusultra. Die tragbaren, sowohl mit als auch ohne Chemie, muss man entleeren, das ist das Ding. Nur zum Pinkeln kaum zu realisieren. Und die ohne Chemie stinken. Ist so.
 

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
102.697
4.898
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
Die hab ich, ist wirklich spitze. Du solltest dir aber noch ein Gestell dazu besorgen, damit die Box nicht direkt am Boden steht. Ausserdem verführt die Box, wenn sie am Boden steht, aufgrund der Höhe gerne dazu, dass sich Leute draufsetzen ;)

Kühlung mit 230V und Gas geht wirklich an die 25°Celsius unter Aussentemperatur, die 12V sind eher zum Temperatur halten als zum runterkühlen geeignet: http://www.outdoortest.info/dometic-combicool-rc-1205-gc/
Danke für den Test.
Nur beim Gas nicht vergessen dass es eine Verbrennung ist, und dementsprechend musst du sorgen für Lüftung! (Verluchting)
Hab auch so'n Ding, altes Model, mit einem 5kg Gasflasche dazu. Nur kann ich dat Ding nie mitnehmen zum Festival. Das Gas ist mir schon zu schwer, und ich vermute dass jede Bahngesellschaft mir die Zugang zu den Zügen verweigert.
 
  • Like
Reaktionen: NomTheWise

DarkMudFighter

feiert seinen Titel
13 Juli 2017
9.458
687
128
Digger City (HH)
Wenn ich mir das hier so durchlese fühle ich mich wie son richtig Alter Sack auch wenn ich erst Mitte 20 bin .

Die ersten Jahre war es bei uns alles sehr einfach aufgebaut.
Mit der Zeit wurde dann stetig verbessert und erweitert .
Mittlerweile bin ich auf Wohnwagen umgestiegen.
Hab mir relativ günstig einen geschossen und so einiges in eigen Regie umgebaut ( man ist ja Handwerker von Beruf :ugly: )

Der Kühlschrank für das kalte Bier und für div Grillsachen wird via Gas betrieben. ( son Gas Absorberkühlschrank läuft mit einer 11 kg Flasche weit über einen Monat)

Empfehlen kann ich ebenfalls die Boxen von waeco.
Hab meine Kompressor-Box noch aus der Zeit vor dem wowa.
Aber auch die Absorber-Box könnte ich eine lange Zeit testen.
Vorteil kompressor Box: relativ energie sparsam . Kühlt immer völlig kompromisslos und relativ schnell runter. -5° bei 20 ° Umgebung ist kein thema.
Nachteil . Kompressorbetrieb nur bei 230v oder mit wechselrichter und großer Batterie.
Außerdem ist sie nicht lautlos .
Vorteil absorber Box:
12volt / 230volt oder mit Gas betreibbar. Komplett geräuschlos.
Nachteil: benötigt wesentlich mehr Strom im Gegenzug zum Kompressor . Schafft meistens "nur" 30 ° unter umgebungstemperatur. "Relativ" träge von der Kühlleistung. Sollte nach Möglichkeit in waage aufgestellt werden für ein bestmögliches Kühlergebnis.
Wenn Strom oder Gas Kühlung nicht in Frage kommen , dann wie schon einige vorgeschlagen haben: Styroporbox und Eis . Aber am besten natürlich Trockeneis .

Für die arg kalten Nächte ( oder winter nights) gibt's ne Gas Heizung. :ugly:
Mit Frostschutzfunktion welche bei ca 6 ° anspringt und bis 10° heizt.
Reicht mir persönlich völlig aus.

Ne Nasszelle mit Chemiewc ist auch vorhanden. Allerdings versuche ich die Benutzung zu vermeiden. Die Tanks sind nicht all zu groß und entleeren macht nur wenig Laune.

Für die Stromversorgung haben wir normalerweise einen moppel dabei , welcher uns dieses Jahr bereits 1 Std nach Anreise (Dienstag) bereits wieder verlassen hat.
Er war der Meinung das es ihm zu laut ist und ist dann einfach mal spontan in dem Suizid gerannt. :ugly:
Bevor ich hier gleich gesteinigt werde..
Das Aggregat läuft ca 4 Std am Tag und nicht die ganze Zeit . Und erst recht nicht nachts. :o

Dem Wagen hatte ich allerdings vorher bereits eine 12 Volt Anlage verpasst .
Diese versorgte uns dann von Dienstag bis Sonntag morgen ohne murren.
Betrieben wurden:
Beleuchtung (LED)
Die Wasserpumpen für Wasch, Spülbecken und Wc ( ja das doofe ding hat ne Wasserspülung und wurde ausgibig von meiner besseren Hälfte benutzt).

Falls der Wunsch nach einem Chemie Wc vorhanden ist. Tu dir selber eimem gefallen und mach das Ding jeden Tag leer.
Der blöde Tank wird ganz schön schwer wenn er voll ist ....

Über fest verbaute USB Buchsen wurden dann noch 2 Handys 1 Tablet 1 E-Zigarette und eine BT-Box ( Bose soundlink Mini 2 (Hammer was aus dem kleinen Ding raus kommt ( wenn man die Lautstärke moderat hält reicht der Akku über 10 Std))) Geladen.
Die verbaute Batterie im wowa ist lediglich eine 60ah und sie hat voll und ganz gereicht.
Hatte zwar noch 2 Powerbanken und eine weiter Autobatterie 40ah mit, welche allerdings nicht zum Einsatz kamen das die große alles alleine gemeistert hat.

Mit diesem Worten.....
..
..
Mit diesem Roman :D
Und im diesem Sinne
Eine gute Nacht
 
  • Like
Reaktionen: NomTheWise

Tomatentöter

W:O:A Metalgod
23 Aug. 2004
114.256
11.024
168
Metalfranken
Hmmm, mit meinen 35 bin ich wohl noch eher im Frühmittelalter :D

Zum pennen reicht mir eine selbstaufblasende Isomatte von Aldi. Isoliert vollkommen ausreichend gegen Bodenkälte und ist weder zu weich noch zu hart. Wobei ich es ja allgemein eher hart mag. Wenns sein muss leg ich mich auch ohne Matte auf Betonboden :ugly: Besser als auf nem zu weichen Untergrund am nächsten Morgen mit Rückenschmerzen aufzuwachen.

Zur Kühlung hab ich ne Styroporbox mit Kühlbeuteln. Das reicht je nach Außentemperatur 1-3 Tage. Zusätzlich friere ich auch hochprozentiges ein und verwende das als Kühlakku. Schnaps bleibt ja auch bei -20°C noch flüssig, also kein Problem mit platzenden Flaschen und spart außerdem die Eiswürfel im Cocktail. Bier brauch ich nicht kühlen, da ich eh keines trinke. :D Wenn ich länger unterwegs bin und Sachen möglichst ohne Kühlakkus kühl halten will lasse ich die Styroporkiste einfach über Nacht offen stehen und nutze den natürlichen Kühleffekt der Verdunstungskälte. Frühs einfach wieder zu machen, das reicht um Milch, Käse und Getränke ausreichend kühl zu halten. Die Kiste ist eh nicht so groß, deshalb sind da auch nie länger kritische Sachen drin. Das brauch ich alles in 2-3 Tagen auf, und danach wird wieder neu eingekauft, und das ist ja dann schon kalt.

Strom brauch ich eigentlich nicht, Kühlung geht ohne und mein Handy hält ja ne Woche durch. Falls ich das trotzdem mal laden muss, oder für den Foto kann ich das entweder am Zigarettenanzünder im Auto machen oder hab auch noch 3 Li-Ion Akkupacks mit je knapp 150Wh und passende DC-DC-Wandler um verschiedene Geräte daran zu laden/betreiben. Mit denen kann ich (wenn ich mir den Luxus gönne, aber hab ich auf Festival normalerweise nicht dabei) auch mal meinen Laptop sehr lange über die Netzteilbuchse betreiben :D Mucke brauch ich auch ned unbedingt, normalerweise bin ich in Camps, wo schon genug Leute was zum Mucke abspielen dabei haben. Wenn ned, tuts die Anlage im Auto auch.
Übrigens hatten wir in einigen Camps schon so tolle LED-Lampions, die tagsüber von Solarzellen geladen werden und dann wenns dunkel wird automatisch an gehen. Das reichte eigentlich immer als Beleuchtung im Pavillion, auch bei bewölktem Wetter.
 
  • Like
Reaktionen: NomTheWise

PopoMetal

W:O:A Metalhead
8 Juni 2009
1.296
152
88
Ich persönlich bin sehr empfindlich was Schlaf Unterlagen angeht wegen Rücken. Kann das nicht haben auf einer dünnen Isomatte und damit direkt auf dem harten Boden und eventuellen Unebenheiten oder sonstwas zu liegen die mir in die WIrbelsäule stechen.
Hab in 12 Wacken Jahren und anderen Festivals diverse Lösungen ausprobiert Isomatten, Feldbetten usw.
Richtiges Feldbett mit Gestänge ist natürlich am Besten aber braucht auch viel Platz zum Transport und passt nur in größere Zelte.
Bin aktuell bei einer sauteuren (glaub war ~100 Euro) Schweizer Outdoor "Luftmatratze" gelandet: http://www.exped.com/switzerland/de/product-category/schlafmatten/synmat-ul-m#prettyPhoto gibts in den meisten Outdoor Läden. Hat extrem kleines Packmaß isoliert gut und ist gegenüber billigen Luftmatratzen sehr stabil.
 
  • Like
Reaktionen: NomTheWise

NomTheWise

W:O:A Metalhead
16 Feb. 2007
458
61
73
Tolle Beiträge...

Ich hab mal in meinen T5 geschaut: Leider hat der keine 2. Batterie verbaut. Und mit den Kosten stimmt auch: Den günstigsten den ich gefunden habe mit Einbau war bei 375,-€. Das schon ne ganz schöne Hausnummer.
Daher war ich am überlegen vielleicht eine 100Ah Autobatterie vorzuladen und mit 230V Spannungswandler zu betreiben. Aber wenn alleine der Kühlschrank 1600W bei 230V verbraucht komme ich ohne Tiefentladung und Verlußt des Spannungswandlers auf vielleicht 8 Std. Betrieb. (Wenn ich mich nicht verrechnet habe)
Habe zum ersten mal gehört das es Schließfächer mit Steckdose gibt. Auch eine Alternative da diese BT-Lautsprecher auch einen Akku haben und man hier dann laden könnte wenn man tagsüber unterwegs ist.

Der Gaskühschrank gefällt mir ganz gut. Den könnte ich auch sonst mit 12V gut bei Ausflügen nutzen. Guter Hinweis ist aber das der auch durch die Verbrennung gelüftet stehen sollte. Nur wo sollte man den hinstellen? Nicht das der gleich gezockt wird. Gut wäre beim Gas auch, dass wir auch mit Gas kochen wollen.
Die billig-Kühlboxen die ich letztes mal mitgenommen habe waren Schrott. Vielleicht macht es Sinn sich ansonsten solche Zarges-Alukiste zuzulegen und die mit Styro-/Jakodur auszukleiden?
Wo bekommt man denn Eiswürfel? Bei den ganzen Frühstücksbuden auf den Zeltplätzen? Oder ist das neu seit damals mit den Verkaufsständen?

Vorzelt beim T5 werde ich mal jetzt über die Wintermonate schauen. Da geht preislich bestimmt noch was. Aber nicht das der Ordner will das man vorwärts einparkt. Dann ist natürlich mit Essig mit Vorzelt. Hier könnte dann natürlich gut der Gaskühlschrank stehen und man hätte noch Stauraum für sonstigen Krempel wenn man auf dem Gelände unterwegs ist. Aber vielleicht wird es dann doch ein Pavillon mit Seitenteilen und zusätzlicher Plane.

Beim Zelt gefällt mir das mit der schwarzen Innenbeschichtung total super. Nur die Stehhöhe ist relativ gering. Zum einen wäre es mit Feldbett relativ eng nach oben und ich hab ja bei so niedrigen Zelten immer Schiss das da einer reintorkelt und dann auf mir liegt. Aber bisher ist es mein Favorit.
Mit schlafen im Bus war ich auch am überlegen. Aber wärmt der sich nicht tierisch auf? Die hinteren Scheiben sind ab Werk verdunkelt. Für die Fahrer-/Beifahrerscheiben und Frontscheibe gibt es ja diese Reflektoren die man sich da reinhängen kann. Hat da wer Erfahrung?

Zum schlafen habe ich ja noch ein 2m Feldbett hier stehen, eine Isomatte auch. Ich denke ich werde zusätzlich eine Luftmatratze mitnehmen und es einfach mal ausprobieren. Wenn es zwickt und zwackt kann man sich ja umbetten.

Zu der Toilettensituation: Latscht ihr für jedes Pippi-machen über den Zeltplatz? Wär ja tagsüber nicht das Thema. Aber beim Abends / Nachts- absackerbier ja einfach nur nervig.
 

evilCursor

W:O:A Metalhead
17 Juni 2009
4.401
534
98
35
4947
127.0.0.1
Tolle Beiträge...

Ich hab mal in meinen T5 geschaut: Leider hat der keine 2. Batterie verbaut. Und mit den Kosten stimmt auch: Den günstigsten den ich gefunden habe mit Einbau war bei 375,-€. Das schon ne ganz schöne Hausnummer.
Daher war ich am überlegen vielleicht eine 100Ah Autobatterie vorzuladen und mit 230V Spannungswandler zu betreiben. Aber wenn alleine der Kühlschrank 1600W bei 230V verbraucht komme ich ohne Tiefentladung und Verlußt des Spannungswandlers auf vielleicht 8 Std. Betrieb. (Wenn ich mich nicht verrechnet habe)

Die brauchen nicht mal ein Zehntel von 1600W, selbst wenn sie kühlen. Im "Leerlauf" fast nichts.