Wall of Deaths und Circle Pit

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Gravelord83

Newbie
16 Aug. 2010
3
0
46
Ich muss sagen, dass ich hoffe, dass dieses scheiß Core-Gehabe sich über die Zeit von alleine auflöst. Zum Metal gehören Circlepits und Walls of Death überhaupt nicht. Das kommt alles aus diesen dämlichen Metalcore-ich-mach-mal-einen-auf-böse-und-gefährlich-Jugend-und-Kinderbewegungen. Und wenn ich so einen Mist wie "Aufs-Maul-Bands/Musik" schon lesen, dann wirds mir echt schlecht. Ich wäre stark dafür, dass Bands, die sowas forcieren, einfach nicht mehr aufs Wacken eingeladen werden. Sollen die doch aufm Full Force spielen. Allerdings bringen Verbote, wie sie dieses Jahr angestrengt worden sind, auch nichts. Das verleitet die ganzen Kinderrebellen nur noch dazu, gerade das zu machen, was die Orga gerade nicht will.
Aber mal abgesehen davon waren wieder mal geile Bands im Lineup. Danke an Grave Digger, Maiden und Immortal.
 

Ezekyle

W:O:A Metalhead
8 Aug. 2010
196
0
61
Heide Deathmarschen
Ich muss sagen, dass ich hoffe, dass dieses scheiß Core-Gehabe sich über die Zeit von alleine auflöst. Zum Metal gehören Circlepits und Walls of Death überhaupt nicht. Das kommt alles aus diesen dämlichen Metalcore-ich-mach-mal-einen-auf-böse-und-gefährlich-Jugend-und-Kinderbewegungen. Und wenn ich so einen Mist wie "Aufs-Maul-Bands/Musik" schon lesen, dann wirds mir echt schlecht. Ich wäre stark dafür, dass Bands, die sowas forcieren, einfach nicht mehr aufs Wacken eingeladen werden. Sollen die doch aufm Full Force spielen. Allerdings bringen Verbote, wie sie dieses Jahr angestrengt worden sind, auch nichts. Das verleitet die ganzen Kinderrebellen nur noch dazu, gerade das zu machen, was die Orga gerade nicht will.
Aber mal abgesehen davon waren wieder mal geile Bands im Lineup. Danke an Grave Digger, Maiden und Immortal.

/signed/
 

6Rollo9

Newbie
16 Aug. 2010
21
0
46
Bei Hamburg
www.myspace.com
Ich muss sagen, dass ich hoffe, dass dieses scheiß Core-Gehabe sich über die Zeit von alleine auflöst. Zum Metal gehören Circlepits und Walls of Death überhaupt nicht. Das kommt alles aus diesen dämlichen Metalcore-ich-mach-mal-einen-auf-böse-und-gefährlich-Jugend-und-Kinderbewegungen. Und wenn ich so einen Mist wie "Aufs-Maul-Bands/Musik" schon lesen, dann wirds mir echt schlecht. Ich wäre stark dafür, dass Bands, die sowas forcieren, einfach nicht mehr aufs Wacken eingeladen werden. Sollen die doch aufm Full Force spielen. Allerdings bringen Verbote, wie sie dieses Jahr angestrengt worden sind, auch nichts. Das verleitet die ganzen Kinderrebellen nur noch dazu, gerade das zu machen, was die Orga gerade nicht will.
Aber mal abgesehen davon waren wieder mal geile Bands im Lineup. Danke an Grave Digger, Maiden und Immortal.

So Junge, du hast es nun geschafft, dass ich mich nach 11 Wackenjahren erstmals genötigt sehe mich fürs Forum anzumelden und auf deinen Müll zu antworten.
Gravelord83 ? da geh ich mal frech davon aus, dass 83 dein Geburtsjahr ist?
1988 als du mutmaßlich noch in den Kindergarten gegangen bist, haben schon geniale Bands wie Testament Songs geschrieben wie "Into the pit" und seit mind. 20 Jahren laufen die Headbanger/Metalfans dazu im CirclePit!!! Von alten Metallica Songs mal ganz zu schweigen. Mit 41 Jahren lass ich mich mit Sicherheit nicht mehr als Kinderrebell abstempeln, nur weil ich mich in meiner Musik auslebe und austobe. Ich glaube nicht, dass du auf Wacken schon mal gezwungen wurdest, ne Wod oder einen CirclePit mitzumachen. Ich habe das immer freiwillig gemacht und auch noch keinen gesehen den sie in Ketten gefesselt, gezwungen haben dort mitzulaufen:rolleyes:....
Wer das nicht will barucht auch nicht mitmachen und hat immer Ausweichmöglichkeiten.
Das Verbot ist eine riesige Sauerei und absoluter Blödsinn und führte letztendlich nur dazu, dass sogar bei Bands wie Edguy CirclePits gestartet wurden, was sicherlich viele genervt hat, weil man bei der Musik nun wirklich nicht damit rechnet. Aber hier jetzt rumzudröhnen von wegen alles nur dieser scheiß MetalCore ist mindestens genauso schwachsinnig. CirclePits gab es schon im ThrashMetal als du wahrscheinlich noch in die Vorschule gegangen bist (will dich damit nicht angreifen, sondern dir nur mal klar machen wie lange die Pits schon Bestandteil der Metalbewegung sind) und gehören nunmal einfach seit Jahrzehnten dazu.
Wacken hat sich immer durch die Mischung der einzelnen Metalrichtungen ausgezeichnet und das soll auch bitte schön so bleiben und zwar mit Pit und Wod!!! Was die Surfer angeht teile ich die Meinung der meißten hier, das Verletzungsrisiko wird mir langsam auch zu groß und man muss schon mehr nach hinten gucken als zur Bühne, das nervt ungemein also von mir aus weg damit.
Und wer meint das Wod und Pits nicht zum Metal gehören der soll doch nächstes Jahr bitte zum Schlagermove, da hat er dann seine Ruhe ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Royo

W:O:A Metalhead
26 Feb. 2008
476
9
63
Berlin
Der Veranstalter macht die Spielregeln und daran ham sich die Bands zu halten. Wem das nicht passt, der kann sich ja nen eigenes (Magic Circle)-Festival organisieren.

Seit wann denn das ? Der Fan macht die Regeln ;-)
Der stupide Deutsche lässt sich nur jeden Scheiss vorschreiben und steht bei Corpse dann da wie bei ner Oper ;-):p
 

SAM

W:O:A Metalhead
3 Aug. 2008
199
0
61
an der Küste
www.myspace.com
Nur mal so nebenbei erwähnt:

Sogar beim Mera Luna gab es in diesem Jahr Walls of Death!!!

Wenn das mal nicht peinlich für des Wacken ist, wenn sogar die Veranstalter von Gothen-Festivals mehr Arsch in der Hose haben und es nicht für nötig erachten das zu verbieten!
Vor allem, wenn man bedenkt, dass selbst im Hangar (also eine geschlossene Halle) die Walls nicht verboten wurden!

Vielleicht hätte ich besser zum Mera fahren sollen...
Scheint trotz schlechterer Bands das härtere Festival zu sein... *lol*

Nächstes Jahr nehm ich dann Wattebällchen mit zum Wacken!
 

_Pete_

W:O:A Metalhead
27 Okt. 2008
930
0
61
30
Saarbrücken
So Junge, du hast es nun geschafft, dass ich mich nach 11 Wackenjahren erstmals genötigt sehe mich fürs Forum anzumelden und auf deinen Müll zu antworten.
Gravelord83 ? da geh ich mal frech davon aus, dass 83 dein Geburtsjahr ist?
1988 als du mutmaßlich noch in den Kindergarten gegangen bist, haben schon geniale Bands wie Testament Songs geschrieben wie "Into the pit" und seit mind. 20 Jahren laufen die Headbanger/Metalfans dazu im CirclePit!!! Von alten Metallica Songs mal ganz zu schweigen. Mit 41 Jahren lass ich mich mit Sicherheit nicht mehr als Kinderrebell abstempeln, nur weil ich mich in meiner Musik auslebe und austobe. Ich glaube nicht, dass du auf Wacken schon mal gezwungen wurdest, ne Wod oder einen CirclePit mitzumachen. Ich habe das immer freiwillig gemacht und auch noch keinen gesehen den sie in Ketten gefesselt, gezwungen haben dort mitzulaufen:rolleyes:....
Wer das nicht will barucht auch nicht mitmachen und hat immer Ausweichmöglichkeiten.
Das Verbot ist eine riesige Sauerei und absoluter Blödsinn und führte letztendlich nur dazu, dass sogar bei Bands wie Edguy CirclePits gestartet wurden, was sicherlich viele genervt hat, weil man bei der Musik nun wirklich nicht damit rechnet. Aber hier jetzt rumzudröhnen von wegen alles nur dieser scheiß MetalCore ist mindestens genauso schwachsinnig. CirclePits gab es schon im TrashMetal als du wahrscheinlich noch in die Vorschule gegangen bist (will dich damit nicht angreifen, sondern dir nur mal klar machen wie lange die Pits schon Bestandteil der Metalbewegung sind) und gehören nunmal einfach seit Jahrzehnten dazu.
Wacken hat sich immer durch die Mischung der einzelnen Metalrichtungen ausgezeichnet und das soll auch bitte schön so bleiben und zwar mit Pit und Wod!!! Was die Surfer angeht teile ich die Meinung der meißten hier, das Verletzungsrisiko wird mir langsam auch zu groß und man muss schon mehr nach hinten gucken als zur Bühne, das nervt ungemein also von mir aus weg damit.
Und wer meint das Wod und Pits nicht zum Metal gehören der soll doch nächstes Jahr bitte zum Schlagermove, da hat er dann seine Ruhe ;)


ich danke dir für diesen Beitrag!
habe nämlich auch alle Altersklassen bei cp und wod mitmachen sehn ;)
 

Gravelord83

Newbie
16 Aug. 2010
3
0
46
@6Rollo9
Na dann willkommen :)... Erst mal gratuliere ich dir zu deinen 20 Jahren im Kreis rennen. Macht bestimmt Spaß. Ich gehe seit mittlerweile 15 Jahren auf Metal-Konzerte und genieße die Bands die ich da sehe mit allem, was dazu gehört: visuell, akustisch und natürlich auch durch Headbangen und Moshen. Allerdings muss ich sagen, dass durch den Einfluss des Metalcores (und damit einigen Teilen der Punk-Bewegung) der Metal immer mehr entfremdet wurde/wird, was auch dir aufgefallen sein sollte. Natürlich gab es vor allem bei Thrashmetal-Bands wie Testament schon ewig Moshpits (Querverweis auf "Into the Pit"), aber die haben nicht im Entferntesten etwas damit zu tun, was auf Deathcore oder Metalcore-Konzerten betrieben wird. Und wenn ich dann beobachte, wie bei Edguy oder Fiddlers Green (!) WoD oder CirclePits entstehen, dann muss ich sagen, dass mich das doch gewaltig ankotzt. Und wenn sich dann noch dazu immer wieder über bestehende Regeln hinweggesetzt wird (auch mit 41 Jahren, was sehr traurig ist), dann braucht man sich nicht wundern, wenn nach und nach alles verboten wird.
 

SAM

W:O:A Metalhead
3 Aug. 2008
199
0
61
an der Küste
www.myspace.com
@6Rollo9
Na dann willkommen :)... Erst mal gratuliere ich dir zu deinen 20 Jahren im Kreis rennen. Macht bestimmt Spaß. Ich gehe seit mittlerweile 15 Jahren auf Metal-Konzerte und genieße die Bands die ich da sehe mit allem, was dazu gehört: visuell, akustisch und natürlich auch durch Headbangen und Moshen. Allerdings muss ich sagen, dass durch den Einfluss des Metalcores (und damit einigen Teilen der Punk-Bewegung) der Metal immer mehr entfremdet wurde/wird, was auch dir aufgefallen sein sollte. Natürlich gab es vor allem bei Thrashmetal-Bands wie Testament schon ewig Moshpits (Querverweis auf "Into the Pit"), aber die haben nicht im Entferntesten etwas damit zu tun, was auf Deathcore oder Metalcore-Konzerten betrieben wird. Und wenn ich dann beobachte, wie bei Edguy oder Fiddlers Green (!) WoD oder CirclePits entstehen, dann muss ich sagen, dass mich das doch gewaltig ankotzt. Und wenn sich dann noch dazu immer wieder über bestehende Regeln hinweggesetzt wird (auch mit 41 Jahren, was sehr traurig ist), dann braucht man sich nicht wundern, wenn nach und nach alles verboten wird.

Ich kopiere hier mal ein Posting von mir aus einem anderen Thread rein:

Was sind Soulfly, Fear Factory, Children of Bodom, Machine Head denn dann??

Ja richtig es sind keine 80er-Jahre Poser-Metal-Bands und deswegen nicht würdig sich mit "Metal" zu betiteln...
Und wer keine langen Haare hat gehört nicht auf ein trues Metal-Festival!
Und wer nicht die richtigen T-Shirts trägt schonmal gar nicht!
Scheiß Metal-Nazi!

Man kann durchaus Fear Factory und Skid Row und Slayer und Alice Cooper gleichzeitig mögen, und die unterschiedlichen Stile diese Bands zu feiern auch tolerieren, aber sowas geht in manche mental verrotteten schmalspur Schädel ja einfach nicht rein!

Den Metal-Nazi musst Du jetzt nicht unbedingt auf Dich beziehen, aber Inhaltlich passt es mal wieder ganz gut.

Metal entwickelt sich immer weiter und wird sich immer verändern und neue Einflüsse bekommen.
Wenn man manche Stilrichtungen nicht mag ist es ja ok, aber diese dann zu verteufeln oder als "Nicht echter Metal" zu titulieren ist in meinen Augen arm, verstockt und hinterwäldlerisch!

Stillstand bedeutet Rückschritt und leider gibt es grade im Metal viele, die sich nur nach hinten orientieren.

Waren es nicht die alten Metaler, die sich immer so vorbildlich als tolerant betitelt haben?
Tolerant ja, aber nur solange es ihrer Meinung entspricht und ihr persönlicher Geschmack durch nichts Fremdes gestört wird.

Himmel ist das elendig traurig!
 

Gravelord83

Newbie
16 Aug. 2010
3
0
46
@SAM. Ich muss dir in dem Punkt Recht geben, dass ich möglicherweise etwas verbort bin, und möglicherweise auch ein wenig intolerant. Allerdings akzeptiere ich Bewegungen nicht, die nur Unruhe und Unfrieden bringen. Und wenn ich auf den abgebrochenen Gig bei "Job for a Cowboy" schaue, dann frage ich mich natürlich: Muss sowas sein? Ist den ach so rebellischen Core-lern denn einfach der Zusammenhang zwischen Loveparade und Wacken nicht klar? Mein Gott, dass die Orga dieses Mal so aufpasst, war doch abzusehen. Hätte man nicht einfach sagen können, ok, dieses Mal trete ich nen Schritt zurück? Nein, natürlich hätte man das nicht gekonnt, denn man muss ja provozieren. Und solche Aktionen sind es, die ich immer wieder aus den Core (ehemals Punk)-Bewegungen mitbekomme. Ich habe auf Metal-Konzerten sonst noch nie irgendwelchen Stress gehabt, erst seitdem dieses ganze Violent-Dancing mit all seinen Ausprägungen aufgekommen ist gibts Stress. Ich weiß nicht, ob ich da meine intolerante Fresse halten soll? Aber ich vertrete da die Meinung, wer sich nicht an Grundregeln hält, kann eben nicht mehr aufs Wacken kommen, oder eben nicht zu (meiner) Definition von Metal gehören.
 

6Rollo9

Newbie
16 Aug. 2010
21
0
46
Bei Hamburg
www.myspace.com
@6Rollo9
Na dann willkommen :)... Erst mal gratuliere ich dir zu deinen 20 Jahren im Kreis rennen. Macht bestimmt Spaß. Ich gehe seit mittlerweile 15 Jahren auf Metal-Konzerte und genieße die Bands die ich da sehe mit allem, was dazu gehört: visuell, akustisch und natürlich auch durch Headbangen und Moshen. Allerdings muss ich sagen, dass durch den Einfluss des Metalcores (und damit einigen Teilen der Punk-Bewegung) der Metal immer mehr entfremdet wurde/wird, was auch dir aufgefallen sein sollte. Natürlich gab es vor allem bei Thrashmetal-Bands wie Testament schon ewig Moshpits (Querverweis auf "Into the Pit"), aber die haben nicht im Entferntesten etwas damit zu tun, was auf Deathcore oder Metalcore-Konzerten betrieben wird. Und wenn ich dann beobachte, wie bei Edguy oder Fiddlers Green (!) WoD oder CirclePits entstehen, dann muss ich sagen, dass mich das doch gewaltig ankotzt. Und wenn sich dann noch dazu immer wieder über bestehende Regeln hinweggesetzt wird (auch mit 41 Jahren, was sehr traurig ist), dann braucht man sich nicht wundern, wenn nach und nach alles verboten wird.

Du, danke, das macht mir auch seit mehr als 20 Jahren richtig Spaß und zum Glück rennen da wenige Leute rum wie du, die anderen ihren Spaß nicht gönnen. Ich höre soooo viele verschiedene Bands und Metalrichtungen, dass es den Rahmen sprengen würde, die hier aufzuzählen und mal stehe ich einfach nur so da und lausche, mal fliegen die Haare, mal renne ich im Kreis und manchmal auch in eine Wod, je nachdem wozu ich grad bei der Musik Bock hab. Ich gebe dir zwar Recht, dass es etwas verwunderlich ist, dass selbst schon bei Bands wie Edguy Pits entstehen, aber bei Filders Green wurde ich zufällig von Freunden genötigt mit hin zu gehen und wenn meine Ohren mich da nicht total getäuscht haben wurde die Wall doch von der Band gefordert, soviel zum Thema "über Regeln hinwegsetzen". Und wenn dich Deathcore und Metalcore und wie das Zeug noch so alles heißt soooo ankotzen, dann bleib doch mit dem Arsch zu Hause und geh nicht hin:rolleyes:
Wenn du es traurig findest, dass ich mich mit 41 noch über bestehende Regeln hinwegsetze, dann kann ich dir nur sagen, dass ich mir als "Altmetaller" auch einfach nicht alles verbieten lasse und mich freue, dass auch andere das so sehen und trotzdem Pits und Wod entstehen.
Und was heißt überhaupt bestehende Regeln???? Seit ich nach Wacken Fahre (11 Jahre) können die Veranstalter aus verschiedenen Gründen nie genug Bilder und Videos von Pits und Wod einfangen und verbreiten!!! Schon mal die DVD vom letzten Jahr gesehen wo mit Stolz auf den RiesenPit bei Haven Shall Burn verwiesen wird??? Sogar auf dem Cover der DVD ist ein CirclePit abgebildet!!! So, und dann kauf ich meine Karte und fahr nach Wacken freu mich auf meine Bands und auf einmal kommt son Vogel auf die Bühne und sagt "Bitte keine Pits und keine Wod" und schon ist das für dich ne bestehende Regel??? Na du hast bestimmt viel Spaß im Leben :p:p:p;)
Das ist für mich absoluter Bullshit:mad::mad::mad: Und ich werde auch im nächsten Jahr wieder im Kreis laufen und Spaß dabei haben und dann schon seit 21 Jahren.....

Im Übrigen schließe ich mich gerne SAM an, bis auf den Begriff Metal-Nazi (der gefällt gar nicht), gefällt mir dein Beitrag. Ich sehe es genauso und genieße es Old School Bands wie UFO auf Wacken sehen zu können, zu den Trashern Testament zu gehen, mir von Lemmy den Arsch aus der Hose rocken zu lassen und mir bei Machine Head im RiesenPit die Füße wund zu laufen....
Das Leben ist bunt, leider denken auch im Metal viele Leute zu einfarbig und grade das ist UNTRUE....
Da haben wir "Altmetaller" euch eigentlich anders erzogen :p
 

evilCursor

W:O:A Metalhead
17 Juni 2009
4.401
534
98
34
4947
127.0.0.1
aber bei Filders Green wurde ich zufällig von Freunden genötigt mit hin zu gehen und wenn meine Ohren mich da nicht total getäuscht haben wurde die Wall doch von der Band gefordert

hast du recht - ursprünglich wollten die glaub ich ne "Wall of Folk" ansagen (die Hand geben und aneinander vorbeigehen) - irgendwas hat den Frontmann dann wohl spontan umgestimmt
 

6Rollo9

Newbie
16 Aug. 2010
21
0
46
Bei Hamburg
www.myspace.com
@SAM. Ich muss dir in dem Punkt Recht geben, dass ich möglicherweise etwas verbort bin, und möglicherweise auch ein wenig intolerant. Allerdings akzeptiere ich Bewegungen nicht, die nur Unruhe und Unfrieden bringen. Und wenn ich auf den abgebrochenen Gig bei "Job for a Cowboy" schaue, dann frage ich mich natürlich: Muss sowas sein? Ist den ach so rebellischen Core-lern denn einfach der Zusammenhang zwischen Loveparade und Wacken nicht klar? Mein Gott, dass die Orga dieses Mal so aufpasst, war doch abzusehen. Hätte man nicht einfach sagen können, ok, dieses Mal trete ich nen Schritt zurück? Nein, natürlich hätte man das nicht gekonnt, denn man muss ja provozieren. Und solche Aktionen sind es, die ich immer wieder aus den Core (ehemals Punk)-Bewegungen mitbekomme. Ich habe auf Metal-Konzerten sonst noch nie irgendwelchen Stress gehabt, erst seitdem dieses ganze Violent-Dancing mit all seinen Ausprägungen aufgekommen ist gibts Stress. Ich weiß nicht, ob ich da meine intolerante Fresse halten soll? Aber ich vertrete da die Meinung, wer sich nicht an Grundregeln hält, kann eben nicht mehr aufs Wacken kommen, oder eben nicht zu (meiner) Definition von Metal gehören.

Junge du schreibst hier ganz schön wildes Zeug, was rauchst den du so?;);)
Also erst behauptest du das ganze Core Zeug hat mit Metal nix zu tun ebensowenig Pits und Wod, was schon mal falsch ist. Ebenso ist es falsch
alles was n bischen mehr Druck von der Bühne bringt und damit die Leute zur Bewegung die über den Halswirbel hinausgeht animiert, in den CoreTopf zu schmeißen. Wenn einer nö sagt besteht für dich gleich ne Regel und jetzt vergleichst du schon CirclePits und Wod mit Violent Dancing^^ tz tz tz
Also ich habe bisher jeden Violent Dancer den ich gesehen habe sofort mit einer One Man Wod weggebombt weil diese Idioten wirklich anderen sehr weh tun können, den letzten hab ich allerdings vor Jahren gesehen..... das hat aber nix mit deinen ursprünglichen Behauptungen zu tun. Setz dich mal mit dem Bergiff Sub-Kultur auseinander, aus sowas ist auch mal die Metalbewegung entstanden und da gehts genau darum mal anders sein zu dürfen als andere es von einem wollen. Und wenn du auch mal bei den Texten die deine Bands so schmettern zuhören würdest, wirst du sicherlich nicht wenige Texte finden wo es genau darum geht, ANDERS SEIN ZU DÜRFEN !!!!
(Und nochmal, es wird niemand gezwungen bei Pits oder Wod mit zu machen, die treffen sich da alle freiwillig und haben gemeinsam Spaß!!!!!!)
Du bist son richtiger engstirniger Möchtegernmetaller für den alles was nicht nach seiner Pfeife läuft mist ist, aber du siehst es ja wenigsten n Stück weit ein.....
 

Pin-Head

W:O:A Metalhead
17 Apr. 2009
113
0
61
Hamburg
da wird der hund in der pfanne verrückt (fragt sich nur was der hund in der pfanne soll)....


also dieses ganze milchbubi gehabe von wegen wod und cp verbot, vorallem der vorposter gravelord83, is doch echt - mir fehlen die worte -

ich weiss überhaupt nicht was das soll????

ich weiss nicht wer den vergleich mit der loveparade gebracht hatte aber das is ja wohl ein schlechter witz...wie kann man technoten und metaller vergleichen??? zumal das bei den meisten metallern zum metall dazugehört wenn einer am boden liegt dem auf zu helfen, also kann meiner meinung nach auf so einem gut und straff durchorganisierten festival wie das woa sowas nicht passieren, also den vergleich lass ich nicht gelten....

aber zurück zu dem linksverkehr in der menge:

klar is es nicht toll wenn dei "pit-untauglichen-bands" ein eben solcher entsteht, aber was erwartet ihr denn wenn sowas über die videowalls quasi provoziert wird?

pits sind metal...ob mosh circle oder wod...wem das nicht passt der kann ja gerne mit der orga um eine sitzplatzkarte verhandeln...
und wo bitte schön WO kann so eine friedliche wod oder nen cp haben wie auf wacken unter metallern?

gut ich bin jetzt nicht so der übermetaller und oldschoolrocker wie es manch andere hier sind, ABER ich weiss dass metal ein lebensgefühl ist und da gehört eben sowas dazu...

und ich sage mir:
LIEBER HARDCORE ALS SO EIN WEICHSPÜLER SCHEISS WIE DAS WAS SO EINIGE VON EUCH ZUM "BESTEN" GEBEN...

überhaupt diese widerliche diskussion der verschiedenen metalstile...wer bestimmt diesen blödsinn eigentlich????

ich schweife schon wieder ab...

ich bin sowieso für folgendes:
pits gegen rechts
pits gegen pitverbote


2011 wird das pitjahr schlechthin...oder kann sich einer vorstellen bei suicidal tendences nur bangend dazustehen???

und dir gravelord83 sei gesagt:
wenn du kein spass an bewegung hast bleib zu hause und hör dir cds an, wobei ich auch kein problem mit pussymetallern hab die angst haben und hilfe schreien wenn ne mücke zusticht, schliesslich haben auch solche leute ein recht auf wacken aber dann müsst ihr eben auch die akzeptieren die spass haben staub zu fressen weil sie wie die irren im kreis laufen...

UND ICH BIN IRRE!!!!!!!!!
 

6Rollo9

Newbie
16 Aug. 2010
21
0
46
Bei Hamburg
www.myspace.com
Ich kopiere hier mal ein Posting von mir aus einem anderen Thread rein:



Den Metal-Nazi musst Du jetzt nicht unbedingt auf Dich beziehen, aber Inhaltlich passt es mal wieder ganz gut.

Metal entwickelt sich immer weiter und wird sich immer verändern und neue Einflüsse bekommen.
Wenn man manche Stilrichtungen nicht mag ist es ja ok, aber diese dann zu verteufeln oder als "Nicht echter Metal" zu titulieren ist in meinen Augen arm, verstockt und hinterwäldlerisch!

Stillstand bedeutet Rückschritt und leider gibt es grade im Metal viele, die sich nur nach hinten orientieren.

Waren es nicht die alten Metaler, die sich immer so vorbildlich als tolerant betitelt haben?
Tolerant ja, aber nur solange es ihrer Meinung entspricht und ihr persönlicher Geschmack durch nichts Fremdes gestört wird.

Himmel ist das elendig traurig!

Richtig und ich darf mich glaube ich auch als "Altmetaller" bezeichnen ;) ich glaube aber nicht das dieser Schuh auch Leuten wie dem lieben "gravelord83" passt. Also bitte, nicht jeder der von sich behauptet seit 15 Jahren auf Metal Konzerte zu gehen ist auch gleich ein "Altmetaller", da schmeißt du mir Leute in die Suppe die ich da gar nicht haben will :D Zum "Altmetaller" gehört schon n bisschen mehr meiner Meinung nach....vor allem von der Einstellung her...