Wacken ist tot !!!

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Maloktriel

W:O:A Metalhead
26 Nov. 2001
115
0
61
53
Website besuchen
Ich bin da vollkommen eurer Meinung. Ich hatte nur den Vorschlag das Ticket wesentlich teurer (80 bis 100 Euro) zu machen schon vor Monaten mehrmals geäußert. Und auch in der aktuellen Diskussion. Nur wurde von keiner Seite jemals darauf reagiert...? Warum nur???

Damals ging es daraum ,daß Holger gejammert hat, daß sich das WOA mit unter 30000 Leuten nicht finanzieren ließe. Das finde ich zwar seltsam, weil dann alle anderen Festivals offensichtlich reine Zuschußunternehmen sind (und bei 10000 Lueten weniger sind das ja keine Peanuts), aber bitte, wenn er meint.

Und was das "ich kann mir Wacken dann nicht mehr leisten" betrifft: Es handelt sich um den Gegenwert von 3 Cd´s pro Jahr. oder anders gerechnet von einmal einem Normalkonzert. Wem das WOA diese Mehrkosten nicht wert ist (bei entsprechnder Rückbesinnung auf alte Wert (20000 Leute, Bier und Essenspreise im normalen Rahmen), der soll dann tatsächlich zuhause bleiben.
Zumal angesichts der Fahrtkosten und sonstigen Verpflegungskosten die Preissteigerung durch die Tickets gar nicht so sehr ins Gewicht fallen würde wie es sich zunächst anhört.
Ob damit eine Limitierung von Tisch wäre weil nur noch 20000 Leute kommen wollten bei dem Preis, weiß ich natürlich auch nicht. Aber alle anderen Probleme die heute aufgeführt werden (hauptsächlich die Finanzierbarkeit) sind damit nicht mehr haltbar.
 

Vangoth

W:O:A Metalhead
11 März 2002
469
0
61
40
Nürnberg
Website besuchen
naja 100€ wären mir auch zuviel für ein Festival. weil da schaue ich mir lieber kleine Bands hier für 15€ an und spaar mir noch den Weg. Mir kostet eine CD meistens 13€ d.h. für 100€ kriege ich locker 7CDs. Außerdem Ich habe ein derzeitiges Monatseinkommen von ca 300€ davon gehen 160€ für Fahrtkosten und Versicherung Bandkasse usw. drauf. Somit bleiben mir noch ca 140€ also ca 35€ pro Woche davon wird Mittagessen CDs und Klamoten gekauft. Einmal im Jahr möchte ich gern dem Hobby Tauchen nachgehen (ist garnicht soo teuer) und auf jedenfall mind. 2 mal auf CON gehen da bleibt für Wacken wirklich kein Geld. Gut das ist auch der Hauptgrund warum ich nächste Jahr nicht hingehe aber bei 100€ Eintrittspreis wäre es mir die Reise nach Wacken echt nicht mehr wert.

60€ würde ich noch zahlen aber mehr nicht.
außerdem bezweifel ich das man durch mehr EIntrittsgeld alte Werte wieder herbeiführen wird. Eher wird man das fördern das nur Leute die es sich leisten können nach Wacken zu fahren das auch tun werden. Wenn man von alten werten spricht sollte man auch überlegen wie war es früher? wieviele Bands waren dort? wie groß war das Gelände? und was hat es früher gekostet? Klar die Preise von früher sind nicht mehr zu erreichen aber: man kann das Gelände kleiner machen, man kann weniger, vieleicht auch nicht ganz so große Bands wie Motörhead einladen. Und man kann sagen es gibt 20.000 Karten und keine Karte mehr. d.h. wer ohne Karte anreist hat Pech gehabt! (wer ist den soo blööd und reist -wenn es bekannt ist das es ausverkauft ist- über 300, in meinen Fall fast 700km an ohne eine Karte zu besitzen??)

Die Frage ist jedoch ob das die WOA Crew überhaupt will, bzw. die Mehrheit der Wacken-gänger.
 

Vangoth

W:O:A Metalhead
11 März 2002
469
0
61
40
Nürnberg
Website besuchen
was willst du damit jetzt ausdrücken? das es nicht an großen Bands liegt das soviele nach Wacken gehen? das es nicht am Preis liegt?

1999 - 2Tage - 69DM
2000 - 2Tage - 74DM
2001 - 2Tage plus Special day 90DM
2002 - 3Tage - 50€ (ca 100DM)

ebenso sind die Besucherzahlen gestiegen, was genau heißt das nun?
 

Linde

W:O:A Metalmaster
12 Jan. 2002
12.327
0
81
44
Düsseldorf
www.myspace.com
meine aussage bezieht sich darauf
" Klar die Preise von früher sind nicht mehr zu erreichen aber: man kann das Gelände kleiner machen, man kann weniger, vieleicht auch nicht ganz so große Bands wie Motörhead einladen." das schrieb vangoth
 

Quästor

Member
5 Aug. 2002
89
0
51
46
Diepholz
Website besuchen
@Linde: Ok, jetzt hab ich's! Nur kann man die Preise von 97 nicht so ohne weiteres mit denen von heute vergleichen.

Was mich jetzt aber wirklich mal interessieren würde, das wäre die Preisentwicklung bei den Tickets, Anzahl der Bands, Anzahl der Bühnen und die Besucherzahl der einzelnen Jahre. Wäre mal interessant so einige Sachen auszurechnen...
 

Linde

W:O:A Metalmaster
12 Jan. 2002
12.327
0
81
44
Düsseldorf
www.myspace.com
97 3 bühnen 51 bands ca 10000 zuschauer 69 dm
98 4 bühnen 78 bands ca 20000 zuschauer 69 dm
99 5 bühnen 89 bands ca 22000 zuschauer 69 dm
00 4 bühnen ? bands ? 74 dm + 20 dm
01 4 bühnen 75 bands ca 28000 zuschauer 90 dm + 30 dm
02 4 bühnen 86 (?) ca 30000 (lol) 50 € + 20 €

ist ne mischung aus offiziellen angaben und erinnerungswerten
 

Wolfman

W:O:A Metalmaster
6 Aug. 2002
18.485
7
83
51
Bonn
Original geschrieben von Linde
97 3 bühnen 51 bands ca 10000 zuschauer 69 dm
98 4 bühnen 78 bands ca 20000 zuschauer 69 dm
99 5 bühnen 89 bands ca 22000 zuschauer 69 dm
00 4 bühnen ? bands ? 74 dm + 20 dm
01 4 bühnen 75 bands ca 28000 zuschauer 90 dm + 30 dm
02 4 bühnen 86 (?) ca 30000 (lol) 50 € + 20 €

ist ne mischung aus offiziellen angaben und erinnerungswerten


01 4 Bühnen 75 bands ca 36000 zuschauer (!!!)
02 4 Bühnen 85 bands ca 42000 zuschauer (!!!)

Zuschauerzahlen sind keine Schätzung aus eigenem Eindruck, sondern stammen aus einer offiziellen Quelle und sind definitiv......
 

Qwerty

W:O:A Metalhead
3 Dez. 2001
2.687
0
61
42
Bochum/Werl
Website besuchen
Vorweg, ja ich hänge grade ein wenig durch, daher diese etwas pessimistische Frage, aber mal ehrlich, wir paar leute hier sind uns eigentlich einig das es nicht nur nicht größer werden sollte sondern eher kleiner werden sollte, aber meint ihr das interessiert die Veranstalter (sorry aber mittlerweile sind es für mich nimmer Holger und co, sondern nur noch die veranstalter) wirklich? Solange der Rubel rollt, was sollte sie zum zurpück stecken bewegen? mal ganz ehrlich und ein wenig naiv gefragt....
 

Vangoth

W:O:A Metalhead
11 März 2002
469
0
61
40
Nürnberg
Website besuchen
@Linde: Das sich die Preise von damals nicht (oder nur schwer erreichen lassen) liegt nicht daran das früher nur kleinere Bands gespielt haben (was ja nicht stimmt) sondern daran das die umkosten (z.B benzin - es sind glaub ich fast 80LKWs für die Bühne) von 97 bis jetzt deutlich gestiegen sind. Deswegen meinte ich das man auf bestimmte größen unter Umständen verzichten muß. Ich habe keine Ahnung was Motörhead für einen auftritt verlagen, die Band war allerdings nur ein S
Beispiel, aber gut ich nehme jetzt Manowar und Metallica als Beispiel weil die verlangen wirklich viel Kohle.



@Qwerty deswegen schrieb ich ja das es kaum in interesse der meisten Wackengänger und der Orga liegt.
 

Maloktriel

W:O:A Metalhead
26 Nov. 2001
115
0
61
53
Website besuchen
@ Qwerty und Vangoth

Nun gut es interessiert möglicherweise niemanden was wir hier reden. Und unsere Vorschläge zu einer Begrenzung (und Ihrer Finanzierbarkeit) werden wohl von den Veranstaltern wie gehabt ignoriert.

Ist es aber andererseits nicht so, daß wir immer wieder die Kritik zu hören bekommen, wir würden nur motzen und keine konstruktiven Vorschläge machen!? Und ist es nicht besser stehend zu sterben?

Zudem finde ich es einfach unerträglich wenn Holger uns hier immer wieder erzählt, das Festival sei ohne die Besucherzahl von 40000 nicht finanzierbar. Nun mit höheren Preisen müsste das doch machbar sein. Wenn sie das dann immer noch nicht wollen, dann wissen wir, daß sie gar kein Interesse daran mehr haben ein normales Festival zu organisieren, sondern aus irgendwelchen Größenphantsieen heraus einfach nur geil darauf sind, das größte Festival in dem Bereich zu machen. Egal wie und mit wem!
Das ist zwar jetzt schon zu vermuten, aber ich würde es erträglicher finden, wenn sie dies offen zeigen müssten. Das würde den Abschied leichter machen.

na ja, und wenn wir uns alle irren und sie machen es dann doch wieder kleiner, dann wäre ja alles bestens.

@Vangoth:

Die 3 CD´s als Gegenwert bezogen sich auf die Preiserhöhung im Vergleich zu diesem Jahr. Und wenn Du wirklich mal alle Kosten die das festival verursacht mitrechenest, dann kommt diese preiserhöhung des Tickets auf vielleicht 10 bis 15 % der Gesamtkosten. (wobei das von 100 eumeln ausgeht. Und ob man gleich so hoch greifen müsste um wieder mit um die 20000 Leuten zurechtzukommen, steht ja noch in den Sternen)
 

Wolfman

W:O:A Metalmaster
6 Aug. 2002
18.485
7
83
51
Bonn
So, nach längerer Pause melde ich mich dann auch wieder mal zu Wort...

Leider mit nicht viel neuem, ausser dem, dass es tatsächlich wohl so scheint, als würden wir hier alle nur vor eine Wand reden und das sich nichts ändern wird....

Ausser, das Ordnungsamt und die Polizei machen die GERÜCHTEWEISE aufgekommene Drohung wahr, das WOA in dieser Grösse nächstes Jahr nicht mehr zu genehmigen.....

Wie gesagt, diese Meldung war bis jetzt nur GERÜCHTEWEISE zu vernehmen......
 

Maloktriel

W:O:A Metalhead
26 Nov. 2001
115
0
61
53
Website besuchen
@Wolfman

Nun ja, einerseits könnte man sich über eine solche Beschränkung ja freuen, denn das ist es ja was wir wollen. Anderseits ist es doch wohl echt ärmlich wenn die Veranstalter nur durch juristischen Zwang von Ihrem Irrweg abkommen. Ob ich an einem Wacken Spaß haben könnte, was durch das Ordnungsamt und nicht durch die Veranstalter organiseirt wird weiß ich nicht. Das stört das Wacken-Feeling irgendwie genauso.

Ist aber auch letztlich egal was ich dazu denke. Dieses Thema wird zwischen der WOA-Mannschaft, dem RockHard und (vielleicht) dem Ordnungsamt geregelt. Was wir fünf Deppen hier ins Forum schreiben bringt, außer ein paar mehr (oder meist weniger) geistvollen Beschimpfungen, wohl tatsächlich gar nichts. Seitens der Veranstalter kommt ja nun auch gar nichts an Reaktion. Ich denke die werden in ein paar Wochen hier weitermachen (nach einem weiteren frechen Statement) als wäre nie was gewesen.