Wacken ist eine Kirmes geworden

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

SAM

W:O:A Metalhead
3 Aug. 2008
199
0
61
an der Küste
www.myspace.com
Also zunächst erstmal eines: Wer gewisse Bereiche nicht mag (Wackinger Village/Bullhead-City) kann diese ja meiden, niemand wird gezwungen dorthin zu gehen!
Es sind zusätzliche Features und Unterhaltungsmöglichkeiten, wenn mal grade keine Band spielt, die man sehen möchte.

Für mich ist das Mittelalter-Dorf eine absolute Bereicherung fürs Wacken und sollte meinetwegen auch einen breiteren Stellenwert bekommen, weil man gewisse Bands dort besser unterbringen und präsentieren kann (sofern die Bühne endlich mal der Größe der Bands angepasst wird...).
Darüber hinaus kann man dort fantastisch gut essen und das zu sehr moderaten Preisen. Und -was für mich noch sehr viel wichtiger ist- dort habe ich bei den Speisen auch das Gefühl "echtes" Essen zu bekommen und keinen Massen-Nährschlamm.

Was ich allerdings extrem daneben finde ist, dass auf dem Wackinger-Markt Flaschen erlaubt sind!!!!
Trinkhörner...ok
Tonkrüge gegen teuren Pfand...ok
Aber es kann einfach nicht sein, dass auf einer Mittelalter-Area, wo viele der Protagonisten barfuss unterwegs sind, Flaschen rausgegeben oder sogar mitgebracht werden dürfen, die dann dort auch noch massenweise zu Bruch geschlagen werden!
Sorry, das geht GAR NICHT!

Aber WOD & CP verbieten, weils zu gefährlich ist... ja ne is klar.....
 

Yukari

Member
3 Aug. 2009
31
0
51
Für mich ist das Mittelalter-Dorf eine absolute Bereicherung fürs Wacken und sollte meinetwegen auch einen breiteren Stellenwert bekommen, weil man gewisse Bands dort besser unterbringen und präsentieren kann (sofern die Bühne endlich mal der Größe der Bands angepasst wird...).
Darüber hinaus kann man dort fantastisch gut essen und das zu sehr moderaten Preisen. Und -was für mich noch sehr viel wichtiger ist- dort habe ich bei den Speisen auch das Gefühl "echtes" Essen zu bekommen und keinen Massen-Nährschlamm.

einen breiteren Stellenwert sollte es meiner Meinung nach auf keinen Fall mehr bekommen, ich finde so wie es jetzt ist, reicht es vollkommen aus. Das einzige, das noch ein bisschen ausbaut werden dürfte, ist die Fläche vor der Bühne, da wars nach hinten schon arg eng für Leute, die einfach nur an die Stände wollten. Und da die im Weg warn, hat man hinten auch von der Musik nemmer viel mitbekommen.

Für das Essen dort bin ich ganz dankbar, dort gibt es wenigstens Sachen, die man nicht alle Tage zu essen bekommt und daheim auch nicht unbedingt besser machen kann. Und das Preis-Leistung-Verhältnis is im Gegensatz zur "normalen" Fressmeile bedeutend besser.

Nachdem wir gestern Vormittag schon unser Pavillon abgebaut haben, war ich verzweifelt auf der Suche nach nem bisschen Schutz vor der Sonne. Gefunden hab den dann letztendlich in dem blau-gelben Zirkuszelt. Kurz drauf, ging dann dieser Wrestling-Quatsch los. Hab mir das dann trotzdem mal angeguckt, wenn ich schonma da war. Was solls... im Prinzip is das ganze ne Nebenattraktion und dürfte ja keine stören.

Was mich dann persönlich aber doch störte, warn die 2 Typen, die mich von der Seite en bissl penetrant angelabert haben -was ich denn alleine als Mädel beim Wrestling mache usw... - bei den beiden stellte sich heraus, dass die sich dieses Wrestling und die anderen Shows in dem Bullhead-Zelt schon mehrfach angeschaut haben. Auf meine Frage, was sie denn ansonsten so für Bands gut finden, meinten sie "ach, Schandmaul finden wir ganz gut" - "Schandmaul? Die spielen hier doch gar nicht!" - "Ja, aber die finden wir gut". --> Quasi, die Kerle interessieren sind en absoluten Scheiß für Metal, werden aber durch das Rahmenprogramm so dermaßen gut unterhalten, dass es sich lohnt, en Ticket zu kaufen und 3 Tage Campingurlaub zu machen. ...Und irgendwo daheim sitzt en kleiner Headbanger und weint in sein Kissen, weil er kein Ticket mehr bekommen hat.
...Das ist der Grund, warum ich für die Abschaffung dieses Bullhead-Zeltdingens bin. Zumal sich für das Wrestling-Zeug eh kaum einer interessiert hat. Die Riesenschlange davor bildete sich erst vor Beginn des Wet-T-Shirt-Contests und vorm Ölcatchen. Wobei ich (als Mädel) für 2,50 € ne ganze Menge nackter, nasser Frauen sehen kann und Ölcatchen gabs samstags ganz umsonst auf Zeltplatz P.
 

Panzerboy

Newbie
8 Aug. 2010
7
0
46
Es sind zusätzliche Features und Unterhaltungsmöglichkeiten, wenn mal grade keine Band spielt, die man sehen möchte.
Schön wär's. Mein Eindruck ist aber eher dass damit irgendwelche Kegelclubs angelockt werden, die blos mal auf Wacken gewesen zu sein wollen...oder wie es einer dieser Typen in mein Ohr gröhlte als Mickey Krause grad mal Pause hatte "wir sind auf Walle, nicht auf Malle". Wo sind die ollen PIss-Drainagegräben wenn man sie mal braucht?
 

EtO

W:O:A Metalhead
1 Okt. 2007
157
0
61
Klein Nordende / Hamburg
Du hast gehört wie es läuft, aber dort warst du nicht, oder?

Ich für meinen Teil werde nächstes Jahr auf jeden Fall das Rock Hard ansteuern, denn dort fühle ich mich noch ernster genommen als Fan als auf dem Wacken Open Air. Ob ich dennoch zum WOA fahre steht noch offen, tatsächlich hat es mir auf dem Wacken in diesem Jahr nicht so schlecht gefallen wie 2008 oder 2009, also wäre es von daher nicht verkehrt, die Bands weiterhin im Auge zu behalten.

Ich war jetz einmal aufm Rock Hard und es war das beste Festival was ich bis jetzt erleben durfte. Meine Kumpel fahren dort jetzz schon seid 4 Jahren hin und die waren auch immer begeister.

Ich finde Wacken ist einfach zu "mainstream" geworden und da durch isses auch verdammt unpersönlich geworden.

Ich hab nichts gegen Metal heads mit kurzen Haaren ( bin selbst einer, scheiß Arbeit ) aber ich habe etwas gegen Leute die Techno oder irgendwie Pop oder got weiß was hören, denn so eine Musik gehört einfach nicht auf Wacken. Ich fahr jetz seit 5 Jahren aufs WOA und ich muss sagen mir gefällt es immer weniger.

Auch dieses ganze MIttelalter getüdel und so ich finds einfach nur übertrieben. Gegen die Preise kann man eigentlich nichts sagen, denn die sind überall gleich oder noch höher.

Aber der Absolute Tiefpunkt des WOA ist das WoD und CP Verbot....

Ich hab hier jetz einfach mal so das hingeschrieben, was mir jetzt in meinem müden Kopf einfällt.
 

Cargath

W:O:A Metalhead
30 Juni 2009
173
0
61
Bremen / Bielefeld
Was hier teilweise für ein Scheiß geschrieben wird... Pop und Techno gehöre nicht nach Wacken, man darf keine Atzen-Shirts tragen... so ein Unfug. Das schöne an Wacken war immer, dass man genau das machen konnte, die Leute sind reihenweise zu Mambo Kurt gekommen um Scooter und Dr Alban zu hören. Auch als Metalhead darf man andere Musik hören, und beim Campen in brütender Hitze unter Alkoholeinfluss kann so alberner Kram auch echt geil sein. Wacken wird nicht immer schlimmer wegen der Leute die Atzen-Shirts tragen, sondern wegen der ultra-trven Leute die was gegen Atzen-Shirts haben. Die Leute verstehen einfach keinen Spaß mehr.

Blöd ist aber auch, dass einige Leute keine Grenzen mehr kennen. Früher haben sie die Leute asozial verhalten, aber immer so, dass dabei möglichst niemand anders zu schaden gekommen ist. Jetzt werden da trotz Verbotes massenweise Böller und Raketen auf dem Campingplatz gezündet (auch immer wieder von denselben, da sollte die Orga ihre Regeln vllt auch mal richtig durchsetzen), was zwischen den Zelten scheiße gefährlich ist, da werden einem riesige Böller von oben ins geschlossene Dixi geworfen... geht's noch?
 

Evil Steel

W:O:A Metalhead
6 Aug. 2003
1.049
0
61
41
Dortmund
Website besuchen
Hoi,


Dass sich das Puplikum ändert is klar, aber daran können die Veranstalter recht wenig ändern. Ich zähl mich zu den Newbs, aber gleichzeitig sag ich von mir auch, dass ich nich saufend und gröllend im Müll lag oder sonst was in der Art.
Was willst Du denn machen? Willst Du die Leute die hinkommen einem Persönlichkeitstest unterziehen, ob sie denn auch echte oder gute Fans sind?
:rolleyes:

Es ist aber n Unterschied ob neue Leute dazu kommen, oder Typen die einfach nur assi sind und da hingehen weil sie sich mal daneben benehmen dürfen. Und das ist etwas das die Veranstaltersehr wohl in der Hand haben, bzw. hatten. Immerhin hätte man mal darauf achten können was da im Fernsehen so gezeigt wird. Aber da war dann der eigene Größenwahn im Weg... tja... dumm gelaufen. Und solange die Medien Sachen zeigen wie "In Wacken geb ich mein Gehirn am Eringang ab" werden auch immer mehr Assis nachrücken.
Aber das ist ja alles nicht mehr neu. Sowas weiß man seit Jahren und hält sich vom Wacken fern.
Jetzt die selben Diskussionen aufkommen lassen wie sie seit 3 oder 4 Jahren JEDES Jahr nach Wacken hier stattfinden is echt albern.
 

Rin

Newbie
6 Mai 2007
5
0
46
Also Publikum: Ich habe auch das Gefühl, dass das Publikum sich ändert. Ich bin nun zwar erst zum 4ten mal da gewesen, aber es fällt schon auf. Andererseits, wie soll man das kontrollieren? Unmöglich. Wacken ist nunmal groß - und durch RTL/PRO7 etc. wird es immer mehr Kommerz. Ich bin sicher, dass Wacken ohne die andauernden und immer gleichen Beiträge dieser Sender immernoch genauso viel Publikum hätte - aber vielleicht ein Publikum, dass mehr an der eigentlichen Musik interessiert ist. Meiner Meinung nach liegt das Publikumsproblem eher an den Plattformen und Beiträgen im Fernsehen die wirklich JEDEN erreichen, und nicht an dem Angebot und extra Dingen wie Wackinger Stage.

Minderjährige: Ich bin alles in allem der Meinung, dass manche Dinge auf Wacken mehr kontrolliert werden müssten. Und dazu gehören eindeutig betrunkene Minderjährige. Auf Wacken wird viel Alkohol konsumiert und dass ist im gewissem Maße auch in Ordnung, aber Wacken sollte keine Gelegenheit für Minderjährige sein, sich total abzuschiessen. Vielleicht sollte sich bei der Bändervergabe etwas mehr darum gekümmert werden, dass Minderjährige auch tatsächliche Begleitpersonen dabei haben. Ich selbst hatte nämlich auch schon einen Minderjährigen (16) dabei und es wurde NIE kontrolliert, auch wenn die Zettel unterschrieben in der Tasche lagen. Wenn hier gesagt wird keine WoD und kein CP, dann sollte doch auch etwas mehr darauf geachtet werden, dass Minderjährige gemäss den Regeln auch nur mit Begleitpersonen auf das Festival kommen können.

"Fressbuden": Die find ich super! Da muss ich sagen da hab ich schon ganz anderes erlebt. Und ehrlich gesagt Preis/Leistung war im Verhältnis zu anderen Festivals wirklich fair. Super find ich es auch, dass sie so weitläufig verteilt sind. Wenn ich nach 3 Tagen kein Bock auf Dosenravioli mehr habe, finde ich es sehr angenehm in der Nähe irgendeine Möglichkeit für warmes "frisches" Essen habe, ohne dabei zu den Bühnen zu rennen obwohl ich grade vielleicht garkeine Band sehen will. Meiner Meinung nach sollte ein großes Angebot nicht zu einem Problem gemacht werden.

Dixiklos: Thumbs up! Bei uns und auf dem gesamten Weg zum Festivalgelände waren die Toiletten super. Fast immer Toilettenpapier, fast immer sauber - viel mehr als man von anderen Festivals gewohnt ist (Wacken war dieses Jahr mein 3tes und nicht größtes). Schade allerdings, dass es nicht möglich ist, weiterhin Wassercontainer zu den Dixis zu stellen, damit man sich zumindest kurz die Hände waschen kann. In der Wackenzeitung wird von Hygiene gesprochen, aber es gibt nur schlecht Zugang zu fliessend Wasser.
Aber eigentlich war ich damit wirklich zufrieden :)
 
Thema Minderjährigkeit...bin selbst 16 und war dieses Jahr ENDLICH auch ma aufem W:O:A =)

Ich wurde nur einma nach nem Ausweiß gefragt wie ich aufs Festivalgelände wollte. - Fand ich eig ganz gut, da es iwie blöd ist als einzigster den Ausweiß vorzeigen zu müssen :D

Schon eher bin ich für Kontrollen bei Alkohol. Mein Freund (ebenfalls 16) der auch dabei war ist ettliche male Bier holen gegangen ohne einen Ausweiß zeigen zu müssen. Ich selbst wurde beim (einmaligen :) ) Met holen auch nicht nach meinem Alter gefragt. << Finde das man das schon ausbauen könnte /sollte!

Und bitte mehr Aktzeptanz gegenüber den Jüngeren uns wurde einma " oh geb dir die Kinder da" nachgesagt
Sind genau so Metalheads wie ihr! Nur paar jährchen jünger^^
lg
 
12 Dez. 2008
14
0
46
Lohe-Rickelshof
Ich muss hier auch mal ganz klar einige Punkte nennen die Wacken zu einen NON-METALFEST gemacht haben!

An erster Stelle, ganz klar, die verdammte Presse!!!
RTL und sonstiger mist erzählen nur scheiße!
Hier gehts nämlich NICHT nur ums saufen und assig sein!
Es ging damals in erster Linie um die Familirität, dem Metal und den spaß!

Punkt 2 wäre das Publikum!
Sehr jung, assozial, KEINE Metaller, Touris ohne ende.
Was haben kleinkinder da zu suchen? mit 13-14 Jahren sich volllaufen lassen und dann auch nen scheiß benehmen an den tag bringen!
Und die ganzen verdammten Leute die wieder da waren die nicht einmal Metal hören! Was wollen die denn da? Sich scheiße aufführen und dann noch stress machen, weils sie das nicht mögen!
Sollen sie sterben gehen.... ab zur LP aber nicht nach Wacken!

Was ich noch sehr schwachsinnig fand, war die Idee mit dem WLAN!
Wir sind aufm Festival...wenn es einige süchtige gibt die ohne nicht klarkommen... dann bitte sollen sie zu hause bleiben!

letzteres will ich erwähnt haben das manche Secus einfach nicht dahin kommen sollten bzw den Beruf nicht ausüben dürften.
So geile "Kiezmacker" hab ich nicht nötig und wenn die mir dann noch was sagen wollen ...dann hört der Spaß bei mir auf.
Allein weil sie mit einem nicht normal deutsch reden können! Mit ihrem "Gangster Deutsch" können sich mal verabschieden!
Sind ja nicht alle so...hab auch sehr nette kennen gelernt, aber die paar reichen schon!


Also hier nochmal ein dankeschön an den Herrn Jensen und Herrn Hübner!
Danke dafür ...das ihr aus einem Metalfestival ein Haufen scheiße gemacht habt mit viel Touristenpack!
Und das ihr den Metal so in den Abgrund schmeißt!

Ihr dürft euch definitv nicht mehr das härteste, schnellste, lauteste Festival schimpfen... es gibt wesentlich bessere in allen Sachen und die Leute sind besser. Ich hab schon 2 neue Wacken (SO WIE WACKEN MAL WAR) gefunden!
 

Vanitas

Newbie
8 Aug. 2010
2
0
46
Kaiserslautern
Ich muss hier auch mal ganz klar einige Punkte nennen die Wacken zu einen NON-METALFEST gemacht haben!

An erster Stelle, ganz klar, die verdammte Presse!!!
RTL und sonstiger mist erzählen nur scheiße!
Hier gehts nämlich NICHT nur ums saufen und assig sein!
Es ging damals in erster Linie um die Familirität, dem Metal und den spaß!

Punkt 2 wäre das Publikum!
Sehr jung, assozial, KEINE Metaller, Touris ohne ende.
Wacken ist ein NON-Metalfestival, weil RTL Scheiße erzählt? :confused:
Was RTL erzählt, hat keinen Einfluss darauf, wie es wirklich ist.
Und es gab keine Metaller auf Wacken? Also ich hab da glaube ich 2 oder 3 gesehen... oder ein paar mehr.
 

Nakira

W:O:A Metalhead
Ihr dürft euch definitv nicht mehr das härteste, schnellste, lauteste Festival schimpfen... es gibt wesentlich bessere in allen Sachen und die Leute sind besser. Ich hab schon 2 neue Wacken (SO WIE WACKEN MAL WAR) gefunden!

Hört sich für mich nach ganz viel MIMIMIMIMI und RUMGEHEULE an!

Wenn Dir Wacken nicht mehr "true" genug ist (BTW: ich hasse dieses Wort und seine Begrifflichkeit!!), dann bleib halt fort. Es zwingt Dich ja Niemand nach Wacken zu gehen. Dann geh halt auf Deine kleinen Underground Festivals, die für Dich "true" sind und alles ist gut, aber verderbe den anderen leuten hier nicht die Lust auf Wacken! Wobei wer sich von solchen Beiträgen die Stimmung/Laune verderben lässt ist wahrscheinlich selber Schuld.


Zu Deinem Punkt 2 "KEINE Metaller"

Ich habe übrigends ein paar mehr Metaller gesehen, komisch, vielleicht hast Du eine andere Auffassungsgabe oder definierst für Dich einen Metaller anders?! Und Du scheinst ja dann selber auch keiner zu sein oder?! *zwinker* Wobei ganz nebenbei: Ich hab auch einige mit Corpse Paint und ganz ganz viele mit Kutte gesehen, also wenn das nicht mal "true" ist ;-)))

Und was ist gegen Touristen einzuwenden? Ist doch schön wenn auch Leute mit Metal in Berührung kommen, die damit sonst eher weniger bis gar nichts zu tun haben. Was soll daran schlecht sein? Oder befürchtest Du Deinen elitären Status dadurch zu verlieren? Deine Probleme möchte ich mal haben.
 

catameniacat

W:O:A Metalhead
21 Feb. 2007
728
0
61
ja das ist das einzige was man dazu sagen sollte,muss dir in vielem recht geben und ist mir auch aufgefallen das immer mehr leute nur noch zum saufen und pöbeln nach wacken fahren.



dito!!!

sind auch seid 2002 dabei, hat sich ne menge geändert, einige idioten die nur zum saufen kommen machen echt alles gekputt und müssen stress machen...

wacken adeeee!!!
 

Nisroch

Newbie
8 Aug. 2010
25
0
46
South of Heaven
Ehrlich gesagt finde ich die Diskussion über das Alter etwas daneben. Es gibt auch noch Metalheads, die jünger als 20 sind (z.B. meine Cousins), die es auf dem Wacken 2010 übrigens auch nicht so toll fanden. Die Verantwortung, ob sich jugendliche abschiessen (können) oder nicht liegt trotzdem nicht in der Verantwortung der Festivalveranstalter oder überlasteten Getränkeverkäufer. Diese Verantwortung liegt um Ende bei den Erziehungsberechtigten.
 

Evil Steel

W:O:A Metalhead
6 Aug. 2003
1.049
0
61
41
Dortmund
Website besuchen
Und was ist gegen Touristen einzuwenden? Ist doch schön wenn auch Leute mit Metal in Berührung kommen, die damit sonst eher weniger bis gar nichts zu tun haben. Was soll daran schlecht sein? Oder befürchtest Du Deinen elitären Status dadurch zu verlieren? Deine Probleme möchte ich mal haben.

Nur sind es meißtens diese TOuristen die sich nicht zu benehmen wissen. Dieses Chaos auf dem Campinggelände, Anzeigen wg. Diebstahl oder Vandalismus kenne ich eig. von keinem Metal Festival. Auch Wacken war vor ein Paar Jahren noch nicht so.
Mit den Presseberichten von RTL und Co. kamen die Touristen, und damit auch das "assige" Verhalten, welches über´s Ziel hinaus schießen und andere Besucher in Mitleidenschaft ziehen.
Aber ich geb dir insofern recht, dass dieses geheule nichts bringt. Zwar sehe ich alle Sachen die Destructor:Vader angespochen hat eben so wie er, aber das sind auch alles Sachen die seit Jahren bekannt sind und sich auch nicht ändern werden. Also lebt man damit oder geht (so wie ich) nicht mehr hin.