Vertikale Leinwände auf der Faster/Louder Stage

Dieses Thema im Forum "Verbesserungsvorschläge / Suggestions" wurde erstellt von Thomas W., 04. August 2019.

  1. fuzzzy

    fuzzzy W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    11. Juli 2015
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    70
    die vertikale Ausrichtung is Mist. Die Generation Handy finds vlt. gut aber die Sehgewohnheiten sind da doch anders. Gerade wenn man hinten steht und das Geschehen auf den Screens beobachten will/muß möchte man ja nicht nur (gefühlt) minutenlang einen Akteur sehen, welcher dann vlt. noch nur halb zu sehen ist.
    Also Bitte zurück zum Querformat!
     
    Tuerkis Antonia gefällt das.
  2. jemand84

    jemand84 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    3
    Ja, das Format war unpassend. Aber es waren überall reichlich Leinwände und allesamt auch noch wunderbar synchron. Unterm Strich war ich sehr zufrieden damit. Auch meine kurze Partnerin hat somit immer was sehen können.
     
  3. Humni

    Humni W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. Juli 2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    22
    Die Bildregie (oder Kameraführung?) war im Zelt übrigens deutlich besser als auf den Hauptbühnen.
    Aber die Bildregie im Infield war echt eine ziemtliche Katastrophe. Mal im Ernst: Ja, der Sänger ist oft wichtig. Und ich mag Hansi Kürsch wirklich. Aber wenn der gerade nix macht, und da zwei Background-Sänger (Sängerinnen? Keine Ahnung! War zu weit weg und hätte sie gerne mal gesehen!) gerade singen, dann ist das für Hansi kein Ehrverlust, wenn man mal auf die anderen Musiker auf der Bühne zeigt. Das war echt schade! Und nur eins von ganz vielen Beispielen.
     
  4. Blackmoon666

    Blackmoon666 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    5.763
    Zustimmungen:
    268
    Prophets of Rage war auch ganz schlimm. Die Kamera hing an den beiden Sängern (Rappern) und es war der Regie anscheinend wichtiger, einen der beiden zu zeigen, wie er sich beim Drumset was zum Trinken holt oder wie der andere gelangweilt am Bühnenrand steht und sich am Kinn kratzt, während Tom fuckin' Morello ein Solo spielt!!!
     
  5. Nergal1444

    Nergal1444 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. September 2016
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    184
    Mit vertikalen Screens kann ich notfalls leben, schön ist das aber nicht. Was mir aber wirklich gefehlt hat sind die Totalen der Bühne und vom Publikum. Wenn man bei einem Konzert der Hauptbühnen ganz vorne stehen will und entsprechend früh da ist, kann man notgedrungen das andere Konzert eigentlich nur über die Monitore sehen - und wenn da immer nur der Sänger ist, fehlt Bühnenbild, Pyro, Publikum,...
     
  6. Thomas W.

    Thomas W. Newbie

    Registriert seit:
    05. August 2003
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    16
    Die totalen sehen halt in diesen Format (wie sonst auch alles außer dem Vollbild von einer Person) eben scheiße aus und wurden deswegen bestimmt so wenig gezeigt. Darum ist das ja der totale Müll.
     
  7. IDontKnow

    IDontKnow W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    18. August 2012
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    39
    Vertikale Videowände sieht man jetzt bei immer mehr Großveranstaltungen... irgendwas muss ja dran sein, es erschließt sich mir aber nicht :confused:
     
  8. Thomas W.

    Thomas W. Newbie

    Registriert seit:
    05. August 2003
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    16
    Kann eigentlich nur daran liegen, dass Generation Instagram und Co. entweder für die Technik verantwortlich ist ODER das man denkt, dass es ja voll cool/modern ist, es so zu präsentieren, wie die Kiddos es gewöhnt sind.
     
  9. Humni

    Humni W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. Juli 2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    22
    Die Generation Instagram kann aber auch noch Videos im Querformat gucken. Das machen die dauernd. Die verstehen das, da muss man nicht Instagram (Bilder)-Ideen für Konzertanzeigen (Video) verwenden. Das sind eben zwei verschiedene Dinge.
    Und gerade, dass man keine Totalen und immer nur eine Person im Bild hatte, war doch nervig. Bei 75k Zuschauern stehen eben viele hinten (oder eben ganz vorne) und können die Bühne nicht ganz erkennen. Da sind die Leute ja nicht "zu blöd" für, das ist eben so. Und genau dafür will man auch mal jemand anders sehen als den Sänger. Oder eben das (aufwendig gestaltete) Bühnenbild mit der Gesamtband. Hat es ja sonst eben auch gegeben.
     
    Nergal1444 und fuzzzy gefällt das.
  10. Blackmoon666

    Blackmoon666 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    5.763
    Zustimmungen:
    268
    hängt mit Sicherheit auch damit zusammen, dass dieses Jahr auch an den Delaytürmen Screens angebracht waren. Dafür bietet sich das vertikale Format natürlich an. Technisch wäre aber bestimmt auch eine Kombination möglich: an den Bühnen das Widescreen-Format und das vertikale für die Türme. Die Kameraleute haben dann beide Formate auf ihren Bildschirmen markiert und richten das Kamerabild immer so aus, dass der Bildausschnitt der vertikalen Screens nicht abgeschnitten wirkt.
     
  11. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    10.858
    Zustimmungen:
    2.462
    Ich find's toll, wie sowas immer direkt auf "die Jugend" geschoben wird.
    Diese "Kiddos" wissen, wie man ein Smartphone um 90° dreht und es auch noch so einstellt, dass das Bild sich mitdreht und Videos somit im Querformat gespielt werden.


    Nein, was mir als erstes, als ich das mitbekommen habe, in den Sinn kam, waren zahlreiche Beschwerden früherer Jahre, dass Videowände die Sicht auf die Bühne blockieren würden.
    Eine gleich große Wand im Hochformat bietet mehr Blick nach vorne, denn dass im Ausgleich mehr Himmel verdeckt wirs juckt ja keinen.

    Aber dass sich tatsächlich jemand Gedanken darüber gemacht hat ist ja absurd, selbstverständlich war das irgendeine Reflexhandlung, die mit Jugendlichen und Smartphones zu tun hat.

    (Und ja, da bist nicht nur du gemeint, sondern alle, die sich auf diesen Scheiß eingeschossen haben. Dein Post wurde nur repräsentativ als Zitat gewählt.)


    Jetzt gibt es zu der Kritik vor allem zwei Möglichkeiten. Entweder zurück zum Querformat, oder man überlegt sich, wie man die Probleme lösen kann, und da lagen bei der Bildauswahl ja noch andere vor.
    Die Regie hatte mich dieses Jahr bei dem Bisschen Stream, das ich gesehen hatte, auch gewundert. Hatte mal gelegentlich bei Sabaton draufgeschaut, und ich hab kein einziges Bild gesehen, das vernünftig einfängt, wie beide Bühnen gemeinsam genutzt werden. Vielleicht war da auch nur keine geeignete Kamera vorhanden. Das wäre aber dann schlecht gedacht gewesen, denn ehrlich, ich glaube viele haben sich das nur angeguckt, um zu sehen, was die aus den sich damit bietenden Möglichkeiten machen.
     
    Vogelwiese und neo-one gefällt das.
  12. irishrOy

    irishrOy Newbie

    Registriert seit:
    03. Juni 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    6
    Vielleicht weil Hochkant weniger die Sicht versperrt als das 16:9-format?
    Grad jetz wo die zusätzliche Bildschirme hinzugefügt haben... wäre alles in 16:9, hätte man vl. noch weniger gesehen.

    wie man's macht, macht man's verkehrt hab ich das gefühl.

    Mehr bildschirme und hochkant? => "wäääh" hochkant
    Mehr Bildschurm und 16:9? => Bestimmt "Wäää, sich versperrt"
    Bildschirm-anzahl nicht erhöht? => "Wää, will mehr bildschirme"

    :D
     
    White-Knuckles gefällt das.
  13. Nergal1444

    Nergal1444 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. September 2016
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    184
    Vor allem hat mir die Übersucht ins Publikum und vor allem auch über die Bühne gefehlt. Immer nur den Sänger (und manchmal haben die gefühlt immer nur eine Person durchgehend gezeigt) ist einfach mau - klar kann man im Hochformat schwer die ganze Bühne auf einmal zeigen, aber mehr als eine Person sollte schon drin sein. Kamers soll man auch schwenken können, habe ich m sagen lassen. Gerade für die Leute die weiter hinten oder vor der zweiten Bühne stehen wäre das schön.
     
    Mopedmichi gefällt das.
  14. irishrOy

    irishrOy Newbie

    Registriert seit:
    03. Juni 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    6
    Was ich aus deinem text herauslese ist das dann tendenziell eher die arbeit der kameramänner, bzw. die arbeit der leute, die den kamera-männern sagen, was sie einfangen sollen, richtig?
    und nicht so sehr ein "wää, hochkant-problem."

    weil ich bin immernoch der meinung: Wären die Bildschirme horizontal hingestellt gewesen, hätte es bestimmt einigen die sicht versperrt.
     
    Mopedmichi gefällt das.
  15. Nergal1444

    Nergal1444 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. September 2016
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    184
    Jupp. Ich mag horizontal natürlich lieber, hatte aber nicht an den Punkt „Sicht auf die Bühne“ gedacht. Und wenn ich ehrlich bin, hat mich die vertikale Ausrichtung eigentlich auch nicht so sehr gestört - aber eben dass nur so wenig (eben quasi immer nur ein Musiker) gezeigt wurde. Mir wäre die vertikale Orientierung vermutlich eher als ungewohnt aufgefallen wenn dort mehr Bühne gezeigt worden wäre.
     
    irishrOy und White-Knuckles gefällt das.

Diese Seite empfehlen