Verbotene Bands laut BILD

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Update: es gibt Probleme mit der Migration von Benutzernamen mit Umlauten. Wir beheben das Problem derzeit!
    Das Problem ist behoben!


    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

MiMü

Member
6 Aug. 2017
49
42
43
49
Je mehr ich von Euch darüber lese, desto interessanter finde ich es plötzlich :ugly:
Hört sich für mich auch alles nach einem stinknormalen Manson-Auftritt an, der ist halt der (letzte?) arrogante Superstar auf der Bühne, alle anderen sind ja doch eher Modell "fürsorglicher Familienvater" und bis in die Zehennägel durchprofessionalisiert.
 

evilCursor

W:O:A Metalhead
17 Juni 2009
4.401
534
98
34
4947
127.0.0.1
Hört sich für mich auch alles nach einem stinknormalen Manson-Auftritt an, der ist halt der (letzte?) arrogante Superstar auf der Bühne, alle anderen sind ja doch eher Modell "fürsorglicher Familienvater" und bis in die Zehennägel durchprofessionalisiert.

Ich finde es irritierend wie man so etwas als vermeintlich coole Star-Attitüde feiern kann. Die vielen ratlosen Blicke, die komplett fehlende Stimmung und all die frühzeitig Gehenden zeigten deutlich dass der Auftritt völlig vergeigt war.

Das war eine Bühne, Spielzeit und sicher auch Gage für Profis. Viele Menschen haben dafür gearbeitet das möglich zu machen. Natürlich sollen dann auch Profis auf der Bühne stehen. Niemand hat einen "fürsorglicher Familienvater" erwartet, was auch immer das genau bedeuten soll. Aber ein Konzert mit Sänger im geplanten Zeitrahmen kann man schon erwarten.
 

Neuromancer

W:O:A Metalhead
16 Juni 2013
1.070
129
88
Zu Manowar: Nix verboten, nix Unerwünscht.

Holger hat wohl mal zu Manowar gesagt, daß die bei einer Buchung kompliziert sind. Sie wollen, daß man das ganze Festival nach ihnen ausrichtet. Und das würde nicht so richtig zum Spirit von Wacken passen.
Sie sind also nicht verboten oder unerwünscht, sondern Wacken und Manowar haben unterscheidliche Vorstellungen von Ablauf, Drumrum usw, deswegen kommen sie nicht zusammen.
 
  • Like
Reaktionen: Jooey

Stalker

W:O:A Metalhead
14 Aug. 2015
3.663
1.437
98
Ich finde es irritierend wie man so etwas als vermeintlich coole Star-Attitüde feiern kann. Die vielen ratlosen Blicke, die komplett fehlende Stimmung und all die frühzeitig Gehenden zeigten deutlich dass der Auftritt völlig vergeigt war.

Das war eine Bühne, Spielzeit und sicher auch Gage für Profis. Viele Menschen haben dafür gearbeitet das möglich zu machen. Natürlich sollen dann auch Profis auf der Bühne stehen. Niemand hat einen "fürsorglicher Familienvater" erwartet, was auch immer das genau bedeuten soll. Aber ein Konzert mit Sänger im geplanten Zeitrahmen kann man schon erwarten.

Vor allem wenn man dann auf anderen Konzerten (z.B. Graspop 2018) sieht, dass er eben doch ordentlich performen kann, wenn er denn will, bzw. dazu fähig ist.

Fand den Auftritt auf Wacken auch unter aller Kanone und werde dem Kerl künftig aus den Füßen gehen so gut es eben geht.
 

Spartaner032

W:O:A Metalhead
23 Juni 2011
2.164
582
98
Bad Bevensen
Ich finde es irritierend wie man so etwas als vermeintlich coole Star-Attitüde feiern kann. Die vielen ratlosen Blicke, die komplett fehlende Stimmung und all die frühzeitig Gehenden zeigten deutlich dass der Auftritt völlig vergeigt war.

Das war eine Bühne, Spielzeit und sicher auch Gage für Profis. Viele Menschen haben dafür gearbeitet das möglich zu machen. Natürlich sollen dann auch Profis auf der Bühne stehen. Niemand hat einen "fürsorglicher Familienvater" erwartet, was auch immer das genau bedeuten soll. Aber ein Konzert mit Sänger im geplanten Zeitrahmen kann man schon erwarten.

So lustlos wie Manson hab ich noch nie nen Sänger auf der Bühne s tehen sehen!
 

Friesländer

W:O:A Metalhead
28 Aug. 2017
1.071
314
68
Marilyn Manson 3 mal gesehen. 3 mal der allerletzte Schrott. Das kann man nicht mal als "Kunst" schönreden oder so. In Madrid 2018 hat er einen Fan auf der Bühne genötigt, sein Shirt auszuziehen, da das von einer anderen Band als seiner war. Was ein A********!

(ab 1:20)

Auftritsverbot hat der sich hart erarbeitet.
 

Nergal1444

W:O:A Metalhead
16 Sep. 2016
1.238
1.026
78
Marilyn Manson 3 mal gesehen. 3 mal der allerletzte Schrott. Das kann man nicht mal als "Kunst" schönreden oder so. In Madrid 2018 hat er einen Fan auf der Bühne genötigt, sein Shirt auszuziehen, da das von einer anderen Band als seiner war. Was ein A********!

(ab 1:20)

Auftritsverbot hat der sich hart erarbeitet.

Was für ein Idiot. Ich trage bewußt meistens andere T-Shirts als die der Bands die ich bei einem Konzert sehe. Nichts unpassendes, ich habe nur keine Lust das selbe Shirt wie alle anderen zu tragen - das kann zB Arch Enemy bei Metallica sein.
 

White-Knuckles

W:O:A Metalmaster
3 Aug. 2015
6.605
14.031
128
29
Delmenhorst
Was für ein Idiot. Ich trage bewußt meistens andere T-Shirts als die der Bands die ich bei einem Konzert sehe. Nichts unpassendes, ich habe nur keine Lust das selbe Shirt wie alle anderen zu tragen - das kann zB Arch Enemy bei Metallica sein.


Dito, besonders gerne trage ich bei größeren Bands dann auch mal shirts von kleineren Bands. Auch wenn deswegen wahrscheinlich keiner anfangen wird die zu hören gehört das für mich ein bisschen zum Support dazu. :D
 

Mopedmichi

W:O:A Metalhead
26 Mai 2019
701
172
60
46
Nord Nord Ost
Dito, besonders gerne trage ich bei größeren Bands dann auch mal shirts von kleineren Bands. Auch wenn deswegen wahrscheinlich keiner anfangen wird die zu hören gehört das für mich ein bisschen zum Support dazu. :D

Ich z.B. mache das. Auch Bands, die ich auf ner Kutte sehe und nicht kenne - lesen bildet auch in diesem Fall. Manchmal quatsche ich die Leute auch direkt an, oft reden sie so enthusiastisch über die Band, dass es ansteckt