Tote bei der LOveparade 2010

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

METALPOPE667

W:O:A Metalmaster
19 Mai 2002
47.624
18
83
Website besuchen
Mit dem Sicherheitsaspekt geb ich Dir Recht, aber wenn es nötig ist, daß man eine Band vom Biergarten aus guckt, dann ist das Festivalgelände falsch dimensioniert.

Mein Beileid an alle Leidtragenden, wir haben ja nur 15km entfernt gleichzeitig gefeiert...

das ist es definitiv...
ein festival mit einer unüberschaubaren besuchermenge (ich glaub ehrlich gesagt manchmal das selbst die orga nicht weiß wie viele leute da sind)muss ein grösseres infield haben...
mag sein dasses ausreicht wenn man kalkuliert das sonst vielleicht die hälfte der besucher zu den (sonst üblichen) headlinern (Saxon, Motörhead & co) geht... dafür reicht das gelände aus , aber bei einer megaband wie maiden sind es geschätzte 90 % einer manschenmasse von (wohlwollend geschätzten) 100k... ich hab mal irgendwo gelesen das das gelände für 80k zugelassen ist und da muß nicht nur die orga was ändern , sonder auch die behörden mussen draufgucken...
 

PopoMetal

W:O:A Metalhead
8 Juni 2009
1.296
152
88
100k... ich hab mal irgendwo gelesen das das gelände für 80k zugelassen ist und da muß nicht nur die orga was ändern , sonder auch die behörden mussen draufgucken...

Wenn du wirklich ernsthaft dieser Meinung bist schick einen möglichst gut begründeten Appell an itzehoe.pd@polizei.landsh.de

Zusätzlich noch per Brief und an lokale Medien. Nach den Ereignissen am Wochenende gibt es eine Chance wie nie, dass das sogar auf dem Tisch eines Zuständigen landet und nicht ignoriert werden kann.

Die Frage ist ob sowas kurzfristig nicht sogar eher schaden würde.
 

NakaBeko

Newbie
18 Feb. 2009
13
0
46
Berlin
naja, ich weiss nicht wie die das praktisch umsetzen wollten, vermutlich mit Secus - aber wenn ca. 500 Leute unbedingt rauswollen, werden die Secus halt umgerannt, Konzept fehlgeschlagen :/

ok, ich bin gespannt - ich stand bei Maiden direkt vor jener Buehne (aber nichtmal im Absperrbereich), mal gucken ob da dieses Jahr mehr geht... :)

edit: ich stand vor der anderen Buehne, also links (in Blickrichtung Stage)

... und auch die Zäune und sonstige Absperrungen nützen dann eher wenig bzw. werden niedergedrückt, wie man auf den Videos sah.. Mal abgesehen davon, wenn es Panik gibt, schaut eh keiner mehr nach irgendwelchen Ampeln o_O

Ich weiß noch nicht, was ich bei Maiden dies Jahr mache, werd die Lage im Vorfeld wohl ma anschaun und wenn ich sehe, dass es mir zuviel wird und ich keinen guten Platz hab, wo ich halbwegs sicher steh, dann geh ich lieber zur Seite oder nach hinten raus. Habe keine Lust, zu sehr gequetscht und gematscht zu werden :p

100k... ich hab mal irgendwo gelesen das das gelände für 80k zugelassen ist und da muß nicht nur die orga was ändern , sonder auch die behörden mussen draufgucken...

Wenn du wirklich ernsthaft dieser Meinung bist schick einen möglichst gut begründeten Appell an itzehoe.pd@polizei.landsh.de

Zusätzlich noch per Brief und an lokale Medien. Nach den Ereignissen am Wochenende gibt es eine Chance wie nie, dass das sogar auf dem Tisch eines Zuständigen landet und nicht ignoriert werden kann.

Die Frage ist ob sowas kurzfristig nicht sogar eher schaden würde.

Also ich würds nicht machen. Die Orga wird sich bei ihrem (Sicherheits)Konzept schon was gedacht haben, die sind ja auch nicht blöd. Gerade nach den Vorfällen jetzt werden sie sich bestimmt nochmal zusammensetzen und alle möglichen Notfälle und Situationen gedanklich durchspielen. Ich denke aber, wenn man jetzt plötzlich bei Polizei, lokalen Medien etc. Panik macht, kann es serin, dass die Wacken-Orga neue Auflagen bekommt, die innerhalb einer Woche vielleicht schwer zu erledigen sind (beispielsweise: kompletter Umbau des Infields, mehr Eingänge, stärkere Kontrolle durch mehr Secus, Polizei vor Ort, wasweißich).
Keine Ahnung, was in diesem Falle passieren würde, im extremsten Fall wohl Ausfall des Auftritts bzw. Absage des Festivals (denke ich zwar eher nicht... aber trotzdem) Ich finde, wenn man was auszusetzen hat, sollte man das vielleicht lieber zeitnah nach Wacken machen, dann kann es sich die Orga fürs nächste Jahr zu Herzen nehmen..
 
Zuletzt bearbeitet:

FromTheToedden

W:O:A Metalmaster
15 Mai 2007
39.901
39
93
Wald von Dunwyn
Schlimm für die Familien der Toten und
alle die es miterlebt haben...

Als ich es Samstag Abend erfuhr schoss mir nur durch den Kopf,
dass da auch Kumpels hinwollten...

Man sollte echt hoffen, dass andere nicht diese Fehler dank Geld-
geilheit wiederholen...
 

METALPOPE667

W:O:A Metalmaster
19 Mai 2002
47.624
18
83
Website besuchen
...
Die Frage ist ob sowas kurzfristig nicht sogar eher schaden würde.

das ist ja das problem...
wenn man da JETZT ne mail hinschickt und und die kümmern sich wirklich darum, steht wohlmöglich das WOA 20!0 aufe kippe ..., weil alles neu geplant werden muss... mal schauen ob sie dieses jahr daraus gelernt haben ... und wenigstens die ausgänge geändert (verbreitert und vielleicht einen zusätzlichen und die möglichkeit einen tempoären ausgang zu öffnen ) haben
 

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
99.938
3.699
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
Ich weiss eins.
Nach dem Maiden 08 werd ich die mir nur zuhören. Und wahrscheinlich vom Biergarten oder so. Dann kann ich vieleicht noch 'nen vernünftigen Sound bekommen ohne sie zu sehen. (Wat für mich sowieso praktisch unmöglich ist)
 

FromTheToedden

W:O:A Metalmaster
15 Mai 2007
39.901
39
93
Wald von Dunwyn
das ist ja das problem...
wenn man da JETZT ne mail hinschickt und und die kümmern sich wirklich darum, steht wohlmöglich das WOA 20!0 aufe kippe ..., weil alles neu geplant werden muss... mal schauen ob sie dieses jahr daraus gelernt haben ... und wenigstens die ausgänge geändert (verbreitert und vielleicht einen zusätzlichen und die möglichkeit einen tempoären ausgang zu öffnen ) haben

Und die Kostenlawine muss dann erstmal seitens der
Veranstalter überstanden werden

Wäre mir aber immer noch lieber, als solche Szenen auf dem Festival...
 

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
99.938
3.699
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
Lassen wir die Orgas ma ein wenig in Ruhe. Diei haben bestimmt von der Tragödie gehört und überlegen jetzt genau die Sicherheitsmassnahmen. Darauf kann man jetzt Gift nehmen. Vor allem weil die dat sicher auch nicht wollen. So blöd sind die auch nicht.
Was daraus kommt, werden wir dann sehen.
 

FromTheToedden

W:O:A Metalmaster
15 Mai 2007
39.901
39
93
Wald von Dunwyn
Lassen wir die Orgas ma ein wenig in Ruhe. Diei haben bestimmt von der Tragödie gehört und überlegen jetzt genau die Sicherheitsmassnahmen. Darauf kann man jetzt Gift nehmen. Vor allem weil die dat sicher auch nicht wollen. So blöd sind die auch nicht.
Was daraus kommt, werden wir dann sehen.

http://www.ndr.de/nachrichten/sicherheit144.html

"Hier in Wacken passiert das nicht"

Am 5. August beginnt im schleswig-holsteinischen Wacken (Kreis Steinburg) das alljährliche Wacken Open Air. 75.000 Menschen erwarten die Veranstalter. Wie die NDR 1 Welle Nord berichtet, haben die Verantwortlichen des Heavy-Metal-Festivals ihr Sicherheitskonzept noch einmal genau geprüft. In Wacken könne eine Tragödie wie in Duisburg nicht passieren, sagte Sicherheitschef Thomas Hess. Das Sicherheitskonzept sei über 20 Jahre hinweg immer wieder überarbeitet worden. Zum einen sei die Fläche in Wacken offen, zum anderen gebe es mehrere Eingänge. Laut Hess regelt ein Ampelsystem den Einlass. Über Lautsprecher können die Besucher jederzeit über Probleme informiert werden, außerdem ist das Festival-Gelände videoüberwacht. Kernpunkt des Sicherheitskonzeptes sei eine enge Vernetzung aller Behörden. Innerhalb von Sekunden könne reagiert werden, so Hess. Insgesamt 800 Menschen werden in Wacken für die Sicherheit sorgen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate McGee

W:O:A Metalgod
13 Aug. 2002
76.490
0
121
36
Kronach
franconianpsycho.blogspot.com
Wie gesagt, Wacken ist der LP in Duisburg um Längen überlegen was die Sicherheitsmaßnahmen angeht. Genauer gesagt grob um das 50fache: Wir haben in Wacken ein Zehntel der Besucher, aber fünfmal so viele Eingänge/Ausgänge.
Ich glaube nicht, dass da jetzt spontan nochmal neue Auflagen gemacht werden für nächste Woche - wäre weder auf die Schnelle machbar noch geboten, da in Wacken die Situation schon wesentlich besser ist. Probleme könnten in Wacken vor allem mitten in der Menge auftreten - aber das lässt sich nicht ändern, da die Menge eben nun mal da ist.