Stromerzeuger auf dem Campground und der "Metal4nature" Gedanke

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Update: es gibt Probleme mit der Migration von Benutzernamen mit Umlauten. Wir beheben das Problem derzeit!
    Das Problem ist behoben!


    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

hombre

W:O:A Metalhead
6 Aug. 2012
773
18
63
Auch hier wurde ja, siehe die "Schwerfahrzeuge", versucht Einschränkungen zu schaffen.

Die Einschränkungen wurden geschaffen, weil Schwerfahrzeuge die Wege bei schlechtem Wetter beschädigen und diese anschließend nur noch schwer befahrbar sind.

Und wer glaubt, daß sich auf dem Festival quasi rechtsfreie Räume befänden, die einen nach Gutdünken mit seinen Aggregaten hantieren lassen, irrt. Die immer dichter kommenden Fahrverbote in Stuttgart, trotz aller Bemühungen der Autoindustrie, sind ein Beispiel.

Soweit ich mich recht erinnere, soll das Fahrverbot Dieselfahrzeuge aufgrund der hohen Stickstoffdioxid-Belastung betreffen. Dieses Fahrverbot wird gefordert, um den Jahresgrenzwert zu erreichen.
Inwiefern ist das denn relevant, wenn du hier ein Verbot von "Billig-Stromerzeugern" bzw. Stromerzeugern im Allgemeinen forderst?

Man sollte sich besser von der Vorstellung lösen, daß liebgewonnene Traditionen nicht doch einfach per Anordnung einer "unteren ..-Behörde" einfach vom Tisch gewischt werden?

Könnte aber auch sein, dass die Behörden diese Umweltbelastung als unbedeutend einstufen und du eventuelle viele weitere Jahre Festivals mit Generatoren besuchen darfst.


Und man darf, ganz im Sinne von Wilhelm Busch, Musik schon von Geräusch trennen und zumindest für letzteres eine weitgehende Minimierung einfordern.

Darf man natürlich. Ob dem auch Beachtung geschenkt wird, ist natürlich eine andere Sache.

Insofern ist eine gewisse Sensibilität und das auch auf die Auswahl der Aggregate hin, angebracht. Denn darum gehts mir persönlich: Wenn schon, dann das Richtige.
Und ganz ehrlich: wer bis 0.30h auf dem Infield verbracht hat, der möchte als "Einschafhilfe" lieber die letzten Takte der gehörten Lieder im Kopf haben, als so einen Nick Knatterton nebenan. Das ist der simple Appell an die Ruhezeit für die Dinger.

Und was ist, wenn ich mit dem "Honda 10i" nachts eine PA-Anlage betreibe? Ist das dann für dich in Ordnung? Der Stromerzeuger hat doch schließlich das "notwendige" Zertifikat.



Das hier ist lediglich ein weiterer "Sorgt dafür, dass es ruhig ist, wenn ich schlafen will!"-Thread.
 
  • Like
Reaktionen: Mr.Keks

b3nE

W:O:A Metalhead
7 Juli 2009
1.207
194
88
Doch, ne ganze Menge: Mit VW Gesamtkonzern, BMW & Mercedes hat man sie alle unter einem Hut...DAS sagt doch alles...
Egal welcher deutscher Hersteller, der Kunde hat für Komponenten überhöhte Preise bezahlt, sei es für Klimaanlagen oder Navigationssysteme...

Komm mal in der Realität an, ob direkte Absprache oder nicht, solange es dumme Kunden gibt und niemanden der gegen den Strom schwimmt wird man immer beschissen.

Oder glaubst du die betreiber vom WOA und RaR sprechen sich über überhöhte Bierpreise ab? Oder haben sie nur zufällig den gleichen gedanken "Solange die Idioten das zahlen gehe ich nicht mit dem Preis runter"?

Alle wissen, dass aus einem Verbrennungsmotor kein Rosenwasser kommt und das wenn ich die Diselabgase zu stark filter um bestimmte Normen zu erfüllen die restlichen Schadstoffe so fein sind, dass sie sich in der Lunge besser absetzen.

Aber wenn das Peanuts für manche sind, dann plädiere ich um so mehr für die Beschaffung von Aggregaten des Typs Honda 10i...

Aha, weil deutsche Automobilhersteller teure Autos verkaufen haben deutsche Festivallbesucher viel Geld über.
Sry bei dieser knallharten und fundierten Argumentation kann ich wirklich nicht mithalten.
 

pillchen

Member
6 Juli 2015
40
8
53
Elbregion
Dieses Fahrverbot wird gefordert, um den Jahresgrenzwert zu erreichen.
Inwiefern ist das denn relevant, wenn du hier ein Verbot von "Billig-Stromerzeugern" bzw. Stromerzeugern im Allgemeinen forderst?

Moin,
In Sachen Fahrverbot ist es doch zu interessant zu beobachten, wie "intensiv" die Industrie und auch die Politik versucht, diese quasi "von oben" nun doch zu verhindern...
Prinzipiell hat das nichts mit Billig-Stromerzeugern zu tun, dient aber zur Veranschaulichung, daß ein Umdenken auch in unmittelbarer Umgebung erforderlich ist.
Der Hinweis auf "Metal4Nature" ist dennoch angebracht, weil so eine Veranstaltung schon eine Umweltbelastung darstellt, vor, während und danach.

Komm mal in der Realität an, ob direkte Absprache oder nicht, solange es dumme Kunden gibt und niemanden der gegen den Strom schwimmt wird man immer beschissen.
Es gibt genügend, die gegen den Strom schwimmen, und da wird auch was bewirkt. Aber bloß die "heilige Kuh" in Ruhe lassen.
Nur zeigt das Beispiel "Dieselgate" die enorme Verstrickung zwischen Politik, Behörden (KBA) und Automobilindustrie. Das ist ein langjährig gewachsener Sumpf, in dem viele beschissen wurden, aber auch Posten entsprechend besetzt wurden, den Einfluß hoch zu halten (siehe der ehem. BVM Wissmann nun im VDA Vorsitz...).
Die Folgen, da wiederhole ich mich, lassen sich noch nicht abschätzen.

Ist das dann für dich in Ordnung? Der Stromerzeuger hat doch schließlich das "notwendige" Zertifikat.

Nächtliche Musik auf einem Musikfestival ist überhaupt kein Problem für mich (solange es nicht wiederholt Helene Fischer ist...):D
Aber was nützt es, wenn ich die Musik kaum höre, weil so'n 96db(A) Generator fast präsenter ist.
Und nur darum geht es, nur leise Geräte (<87dB(A)) zuzulassen.
Und eben das Betriebsverbot ALLER Generatoren zw. 0-9h durchzusetzen..
Alleine die große Zahl der nächtlichen Verstöße spricht eine deutliche Sprache und zeigt den Handlungsbedarf.
Und das Argument "Sorry, hab ich nicht gewußt"... ist sowas von albern.
Mir mißfällt eher der darin liegende Absichtscharakter und das ist auch in dieser besonderen Umgebung nicht wirklich "true".

Und wenn ich nachts länger und lauter hören möchte, dafür gibts auch schon größere Powerstations in Li-Ion Technik, wer denn nicht unbedingt die 95Ah 12V Batterie mitschleppen will, weil er "Rücken hat"...


haben deutsche Festivallbesucher viel Geld über.

Den direkten Zusammenhang stelle ich so nicht her... ich plädiere lediglich dafür, so ein Gerät anzuschaffen, denn so ein Festival wie Wacken muß man sich leisten (können) und das auch in Kenntnis der Bierpreise.
Ein Argument dafür, den Kostensparwillen darin zu erkennen, "laute & billige" Stromerzeuger auf dem Campground zuzulassen, kann ich nicht erkennen.
Im Gegenteil, wer viel Geld bezahlt, darf auch was erwarten.
z.B. kein "Maschinenlärm" in der Nacht...
Und wenn das so etwas einfaches ist, wie Verwendung ausschließlich leiser Stromerzeuger in einem
begrenztem Umfang.

Wenn ich allerdings hier so lese, daß das Gerät ne gewisse Größe haben muß, um eine "Senseo" Kaffeemaschine betreiben zu können, also letztlich die Verlagerung der häuslich gewohnten Komfortmerkmale auf den Campground, dann kommen bei mir Gedanken auf, ob ganz einfach bei vielen die Bodenhaftung verloren gegangen ist.
 

b3nE

W:O:A Metalhead
7 Juli 2009
1.207
194
88
In Sachen Fahrverbot ist es doch zu interessant zu beobachten, wie "intensiv" die Industrie und auch die Politik versucht, diese quasi "von oben" nun doch zu verhindern...
Naja, da diese uminöse Politik von der Mehrheit der Bevölkerung gewählt wurden erwartet auch die Mehrheit, das sie gegen soeinen Quatsch vorgehen.

Den direkten Zusammenhang stelle ich so nicht her...
Doch.

Doch, ne ganze Menge: Mit VW Gesamtkonzern, BMW & Mercedes hat man sie alle unter einem Hut...DAS sagt doch alles...
Egal welcher deutscher Hersteller, der Kunde hat für Komponenten überhöhte Preise bezahlt, sei es für Klimaanlagen oder Navigationssysteme...
Aber wenn das Peanuts für manche sind, dann plädiere ich um so mehr für die Beschaffung von Aggregaten des Typs Honda 10i...

Und nur darum geht es, nur leise Geräte (<87dB(A)) zuzulassen.
Nenn mir eine praktikable Lösung alle Geräte vor Inbetriebnhame auf dem Gelände unter optimalen Bedingungen exakt auf Lautsärke zu Prüfen und ich bin dafür.
Wenn du nicht weis wie man deine Forderung umsetzen kann, denk nochmal drüber nach, wie sinnvoll diese dann ist.

Wenn ich allerdings hier so lese, daß das Gerät ne gewisse Größe haben muß, um eine "Senseo" Kaffeemaschine betreiben zu können, also letztlich die Verlagerung der häuslich gewohnten Komfortmerkmale auf den Campground, dann kommen bei mir Gedanken auf, ob ganz einfach bei vielen die Bodenhaftung verloren gegangen ist.

Erst gegen Geldgier hetzen und dann verlangen vor Ort überteuerten Caffee zu kaufen anstat selber welchen zu machen?
 

Hanebber

W:O:A Metalhead
10 Juli 2017
4.251
1.355
80
45
Nenn mir eine praktikable Lösung alle Geräte vor Inbetriebnhame auf dem Gelände unter optimalen Bedingungen exakt auf Lautsärke zu Prüfen und ich bin dafür.
Wenn du nicht weis wie man deine Forderung umsetzen kann, denk nochmal drüber nach, wie sinnvoll diese dann ist.

Dafür gibt es sogar ne kostenlose App fürs Handy.
 

Hanebber

W:O:A Metalhead
10 Juli 2017
4.251
1.355
80
45
Die App würde es aber für die Zwecke tun .. wenn du ne genaue Messung haben möchtest musst du den TÜV mit nem Geeichten Messgerät in ner Schallkammer hinstellen.
 

b3nE

W:O:A Metalhead
7 Juli 2009
1.207
194
88
Die App würde es aber für die Zwecke tun .. wenn du ne genaue Messung haben möchtest musst du den TÜV mit nem Geeichten Messgerät in ner Schallkammer hinstellen.

Natürlich will ich eine genaue Messung, sonst wäre der gesammte Messprozess ja sinnlos...
 

pillchen

Member
6 Juli 2015
40
8
53
Elbregion
Wenn du nicht weis wie man deine Forderung umsetzen kann, denk nochmal drüber nach, wie sinnvoll diese dann ist.
Moin,
umgekehrt wird ein Schuh draus: bei Kauf des Gerätes auf den vorgeschriebenen Aufkleber hinsichtlich der Lärmemissionen schauen und dementsprechend entscheiden.
schallleistungspegel.jpg

Die Dinger müssen sich nämlich beim Inverkehrbringen in Einklang mit den bestehenden Normen (u.a. 32.BImSchV usw...) befinden und das dokumentiert der Aufkleber. Nachprüfung und Serieneinhaltung ist ne Sache der Prüforganisationen

anstat selber welchen zu machen?
Na klar, ganz old school: Auf'm Gaskocher und als Filterkaffee... so wie die Großeltern..
Aber das kennt die heutige Nespressogeneration ja nicht mehr..

Die App würde es aber für die Zwecke tun
man kann sie zumindest argumentativ in den Nachtstunden einsetzen, aber notwendig, siehe oben, ist sie nicht...
 

Hanebber

W:O:A Metalhead
10 Juli 2017
4.251
1.355
80
45
Jetzt sind wir wieder bei ner Diskussion, die wir, wenn alle ihren "gesunden Menschenverstand" gebrauchen, und aufeinander Rücksicht nehmen würden, nicht führen müssten.

Aber der "gesunde Menschenverstand" wird ja eh überbewertet und kommt immer mehr aus der Mode.
 

chr1su

Newbie
7 Aug. 2017
24
7
18
40
Wenn ich allerdings hier so lese, daß das Gerät ne gewisse Größe haben muß, um eine "Senseo" Kaffeemaschine betreiben zu können, also letztlich die Verlagerung der häuslich gewohnten Komfortmerkmale auf den Campground, dann kommen bei mir Gedanken auf, ob ganz einfach bei vielen die Bodenhaftung verloren gegangen ist.
Dies War keine Forderung, sondern nur die technische Sichtweise, warum es da auch größere Aggregate gibt. Ich persönlich gehe lieber nach dem Aufstehen ins Dorf zu der schon als Lieblingsbäckerrei neben Dönerladen, und Kaufe mir da den Kaffe und was zum Essen. Setze mich gegenüber für ein Paar minuten auf den Grünstreifen, und gut ist. Ansonst ja Methode Gaskocher, da lässt sich sogar der Filter sparen. Vor einem Monat Montage in Polen. Das Hotel hatte den wasserlöslchen Kaffe, und Kaffepulver. Also Kaffepulver in die Tasse und Wasser drüber. So kommt auch gut der Begriff zu Stande. Der Kaffe ist so stark das der Löffel drin steht.
 

b3nE

W:O:A Metalhead
7 Juli 2009
1.207
194
88
Die Dinger müssen sich nämlich beim Inverkehrbringen in Einklang mit den bestehenden Normen (u.a. 32.BImSchV usw...) befinden und das dokumentiert der Aufkleber. Nachprüfung und Serieneinhaltung ist ne Sache der Prüforganisationen

Oh ein Aufkleber, wenn der da drauf ist kann die tatsächliche Lautstärke ja garnicht abweichen. Stimmt, mann muss es nicht messen.
So wie wenn auf nem LKW ein 80 Aufkleber ist kann der auch nicht schneller fahren! Wofür gibt es eigentlich Blitzer?

Na klar, ganz old school: Auf'm Gaskocher und als Filterkaffee... so wie die Großeltern..
Aber das kennt die heutige Nespressogeneration ja nicht mehr..
Ja, wir leben leider in einer Welt in der man Kaffe nur vom Gaskocher oder der Nespressomaschine bekommt.

Selbst meine Urgroßeletern hatten schon elektrische Filterkaffemaschinen...

Jetzt sind wir wieder bei ner Diskussion, die wir, wenn alle ihren "gesunden Menschenverstand" gebrauchen, und aufeinander Rücksicht nehmen würden, nicht führen müssten.

Aber der "gesunde Menschenverstand" wird ja eh überbewertet und kommt immer mehr aus der Mode.

Ja, der gesunde Menschenverstand sagt mir, den Generator dahin zu stellen, dass er nicht direkt neben 'nem Zelt steht (allein schon wegen abgasen) und/oder mit schalldämmenden aufbauten das ganze einzudämmen.
Der gesunde Menschenverstand würde einen auch dazu anregen, wenn einem was nicht passt, es der betreffenden Person zu sagen und sich nicht später im Internet darüber aufregen.


Sollte in einem Zelt die Lautstärke des Generators die der Musik übertönen ist es das einfachste dem Besitzer bescheid zu sagen er soll die Musik aufdrehen, sind ja schließlich alle Erwachsen.
Aber es in sich rein fressen und dann verbote zu verlangen ist echt lächerlich.
 

MetallKopp

W:O:A Metalmaster
9 Aug. 2003
22.881
567
120
Klostermoor
www.reaperzine.de
Gesunden Menschenverstand hat auch der Junge bewiesen, der unbedingt nen Grill mit Spiritus in Gang bringen wollte.

Ich weiß schon, warum ich auf A campe. Da hat wenigstens keiner so nen idiotischen Röhromaten dabei, die Dinger plus Sprit sind nämlich schwer und sperrig. :D
 

pillchen

Member
6 Juli 2015
40
8
53
Elbregion
Selbst meine Urgroßeletern hatten schon elektrische Filterkaffemaschinen...

Moin,
Du hattest aber junge Urgroßeltern....:D
Mal ganz abgesehen davon, daß Kaffee früher (vor den 60er Jahren des letzten Jh....) ein veritables Luxusgut war, so wurde bei meinen (Groß-)Eltern der Kaffee noch mit der Hand aufgegossen, Melitta Bentz sei Dank...

Der gesunde Menschenverstand ........
Aber es in sich rein fressen und dann verbote zu verlangen ist echt lächerlich.

Der gesunde Menschenverstand lebt vom Vermeiden späterer Konflikte, wenn man sich einfach vorher Gedanken über seine beabsichtigten Handlungen macht und diese auf Konformität zu den gebotenen Bedingungen hin überprüft.

Den Generator nicht unter des Nachbarn Wohnwagen zu schieben ist sicherlich das mindeste..
Aber im Kern setzt die Problematik schon bei der Beschaffung an:

Der erwähnte Aufkleber dürfte, zumindest bei Markengeräten, auch aus den Baumärkten, schon in seinen Werten zutreffen. das regeln die Verordnungen aus dem Produktsicherheitsgesetz (wer natürlich alles beim Amazonas aus nicht EU-ländern bestellt, der hat dann schon ein wenig das Nachsehen...)
Wenn der gesunde Menschenverstand entscheidet, aus Kostengründen preisgünstig einzukaufen, warum setzt derselbe dann nach 0:00h aus und schmeißt den 96dB(A) Generator trotz anderslautenden Ansage an?
Der Besitzer des anerkannt lärmarmen 87dB(A) Modell darf zwar seinen Generator ebenfalls nach 0:00h nicht anschmeißen, aber er hat womöglich das Glück, daß seine, nicht mal unbedingt laute Musik, den Generator unhörbar erscheinen läßt.

Nur reinfressen und Verbote verlangen, tu' ich sicherlich nicht.
Das Nachtbetriebsverbot war schon vorher da, das darf dann nachhaltiger eingehalten werden.
Der ganze Rest ist auch für den Tagesbetrieb lediglich die Sinnhaftigkeit stundenlangen Betriebes (z.B.für nur temporär Leistung benötigende Kühlschränke ...
hatten wir ja schon in epischer Breite...)
 

luna.lunatik

W:O:A Metalmaster
16 Juli 2010
6.408
890
118
In Oberbayern am Land :-D
Erst gegen Geldgier hetzen und dann verlangen vor Ort überteuerten Caffee zu kaufen anstat selber welchen zu machen?

Na klar, ganz old school: Auf'm Gaskocher und als Filterkaffee... so wie die Großeltern..
Aber das kennt die heutige Nespressogeneration ja nicht mehr..

... und dann gibts noch Spirituskocher in Kombination mit Bialetti-Kanne, oder direkt Wasser kochen und ganz praktisch lösliches Kaffeepulver aufgießen :o

Mann mann mann – was machen die alle, wenn der Strom zuhause mal für länger als 3 Stunden weg ist, den Möppel im Garten anschmeissen? :rolleyes: