Security = Nazis!

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2009<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Pandorius, 02. August 2009.

  1. Blackxun

    Blackxun Member

    Registriert seit:
    10. März 2009
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Habe auch einen Security(?) Typen beim HSB konzert im Roten T-Shirt mit Thor Steinar klamotten gesehen, schon schade
     
  2. Devil-666-

    Devil-666- W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Also ich selber kann aus dem Kreis meines Lagers auch diverse unschöne Erfahrungen mit der Security berichten:

    1. Auf Wacken sind Pyros nicht gestattet: Steht auf der Homepage und ist auch gut so.... aus sicheren Quellen habe ich aber mitbekommen das ein Bekannter mit diesen nicht-legalen-Pyrotechnischen-Unterhaltungsmitteln (Nebelkörper) ohne Probleme an der Sec. vorbei aufs Infield gelassen wurde... Leute ganz ehrlich.... dann lasst die Secs weg... Handgranaten sind genauso gross .... und scheinen ja ebenfalls dann nicht aufzufallen... !!!:mad::mad::mad::mad:

    2. Eigentlich ist der Kunde König... das gilt meiner Meinung nach auch auf Wacken: Wenn ich aber sehe dass eine Gruppe von Secs sich das Maul über versch. Künstler und deren Fans zerreist (so gesehen bei ASP) stellt sich mit die Frage ob ich auf so ein Festival nochmal fahren möchte.... früher war alles besser ...schade eigentlich. Auch wenn ASP sicher nicht zu den beliebtesten Bands auf den Festival gehört muss sowas nicht sein... und trägt sicher nicht zu der Atmosphäre zu die ich damals 2002 erstmals zu spüren bekam, und mich dazu motivierte bisher immer wieder zu kommen....



    Mfg
    Joe
     
  3. Another Victim

    Another Victim Newbie

    Registriert seit:
    20. Februar 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Zu dem ersten PArt sage ich mal nichts, Ganz einfach, weil ich meine Meinung schon gesagt habe und ich deine Meinung durchaus verstehe.

    Okay, sagen wir, politik ist mir nicht ganz egal, da ich mich sehr wohl für Politik Interessiere, weil ich wissen will, was mit einigen Leuten so vor sich geht.

    Nur, wie du selbst evtl merkst, jeder steckt sich sich selbst, nach seiner eigenen, politischen Überzeugung die Toleranzgrenze selbst ab.
    Nur ich halte es persönlich einfach so am besten, dass ich Dinge akzeptiere, solange sie für mich vertretbar sind (okay, hört sich bei Absurd scheiße an).
    Ich müsste dann aber auch im Umkehrschluss alle Menschen aus der Halle boxen, die ein Che Guevara, Antifa oder ein Anarchy T-Shirt tragen. Sind auch alles nicht gesetzlich verbotene Sachen, persönlich haben diese aber (für mich) genauso einen faden Beigeschmack, wie Absurd Merchandiese. Nicht wegen der Intensivität des Radikalismus sondern wegen der Beeinflußung von Personen, bzw was Leute in diesen Dingen sehen.

    Du siehst, meine Aussage, ich scheiße auf Politik ist nun doch nicht ganz richtig. Da muss ich mich korrigieren Ich finde, dass man gewisse Dinge mit beiden Augen betrachten muss. Und wenn einer weniger/mehr tolerant in eine Richtung ist, dann ist dass für einen vielleicht frustig, aber man kann Menschen deswegen nicht verurteilen.

    Wie gesagt, dass ist deine Ansicht der Dinge. Das hat mit DEINER Toleranzgrenze zu tun. Ich versuch mich NICHT, zwanghaft an diesen Strohhalm zu klemmen. Diese Aussage zeigt, dass du einfach eine vollkommen andere Sicht auf die Dinge hast. Ich differenzire da aber einfach. Ich sage, meine persönliche Grenze liegt bei Absurd da, wo die Musik anderen nicht schadet. Ich höre auch Bands, die eindeutig blasphemische Texte haben (zb. old Bathory, Venom).

    Nur: Ich beschäftige mich mit den Bands. auch wenn du es nicht unbedingt glauben kannst, ich habe nach Absurd gegoogelt. Schon vor 3 Jahren, als ich die das erste Mal gehört habe. Ich habe mich mit der Geschichte des Rechts Rock (den ich, nicht nur wegen den Texten ganz meide), Punk und Black Metal u.ä beschäftigt. Teilweise lese ich mir über Stunden diverse Quellen im Netz durch, sowohl von der einen, als auch von der anderen Seite. Ich rede mit angehörigen der Szene.

    Ich bin also echt kein geradeaus denkender Mensch. Ich denke gerne um kurven und ecken. Wenn ich mich auf eine Quelle verlaße oder nur die Meinung einer Seite akzeptiere, da verliere ich doch nur, oder?

    Anyway, ich finde es gut, dass du mir trozdem antwortest, ich will dich auch nicht angreifen und ich hoffe nicht, dass meine Antworten irgendwie aggressive oder beleidigend waren. Ich will mich einfach nur rechtfertigen dafür, dass ich in dieser Situation so gehandelt habe, wie andere es nicht getan hätten. Ich bin noch Jung und auch wenn ich meine eigene Einstellung zu diversen dingen habe, so lerne ich noch.
     
  4. Jenser84

    Jenser84 Newbie

    Registriert seit:
    03. August 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    ihr seid scho lustig...

    ...alle schreien gegen rechts und gegen politik, aber begrüßen mehr oder weniger die antifa. omg
    also wenn die jungs und mädelz besser sein sollen als die glatzen, dann gute nacht o_O
     
  5. Hugo

    Hugo W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    3.096
    Zustimmungen:
    0
    Ich find die eig genauso schlimm nur Antifas sind oftmals wesentlich friedlicher als die rechte Seite.
     
  6. pluesch

    pluesch Newbie

    Registriert seit:
    07. August 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab gesagt, meiner Erfahrung nach tun sie niemandem etwas. Gut, dass "niemandem" ist vll. ein wenig hoch gegriffen, denn klar passiert auf Demos oder so immer was.
    Aber ich hab es noch nie erlebt, dass mich (oder Leute die ich kenne) ein Antifa oder Punk auf der Straße dumm angemacht, bedroht oder gleich angegriffen hat. Ganz im Gegensatz zu irgendwelchen radikalen Rechten...

    Und klar können auch Leute mit rechter Einstellung friedlich sein und tun niemandem was, nur ist mir das so gut wie nie begegnet. Außer wenn so'n Typ alleine und nicht im Rudel war, dann halten sie sich seltsamerweise immer zurück.. ^^
    Auch die Typen von vorletztem Jahr, die eindeutig rechts waren, haben keinem etwas getan.. aber ich persönlich möchte mich mit solchen Menschen nicht abgeben, weil meiner Meinung nach bei denen einfach irgendwas ganz schrecklich schief gegangen sein muss. -.-
     
  7. Dragon1974

    Dragon1974 Newbie

    Registriert seit:
    05. August 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    War doch Bullshit die Kampagne "Metalheads against Racism"!
    Die wurde lediglich so am Rande mal erwähnt, weil es in Deutschland schick ist, gegen Rechts zu sein. Und damit niemand auf die Idee kommt, in Wacken könnten Nazis sein, hat man das Sätzchen mal kurz zum besten gegeben und gut war.

    Mir persönlich ist das scheissegal, wer sich da einfindet, um zu feiern und gute Mucke zu hören, solange er keinen Stress macht.
    Ich selbst habe mal linke Chaoten in Action gesehen. Aber noch keine Rechten, die Strassenzüge in Trümmern legen.

    Und noch was: Einer meiner Vorredner meinte, ein Security hätte eine Thor Steinar Hose getragen! Und?
    Thor Steinar hat ne gute Quali, was die Klamotten anbelangt und ist dem Namen nach nun auch ein bischen dem nordischen Mythos zugeneigt. Wems nicht passt, der soll das Zeug nicht anziehen.

    Ein T- Shirt hat 0 IQ und keine eigene Meinung und kann auch deshalb nicht rechts sein! :D
     
  8. Farisx

    Farisx Newbie

    Registriert seit:
    05. August 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ist dir mal aufgefallen, dass du genausoviel Legitimation hast jemanden mit Gewalt aus dem Zelt zu werfen, wie Rechte haben jemanden anzupöbeln der ihnen nicht passt?

    Und jetzt komm um Gottes willen nicht mit der "holier than you" Argumentation.

    Es ist deine gute Bürgerpflicht aufzustehen und dich zu beschweren, wenn jemand Rechts ist und es ist auch positiv wenn mit offenen Augen durch die Welt läufst und dir bewusst ist, dass Thor Steiner Londsdale etc von Rechten getragen werden und du das anprangerst.
    Protest und in Aufklärung sind eine Sache, Gewaltanwendung eine ganz andere.
     
  9. Another Victim

    Another Victim Newbie

    Registriert seit:
    20. Februar 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Naja, sry, dann muss ich mich wohl entschuldigen, hätte da besser lesen sollen;)

    Ist wohl auch Ansichtssache, denn ich habe noch nie Probleme, sowohl mit rechts, als auch mit links gehabt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05. August 2009
  10. Dragon1974

    Dragon1974 Newbie

    Registriert seit:
    05. August 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Warum sollen Rechte schlechter sein als Linke?
    Solange sie nicht unmittelbar Gewalt anwenden, ist sowohl Rechts als auch Links einfach nur eine eigene Meinung.
    Und die hat man in einem Land, in dem Meinungsfreiheit im Grundgesetz verankert ist, zu akzeptieren.
    In Wacken liefen gewaltbereite Spinner rum, die waren weder Rechts noch Links, sondern ganz einfach dämlich. Um die mache ich mir viel eher Sorgen, dass sie so eine Veranstaltung zerstören könnten...
     
  11. b3nE

    b3nE W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. Juli 2009
    Beiträge:
    1.017
    Zustimmungen:
    175
    also so wie ich das sehe verläuft sich hier die diskusion ein bischen, es geht hier nicht darum ob rechts oder links schlimm ist (ist beides ne meinung, die nicht jeder mag)

    sondern ob es vertretbar ist, bei einem motto "gegen rechts" rechtes personal zu beschäftigen!!!!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 05. August 2009
  12. Dragon1974

    Dragon1974 Newbie

    Registriert seit:
    05. August 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Nicht jeder hat "Nazi" oder "Linker Chaot" auf die Stirn geschrieben. Solange diese Leute nicht vorbestraft sind, wäre es diskriminierend und gegen jedes geltende Arbeitsrecht, sie nicht zu beschäftigen.
    Und nach Feierabend kann jeder Onkel Ho oder Onkel Adolf nachtrauern, wie er gerne möchte.

    Zu dem Motto gegen Rechts:
    War doch eh nur ne Beruhigungsfarce für die Medien. Heutzutagen wird in Deutschland alles an Veranstaltungen gegen Rechts gemacht:

    "Saufen gegen Rechts"
    "Ficken gegen Rechts"
    "Blauberkuchenessen gegen Rechts"
    und der Club der Grauen Panther macht jeden Sonntag noch ein "Häkeln gegen Rechts"

    Einfach nur lächerlich...

    So lächerlich wie Kromachers "Saufen für den Regenwald"
     
  13. beermuda

    beermuda W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    2.021
    Zustimmungen:
    0
    Mal ehrlich, das wiederholt sich alles nur, Threads von diesem Schlag hatten wir hier schon genug.
    Leute wegen irgendwelcher Bandshirts zu kritisieren,weil irgendein Mitglied der Band laut irgendeiner unseriösen AntiFa-Quelle ominöse Verbindungen zur pösen rechten Szene hat, ist absolut lächerlich. Es ist schwachsinnig die Person auf ihr Shirt oder sonst irgendein Kleidungs-Stück zu reduzieren, solange dort nicht "Heil Hitler" oder ähnliches draufsteht. Ob ihr es glaubt oder nicht... es gibt tatsächlich Leute die im Ansatz politische Bands hören, ohne deren Gesinnung zu teilen(!)
    Ich meine der Gitarrist von Endstille hatte soweit ich weiß auch ein Eisernes Kreuz mit der Aufschrift Rommel an seiner Hose (wer Rommel war, wissen wir alle und er war sicherlich politischer als Absurd oder Ad Hominem:)), ihn fragt aber niemand, weil es allgemein bekannt ist, dass Endstille keine politische Band sind. Tut doch also den Leuten den Gefallen und befragt sie evtl, warum sie dieses und jenes böse Shirt tragen, bevor ihr sie hier beschreibt und anprangert.
    Dieses Rätsel-Raten nach iwelchen Symboliken und wie diese irgendwie mit der "Neonazi-Szene" in Verbindung gebracht werden können ist einfach nur lächerlich.
    Solange etwas nicht illegal ist kann man sich sowieso solange drüber aufregen wie man will.
    Naja, ich bin selbst in nem Nokturnal Mortum-shirt rumgelaufen und bin ganz gewiss kein Neonazi, Faschist etc (die ersten Alben der Band suchen einfach ihres gleichen) und hättet ihr mich nach meinem Humor gefragt wäre er trotzdem nicht grade polotisch korrekt gewesen, damit müsst ihr Leben und diese gewisse Maß an Toleranz kann man aufbringen, das tue ich auch wenn ich einige Besucher im BfmV-shirt sehe, mit denen ich am liebsten ganz anders verfahren würde.
    Wenn jemand anders denkt als ihr und das tun wohl die meisten Leute der Kategorie um die es hier geht und sie sich trotzdem gut verhalten, kann man sie für ihr Erscheinen auf dem Festival kritisieren...
    PS: Leute wegen Glatze, ostdeutschem Akzent anzuprangern ist unterste Schublade.

    Prost!
     
    Zuletzt bearbeitet: 05. August 2009
  14. Kotgrinder

    Kotgrinder W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    1.913
    Zustimmungen:
    0
    ach die männers da waren eh stroh doof
    die haben mir mein klopapier abgenommen!!! damit könnte ich ja ne band verletzten und meine kette die an meiner geldbörse hing!
    aber wieder andere mit trinkhörnern oder nieten rum rennen lassen...
     
  15. Dragon1974

    Dragon1974 Newbie

    Registriert seit:
    05. August 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Stehe ich irgendwie auf der Leitung? Was hast du denn gegen BfmV? Erklär mal..
     

Diese Seite empfehlen