• Der Login per Wacken.ID ist derzeit über Chrome oder ähnliche Browser nicht möglich. Bitte benutze einen alternativen Browser. Wir arbeiten an dem Problem und hoffen, es bald gelöst zu haben.

    Login via Wacken.ID is currently not possible via Chrome or similar browsers. Please use an alternative browser. We are working on the problem and hope to have it solved soon.
  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Wie war die Situation in Wacken?

  • Perfekt! :)

    Stimmen: 1 3,3%
  • Gut, kleine Dinge könnten verbessert werden.

    Stimmen: 7 23,3%
  • Neutral.

    Stimmen: 7 23,3%
  • Einge Sachen waren gut, könnte aber viel verbessert werden.

    Stimmen: 13 43,3%
  • KACKE!! :( So geht das nicht!

    Stimmen: 2 6,7%

  • Umfrageteilnehmer
    30

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
100.984
3.995
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
Ein Thema dass mir nah ans Herz liegt.

Wie war die Situation für Behinderten?
Immer wieder kommt das Thema zurück.

Wie hat ihr Wacken erfahren?
Was könnte bleiben und was könnte verbessert werden?

Bitte nur Beteiligten!
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordenmetal

Newbie
7 Aug. 2011
9
0
46
Schwerbehinderte in Wacken

Erstmal ganz großes Lob an alle Stewards!!! Sie waren immer nett, verständnisvoll und hilfsbereit. Das sollte unbedingt mal weitergegeben werden!!!

Zum Campground für Schwerbehinderte muss ich folgendes sagen:

1. Wären wir nicht schon am Dienstag Nachmittag angereist, anstatt Diens-
tag spät abends, hätten wir keinen Platz mehr dort bekommen und ich
hätte sofort wieder nach Hause fahren können, da ich durch meine Behin-
derung auf die Nähe ans Festivalgelände angewiesen bin. Ich denke,
das geht mehreren so.
2. Leider haben da auch Leute gezeltet, die nicht schwerbehindert sind,
weil keiner das Ganze kontrolliert hat.
3. Der Weg zum Tauschen des Tickets gegen Bändchen ist sehr lang ge-
worden!
4. Die Regelung für das Campground war bei meinem letzten Besuch 2011
viel besser organisiert!!! Bitte darüber nachdenken, ob das nicht wieder
so gemacht werden kann.
5. Die Damen vom Team Handycap an der Handycapbühne haben sich leider
am Donnerstag wie "Herrscherinnen" über den Zugang der Tribünhe auf-
geführt. Ich kann verstehen, dass Rollifahrer Vorrang haben, aber wer da
in der Zeit, als ich auf Zugang gewartet habe, alles so an mir vorbeige-
rauscht ist, da war ich schon sehr sauer. Ich habe da bestimmt eine 1/2
bis 3/4 Stunde gewartet, immer mit der Begründung von den Damen,
dass alles voll da oben sei. Die Schlange, die hinter mir Stand, wurde
auch immer länger. Aber wir haben alle friedlich gewartet. Dann jedoch,
als ein Rollifahrer mit 2 Begleitpersonen Vorrang bekommen hat, ist mir
der Kragen geplatzt. Das war mehr als unfair allen Wartenden gegenüber!
Das habe ich den Damen auch gesagt und plötzlich durfte ich hoch.
Komischerweise durften dann kurz nach mir alle Wartenden hoch, obwohl
es doch am Anfang hiess, dass alles voll sein würde, was aber nicht
stimmte, wie ich erkennen konnte, als ich oben war! Es kann nicht ange-
hen, dass nach Lust und Laune und nach Nase entschieden wird, wer auf
die Handycapbühne darf und wer nicht! Wie gesagt, dass Rollifahrer mit
1 Begleitperson Vorrang haben, ist für mich selbstverständlich, aber dann
hört es auch auf! Wir suchen uns unsere Behinderung ja nicht aus!!!!

Ansonsten ein super WOA!
 

Wetter

W:O:A Metalhead
7 Juni 2010
1.474
53
73
Bochum
Also uns ist mal wieder aufgefallen, das nicht jeder Steward über die Situation bescheid wusste, ob man auf A (für Behinderte?) mit Auto parken darf oder nicht. Das war ja letztes Jahr noch difuser.

Da wir "unglücklicherweise" diesmal an der Einfahrt zu S "geraten" sind, war es für die Stewards nicht wirklich möglich uns einen Weg "zurück nach draußen" zu geben, da ja irgendwie von allen Seiten die Anreisenden kamen :ugly:

Wir hatten es dann eben dabei belassen und haben normal gecampt. Mal sehen wie es nächstes Jahr wird.
 

crowd philo

W:O:A Metalmaster
8 Juni 2012
5.683
0
81
31
Lünen
Ich bin nicht direkt betroffen, aber ich hab zu Motörhead meine Freundin auf die Tribüne begleitet, und leute...
Macht doch bitte mal was mit der Position oder denkt über ne zweite nach, weil 1. es war total weit weg, weswegen wir nur schlecht was hörten
2. Die Black und die Partystage vermischten sich zu einem Soundmix, wodurch man weder dem einen, noch dem anderen lauschen konnte...
3. Ich hörte auch, das es mit den leuten nicht fair umgegangen wurde, und es immer hies, geht nicht zu voll...
 

bibu10

Newbie
2 Juli 2012
10
0
46
Campingplatz Handycap

Hallo Leute,

ich war wieder, sehr gern, Begleitperson eines Behinderten. Man kann nicht über alles meckern aber das der Behindertenzeltplatz nicht für diese Menschen frei gehalten wird ist denen nicht vermittelbar. Es kann nicht sein das dieser Platz voll mit "Normalos" ist und die Behinderten sonst wo zelten müssen. Das kann nicht sein.

Danke für Doro und Grave Digger
 

Kannix

W:O:A Metalhead
6 Aug. 2013
141
0
61
44
Oer-Erkenschwick/NRW
www.kannix.eu
Ich war ebenfalls als Begleitperson (zum dritten Mal) auf dem WOA.

Campground:

Die Kennzeichnung des Campingareals auf A ist wie im Vorjahr mässig gewesen. Vor zwei Jahren gab es eine Einzäunung, die das Campen auf dem Handicap Field für Personen ohne Behinderung unmöglich machte (sprich: Kontrolle bei Einfahrt). Das war deutlich angenehmer als die rasch verschwundenen Flatterbandabsperrungen in 2012 und 2013. Vorschlag daher: Zäune her und diese dann Mittwochabend abbauen wenn das Gros der Besucher da ist.

Sanitäranlagen:

Da hat diesmal fast alles gestimmt, vielleicht ein zweiter Toiletten/Duschen-Container, da manche Besucher mit Handicap auch auf raschen Toilettenzugang angewiesen sind und nicht erst warten können, bis die Kabine wieder frei ist.

Behindertenstage:

Weiterhin zu weit weg und Soundmischmasch. Der Platz im Infield vor dem FOH böte sich an für eine Bühne, auch die alte Position (bis 2011) wo nun die Kameras stehen war optimaler. Die schweren Wege ins Infield sind dabei kein Gegenargument, denn viele Behinderte haben den Weg ins Infield dennoch auf sich genommen und die abgelegene Handicap-Stage komplett gemieden. Diese ist weiterhin gut gemeint, führt aber mehr zu einer Exklusion als dass sie in das Festival integriert. Die Toilettensituation im Infield habe ich mir nicht angeschaut, aber auch keine deutlichen Hinweise auf Behinderten-WCs gefunden.

Ordnungsdienst:

Klasse und jederzeit hilfsbereit, danke dafür! Besonders das Nutzen der asphaltierten Wege erhöht die Mobilität ungemein. Kleine Sache noch: Bei der Bändchenausgabe war der Durchgang für einen Rollator zu eng, ich denke auch ein Rollstuhl kam da nicht durch. Vielleicht die Bändchen für die behinderten Festivalbesucher bei der Einfahrt auf Platz A vergeben oder einen Mitarbeiter abstellen, der am Mittwoch die Besucher auf dem Handicap Field mit Bändern und Bags versorgt. Der Weg zum Haupteingang zur Bändchenausgabe (2012) war deutlich einfacher!

Danke für die Nachfrage nach unserem Feedback!

Gruß, Kannix
 

Wacki10

W:O:A Metalmaster
17 Aug. 2010
20.680
30
93
Bei Erlangen
Ich bin nicht direkt betroffen, aber ich hab zu Motörhead meine Freundin auf die Tribüne begleitet, und leute...
Macht doch bitte mal was mit der Position oder denkt über ne zweite nach, weil 1. es war total weit weg, weswegen wir nur schlecht was hörten
2. Die Black und die Partystage vermischten sich zu einem Soundmix, wodurch man weder dem einen, noch dem anderen lauschen konnte...
3. Ich hörte auch, das es mit den leuten nicht fair umgegangen wurde, und es immer hies, geht nicht zu voll...

Ich stimme Dir zu. Man sollte über weitere Möglichkeiten für Behinderte nachdenken. Und nicht nur Rollifahrer sind Behindert. Die anderen müssen gleich zählen! Hier darf auch nicht bevorzugt und benachteiligt werden. Ich kann mitreden, weil ich auch mit jemanden Behinderten dort zum Rammstein-Konzert war. Deep Purple konnte das Mädel nicht sehen, weil alles angeblich zu "voll" war. Wenn man weiß, dass man viele Behinderte hat, sollte man auch für die Leute Möglichkeiten schaffen, die Konzerte zu sehen, nicht nur zu hören! Und die Freundlichkeit ließ z. T. zu wünschen übrig. Da waren die Männer teilweise höflicher als die Frauen...also, insgesamt doch sehr verbesserungswürdig...
 

Wetter

W:O:A Metalhead
7 Juni 2010
1.474
53
73
Bochum
Ich bin nicht direkt betroffen, aber ich hab zu Motörhead meine Freundin auf die Tribüne begleitet, und leute...
Macht doch bitte mal was mit der Position oder denkt über ne zweite nach, weil 1. es war total weit weg, weswegen wir nur schlecht was hörten
2. Die Black und die Partystage vermischten sich zu einem Soundmix, wodurch man weder dem einen, noch dem anderen lauschen konnte...
3. Ich hörte auch, das es mit den leuten nicht fair umgegangen wurde, und es immer hies, geht nicht zu voll...

Das ist ein Uraltes Thema - lass es dir so sagen: Die jetztige Position ist die beste, die man bekommen kann.
Der Soundmatsch ist wohl leider nicht zu ändern durch die Position. War schon letztes Jahr so.

Letztes Jahr wurde es kaum genutzt - vll. auch wegen den Schlamm :ugly: - dieses Jahr hat man nun die ganze Konstruktion mal "richtig" im Einsatz sehen dürfen und wird die Sache sicherlich in Nachhinein analysieren. Das wa ja, wie gesagt, letztes Jahr nicht wirklich möglich.
 

hprein

W:O:A Metalhead
24 Okt. 2008
845
12
73
Ruhrpott
Mh,

ich bin G 60 (gehbehindert ohne Rolli) und komme auf dem Gelände an sich ganz gut klar. Muss nur ab und zu mal sitzen, was man im Schlamm natürlich nicht so gerne macht. Zumindest, wenn man nüchtern ist ....:)
Aber irgendwie gehts immer :D

Verbesserungswürdig wäre allerdings die Shuttle-Verbindung vom Freibad/Tagesparkplatz zum Festivaleingang. Das sind schon ca. 2 km. Dieses Jahr musste ich den Weg am Mittwoch sogar 2mal machen und das war echt heftig.
Der Freidbad-Shuttle sollte zwar am Edeka auch halten, wir haben allerdings an allen Tagen dort keinen gesehen, obwohl diverse Minütchen gewartet.
Wahrscheinlich war das Schwimmbad bei dem Wetter und somit auch der Shuttle dort schon so voll, dass er meist gleich durchgefahren ist, weil eh keiner mehr reinpasste. :mad:
Da lobe ich mir z. B. das Dong Open Air. Maximal 10 - 15 Minuten Warten und für 1,50 bist Du aufm Berg. :)
Da sind natürlich viel weniger Menschen, aber ALLE, die nicht campen, müssen den Berg rauf. Und 2 Kleinbusse pendeln ständig .....
Das lohnt sich wahrscheinlich beim W:O:A nicht für die 100 Autos aufm Tagesparkplatz. Aber ich glaube, die ganzen Festivaleinkäufer beim Edeka würden gewiss auch gerne mal eine Strecke für kleines Geld fahren .......:)
 

hprein

W:O:A Metalhead
24 Okt. 2008
845
12
73
Ruhrpott
Ich nehm das mal als deftigen Scherz :rolleyes:

Meine realistische Erfahrung seit vielen Jahren auf Festivals/Gigs ist, dass mir noch nie jemand wegen meiner Behinderung blöd gekommen ist. Im Gegenteil: Die Leute sind voll in Ordnung. :)
 

Revalon

W:O:A Metalmaster
27 Apr. 2007
15.577
6.637
128
30
Leverkusen
Ich nehm das mal als deftigen Scherz :rolleyes:

Meine realistische Erfahrung seit vielen Jahren auf Festivals/Gigs ist, dass mir noch nie jemand wegen meiner Behinderung blöd gekommen ist. Im Gegenteil: Die Leute sind voll in Ordnung. :)

Kannst du bei denen auch ohne Probleme.:)
Das erschließt sich aus den Smilies und Quarks ruhiger Reaktion.
 

Rammsteiner

W:O:A Metalmaster
3 Aug. 2009
9.515
66
103
Österreich