Schwerbehindert in Wacken 2012

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Wie fandet ihr (nur Betroffene!) die neue Rampe für schwerbehinderte Besucher?

  • Sehr gut!

    Stimmen: 6 27,3%
  • Gute Umsetzung

    Stimmen: 5 22,7%
  • Alles in allem okay

    Stimmen: 4 18,2%
  • Eher schlecht gemacht

    Stimmen: 4 18,2%
  • Sehr schlecht gelöst

    Stimmen: 3 13,6%

  • Umfrageteilnehmer
    22

Norml

Member
21 Apr. 2012
40
5
53
Pforzen
Als ich dieses Podest das erste mal gesehen habe, dachte ich als Fußgänger auch, das ist nicht toll und nicht metal, gehbehinderte Menschen so auszugrenzen. So sah das ganze jedenfalls für mich aus. Falls man auf einem Festival nicht mit Regen und Schlamm rechnen müsste, könnte man natürlich noch ganz andere Sachen bauen, z.B. ein flaches Podest ins Infield damit Rollifahrer auf Augenhöhe mit dem anderen Publikum kommen. Aber bei Schlamm wäre sowas bestenfalls noch über den Securitygraben oder extra Strecken zu erreichen, aber wie sollen die Rollifahrer da hin kommen bzw. die Zuschauerströme drum rum geleitet werden? Der Hauptgrund, warum das Podest so weit hinten stand, wird wohl die Zugänglichkeit gewesen sein, obwohl ich schon öfter gestaunt habe, wie weit es manche entschlossenen Metalheads mit diesen Vehikeln im Wackenmeer geschafft haben. Ob das wirklich sein muss, dass die quasi mit den Händen durch die Scheisse gehen müssen, sollen andere entscheiden. Hart sah das jedenfalls aus, schön wars nicht. Ein Festival dieser Größenordnung sollte für die ca. 0,1% Rollstuhlfahrer eine Möglichkeit finden, diese mehr ins Geschehen einzubinden. Ich jedenfalls käme mir auf so einer Bühne im abseits ziemlich verloren und nicht gewollt vor, und auch irgendwie wie im Zoo, aber auf der falschen Seite vom Zaun. Dann doch lieber eine Lösung die nur bei gut Wetter geht, und bei Schlamm bleibt man halt im Camp und zahlt dafür nur die Hälfte.

Die Umfrage habe ich wunschgemäss nicht angefasst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
102.097
4.495
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
Ich weiss dass man keine 2 Festivals vergleichen kann, aber vielleicht sollte (einer der/) die Orga ma 'n Blick werfen auf dem Graspop, und sehen wie es dort passiert(e).

OK, die haben "nur" 4 Bühnen.
 

HGT

Member
10 Aug. 2011
43
0
51
Und das Argument mit dem Schlamm zieht nicht, weil sowas wird Monate im voraus geplant.
Und das Argument mit dem Schlamm zieht doch :p
Brauchst nur in die AGB bzw. die "Platzordnung" gucken. Da kann bei zu bescheidenem Wetter auch einfach das Festival ausfallen, abgebrochen oder Zutritt zu einzelnen Bereichen aus Sicherheitgründen verwehrt werden...

Wer weiß schon außer der Orga was da kurzfristig umgeändert wurde, so daß es nur diese eine Bühne gab?

Natürlich wäre eine (mehrere) optimale Bühne(n) für Behinderte wünschenswert. Doch sowohl die Gegebenheiten als auch das Verständnis eines jeden Einzelnen was OPTIMAL ist dürften zu unterschiedlich sein :rolleyes:
 

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
820
120
zuhause in Niedersachsen
Und das Argument mit dem Schlamm zieht doch :p
Brauchst nur in die AGB bzw. die "Platzordnung" gucken. Da kann bei zu bescheidenem Wetter auch einfach das Festival ausfallen, abgebrochen oder Zutritt zu einzelnen Bereichen aus Sicherheitgründen verwehrt werden...

Wer weiß schon außer der Orga was da kurzfristig umgeändert wurde, so daß es nur diese eine Bühne gab?

Natürlich wäre eine (mehrere) optimale Bühne(n) für Behinderte wünschenswert. Doch sowohl die Gegebenheiten als auch das Verständnis eines jeden Einzelnen was OPTIMAL ist dürften zu unterschiedlich sein :rolleyes:

das diesjährige Podest war LAAAAANGEEE geplant, sieht man bei den Harry Metal podcasts, stageco war sogar recht stolz auf die grösse und höhe...
das Podest an sich war auch gut ! aber eben falsch platziert finde ich ! das war ne verbesserumg am falschen Standort.

und das erreichen wegen Schlamm war an der diesjährigen Stelle nicht leichter als im Infield...
 

HGT

Member
10 Aug. 2011
43
0
51
sieht man bei den Harry Metal podcasts
Um die Podcasts kümmer ich mich nicht...daher: Danke für die Info.

Da die Lage wg. dem Sound scheinbar bescheiden war...da würde ich als Betroffener einfach mal die Orga anschreiben und auch hier im Forum um FB bitten.

Aber wie gesagt: Alle wird man nie zufriedengestellt bekommen...


und das erreichen wegen Schlamm war an der diesjährigen Stelle nicht leichter als im Infield...
Solange wir auf ner Wiese feiern ohne festeren Weg zu einer solchen Bühne wird sich das auch nicht ändern. In dieser Richtung klappts ja schon mit der Inklusion der Behinderten: Keine kommt mehr so ohne weiteres dahin wo er hinwill :rolleyes:
 

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
820
120
zuhause in Niedersachsen
Um die Podcasts kümmer ich mich nicht...daher: Danke für die Info.

Da die Lage wg. dem Sound scheinbar bescheiden war...da würde ich als Betroffener einfach mal die Orga anschreiben und auch hier im Forum um FB bitten.

Aber wie gesagt: Alle wird man nie zufriedengestellt bekommen...



Solange wir auf ner Wiese feiern ohne festeren Weg zu einer solchen Bühne wird sich das auch nicht ändern. In dieser Richtung klappts ja schon mit der Inklusion der Behinderten: Keine kommt mehr so ohne weiteres dahin wo er hinwill :rolleyes:

die podcasts sind echt sehr informativ und cool gemacht !

http://www.youtube.com/user/theharrymetal

das mit dem Schlamm war keine kritik, nur weil viele sagen: die wären wegen dem schlamm eh nicht bis zu dem Mischturm gekommen..das feld vor dem diesjährigen podest war nicht viel besser...
btw, ich bin KEIN betroffener, finds halt nur unsozial gehandicapte Leute "fast" auszusperren von der Gemeinschaft.
Deswegen die podeste müssen wieder ins infield und irgendwie besser erreichbar werden.
wenn sich "nichtbehinderte" daran stören, dann sollte man nie vergessen...einmal unglücklich gefallen...und schon hat man die "berechtigung" auf so ein rollipodest zu "dürfen" oder "müssen"
 

OnkelTom79

W:O:A Metalhead
17 Aug. 2007
762
0
61
Dänemark
hääh?
also behindertenpodeste gab es schon verschiedene versionen, das eine Jahr, ich meine 2007 oder etwas davor, hatten die sogar eine Vorrichtung am Radlader und haben die Rollis netterweise zu den podesten an den mischtürmen ( damals gab es noch 2 ! ) hingefahren.

fakt ist doch aber eindeutig, das es nur für eine Bühne vom Sound "perfekt" war...ansonsten soundmatsch
ich fand die podeste im infield besser, so hatten die gehandicapten wenigstens auch das gefühl die tobende Masse zu erleben.
Sonst kann man denne echt bald n Zelt beim sani bereich aufstellen, videowall rein, boxen rein und gut ist...

dieses podest schreit nach veränderung !!!!

Du ignorierst nur, dass es Wunsch der Behinderten war die Podeste zu verlegen und diese Position und diese Art der Tribüne mit denen ausgearbeitet wurde.

Besser kann man es eigentlich nicht machen.

Jetzt hat man gemerkt das nicht alles perfekt war und kann es optimieren.

Aber die wieder zurück verlegen, entgegen der Zusammenarbeit, weil bisher 1 oder 2 Betroffene das nicht gut fanden (hier im Forum) kann ja auch nicht sein. 2013 beschweren sich dann wieder die anderen.

Persönlich fande ich die Podeste an den Türmen auch besser aber die waren wohl zu klein da man durch die Begleitpersonen nichts mehr sah oder keine Begleitpersonen mit rauf durften um mehr Rollis rauf zu bekommen. Oder weil dort Behinderte ohne sichtbares gebrechen drauf standen. Die nehmen den Sitzenden den Platz.
Und wenn man die breiter oder höher macht nimmt man einer riesigen Menge den Blick, was wahrscheinlich zu einer Wanderung vor die Bühnen führt. Das ist mehr Gedränge und passt nicht überein mit der Kritik das das Infiel eh schon zu voll ist, das würde noch schlimmer werden.

Eine option wäre beide Tribünen anzubieten, die kleinen Podeste an den Türmen für ein paar Leute und die grosse für den Rest. Und man muss deutlich drauf hinweisen das vorne nicht Platz für alle ist und man eventuell schlecht sieht. Das ist dann Inklusion :) Geht ja jedem so.

Aber hier immer wieder zu vordern das alte Konzept zu fordern beseitigt ja nicht die alten Probleme, wegen denen andere Klagen wollten.
 

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
820
120
zuhause in Niedersachsen
Du ignorierst nur, dass es Wunsch der Behinderten war die Podeste zu verlegen und diese Position und diese Art der Tribüne mit denen ausgearbeitet wurde.

Besser kann man es eigentlich nicht machen.

Jetzt hat man gemerkt das nicht alles perfekt war und kann es optimieren.

Aber die wieder zurück verlegen, entgegen der Zusammenarbeit, weil bisher 1 oder 2 Betroffene das nicht gut fanden (hier im Forum) kann ja auch nicht sein. 2013 beschweren sich dann wieder die anderen.

Persönlich fande ich die Podeste an den Türmen auch besser aber die waren wohl zu klein da man durch die Begleitpersonen nichts mehr sah oder keine Begleitpersonen mit rauf durften um mehr Rollis rauf zu bekommen. Oder weil dort Behinderte ohne sichtbares gebrechen drauf standen. Die nehmen den Sitzenden den Platz.
Und wenn man die breiter oder höher macht nimmt man einer riesigen Menge den Blick, was wahrscheinlich zu einer Wanderung vor die Bühnen führt. Das ist mehr Gedränge und passt nicht überein mit der Kritik das das Infiel eh schon zu voll ist, das würde noch schlimmer werden.

Eine option wäre beide Tribünen anzubieten, die kleinen Podeste an den Türmen für ein paar Leute und die grosse für den Rest. Und man muss deutlich drauf hinweisen das vorne nicht Platz für alle ist und man eventuell schlecht sieht. Das ist dann Inklusion :) Geht ja jedem so.

Aber hier immer wieder zu vordern das alte Konzept zu fordern beseitigt ja nicht die alten Probleme, wegen denen andere Klagen wollten.

NEIN !!! ich ignoriere das nicht !!! hatte aber auf anfrage in einem anderen thread ( schon vor dem Festival ) leider keine Antwort bekommen, ob dieses "neue" podest denn mit handicaps abgestimmt wurde.
Meine persönliche Meinung, als nichtbetroffener, ist halt das die DAZU gehören und mit rein müssen !
das wegen Platz die beiden Hauptbühnen vieeeeeeel weiter auseinander müssen, sage ich schon seit 8 Jahren.

aber deine Lösung hört sich auch gut an, beides anzubieten...
 

Wetter

W:O:A Metalhead
7 Juni 2010
1.474
53
73
Bochum
Eine option wäre beide Tribünen anzubieten, die kleinen Podeste an den Türmen für ein paar Leute und die grosse für den Rest. Und man muss deutlich drauf hinweisen das vorne nicht Platz für alle ist und man eventuell schlecht sieht. Das ist dann Inklusion :) Geht ja jedem so.

Ehm, das dürfte nicht klappen, da der Platz durch die Bierstände und Capt. Morgan schon erheblich "eingeengt" waren von der Sichtweite her. Wenn also nun auch noch diese Ecke von den Podesten zugebaut wird, haben die Leute keine Ausweichmöglichkeit mehr, als sich wieder in die Mitte des Infields zu quetschen, die Eingänge zu blockieren und den Rollis die Wege zu versperren.

Und ich glaube die Tele Kamera dürfte bei den Gewuschel den Rollis ebenfalls die Sicht nehmen ^^".
 

hprein

W:O:A Metalhead
24 Okt. 2008
845
12
73
Ruhrpott
Schwerbehindert und Tagesparkplatz

Die Entfernung der Tagesparkplätze wird in einem anderen Thread bemängelt.

Ich persönlich fand es 2012 (auch 2011) besser als 2010, weil sie wesentlich größer waren und man ausser am "Touristensamstag" immer locker einen Platz bekam. Dafür nehme ich auch als Gehbehinderter den längeren Weg in Kauf und mir halt genug Zeit dafür.

Und fürs Wetter kann die Org. nix, aber der Schlammkampf vom Eingang bis zum Moviefield war extrem heftig. Danach und im Infield ging es an sich wieder.

Jedenfalls kam meine ebenfalls schwerbehinderte Frau am Samstag einfach nicht mehr bis zum Moviefield durch und ich musste alleine rein, konnte sie aber nicht 8 Stunden alleinelassen und musste wieder raus, ohne Amon Amarth gesehen zu haben. Da hätte ich fast heulen können.

Ich hätte mir hier einen etwas barrierefreieren Weg von der Dorfstraße zum Festivalgelände gewünscht.

In Metal we trust

Helmut
 

Sorrownator

W:O:A Metalhead
9 Aug. 2010
1.134
332
88
Hedwig-Holzbein
Da ich weder betroffener bin noch einen betroffenen Kenne bin ich mit der Materie nicht so vertraut, ahbe den Thread hier aber mit Interesse verfolgt, weil mir dieses Jahr die neue Rolli-Bühne auffiel.

Wäre es nicht eine Lösung den Rollstuhlfahrern ein Podest an den Lichttürmen/Mischpult zu geben? Dort ist ja quasi eh schon ein abgesperrter Bereich. Wenn man jetzt richtung Bühne noch ein Podest davor stellt, so dass die Rollis über die Menge schauen können, aber Kamerateams nicht in der Sicht behindert werden hätten die Rollis doch einen Sahneplatz (so wie ich die Diskusion hier verfolgt habe sogar noch zentraler als es jeamls war) und ihr Podest steht nicht mittendrin, weshalb sich "normale" Besucher kaum gestört fühlen dürften.

Eine kurze Erklärung vielleicht noch für mich und andere ausenstehende: Kann es eigentlich sein, dass die Tribünen in den letzten Jahre immer ziemlich hoch waren? gibt es einen speziellen Grund, warum das so ist? Eigentlich würde doch eine relativ flache Tribüne reichen, also gerade so hoch, dass jemand im Rollstuhl im wahrsten Sinne des Wortes auch auf "Augehöhe" mit anderen ist, was ja irgendwo knapp unter einem Meter sein sollte.
 

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
102.097
4.495
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
Da ich weder betroffener bin noch einen betroffenen Kenne bin ich mit der Materie nicht so vertraut, ahbe den Thread hier aber mit Interesse verfolgt, weil mir dieses Jahr die neue Rolli-Bühne auffiel.

Wäre es nicht eine Lösung den Rollstuhlfahrern ein Podest an den Lichttürmen/Mischpult zu geben? Dort ist ja quasi eh schon ein abgesperrter Bereich. Wenn man jetzt richtung Bühne noch ein Podest davor stellt, so dass die Rollis über die Menge schauen können, aber Kamerateams nicht in der Sicht behindert werden hätten die Rollis doch einen Sahneplatz (so wie ich die Diskusion hier verfolgt habe sogar noch zentraler als es jeamls war) und ihr Podest steht nicht mittendrin, weshalb sich "normale" Besucher kaum gestört fühlen dürften.

Eine kurze Erklärung vielleicht noch für mich und andere ausenstehende: Kann es eigentlich sein, dass die Tribünen in den letzten Jahre immer ziemlich hoch waren? gibt es einen speziellen Grund, warum das so ist? Eigentlich würde doch eine relativ flache Tribüne reichen, also gerade so hoch, dass jemand im Rollstuhl im wahrsten Sinne des Wortes auch auf "Augehöhe" mit anderen ist, was ja irgendwo knapp unter einem Meter sein sollte.

Damit die auch was SEHEN können.

Sollte die auf "Augenhöhe" sein, dann sehen die die Rücken der andere Leute vor sie. Und ich weiss dass jeder 'nen schönen Rücken hat, aber trotzdem will ich Bands sehen, keine Rücken. :p (z.B.)
 

stonesfreak

Newbie
10 Mai 2010
15
0
46
Behindert in Wacken

Ich bin Betroffener, Schwerbehindertenausweis, 100% Schwerstbeschädigt,

G, aG, H und b- also mit Begleitperson.

Wie soll ich eine "neue Behindertentribüne" bewerten, wenn ich gar keine

Chance hatte, Diese zu erreichen????

Es war schon ein Lebensgefährliches Unterfangen, sich am Freitag durch


die Schlamm-Massen einen Weg zur Bändchenausgabe zu bahnen- mit dem

Rollstuhl!

Mein E- Rollstuhl- ein "Mayra"- hat die Schlammtourtour nicht überlebt-

die Sicherungen brennen laufend durch.

Ich habe keine einzige Band life sehen können- es war am Freitag nicht mehr

möglich, das Festivalgelände mit einem Rollstuhl zu befahren- deshalb haben

wir uns entschlossen,am Samstag Morgen das Gelände von Wacken zu

verlassen, so lange das im Block M noch möglich war!

Die ersten Fahrzeuge mit Allrad-Antrieb schafften es noch ohne fremde

Hilfe, als dann die ersten Fahrzeuge mit Traktoren vom Gelände gezogen

wurden,riss die Grasnarbe auf- der Schlamm verhinderte ein Wegkommen.

Da wir nur knapp 20 Meter bis zum befestigtem Hauptweg hatten,schafften

wir es, dank vieler schiebender Hände!

Als wir am frühem Nachmittag wieder zu Hause in Wolfsburg waren-entdeckten

wir im Internet, dass es am Sonntag auf der Zappanale in Bad Doberan ein

Zusatzkonzert von Allice Cooper gab!

Da unser Wagen noch gepackt war- sowieso dreckig war-wie unsere

Klamotten,sind wir am Sonntag dort hin gefahren- denn wir waren ja noch

auf Festival - und wir mussten dort nur 15 Euro Eintritt bezahlen- weil wir

noch unsere Wackenbändchen 2012 umhatten!!!!!

Dort- an der Ostsee- hatte es nicht geregnet- dieses Festival stand unter

einem besseren Stern- als Wacken 2012!!

Was würde es dem Veranstalter in Wacken ausmachen, wenn er den

Behinderten Rollstuhlfahrern-die Wacken 2012 trotz der "neuen Behinderten-

Tribüne" nicht nutzen konnten-aus Kullanz den freien Eintritt für Wacken 2013

ermöglichen würde????

Mich würde es wirklich mal interessieren, ob sich der Veranstalter vorstellen

kann-wie sich ein Rollifahrer fühlt-wenn er zu einem Festival fährt-aber nicht

daran teilnehmen kann???

Schon am Anfang des Geländes versank mein Rollstuhl bis an die Achsen im

Schlamm!

Bin ja gespannt, ob ich eine Antwort erhalte! mfg aus WOB- paul
 

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
820
120
zuhause in Niedersachsen
Ich bin Betroffener, Schwerbehindertenausweis, 100% Schwerstbeschädigt,

G, aG, H und b- also mit Begleitperson.

Wie soll ich eine "neue Behindertentribüne" bewerten, wenn ich gar keine

Chance hatte, Diese zu erreichen????

Es war schon ein Lebensgefährliches Unterfangen, sich am Freitag durch


die Schlamm-Massen einen Weg zur Bändchenausgabe zu bahnen- mit dem

Rollstuhl!

Mein E- Rollstuhl- ein "Mayra"- hat die Schlammtourtour nicht überlebt-

die Sicherungen brennen laufend durch.

Ich habe keine einzige Band life sehen können- es war am Freitag nicht mehr

möglich, das Festivalgelände mit einem Rollstuhl zu befahren- deshalb haben

wir uns entschlossen,am Samstag Morgen das Gelände von Wacken zu

verlassen, so lange das im Block M noch möglich war!

Die ersten Fahrzeuge mit Allrad-Antrieb schafften es noch ohne fremde

Hilfe, als dann die ersten Fahrzeuge mit Traktoren vom Gelände gezogen

wurden,riss die Grasnarbe auf- der Schlamm verhinderte ein Wegkommen.

Da wir nur knapp 20 Meter bis zum befestigtem Hauptweg hatten,schafften

wir es, dank vieler schiebender Hände!

Als wir am frühem Nachmittag wieder zu Hause in Wolfsburg waren-entdeckten

wir im Internet, dass es am Sonntag auf der Zappanale in Bad Doberan ein

Zusatzkonzert von Allice Cooper gab!

Da unser Wagen noch gepackt war- sowieso dreckig war-wie unsere

Klamotten,sind wir am Sonntag dort hin gefahren- denn wir waren ja noch

auf Festival - und wir mussten dort nur 15 Euro Eintritt bezahlen- weil wir

noch unsere Wackenbändchen 2012 umhatten!!!!!

Dort- an der Ostsee- hatte es nicht geregnet- dieses Festival stand unter

einem besseren Stern- als Wacken 2012!!

Was würde es dem Veranstalter in Wacken ausmachen, wenn er den

Behinderten Rollstuhlfahrern-die Wacken 2012 trotz der "neuen Behinderten-

Tribüne" nicht nutzen konnten-aus Kullanz den freien Eintritt für Wacken 2013

ermöglichen würde????

Mich würde es wirklich mal interessieren, ob sich der Veranstalter vorstellen

kann-wie sich ein Rollifahrer fühlt-wenn er zu einem Festival fährt-aber nicht

daran teilnehmen kann???

Schon am Anfang des Geländes versank mein Rollstuhl bis an die Achsen im

Schlamm!

Bin ja gespannt, ob ich eine Antwort erhalte! mfg aus WOB- paul

schreib das mal an wacken Jasper, moderator und/oder gleich an ICS : headquarter@ics-woa.de