Schlimmste Live-Darbietungen beim WOA 2006

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2006<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Heier, 11. Oktober 2006.

  1. Elvenking

    Elvenking W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    dass opeth songs normalerweise gut mal die 10 minuten marke sprengen weiß man doch eigentlich, bevor man sich ein opeth gig anschaut oder :rolleyes:
     
  2. DeadSilenceundso

    DeadSilenceundso W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. Juli 2006
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Also für mich kam das schon sehr überraschend, dass sie auf einem Metal Festival nicht nur die Damnation, Harvest und sonstige ruhige unter 10 Minuten Lieder gespielt haben. Dachte immer die längeren, härteren Songs seien als Intros oder Outros zu den ruhigen zu verstehen. :o

    Bei Manowar, Metallica und Judas Priest wäre es auch nicht viel besser geworden, wenn sie gespielt hätten. :o :D
     
  3. Splatter85

    Splatter85 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. Juli 2006
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    Morbid Angel waren sau schlecht ich war sehr enttäuscht!!! :mad:
     
  4. ThunderBird

    ThunderBird W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. September 2006
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ich fand bei Six Feet Under war die Bass-Drum vom Schlagzeug VIEL zu laut. Das hat ja dermaßen gescheppert, OBWOHL ich abseits stand (Cocktail-Bar), dass der Boden vibrierte und alles andere übertönte wenn die Doublebass eingesetzt hat. Kam mir zumindest so vor.
    Und bei Caliban fand ich es auch nicht grad berauschend als mitten in einem Lied der komplette Strom flach lag. Trotzallerdem hat Caliban das gut gelassen entgegen genommen und auch die Zeit wo der Strom ausviel gut überbrückt. Frag mich heut noch woran das lag das plötzlich der Strom weg war. Naja. Trotzdem hat Caliban ne geile Show hingelegt, obwohl die um 12.50 Uhr gespielt haben.
     
  5. Kotschmann

    Kotschmann Newbie

    Registriert seit:
    01. März 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Also Das was ich von SFU noch mitbekommen hab war super. Hab mir da ja Ektomorf angeschaut (war hammer!) und dann bin ich rechtzeitig zu TNT noch rüber gekommen. Fand die Base net zu laut...mag aber vieleicht am wind gelegen haben...

    am meisten enttäuscht war ich von Soilwork, den Reitern und STS.
    Soilwork war der drummer bei einem lied dauernd zu langsam, alles andere klang wie lautes playback (sag jetz nicht das es playback war, aber es klang so). Bei den Reitern fand ich wären viele um einiges besser Lieder drin gewesen...der Ball war kuhl ;)
    Und von STS war ich absolut enttäuscht. Ich bin weiter hinten gestanden und da hat sichs angehört als ob NICHTS zammpasst. Mag hier auch wieder sein das es wegen dem Wind war, aber ich fands absolut enttäuschend... schade, hätt mich wirklich drauf gefreut.

    Born From Pain fand ich sau kuhl, nur bin ich links neben den boxen vorne gestanden und hab den halben tag aufm linken ohr fast nix mehr gehört *g*
    UND ich hab mir erlaubt mit meinem digitalen bildaufnahmegerät ein kurzes video zu machen. und da is mir daheim beim anschaun aufgefallen das der tüp die gitarre total verstimmt hatte. oder er hat die seiten verzogen o_O aber wemma so weit is auf wacken zu spielen sollte des eigentlich beides net vorkommen...
     
  6. !Zero!

    !Zero! W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Mhm...mMn waren Whitesnake und In Extremo wirklich nicht so pralle...bei In Extremo kann's daran gelegen haben, dass es Tags war...am Abend kommt einfach mehr Stimmung auf. :D
    Und Whitesnake...erm...naja, die waren so oder so grottig...xP

    Dafür waren ja StS, Gamma Ray und die Scorpions echt geil!
    CoB hatten eine nette Bühnengestaltung...hätten ein wenig mehr rumhopsen können... :p
     

Diese Seite empfehlen