Nutzung des Infields am Mittwoch

Dieses Thema im Forum "Verbesserungsvorschläge / Suggestions" wurde erstellt von Karasaph, 16. August 2019.

Schlagworte:
  1. smi

    smi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    2.947
    Zustimmungen:
    332
    Ich kaufe ein Ticket für das ganze Wacken Open Air, nicht nur für Fr und Sa. Wenn ich mich auf Band X (z.B. SoM) freue, wenn sie bestätigt werden, möchte ich sie auch sehen. Ärgerlich wenn sie dann Mittwoch Abend im ratzevollen Zelt spielen.

    Das könnte dann aber wieder zu vollkommen überlaufenem Wackinger führen (und halt auch Wasteland). Das war vor ein paar Jahren tlw. auch eine Katastrophe, wie voll es dann Mittwoch bei Bestimmten Bands war (z.B. 2010 Eqilibrium und Fiddlers Green).

    Die Wasteland-Stage war dieses Jahr keine Alternative? Ich habe mich bewusst gegen das Zelt im Mittwoch entschieden, weil ich mir die Bands auf dem Wackinger unbedingt angucken wollte.

    Mir sind die Namen mittlerweile auch zu groß, war auch schon bei Europe so.

    Wacken Zelt Bands sind immer wieder Headliner auf anderes Festivals. Wenn diese aber z.B. unter 10.000 Leute sind, ist das Festival kleiner als die Zeltkapazität vom Wacken.

    Problem: Wenn die Band nur Mittwoch Zeit hat, kannst du sie dann nicht buchen.

    Ich glaube Band von gewissem Namen und Reputation sorgen aber dafür das mehr Leute "unbedingt ins Zelt" wollen und nicht sagen "hmmm, naja... voll, dann halt zum Biergarten/Wackinger/Camp".

    smi
     
  2. Sorrownator

    Sorrownator W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    270
    Oder Sepultura.


    Ja, sicherlich ist ein "großer" Name da noch mal mehr Anreiz, als eine Dorf-Rumpekapelle. Aber ich glaube voll wird es so oder so. Mangels alternativen.
     
  3. Wacken-Jasper

    Wacken-Jasper Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    5.415
    Zustimmungen:
    2.980
    Das ist leider keine Lösung, die Bands haben meist nur an diesem Tag Zeit und spielen genau deswegen am Mittwoch. Die Alternative wäre also sie gar nicht auftreten zu lassen.

    Davon ab ist es ja auch Mittwochs schon bei Bands die deutlich kleiner sind echt voll gewesen im Zelt - es scheint relativ egal zu sein, wie groß die Bands sind, am Mittwoch platzen alle Bühnen aus allen Nähten. Es kommen immer mehr Leute schon Montag oder Dienstag, ergo sind Mittwoch mehr Leute für Konzerte bereit.
     
    Karasaph, maladus und Vogelwiese gefällt das.
  4. casyo

    casyo W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    10. Juli 2018
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    274
    Fixed.
     
    Stalker, maladus, MetalDom und 2 anderen gefällt das.
  5. BUM74

    BUM74 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2017
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    85
    Nee, doof.
     
    casyo gefällt das.
  6. Karasaph

    Karasaph W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    22. August 2017
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    43
    Und damit schließt sich der Kreis!
    Viele Leute da => Weniger Platz für alle auf dem Festivalgelände ohne Infield
    Wenig Platz auf dem Infield => Überfüllungsgefühl und enge
    Enge ist ein Problem => LösungsANSATZ: Teilöffnung des Infields

    Es ist wirklich egal wer Mittwoch abend spielt. Die Leute sind da, wollen unterhalten werden und dann wird es halt voll.
     
    baci gefällt das.
  7. maladus

    maladus W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. Juni 2018
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    82
    Nicht zum Festivalgelände gehen wäre eine mögliche Lösung, um dem Überfüllungsgefühl und der Enge vorzubeugen :)
    (Hätte auch den positiven Nebeneffekt, dass es nicht so voll wird auf dem Festivalgelände, ergo weniger Eng für die die dort sind :D)
     
    Sorrownator gefällt das.
  8. Wolfenhein

    Wolfenhein Member

    Registriert seit:
    09. Dezember 2017
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    33
    Mittwochs mehr ins Dorf gehen soll auch helfen :D
     
  9. MachineFuckingHead

    MachineFuckingHead W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    31. August 2013
    Beiträge:
    4.362
    Zustimmungen:
    2.232
    aber da spielen ja nicht Toxic Holocaust, Evil Invaders, Sepultura oder Crisix :o
     
    Vogelwiese gefällt das.
  10. maladus

    maladus W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. Juni 2018
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    82
    Das Festival ist doch der Headliner und nicht die Headliner sind die Headliner :o

    Spaß ist doch was du draus machst...ich habe mich ja zum Beispiel auch nicht beschwert, dass es eng ist ("eng" ist ja auch ein dehnbarer Begriff...)
     
  11. Stalker

    Stalker W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. August 2015
    Beiträge:
    2.894
    Zustimmungen:
    909
    Bei Crisix war dieses Jahr aber auch reichlich Platz vor der Bühne -> man könnte meinen, es mangelt an Leuten, die gute Musik zu schätzen wissen :o
     
  12. MachineFuckingHead

    MachineFuckingHead W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    31. August 2013
    Beiträge:
    4.362
    Zustimmungen:
    2.232
    Das ist ja leider nichts neues, aber ich finde es war genau richtig voll, Stimmung und Publikum war Top...
    Der Wasted Wednesday und die Night to dismember sind irgenwie wie ein Festival in einem Festival. Die letzten "True'en" Rückzugsorte in Wacken :D
     
    BuzzLikeYeah gefällt das.
  13. Blackmoon666

    Blackmoon666 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    6.047
    Zustimmungen:
    436
    Volle Zustimmung in Bezug auf Wasted Wednesday.

    Mit der NTD gestaltet sich das bei mir aber schon schwieriger. Musikalisch sagt mir das Programm zwar mehr zu als z.B. Sabaton. Nur leider ist es nunmal so, dass ich mir auf einem 200+ Euro-Festival dann doch lieber die große Sabaton-Show auf zwei Bühnen anschaue (oder sonstigen Headliner) anstatt den Abend im Zelt zu verbringen und mir Bands anzuschauen, die man auf Tour oder kleineren Festivals günstiger sehen kann. So ein großes Festival spielt sich bei mir vor den Hauptbühnen ab. Dementsprechend kann ich es kaum abwarten, nach dem Mittwoch (und Teil des Donnerstags) vor den kleinen Bühnen endlich das Infield zu betreten. Dumm nur, dass halt fast das komplette Aufgebot an Death und Black Metal an dem Abend verheizt wird. Mir ist klar, dass das Teil des Konzepts ist, um die Besuchermassen zu entzerren... aber muss ausgerechnet die NTD dafür herhalten?! Ich persönlich hätte nichts gegen eine richtige NIGHT to Dismember ab 24 Uhr, so wie es das WFF mit ihrer Knüppelnacht machen. Stattdessen sehe ich i.d.R. nur die letzte Band, nachdem auf der Main Schluss ist. :ugly:
     
  14. Sorrownator

    Sorrownator W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    270
    Kann man so sehen. Oder auch anders. Ich habe die NTD 2017 genossen. Draußen spielten Volbeat, drinnen gab es Brujeria, Batushka (damals traten sie noch recht selten Live auf), Napalm Death und MayheM (mit Special "De Mysteriis..." Show). Es war ein fantastischer Abend. Ja, wir haben den Headliner "verpasst". Aber wir hatten einen verdammt geilen Abend! Und darauf kommt es mir persönlich an. Man sollte nicht immer so auf den Ticketpreis schauen und sich denken "Ich habe +200€ bezahlt, jetzt will ich auch die Band sehen, die den größten Teil davon bekommt", sondern nach seinem eigenen Gefühl gehen.
    Meine beiden Highlights, im nachhinein, haben auf der Wastland- und der Beergarden Stage gespielt. Relativ kleine Shows, von Bands die zum ersten Mal in DE gespielt haben. Die waren im "Einkauf" sicherlich günstig für Wacken. Also der Nominale Gegenwert gerechnet aufs Ticket eher gering, aber ich habe zwei verdammt geile Shows gesehen, die halt SO in Deutschland noch nicht statt gefunden habe. Und das ist mir viel mehr wert als ein Headliner, der zwar die große Masse zieht, aber der mich nur peripher interessiert. Musik lässt sich nicht mit Geld bemessen, Musik ist ein Gefühl. Und wenn man findet, dass Sabaton die geilste Band der Welt ist: Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß vor der Hauptbühne für 2 Stunden. Aber wenn du jetzt dieses kleine Projekt aus den USA entdeckst, dass auf dem Wacken seine erste Deutschland-Show spielt und richtig BOCK hat und da 30 Minuten lang fett abliefert - dann kann das genau so geil oder sogar noch besser sein. Und am Ende zählt für mich nur, dass ich auf Wacken eine geile Zeit hatte.
     
    Doc Rock, neo-one, wwesterw und 6 anderen gefällt das.
  15. smi

    smi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    2.947
    Zustimmungen:
    332
    Ich schafffe jedes Jahr viele Bands an den 4 Tage plus fast eine Woche entspanntes Camping mit Freunden. Da habe ich so oder so mein Geld "wieder raus".

    Warum sollte ich mir "solala"-Bands angucken, nur wil sie "Headiner sind"? Ich habe meine Headliner. Ich will gute Bands mit guter Musik sehen und kann auf die meisten "BoomBoomBoom"-Shows gerne verzichten.

    Da heißt z.B.:
    Batushka und Napalm Death statt Volbeat
    Hamferd und Skynd statt Within Temptation
    Alfahanne statt In Flames
    Enslaved und Solstafir statt Helloween

    smi
     
    Doc Rock, Sorrownator, Wackentom und 2 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen