Meldung des Tages

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von Banshee, 22. Dezember 2002.

  1. evilCursor

    evilCursor W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    4.340
    Zustimmungen:
    483
    Ist ohne Frage einer große Herausforderung sowas richtig hinzubekommen. Die Einsicht sollte aber nicht dazu führen die Problemanalyse wegzureden.

    Und denjenigen, die sagen das könne man technisch ohne jede Kostensteigerung oder Verzicht lösen (vor allem die FDP) misstraue ich da mehr, als jedem der einen Versuch unternimmt möglichst gerecht Emissionen zu senken.
     
  2. austro-yank

    austro-yank W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. August 2013
    Beiträge:
    1.311
    Zustimmungen:
    22
    Ich mache keine Vorwuerfe sondern poste nur meine persoenliche Meinung. Was ich in den Medien sehe laesst mich das vermuten. Man liest leider zu viel von Endzeitstimmung.
     
  3. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    41.405
    Zustimmungen:
    1.859
    Welche Argumente haben diejenigen, welche einen menschlichen Anteil am Klimawandel leugnen denn? Ich kenne da nur den Rentnerverein der AfD, der auf Klimaforscher macht und ein paar liberale und konservative Schlaumeier, die ohne jede Grundlage meinen, dass das schon alles nicht so schlimm sein wird. Das es solche Weltuntergangs-Szenarios auch schon früher gegeben hätte, ist ein Punkt der dann gerne kommt. Dabei vergessen die Leute gerne, dass dann damals auch auf die Wissenschaftler gehört wurde und entsprechende Maßnahmen eingeleitet wurden. Ich weiß noch, wie damals sämtliche FCKW-Kühlschränke weg kamen, weil unser Ozonloch zu groß geworden ist. Wir haben das ganze aber nicht überlebt, weil wir einfach nichts gemacht haben.

    Wem man bei sowas glauben soll, ist eigentlich recht einfach, wenn man ein bisschen darauf guckt, wer was warum und mit welcher Intention über wen sagt und dabei auch noch weiß, was der Treibhaus-Effekt und CO2 überhaupt ist.



    Ich finde das man dabei nicht mal großartig Zahlen bräuchte um zumindest zu erkennen, dass da irgendwas ganz gewaltig schief läuft. Der CO2-Anteil in der Luft beträgt 0,04%. Wenn sich dieser Anteil nur um einen Punkt steigt/fällt hat das große Veränderungen auf unser Klima. Soweit die Fakten über die sich wirklich ALLE einig sind (Außer vielleicht einige Youtube-Spezialisten...aber wenn man die für bahre Münze nimmt, sind ganz andere Sachen faul!). Was jetzt manche bestreiten, ist der Einfluss von Menschen, weil in der Tat der größte Einfluss auf diese 0,04% aus der Natur kommen. Aber auch ein kleiner Anteil nimmt über längere Zeit nun mal früher oder später Einfluss. Und wir pusten nun mal schon über viele Jahrzehnte 24/7 jede Menge CO2 in die Atmosphäre. Und das wird eher mehr, als weniger. Der Mensch ist ein Faktor der vorher nicht da gewesen ist. Natürlich hat sich das Klima immer verändert. Die Veränderung die es gerade gibt, müsste aber nicht sein.

    Da verwechselst du jetzt Wetter mit Klima. Ein ausgebliebener Winter sagt nicht viel über Klima aus. Von Klima spricht man bei einem Zeitraum von mindestens 30 Jahren.

    Eine umweltfreundlichere Heizung ist nach meinem Verständnis auch eine sparsamere. Wenn man also da wieder durch gesenkte Nebenkosten spart, gleicht sich das doch wieder für den armen kleinen Mann aus.
    Und was genau ist jetzt ein Klimaplapperer?
     
  4. Lokilein

    Lokilein VIP

    Registriert seit:
    07. Juli 2018
    Beiträge:
    15.241
    Zustimmungen:
    4.135
    Die, die ich gestern erwähnte:
    Auf der einen Seite gefühlt jeden Tag ne Petition teilen und sich gleichzeitig drüber freuen, dass man eine dreiwöchige Kreuzfahrt gebucht hat samt Eisbären anglotzen.
    War im Denkfred.
    Die Rechnung geht so schnell nicht auf.
    Ich müsste z.B. ca. 20.000 + Euro investieren, um den kellergeschweißten 12.000l -Tank zu entsorgen und ne neue Heizung einzubauen.
    Das muss man auch erstmal haben.
     
    Warhellhammer und Stalker gefällt das.
  5. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    41.405
    Zustimmungen:
    1.859
    Ah...irgendwie kenne ich solche Leute nicht. Zumindest ist mir noch niemand begegnet. Aber trotzdem frage ich mich, wieso gute Sachen wie Peditionen, etc. scheinbar nur von asketisch lebenden Menschen kommen dürfen? Das eine macht doch das andere nicht schlechter...

    Und sicher muss man da investieren. Aber mir kann doch niemand erzählen, dass es einen freut uneffizient zu heizen? Mal von allem Unweltschutz abgesehen...

    Wenn man sich was zu trinken holt und jedes mal einen Teil wegkippen muss, frustriert einen das doch genauso.
     
  6. Eichelfritte

    Eichelfritte W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    19. September 2016
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    97
    Ja, mir geht meine Uralt Heizung auch ein wenig auf den Sack. Was mir aber noch viel mehr auf den Sack geht, ist die Angst davor das sie kaputt geht. Ne neue würde mich 18.000€ kosten und die habe ich im Moment einfach nicht. Also nehme ich wohl das kleinere Übel und heiz halt noch ein paar Jahre uneffizient.
     
  7. Stalker

    Stalker W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. August 2015
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    796

    Wenn man den Umweltaspekt wirklich außen vorlässt, muss man aber aufgrund des bestehenden Heizungssystems schon eine Menge Ineffizienz an den Tag legen, sonst rechnet sich das einfach für viele nicht, den Öltank teuer entsorgen zu lassen und eine neue umweltfreundlichere & effizientere Heizung zu kaufen.
    Wenn man das Geld für die neue Heizung auf der Seite liegen hat, geh ich das vielleicht noch mit, aber jemand der dafür auch zum Beispiel einen Kredit aufnehmen muss, fährt ja wohl die alte Heizung solange es irgendwie geht.

    Ich weiß momentan auch nicht, wie viel Förderung man für eine Erneuerung erhält, daher ist mein Kommentar nur mit Vorsicht zu genießen :o
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Oktober 2019
  8. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    41.405
    Zustimmungen:
    1.859
    Es war nie die Aussage, dass man das mal so eben machen kann! Aber dann sind doch die ganze "Klimaplapperer", welche mit ihren Forderungen vielleicht irgendwann auch durch kommen und eine Subvention für solche Probleme durchboxen, nicht diejenigen über die man sich aufregen sollte.
     
  9. Lokilein

    Lokilein VIP

    Registriert seit:
    07. Juli 2018
    Beiträge:
    15.241
    Zustimmungen:
    4.135
    Klimaplapperer sind die, die auf jeden Zug aufspringen, aber selbst wenig bis nix tun.
    So und nicht anders ist dieses Wort gemeint.
     
    Warhellhammer gefällt das.
  10. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    41.405
    Zustimmungen:
    1.859
    Aber wieso überhaupt Energie darauf verschwenden, auf die anderen zu achten?! Wieso gucken bei dem Thema so viele nach Links und Rechts um ihren Nachbarn bei irgendwas zu erwischen? Das sollte uns doch so egal sein. Gerade wenn es da Akteure gibt, die sich ganz offen und massiv gegen jeden guten Willen stellen.

    Ja, da hat sich vielleicht jemand eine Kreuzfahrt gegönnt. Na und? Das ist doch nicht das große Problem. Erst Recht, wenn diese Person sonst probiert sich irgendwie zu verbessern, oder sogar Petitionen startet. Wirklich schlimm sind all diejenigen, die das ganze Problem leugnen.
     
  11. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    41.405
    Zustimmungen:
    1.859
    https://www.vice.com/de/article/mb5...al-szene-hat-endlich-auch-eine-metoo-bewegung

    "Längst überfällig: Die Metal-Szene hat endlich auch eine MeToo-Bewegung
    Wir haben mit den Frauen hinter KillTheKing und MetalToo gesprochen, die sich gegen Frauenfeindlichkeit und Rape Culture im Metal einsetzen."

    Finde ich sehr gut. Deströyer 666 haben sich mit der Aktion auch extrem lächerlich gemacht. Eine weitere Band die ich nicht mehr zu beachten brauche!

    Und jetzt können sich die ganzen ultrabösen auch mal wieder schön über die linksversifften Gutmenschen aufregen! :D
     
  12. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    11.992
    Zustimmungen:
    3.186
    Naja, ich kenne mich weder mit Deströyer 666 aus, noch kenne ich das Statement von #KillTheKing, das dazu führte, weiß also nicht, mit wem der ganze Spaß tatsächlich angefangen hat.
    Bis dahin halte ich mich da mit einer Meinung zurück.
     
  13. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    41.405
    Zustimmungen:
    1.859
    Naja...die haben halt gesagt, dass die Band durch genau sowas immer auffällig war. KK hat dann genau das gemacht, was man ihm vorwirft. Aber selbst davon abgesehen, finde ich die Reaktion ziemlich erbärmlich.
     
  14. Zistler

    Zistler Member

    Registriert seit:
    26. August 2014
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    5
    Der Artikel ist weit über ein Jahr alt und alles was man zu #killtheking findet ebenfalls. Diese Bewegung oder wasauchimmer hat außerdem praktisch wenn überhaupt nur in Schweden Bedeutung...
     
  15. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    41.405
    Zustimmungen:
    1.859
    Oh, Stimmt!

    Naja...an mir ist es tatsächlich irgendwie vorbei gegangen! Wichtig finde ich es trotzdem!^^
     

Diese Seite empfehlen