Kampf dem Tickethandel

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Bloodtrain

W:O:A Metalhead
1 Nov. 2012
125
45
73
Und wenn alles nichts hilft eine Idee: Legt in den Metalbag ein Kärtchen mit einem persönlichen Vorverkaufscode für ein Ticket, dann startet ihr auf Metaltix den Vorverkauf nur mit Code und gebt dann nach 5 Tagen die verbleibenden Tickets in den anonymen Verkauf.


Von allen dummen Ideen, die diesbezüglich schon geäussert wurden, ist das die dümmste :o:ugly:
 

Elan

Newbie
15 Okt. 2014
22
0
46
54
Land der Schokolade
Es scheint doch ein Thema zu sein, das viele interessiert und beschäftigt. Leider wird keine Diskussion entstehen, wenn Ideen ohne Begründung als "blöd" bezeichnet werden und auch keine eigenen Ideen eingebracht werden.

Fakt ist doch, dass es mehr Käufer als Tickets gibt, ein ökonomisch bekanntes Phänomen bei dem zwingend irgendwelche Leute bevorzugt werden. Ich sehe dazu folgende Möglichkeiten:

1. Rein Kommerziell:
Das W:O:A erhöht die Preise so lange, bis das Festival nicht (mehr) ganz ausverkauft ist und das Geld landet wenigstens in Infrastruktur, Bands oder (für mich auch ok) als Gewinn bei den Leuten, die dieses geniale Festival gegründet haben.
PROFITEURE: W:O:A

2. Soziale Schiene (die aktuell läuft):
Das W:O:A erhöht die Preise nur bescheiden um allen Metalheads den Eintritt zu ermöglichen aber im Ticketverkaufsroulette kaufen professionelle Tickethändler viele Tickets weg, verkaufen sie zu höheren Preisen weiter und entziehen diesen Gewinn dem Festival
PROFITEURE: Einige Metalheads die direkt zu Tickets kommen, Tickethändler

3. Meine Vorverkaufsidee:
Besucher des Festivals erhalten über ein Code quasi ein Vorkaufsrecht auf Tickets des Folgejahres, die restlichen Tickets gehen normal in den Verkauf
PROFITEURE: Metalheads die im Vorjahr schon dabei waren

4. Eure Ideen......

Mein generelles Fazit:
Die Tatsache, dass das W:O:A die Ticketpreise (ich nehme an aus sozialen Gründen) nicht der grossen Nachfrage folgend maximiert macht nur Sinn wenn man sicherstellt (durch Ticketpersonalisierung oder andere Ideen), dass diese "tieferen" Preise auch bei uns Metalheads ankommen. Macht man das nicht (weil gesetzlich unmöglich, oder der Aufwand unverhältnismässig) meine "provokative" Empfehlung: Zurück zu Vorschlag 1.
 

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
99.379
3.486
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
Es scheint doch ein Thema zu sein, das viele interessiert und beschäftigt. Leider wird keine Diskussion entstehen, wenn Ideen ohne Begründung als "blöd" bezeichnet werden und auch keine eigenen Ideen eingebracht werden.

Fakt ist doch, dass es mehr Käufer als Tickets gibt, ein ökonomisch bekanntes Phänomen bei dem zwingend irgendwelche Leute bevorzugt werden. Ich sehe dazu folgende Möglichkeiten:

1. Rein Kommerziell:
Das W:O:A erhöht die Preise so lange, bis das Festival nicht (mehr) ganz ausverkauft ist und das Geld landet wenigstens in Infrastruktur, Bands oder (für mich auch ok) als Gewinn bei den Leuten, die dieses geniale Festival gegründet haben.
PROFITEURE: W:O:A

2. Soziale Schiene (die aktuell läuft):
Das W:O:A erhöht die Preise nur bescheiden um allen Metalheads den Eintritt zu ermöglichen aber im Ticketverkaufsroulette kaufen professionelle Tickethändler viele Tickets weg, verkaufen sie zu höheren Preisen weiter und entziehen diesen Gewinn dem Festival
PROFITEURE: Einige Metalheads die direkt zu Tickets kommen, Tickethändler

3. Meine Vorverkaufsidee:
Besucher des Festivals erhalten über ein Code quasi ein Vorkaufsrecht auf Tickets des Folgejahres, die restlichen Tickets gehen normal in den Verkauf
PROFITEURE: Metalheads die im Vorjahr schon dabei waren

4. Eure Ideen......

Mein generelles Fazit:
Die Tatsache, dass das W:O:A die Ticketpreise (ich nehme an aus sozialen Gründen) nicht der grossen Nachfrage folgend maximiert macht nur Sinn wenn man sicherstellt (durch Ticketpersonalisierung oder andere Ideen), dass diese "tieferen" Preise auch bei uns Metalheads ankommen. Macht man das nicht (weil gesetzlich unmöglich, oder der Aufwand unverhältnismässig) meine "provokative" Empfehlung: Zurück zu Vorschlag 1.

Blöde Idee.
A, Tickethändler kommen, durch Strohmänner doch an die Codes.
B, es wird demnächst auch ein Handel in Codes entstehen.
C, nicht jeder fährt jedes Jahr.
D, zuviel Aufwand für die Orga, und deszufolge, zu viele Kosten, und so kann ich weiter gehen.
 

Death to Vatican

W:O:A Metalhead
8 Mai 2009
406
9
63
Torino, Italy (Juventusland!)
The problem of tickets being purchased by scalpers (f***ing bastards! You know who you are) happens daily all over the world.
Solution? Only one: a law that forbids selling tickets for any event (music, theaters, opera, football….) with a mark-up higher than 10%. At least for EU countries. Once this is done, before you say “Cannibal Corpse” there will be 75000 tickets available for true metalheads, first come first served, and goodbye eBay…
 

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
818
120
zuhause in Niedersachsen
Es scheint doch ein Thema zu sein, das viele interessiert und beschäftigt. Leider wird keine Diskussion entstehen, wenn Ideen ohne Begründung als "blöd" bezeichnet werden und auch keine eigenen Ideen eingebracht werden.

Fakt ist doch, dass es mehr Käufer als Tickets gibt, ein ökonomisch bekanntes Phänomen bei dem zwingend irgendwelche Leute bevorzugt werden. Ich sehe dazu folgende Möglichkeiten:

1. Rein Kommerziell:
Das W:O:A erhöht die Preise so lange, bis das Festival nicht (mehr) ganz ausverkauft ist und das Geld landet wenigstens in Infrastruktur, Bands oder (für mich auch ok) als Gewinn bei den Leuten, die dieses geniale Festival gegründet haben.
PROFITEURE: W:O:A

2. Soziale Schiene (die aktuell läuft):
Das W:O:A erhöht die Preise nur bescheiden um allen Metalheads den Eintritt zu ermöglichen aber im Ticketverkaufsroulette kaufen professionelle Tickethändler viele Tickets weg, verkaufen sie zu höheren Preisen weiter und entziehen diesen Gewinn dem Festival
PROFITEURE: Einige Metalheads die direkt zu Tickets kommen, Tickethändler

3. Meine Vorverkaufsidee:
Besucher des Festivals erhalten über ein Code quasi ein Vorkaufsrecht auf Tickets des Folgejahres, die restlichen Tickets gehen normal in den Verkauf
PROFITEURE: Metalheads die im Vorjahr schon dabei waren

4. Eure Ideen......

Mein generelles Fazit:
Die Tatsache, dass das W:O:A die Ticketpreise (ich nehme an aus sozialen Gründen) nicht der grossen Nachfrage folgend maximiert macht nur Sinn wenn man sicherstellt (durch Ticketpersonalisierung oder andere Ideen), dass diese "tieferen" Preise auch bei uns Metalheads ankommen. Macht man das nicht (weil gesetzlich unmöglich, oder der Aufwand unverhältnismässig) meine "provokative" Empfehlung: Zurück zu Vorschlag 1.

Wenn dich das Thema so derbe Interressiert, warum warst du nicht bei den Hambunrg Metaldayz?
dort war ein Panel wo man mit den Verantwortlichen darüber Diskutieren konnte.

fakt ist, derzeit sagt das Gericht nunmal, wie hier schon erwähnt wurde, entweder

Vollpersonalisierung OHNE Rückgabe, egal welcher art, dann Gesetzeskonform

oder

Tausch und weiterverkauf möglich, also Personalisierung überflüssig.

Da Wacken aber gerne möchte das die kumpels sich die tickets untereinander, zum fairen selbstkostenpreis, weitergeben können, wäre möglichkeit 1 scheisse und der Sache nicht dienlich.

Vorverkaufsrecht ist der grösste scheiss überhaupt, denn wie du ja selber feststellst, gibt es mehr potenzielle Käufer als vorhandene Tickets.
Wenn man denen die da waren nun ein Vorkaufsrecht einräumen würde, wäre es noch unfairer denen gegenüber die jetzt schon kein ticket bekommen haben.
Somit wäre nur eine geringe rotation der Teilnehmer gegeben.
Vorallem viele Ausländische Freunde kommen meistens nur alle 2-3 JAhre schon alleine wegen der kosten für Flug usw...

Wacken selbst ist der ebay verkauf auch ein dorn im Auge, das konnte man dem zuständigen Mitarbeiter der dort auf dem Podium saß deutlisch anmerken.
Es geht da weniger um die, die fair zum Selbstkostenpreis verkaufen, sondern um die, die da meinen Tickets für 300€ und mehr einstellen zu müssen.

Das schöne ist, die meisten Tickets bei ebay gehen wohl gar ncht wirklich über den Tisch.

Solange es aber dumme Leute gibt, die solchen abzockern ( und evtl betrügern ) mehr als das doppelte des Ticketpreises geben wollen, solange wird es auch die Verkäufer geben.

Also ist die einzige Möglichkeit, derzeit, diesen Handel zu unterbinden, indem man diese verkäufer aushungern lässt und dann im August halt einer der ersten F5 smasher ist um sich das Ticket für das nächste JAhr zu sichern.
 

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
99.379
3.486
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
The problem of tickets being purchased by scalpers (f***ing bastards! You know who you are) happens daily all over the world.
Solution? Only one: a law that forbids selling tickets for any event (music, theaters, opera, football….) with a mark-up higher than 10%. At least for EU countries. Once this is done, before you say “Cannibal Corpse” there will be 75000 tickets available for true metalheads, first come first served, and goodbye eBay…

It is already prohibited to sell through tickets in Belgium. Not even 1% profit!
 

Kira89

W:O:A Metalhead
4 Aug. 2013
316
2
63
Osnabrück
Fakt ist doch, dass es weitaus mehr potenzielle Käufer als Karten gibt. Also ist es auch völlig egal, wie teuer die Tickets werden, Wacken wird ausverkauft sein. Gerade unter diesem Aspekt ist es doch von Wacken fair, genau das nicht zu tun.
Genauso fair ist es, dass die Wackengänger für das folgende Jahr nicht bevorzugt werden, sondern die gleichen Bedingungen haben wie jeder andere auch. Aber gut, an diesem Punkt könnte man sagen, um das noch fairer zu gestalten, könnte der VVK eine Woche später starten, damit auch wirklich alle wieder zu Hause sind und nicht noch auf dem Heimweg.

Gibt es eigentlich konkrete Zahlen, wie viele Tickets tatsächlich über ebay und co. weggehen? Wenn man sich das Geschrei hier und auf fb anschaut, scheint das ja jede zweite zu sein, aber das ist wohl mehr als unwahrscheinlich. Viel wahrscheinlicher ist doch eher, dass jeder zweite keine Karte bekommen hat, weil es einfach zu viele Käufer sind.
 

devils79

W:O:A Metalhead
6 Aug. 2013
190
6
63
Mülheim
Fakt ist, wenn die ganzen Powerseller ausgebotet werden, hat wenigstens jeder Fan eine realistische Chance auf ein Ticket.

Hierzu nocheinmal, kauft nicht bei Ebay. Dann überlegen sich die Strategen es beim nächsten Mal.

Für die Organisatoren nocheinmal. Ich habe meine Karten für das Spiel Raiders-Doplhins in Wembley vor knapp einem Jahr gekauft und habe die Tickets 3 Wochen vor der Veranstaltung (Ende September) erst bekommen. Faktisch keine Möglichkeit die Tickets auf dem Schwarzmarkt loszuwerden, ausser direkt nach London zu fliegen. Denkt mal drüber nach die Tix erst kurz vor dem Festival zu versenden. Für alle die sich plötzlich trennen kein Urlaub bekommen etc. pech gehabt oder Ticketversicherung.
 

ALSWELLA

W:O:A Metalhead
3 Aug. 2014
1.125
17
63
Kabbesinien
Es scheint doch ein Thema zu sein, das viele interessiert und beschäftigt.......


Klar ist es ein Thema - aber das wurde auch schon in aller Breite, mit allen Fassetten zuvor bei diesen Themen ausdiskutiert:

Vorverkauf - so nicht!
http://forum.wacken.com/showthread.php?t=227639
Schwarzmarkt auf Ebay
http://forum.wacken.com/showthread.php?t=227615

Und am Ende gilt:

Ist es dein freier Wille (dann bekommst du auch ne Karte)


oder
Ist es dein freier Möchte (das wird nicht genügen) :Puke:
 

Wacken-Jasper

Administrator
Teammitglied
18 Jan. 2012
5.827
4.118
130
www.wacken.com
Denkt mal drüber nach die Tix erst kurz vor dem Festival zu versenden. Für alle die sich plötzlich trennen kein Urlaub bekommen etc. pech gehabt oder Ticketversicherung.
Weißt du, wie viele uns schon in der Woche nach dem Festival fragen wann den endlich die Tickets da sind? :ugly:

Die Anzahl an Tickets die auf eBay und co zirkulieren ist, wenn man auf die Masse von 75.000 Tickets guckt, echt nicht hoch dieses Jahr.
 

MetallKopp

W:O:A Metalmaster
9 Aug. 2003
22.881
567
120
Klostermoor
www.reaperzine.de
Weißt du, wie viele uns schon in der Woche nach dem Festival fragen wann den endlich die Tickets da sind? :ugly:

Die Anzahl an Tickets die auf eBay und co zirkulieren ist, wenn man auf die Masse von 75.000 Tickets guckt, echt nicht hoch dieses Jahr.

Ob wir da noch von dem Abschwächungseffekt als Nachwehen von der Personalisierung profitieren?