Dixi Toiletten auf Campingplätzen, hier Bereich R

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

BUM74

W:O:A Metalhead
7 Aug. 2017
193
85
43
Geuensee
Ach, da ist der Vertragspartner nicht greifbar, oder hat keinen Zugriff auf seine Mails, Mail nicht ausgedruckt... das muss nichtmal böse Absicht sein.

Ich z.B. habe kein Smartphone, kann aber das von +Eins benutzen. Nur, damit komme ich auf keine einzige meiner ~20ig Mailadressen :ugly:
Da hast du wohl recht...wäre schön, wenn es eine Möglichkeit gäbe die ungewollten DIXIs unter den Interessenten zu verteilen. Ist aber wahrscheinlich kaum möglich :(
Du hast zuviele Mailadressen ;)
 

luna.lunatik

W:O:A Metalmaster
16 Juli 2010
6.433
927
118
In Oberbayern am Land :-D
weniger ist manchmal mehr... wie du da den Überblick behältst :confused:

Weniger geht gar nicht. Pro eBay-Account brauchst du je eine Mailadresse. Bei gewerblichen Accounts 2 Adressen, 1 öffentliche (die im Impressum steht), eine nicht-öffentliche für die Kommunikation mit dem Plattformbetreiber. Selbiges bei Ama zon.
Dann darfst du nicht privat mit deinem gewerblichen eBay/Ama-Account für privat einkaufen - also brauchts auch private Accounts auf den Plattformen. Dann Paypal, gewerbliches Konto und natürlich noch privates Konto.
Dann DHL, Deutsche Post, Sofort-Überweisung, Hermes, usw. usf.

Im Gegenteil ist es sogar so, dass Phishing so viel schwieriger ist - kommt ne vermeintlich wichtige Ama- oder eBaymail auf die öffentliche Adresse = Fake. Kommt ne vermeintlich wichtige Bankmail auf ne öffentliche = Fake. Selbiges bei Zahlungsdienstleistern: kommt ne vermeintlich wichtige Paypalmail auf ne öffentliche oder private Mailadresse = Fake. Und die Fakes kann man vorab via Schlüsselwort gleich in den Spamordner filtern lassen, die schaffens in 99,5% nichtmal in den Posteingang :D
 
  • Like
Reaktionen: Mopedmichi

BUM74

W:O:A Metalhead
7 Aug. 2017
193
85
43
Geuensee
Weniger geht gar nicht. Pro eBay-Account brauchst du je eine Mailadresse. Bei gewerblichen Accounts 2 Adressen, 1 öffentliche (die im Impressum steht), eine nicht-öffentliche für die Kommunikation mit dem Plattformbetreiber. Selbiges bei Ama zon.
Dann darfst du nicht privat mit deinem gewerblichen eBay/Ama-Account für privat einkaufen - also brauchts auch private Accounts auf den Plattformen. Dann Paypal, gewerbliches Konto und natürlich noch privates Konto.
Dann DHL, Deutsche Post, Sofort-Überweisung, Hermes, usw. usf.

Im Gegenteil ist es sogar so, dass Phishing so viel schwieriger ist - kommt ne vermeintlich wichtige Ama- oder eBaymail auf die öffentliche Adresse = Fake. Kommt ne vermeintlich wichtige Bankmail auf ne öffentliche = Fake. Selbiges bei Zahlungsdienstleistern: kommt ne vermeintlich wichtige Paypalmail auf ne öffentliche oder private Mailadresse = Fake. Und die Fakes kann man vorab via Schlüsselwort gleich in den Spamordner filtern lassen, die schaffens in 99,5% nichtmal in den Posteingang :D
Alles klar, verstanden ;)
 

casyo

W:O:A Metalhead
10 Juli 2018
501
274
58
36
Weniger geht gar nicht. Pro eBay-Account brauchst du je eine Mailadresse. Bei gewerblichen Accounts 2 Adressen, 1 öffentliche (die im Impressum steht), eine nicht-öffentliche für die Kommunikation mit dem Plattformbetreiber. Selbiges bei Ama zon.
Dann darfst du nicht privat mit deinem gewerblichen eBay/Ama-Account für privat einkaufen - also brauchts auch private Accounts auf den Plattformen. Dann Paypal, gewerbliches Konto und natürlich noch privates Konto.
Dann DHL, Deutsche Post, Sofort-Überweisung, Hermes, usw. usf.

Im Gegenteil ist es sogar so, dass Phishing so viel schwieriger ist - kommt ne vermeintlich wichtige Ama- oder eBaymail auf die öffentliche Adresse = Fake. Kommt ne vermeintlich wichtige Bankmail auf ne öffentliche = Fake. Selbiges bei Zahlungsdienstleistern: kommt ne vermeintlich wichtige Paypalmail auf ne öffentliche oder private Mailadresse = Fake. Und die Fakes kann man vorab via Schlüsselwort gleich in den Spamordner filtern lassen, die schaffens in 99,5% nichtmal in den Posteingang :D

Deswegen nimmt man einfach ne Catch-All an der eigenen Domain und nutzt bei der Registrierung jeweils was einem grad einfällt (z.B. amazon@, ebay@, wacken@, webshopxyz@) und kann dennoch mit einem Konto im weitesten Sinne arbeiten. Und man merkt auch sehr gut, welcher Anbieter Mailadressen verkauft oder gehackt wurde wenn auf einmal Spam an eine der Adressen eintrudelt :D
 

luna.lunatik

W:O:A Metalmaster
16 Juli 2010
6.433
927
118
In Oberbayern am Land :-D
Deswegen nimmt man einfach ne Catch-All an der eigenen Domain und nutzt bei der Registrierung jeweils was einem grad einfällt (z.B. amazon@, ebay@, wacken@, webshopxyz@) und kann dennoch mit einem Konto im weitesten Sinne arbeiten. Und man merkt auch sehr gut, welcher Anbieter Mailadressen verkauft oder gehackt wurde wenn auf einmal Spam an eine der Adressen eintrudelt :D

Nope. Ich hab zwar ein paar eigene Domains, da sind aber die Mailfunktionen seitens des Anbieters rudimentär. Wie ich ausserdem täglich sehe, klopfen die Spamversender genau solche üblichen Mailadresskombinationen ab - es kommen also schon Fake-Ama, -eBay und Paypal-Mails auf meine paar dieser Domain-Adressen :D
Zudem, ebay@ geht eh nur einmal je Domain. Ausserdem hat z.B. eBay bereits vor einem Jahrzehnt die Regel ausgegeben, dass die Mailadresse nicht mehr identisch mit dem Mitgliedsnamen sein darf - aber alle Accounts, die das aus der Zeit von vor dieser Regel noch haben, haben quasi "Bestandsschutz". Bei einer Änderung oder beim Neuanlegen gehts dann nicht mehr.
 

BUM74

W:O:A Metalhead
7 Aug. 2017
193
85
43
Geuensee
Nope. Ich hab zwar ein paar eigene Domains, da sind aber die Mailfunktionen seitens des Anbieters rudimentär. Wie ich ausserdem täglich sehe, klopfen die Spamversender genau solche üblichen Mailadresskombinationen ab - es kommen also schon Fake-Ama, -eBay und Paypal-Mails auf meine paar dieser Domain-Adressen :D
Zudem, ebay@ geht eh nur einmal je Domain. Ausserdem hat z.B. eBay bereits vor einem Jahrzehnt die Regel ausgegeben, dass die Mailadresse nicht mehr identisch mit dem Mitgliedsnamen sein darf - aber alle Accounts, die das aus der Zeit von vor dieser Regel noch haben, haben quasi "Bestandsschutz". Bei einer Änderung oder beim Neuanlegen gehts dann nicht mehr.
Soll jeder so machen wie es am besten passt. Wenn du das so brauchst, viel Spass mit deinen 20+ Adressen ;)
 

casyo

W:O:A Metalhead
10 Juli 2018
501
274
58
36
Nope. Ich hab zwar ein paar eigene Domains, da sind aber die Mailfunktionen seitens des Anbieters rudimentär. Wie ich ausserdem täglich sehe, klopfen die Spamversender genau solche üblichen Mailadresskombinationen ab - es kommen also schon Fake-Ama, -eBay und Paypal-Mails auf meine paar dieser Domain-Adressen :D
Zudem, ebay@ geht eh nur einmal je Domain. Ausserdem hat z.B. eBay bereits vor einem Jahrzehnt die Regel ausgegeben, dass die Mailadresse nicht mehr identisch mit dem Mitgliedsnamen sein darf - aber alle Accounts, die das aus der Zeit von vor dieser Regel noch haben, haben quasi "Bestandsschutz". Bei einer Änderung oder beim Neuanlegen gehts dann nicht mehr.

Naja, entsprechend macht man dann halt ebay-1, ebay-2, oder welchen Identifier man auch immer nutzen möchte daraus.

Persönlich konnte ich in den letzten Jahre nicht mehr Spam beobachten als sonst auch. Im Gegenteil, an meine Website-spezifischen Adressen (z.B. amazon@ oder ebay@) kommt kein Spam, der geht eigentlich immer nur an die entsprechende kompromitierten (ein, zwei Webshops über die Zeit, die offensichtlich gehackt wurden oder die Kunden-DB verkauft haben). Für den normalen Endverbraucher ist es ja auch total utopisch dass er amazon@gmx.de oder ähnliches hat. Halte es daher für recht unwahrscheinlich dass die von Spambots befeuert werden. Dagegen werden die klassischen Dinge wie webmaster@, info@, usw. natürlich zugebombt.

Aber klar, wie es dir halt passt. Eine komplette Umstellung brächte ja auch nen Haufen Zeit.
 

luna.lunatik

W:O:A Metalmaster
16 Juli 2010
6.433
927
118
In Oberbayern am Land :-D
Persönlich konnte ich in den letzten Jahre nicht mehr Spam beobachten als sonst auch. Im Gegenteil, an meine Website-spezifischen Adressen (z.B. amazon@ oder ebay@) kommt kein Spam, der geht eigentlich immer nur an die entsprechende kompromitierten (ein, zwei Webshops über die Zeit, die offensichtlich gehackt wurden oder die Kunden-DB verkauft haben).

Das hat auf einen Schlag angefangen - obwohl die paar Mailadressen über die eigene Domain wegen der nur rudimentär vorhandenen Mailfunktionen nur für ganz spezielle Empfänger genutzt werden (Finanzamt z.B. :ugly:). Evtl. liegts einfach daran, dass ich die Hauptdomain schon seit 20ig Jahren habe, ich weiß es nicht.

Aber klar, wie es dir halt passt. Eine komplette Umstellung brächte ja auch nen Haufen Zeit.

Nicht nur Zeit, auch Kosten. Denke nur mal an sämtliche Einträge auf Geschäftspapier, Visitenkarten, in den Impressen (was ein Wort :o) usw. usf.
Aber ich komm klar so, sehr gut sogar. Wie ich ja schon schrieb, schaffen es 99,5% der diversen Fakemails nichtmal in den Posteingang :D

Es ging ja eigentlich auch nur darum, dass es durchaus Gründe geben kann, warum aufm Acker ein bereits verlostes Dixi doch wieder verfügbar werden kann :D:D:D