Der Coronavirus Informations-und Quarantäne Thread

  • Der Login per Wacken.ID ist derzeit über Chrome oder ähnliche Browser nicht möglich. Bitte benutze einen alternativen Browser. Wir arbeiten an dem Problem und hoffen, es bald gelöst zu haben.

    Login via Wacken.ID is currently not possible via Chrome or similar browsers. Please use an alternative browser. We are working on the problem and hope to have it solved soon.
  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

White-Knuckles

W:O:A Metalmaster
3 Aug. 2015
7.844
16.825
128
30
Delmenhorst

Wenn es neben der Impfung mit solchen Medikamenten auch voran geht sind das ja auch schonmal sehr gute Nachrichten!
 

MachineFuckingHead

W:O:A Metalmaster
31 Aug. 2013
5.541
4.030
128
28
Wilster/Flensburg
Mal aus dem Ringrocker Forum entnommen zum Thema Schwerer Verlauf/ Impfschutz bei Ominkrom

Endlich -so möchte man sagen - obwohl es eigentlich mal wieder enorm schnell ging, kommt die erste stratifizierte Analyse raus, in der Krankheitsschwere für delta und Omikron verglichen wird, nachdem für Alter, Geschlecht und einige andere Daten kontrolliert wurde und - ganz wichtig - der Vorstatus (Vorinfektion, Impfung, Ungeimpft/nicht vorinfiziert) kontrolliert wurde.

Insgesamt gute, aber nicht euphorische Nachrichten:
Ganz grob kann man sagen, dass in den allermeisten Analysen Omikron in der Tat weniger akut krankmachend ist, aber die Effekte nicht so groß sind, wie die unkontrollierten rohen Daten aus Südafrika vermuten ließen (als man etwa von 1/3 bis 1/5 (20-33%) Hospitalisierungswahrscheinlichkeit zu delta fand).

Hier reduziert sich die Hospitalisierungswahrscheinlichkeit bei Omikron auf etwa 80% bis 50% im Vergleich zu delta. Es zeigt sich aber auch, dass Vorinfektion und Impfung die Hospitalisierungswahrscheinlichkeit drücken. Die niedrigen südafrikanischen Hopsitalisierungsquoten scheinen daher auf eine Kombination aus etwas milderem Virus (in Bezug auf schwere Krankheitsverläufe), etwas mehr Schutz durch Vorinfektionen und etwas mehr Schutz durch Impfung in einem Teil der Bevölkerung zurückzuführen sein, wenn diese Daten stimmen.

Die wichtigsten Ergebnisse:
-Hospitalisierungswahrscheinlichkeit bei Omikron sinkt um 20-25%, also nur noch 75-80% der Hospitalisierungswahrscheinlichkeit bei delta.

-Schwerere Verläufe im Krankenhaus (d.h. hier mehr als einen Tag, quasi zur Überwachung) wurden bei Omikron noch mehr reduziert, um 45-50%.

- Vorinfektion bietet einen gewissen, aber beileibe keinen perfekten Schutz gegen schwere Erkrankung: Reduktion der Hospitalisierungswahrscheinlichkeit um 50% (alle Krankenhausaufenthalte) bzw. 61% (Krankenhausaufenthalte > 1 Tag)

- Bei den Impfungen bietet AZ scheinbar einen etwas besseren Schutz gegen Hospitalisierung als Biontech, wenn man mal infiziert ist. Die Autoren weisen aber darauf hin, dass das eine bedingte Wahrscheinlichkeit ist. Wenn Biontech (v.a. nach Booster) einen besseren Schutz dagegen bietet, sich überhaupt zu infizieren, kann Biontech insgesamt trotzdem wirksamer sein. In dieser Studie wurden nur die Infizierten untersucht.

- In Tabelle 3 findet ihr noch die Hazard Ratios gegen Hospitalisierung bei verschiedenen Impfregimen (1-fach, 2-fach, 3-fach). Da sind aber die Zahlen einfach zum Teil noch sehr, sehr klein und es kommen einige sonderbare Ergebnisse raus (das z. T. Einfach oder Zweifachimpfung besser zu schützen scheint als Dreifachimpfung, von denen wir bei delta aus großen Studien wissen, dass das umgekehrt ist. Hier weisen die Autoren (richtigerweise) darauf hin, dass die Fallzahlen z. T. sehr klein sind (zum Teil kleiner 5), so dass die Zahlen noch stark schwanken.

- Insgesamt aber scheinen die Imfpungen auch bei Omikron substantiell vor Hospitalisierungen zu schützen, auch wenn der Schutz gegen Infektionen (jedenfalls ohne Booster) nicht oder kaum noch vorhanden ist.

-Schließlich weisen die Autoren noch darauf hin, dass das keine Entwarnung für das öffentliche Gesundheitssystem darstellt. Wenn die Hospitalisierungswahrscheinlichkeit pro Infizierten um 1/4 bis 1/2 reduziert ist, würde das natürlich in Bezug auf die Belastung der Krankenhäuser wieder aufgefressen, wenn es doppelt so viele Infizierte gibt. Und bei Omikron verdoppeln sich die Fälle bekanntlich alle 2,3 Tage.


 
  • Like
Reaktionen: Quark

Hex

W:O:A Metalgod
4 März 2004
221.080
36.485
158

Omikron Anteil steigt!
 

Doc Rock

Master of the Wind einer Dirne
27 Jan. 2011
15.346
8.741
130
Göttingen

alicekubbi

Nusseis
8 Aug. 2013
23.389
4.819
128
60
53 km zum Holyground

WOAnders

W:O:A Metalmaster
6 Juli 2016
7.706
5.571
128
  • Like
Reaktionen: Hex und phönix

phönix

W:O:A Metalgod
18 Sep. 2008
73.771
6.299
168
44

Drosten erklärt im Detail, wie es mittel- und langfristig weiter geht.
sehr interessantes interview. wäre was für die querdenker, skeptiker und immer noch unsicheren menschen da draußen.