Crowdsurfen!?

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Dr. Doom

Newbie
13 Aug. 2006
2
0
46
Okay, mal im Ernst:

Wenn ich auf ein Konzert gehe, weiss ich/kann ich mit Sicherheit erwarten/möchte ich, das es verraucht sein wird, das es sehr eng sein wird, das gepogt wird, das die musik lauter ist als gesund für meine Ohren, das die meisten mehr oder minder betrunken sind, das irgendwelche leuet bangen werden udn eben auch das der eine oder andere surfen wird.

Nicht alles davon gefällt mir, aber ich nehems halt ein Kauf - ich kann das eien nicht ohne das andere haben. Mit Gewalt darauf zu reagieren ist wahnsinnig unmenschlich udn schlicht amoralisch - mit anderen Worten: Ihr seid beschissene Wichser.

Na klar wars dieses Jahr teilweise megaviel, was da an Surfern kam, udn zwischendurch hatte ich auch echt keinen Bock mehr, aber Surfer zu schlagen is einfach asozial (im Wortsinne).

Und ob der Typ neben mir, der plötzlich anfängt total abzugehen und mir dabei den ellenbogen ins Gesicht rammt udn das noch nichmal mitbekommt, oder ob der Riese von Metaller, der keinen Bock auf Pogo hat und deshalb jeden, der ihm zu nahe kommt, 3 meter wegschmeisst und mir dabei nen Nietenbesetzten Punker in die Seite schmeisst, oder ob mir n Surfer seinen schlammverkrusteten Stiefel an den Hinterkopf rammt, is erstmal dasselbe: Ich wusste vorher, das es passieren kann. Hinzugehen und sich dann zu beschweren is n bsichen albern...

Ich renn auch nich bei Rot über die Kreuzung und beschwer mich darüber, überfahren worden zu sein...
 
L

Lord Soth

Guest
Dr. Doom schrieb:
Ich renn auch nich bei Rot über die Kreuzung und beschwer mich darüber, überfahren worden zu sein...

Das ist das vernünftigste, was ich seit langem gelesen habe.:)


..und das von einem n00b. Sollte es doch noch Hoffnung geben?
 

ypsilon

Member
10 Aug. 2002
33
3
53
43
bei HH
Website besuchen
Qoake schrieb:
mhhh also wenn du jetzt aufm konzert stehst und nahc vorne guckst und n crowdsurfer kommt von hinten und knallt dir nen schuh gegen den kopp dann kannst du wiederrum so schnell reagieren das es dir nicht passiert? o_O dann sag ich mal herzlichen glückwunsch zum nobelpreis der physik du hast nämlich soeben die relativitätstheorie widerlegt...

Der Aufmerksame Leser haette gemekrt, dass in der von mir beschriebenen Situation ein Arsch, nicht ein Schuh das Problem war. Desweiteren ist es so, dass man durchaus manchmal (man hat z.b. grad einen Drink in der Hand) nicht reagieren kann da die Hände grad anderes zu tun haben. Ich habe in Wacken sogar Menschen gesehen die nichteinmal Hände hatten (!) Wäre mal interessant was Einstein dazu sagt?

Qoake schrieb:
zum anderen natürlich kann einem trotzdem was passieren das hab ich ja auch nicht ausgeschlossen zu schwach naja sobald du nen crowdsurfer siehst sofort die leute drumherum darauf aufmerksam machen dann sind eigentlich auch immer genug da um ihn wenigstens kurzzeitig zu stützen
[/quoue]

habe ich anders erlebt.

Qoake schrieb:
und wenn ihr dann durch sonderbare umstände doch nur 3 leute sein solltet und euch niemand hilft kann man mit denen immernoch locker nen 0815 crowdsufer sanft zu boden bringen...

Der Tenor hier ist, dass runterziehen assozial ist. Wie genau macht man jetzt den Unterschied?


Qoake schrieb:
desweiteren finde ich sollten sich die leute die aktiv verweigeren nen crowdsurfer zu stützen auch bewusst sein das sie auch diejenigen in gefahr bringen die einen crowdsurfer stützen udn sich darauf verlassen das man ihnen hilft...

Tja. Wenn alle einfach zur Seite gingen waere das Problem bald gegessen. Ich habe mittelerweile die Lust daran verloren mein Kopp fuer das vergnügen anderer hinzuhalten. (Und dafuer mein Vergnuegen zu opfern nebenbei.)

Gruesse
Y

PS; davon ab _habe_ ich diversen Surfern geholfen und ich habe auch meinen mitmenschen bescheid gesagt. Ich habe aber auch einen persönlichen Schaden davongetragen und ich habe nicht das Konzert verfolgen können. Das nur mal als Denkansatz an alle die hier so leichtfertig das Wort assozial benutzen.
 

nostri

W:O:A Metalhead
20 März 2002
1.503
0
61
43
Traiskirchen
metalmaul.blog.de
gleich von assozial zu reden is ned richtig, egoistisch triffts eher, da es den crowdsurfen kaum interessiert wer unter ihm is, man sollte sich immer bewußt sein, daß es menschen mit einem handicap sein könnten (ob körperliche behinderung allgemein, frische bandscheiben op oder sonstiges). vorallem gehn mir auch die aufm sack, die nachm surfen sofort wieder von der seite in die menge reindrängen und dabei die leute wegstoßen. da war einer dabei, der echt die ellenbogen einsetzte um wieder reinzukommen und nochmal zu surfen, aber gut, diese arschlöcher sind auch nich soviele, dennoch, der flyer mit dem punkt "surfe nicht, wenn die anderen es schon tun" hat was für sich.

ich teile absolut die meinung, daß man die BAND SEHEN will und ned die besoffenen idioten über mir.
 

in5anity

W:O:A Metalhead
4 Okt. 2005
288
0
61
nostri schrieb:
ich teile absolut die meinung, daß man die BAND SEHEN will und ned die besoffenen idioten über mir.
Richtig! Denn das was bei einem Festival, egal welcher Art zuallererst zählt, ist die Musik. Wenn das nicht gewährleistet ist, kann man mir noch so oft sagen, dass es dazu gehört/Kult ist/true ist oder weiß der Kuckuck was. Und wenn bei den Reiter eine Securitywand im Bühnengraben von Nöten ist, die die Crowdsurfer rausfischt bleibt eben keine Chance das Konzert zu verfolgen weil man trotz vorderstem Platz nur noch Securitywampen sieht. Mal ganz davon abgesehen, dass ich in der 2. Reihe ca. 400 Stiefel ins Gesicht bekommen habe und mir 100 Nietengürtel durch die Haare gezogen wurden.
 

Qoake

W:O:A Metalhead
7 Aug. 2006
413
0
61
31
Schleswig-Holstein/Itzehoe
ypsilon schrieb:
Der Aufmerksame Leser haette gemekrt, dass in der von mir beschriebenen Situation ein Arsch, nicht ein Schuh das Problem war. Desweiteren ist es so, dass man durchaus manchmal (man hat z.b. grad einen Drink in der Hand) nicht reagieren kann da die Hände grad anderes zu tun haben. Ich habe in Wacken sogar Menschen gesehen die nichteinmal Hände hatten (!) Wäre mal interessant was Einstein dazu sagt?

Qoake schrieb:
zum anderen natürlich kann einem trotzdem was passieren das hab ich ja auch nicht ausgeschlossen zu schwach naja sobald du nen crowdsurfer siehst sofort die leute drumherum darauf aufmerksam machen dann sind eigentlich auch immer genug da um ihn wenigstens kurzzeitig zu stützen
[/quoue]

habe ich anders erlebt.



Der Tenor hier ist, dass runterziehen assozial ist. Wie genau macht man jetzt den Unterschied?

Naja ich dachte das es selbstverständlich ist das wir unter dem gesichtspunkt schreiben das derjenige auch körperlich iner lage dazu is...aber wenn dem nicht so is sag ich es hier einmal :)


und? ob nun arsch oder schuh? macht das was aus? o_O sagen wir halt eine körpermasse...

und bei dem thema unterschied kann ich ja das von dir eingebrachte aufmerksame lesen aufgreifen denn ich denke ein durchschnittsbürger kann den unterschied zwischen "runterknallen lassen" oder "sanft zu boden bringen" durchaus erkennen und diese situationen differenzieren....

und das wort assozial habe ich auch deswegen benutzt weil ich im gleichen satz darüber geredet habe wie welche versuchen eine crowdsurfer noch aktiv schaden zuzufügen...und das bei aller güte is verdammt nochmal assozial wenn sie selbst darüber reden vonwegen sicherheit und körperliches wohlbefinden und dann leute schlagen die ihnen eigentlich nichts tun wollen...

:)
 

Lord Eddie

W:O:A Metalhead
21 Mai 2005
164
0
61
47
Nortorf
Not Dead Yet schrieb:
Kumpel von mir kam nachm konzert zurück mit geprellten rippen im wurde 5 ma in die weichteile geschlagen dem war die lust richtig vergangen

Wie ich schon geschrieben habe: LEHRREICH. :eek:


Man kann nicht gleichermaßen hier Leute anprangern, weil sie Crowdsurfer vermöbeln, aber gleichzeitig als selbiger unterwegs sein und Musikfreunden seine Stiefel oder diverse Körperteile "aufdrängen".

Für beide Seiten kann man wohl nur zusammenfassen: Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um.



In diesem Sinne: FREUNDSCHAFT! :cool:
 

Lugat

Newbie
15 Aug. 2006
4
0
46
Och Gottchen ;)
Ich hab mir auch schon beim "ach so sicheren" Headbangen die Nase gebrochen, weil ich mit Karacho auf den Rücken meines Vordermannes aufgeschlagen bin, na und? ;)
Auf dem Reiter Konzert gings bei uns hinten noch, auch wenn ich mich öfters umschauen musste. Selbst wenn einer kam, hab ichs bis auf einmal immer durch nen freundlichen Hintermann mitbekommen. Was ich ehr schlimm fand, war das Mädel auf In Ex, das beim Surfen ihre Kleider zusammenhalten musste, DAS fand ICH echt assozial. So lang mir keiner auf den Keks geht, so wie letztes Mal auf In Flames, als unsere Freunde, die Indoor Crowd Surfer meinten, ner Freundin von mir nen Stiefelabdruck auf die Brust verpassen zu müssen, find ichs lustig. An dieser Stelle noch ein freundlicher Gruß an der Surfer auf dem Reiter Konzert, der beinahe runtergekracht wär neben mir, aber ist ja nochmal gut gegangen ;)
Es war viel dieses Jahr, es waren einige Surfer dabei, die die Bezeichnung Koloss verdient haben, aber im großen und ganzen sind wohl mehr Crowd Surfer zu den Sanis gerannt, weil sie runtergezerrt wurden, als Leute, weil sie nen Stiefel an den Kopf bekommen haben. Denkt mal drüber nach, bevor ihr dem nächsten Surfer ins Kreuz hat.
 

ypsilon

Member
10 Aug. 2002
33
3
53
43
bei HH
Website besuchen
Qoake schrieb:
Naja ich dachte das es selbstverständlich ist das wir unter dem gesichtspunkt schreiben das derjenige auch körperlich iner lage dazu is...aber wenn dem nicht so is sag ich es hier einmal :)

häh worauf bezieht sich das nun? Na ist Wurscht.

Qoake schrieb:
und? ob nun arsch oder schuh? macht das was aus? o_O sagen wir halt eine körpermasse...

Das macht einen Unterschied: "Als ich am Galgen hochgezogen, wusst ich wie schwer mein Arsch gewogen." Davon ab Ich darauf hinaus wollte, dass der Arsch weniger überraschend kommt da ihm ja meist noch Schuhe vorangehen. Insofern kann (und werde) ich der Situation nun entfleuchen...



Qoake schrieb:
zwischen "runterknallen lassen" oder "sanft zu boden bringen" durchaus erkennen und diese situationen differenzieren....

Das du dich da mal nicht täuscht.

Qoake schrieb:
und das wort assozial habe ich auch deswegen benutzt weil ich im gleichen satz darüber geredet habe wie welche versuchen eine crowdsurfer noch aktiv schaden zuzufügen...

Das geht ja auch nicht klar.

btw. bei wikipedia heisst es so schoen ueber 'assozial': "Ein Individuum vollzieht seine persönlichen Handlungen ohne die geltenden gesellschaftlichen Normen und _die Interessen anderer Menschen zu berücksichtigen._" Wenn ich mir den Thread hier durchlese würde ich - rein sprachtechnisch - behaupten surfen ist assozial und surfer schlgen / runterziehen / ausziehen /etc. ist einfach scheisse. (ums mal auf deutsch zu sagen ;-))

Fazit: Wäre gut wenn sich alle ein bischen mässigen könnten.

Gruesse
Y
 

deklarmart

W:O:A Metalhead
17 Nov. 2002
600
0
61
Hey, habt ihr den Surfer auf seiner Luftmatratze bei den Reitern gesehen? Ich glaub das war ein neuer Weltrekord. So lange hab ich noch nie jemanden über die Menge surfen sehen! :D
War sau geil, wie gleichmäßig, vorsichtig und langsam er weitergereicht wurde! Wäre was fürs Buch der Rekorde, echt!^^
 
Moinsen! ok das war nu mein viertes Wacken und insgesamt kP wievieltes Konzert. Ich als über 2m mensch mag einen vorteil geniessen was das schauen einer band angeht aber wenn man merkt das du ein regelrechter magnet für crowdsurfer bist dann nervt es irgendwann doch echt extrem. ich habe ansich echtmal garkein problem mit den jungs.. solang, wie hier schon oft erwähnt, es in gewissen bahnen läuft. ich habe aufgehört zu zählen wie oft manche auf meinem kopf gelandet sind und wie oft der gleiche volltrunkene (wenn mans selber auch ist ist die reaktionszeit eeetwas eingeschränkt) mit "schnieken" boots einen abdruck auf der schädeldecke hinterlässt nur weilse rumzappeln müssen als hätten sie nen epileptischen anfall. helfe oft genug leuten selber hoch beim crowdsurfen aber soviel zeit muss dann echt sein den leuten vor einem bescheid zu sagen das man wen hochhebt bzw durch ein geflegtes lautes grunzen die aufmerksamkeit zu erlangen. inner markthalle in hamburg muss man da noch mehr ab und an mitmachen. da lob ich mir konzis von hypocrisy.. wo nur eine bangende mänge vorhanden ist aber bei bands ala heaven shall burn wo stagediver mit nem sailto in die menge springen.. da hörts bei mir auf und die bekommens dann auchma mit mir zu tun und das nicht all zu freundlich.. naja so genug gelabert.. ich werde eh wieder da sein. habe meinen ersten post getätigt (wohow ein "newbie" sein is scho was tolles ;) ) und wacken war wiedermal ein geiels fest ob nu mit oder ohne zappelnde besofkis über einem
 
deklarmart schrieb:
Hey, habt ihr den Surfer auf seiner Luftmatratze bei den Reitern gesehen? Ich glaub das war ein neuer Weltrekord. So lange hab ich noch nie jemanden über die Menge surfen sehen! :D
War sau geil, wie gleichmäßig, vorsichtig und langsam er weitergereicht wurde! Wäre was fürs Buch der Rekorde, echt!^^


hehe jau den hab ich zwar nich direkt bei dem konzi gesehen aber naja bei irgendeinem anderen war er auch.. das nenne ich mal eine bequeme art zu reisen ;)