Cashless Payment - PRO / CONTRA / Verbesserungen

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

EvilAsh

Newbie
9 Aug. 2011
6
1
48
42
Ostvorpommern
Moinsen,


so ich möchte euch mal meine Erfahrung bzw. das PRO und CONTRA zum Cashles Payment kundtun.


Positiv

Das vorab online Anmelden und Aufladen des Guthabens und die Rückerstattung des Restguthabens hat 2017 problemlos geklappt. Zahlung an den Kassen (2017 ja nur im Infield) haben fast immer (einmal hatte die nette Bedienung schon meine Bestellung als BAR in die Kasse gehackt) ohne Problem gefunzt.



Neutral

2017 herrschte an den NFC-Säulen kaum Andrang. Bleibt abzuwarten wie es aussieht, wenn mehr Metalheadz das Cashless Payment nutzen bzw. irgendwann vielleicht nutzen müssen.
Gerade weil ich die Karte ja vor der ersten Benutzung und nach jeder Aufladung an einer der NFC-Säulen auf dem Gelände aktivieren bzw. synchronisieren muss.

Es wird mir beim Bezahlen zwar das Restguthaben auf der Karte angezeigt, aber bis zum nächsten Besuchs eines Bierstands kann ich mir den schon aufgrund meines gesunden Alkoholpegels nicht wirklich merken. Wenn ich Pech habe, ist nicht mehr genug auf der Karte um meine nächste Bestellung zu bezahlen. Ärgerlich, auch fürs Personal, wenn die Hopfenkaltschale dann schon eingebongt ist. Beim Bargeld habe ich mehr Übersicht. Wenn Portemonnaie leer dann nix Bier mehr! Raffe ich auch im Suff. ;-)

Apropos Personal. Trinkgeld fällt für die netten Bedienungen beim Cashless Payment leider aus. Höchstens man hat doch noch datt gute alte Bargeld am Mann bzw. der Frau.



Negativ

Größter Kritikpunkt – Das Cashless Payment hat KEINERLEI Sicherheitsvorkehrung (PIN / Fingerabdruck oder ähnliches). Wenn ich also die Karte verliere oder sie mir gestohlen wird, kann jeder das Guthaben „leertrinken“ bis ich den Verlust bemerke und die Karte sperre. Es ist also nicht ratsam im Vorfeld die Karte mit einem hohen Betrag aufzuladen. Selbst wenn ich den Verlust der Karte bemerke, kann die Karte nicht mal eben fix gesperrt werden, da Online aufgrund des schlechten Empfangs bzw. des überlasteten Handynetzes im Infield bzw. Palza fast nicht möglich ist, sodass ich dann erst zu einer der NFC-Säulen wandern muss. Ja ich weiss, wenn Bargeld wech dann wech. So habe ich noch theoretisch die Chance mein Guthaben zu retten. Ne kleine Sicherheitsvorkehrung würde aber bestimmt potentielle Diebe bzw. unehrliche Kartenfinder abschrecken.

2017 gab es nur einen Punkt mit NFC-Säulen. Fraglich ob es dieses Jahr mehr Orte mit NFC-Säulen geben wird?

Das Online Nachladen des Guthabens funktioniert (bzw. funktionierte 2017) auf dem Infield bzw. dem Wacken-Plaza aufgrund des schlechten Onlineempfangs so gut wie gar nicht. Letztendlich bringt mir das Online Nachladen eh nix da ich ja zur Aktivierung der Nachladung erst wieder zu einer der NFC-Säulen latschen muss. Dann kann ich den kompletten Nachladevorgang auch gleich da erledigen.


Verbesserungsvorschläge

Ich finde der größte Kritikpunkt ist die fehlende Sicherheit beim Cashless Payment.
Ich fände es besser, wenn beim Bezahlen mit der Karte zumindest eine PIN eingegeben werden müsste. Oder wie wäre es, wenn sich der Chip für´s Cashless Payment gleich im Bändchen befinden würde? Schon auf anderen Festivals gesehen.

Vielleicht wäre es nicht schlecht, wenn die NFC-Säulen nicht alle zentral sondern verteilt auf dem Gelände (z.B. vor jedem Bierstand) stehen würden. NFC-Säulen auf dem Campground wären vielleicht auch nicht verkehrt. Dann könnte man Nachladungen vor dem Weg zum Infield erledigen!?!


Fazit

Ich werde dieses Jahr wohl wieder ein paar €uros auf die Karte laden. Aufgrund der Sicherheit aber bestimmt keinen großen Betrag. Wenn das Nachladen problemlos funktioniert, werde ich die Karte entsprechend einsetzen. Ansonsten nur Bares ist Wahres. ;-)


Ach so...
Noch eine Frage an die Orga. Kann ich bei den mobilen Bierträgern auch Cashless bezahlen???
 

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
100.330
3.780
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
Noch besser wäre es, die Karte als Chip am Wristband zu sichern. Damit ist der Verlust der Karte drastisch minimalisiert.
Bei Helfest haben die das dieses Jahr auch gemacht. Man muss bei dem Machen eines Profils, eben die Kartenummer eingeben. Damit kann dann die Cashless-Karte am Wacken-Ticket gelinkt werden, und bekommt derjenige sein Guthaben.
 

Wacken-Jasper

Administrator
Teammitglied
18 Jan. 2012
5.837
4.157
130
www.wacken.com
First things first: Danke für den Input! Hilft. :)

Das Online Nachladen des Guthabens funktioniert (bzw. funktionierte 2017) auf dem Infield bzw. dem Wacken-Plaza aufgrund des schlechten Onlineempfangs so gut wie gar nicht. Letztendlich bringt mir das Online Nachladen eh nix da ich ja zur Aktivierung der Nachladung erst wieder zu einer der NFC-Säulen latschen muss. Dann kann ich den kompletten Nachladevorgang auch gleich da erledigen.

Der Vorteil ist halt, dass du deine KK zuhause lassen kannst. Es wird mehr Säulen geben, an verschiedenen Punkten (auch welche ohne Aufladestation) und mit Vodafone oder der Telekom hat man auch meist vollen LTE Empfang gehabt in den letzten Jahren.

Verbesserungsvorschläge

Ich finde der größte Kritikpunkt ist die fehlende Sicherheit beim Cashless Payment.
Ich fände es besser, wenn beim Bezahlen mit der Karte zumindest eine PIN eingegeben werden müsste. Oder wie wäre es, wenn sich der Chip für´s Cashless Payment gleich im Bändchen befinden würde? Schon auf anderen Festivals gesehen.
Chip ins Bändchen - grundsätzlich natürlich möglich. Der Plan war jedoch, die Karte für mehrere Jahre nutzbar zu machen und vielleicht sogar außerhalb des W:O:As als Cashless Karte zu etablieren. Da sind wir leider noch nicht so weit wie wir sein wollten.

Allgemein Sicherheit: Eine PIN Eingabe verlangsamt den ganzen Prozess halt wieder enorm. Und wie gesagt: Du kannst das Ding ja immer sperren. Im Idealfall hast du die Karte in einer Hülle um den Hals, dann kann die auch nicht mal eben weg.

Ach so...
Noch eine Frage an die Orga. Kann ich bei den mobilen Bierträgern auch Cashless bezahlen???
Yes Sir!
 

SAVA

W:O:A Metalgod
4 Aug. 2014
65.169
40.355
168
Hansestadt
Boah, immer dieses "Was, wenn ich meine Karte verliere"-Gejammer...:Puke:
Dann sauft halt weniger, wenn ihr nicht klar kommt.:rolleyes:
Wie oft verliert man denn durchschnittlich sein Geld etc. so auf einem Festival?
 

SAVA

W:O:A Metalgod
4 Aug. 2014
65.169
40.355
168
Hansestadt
Zumal man im Suff seine Geldbörse genau so verlieren kann.
Genau das ist das doch.
Wenn ich ir das Gejammer auf FB und teilweise auch hier durchlese, dann kann ich nur den Kopf schütteln.
Ich sauf ja auch manchmal wie ein Loch und bin voll wie ein Eimer, aber verloren hab ich noch nie was in den letzten 20 Jahren, in denen ich auf Festivals und Konzerte gehe.
Wenn mir sowas tatsächlich mal passiert wäre, dann würde ich aber extra Vorkehrungen treffen und gut...
Demnächst beschweren sich die Leute noch bei der Bank, wenn der Automat 5 10er rausrückt und nicht 'nen 50er, weil man ja so mehr Scheine verlieren könnte...
 
  • Like
Reaktionen: sazann

b3nE

W:O:A Metalhead
7 Juli 2009
1.459
238
88
Noch besser wäre es, die Karte als Chip am Wristband zu sichern. Damit ist der Verlust der Karte drastisch minimalisiert.
Bei Helfest haben die das dieses Jahr auch gemacht. Man muss bei dem Machen eines Profils, eben die Kartenummer eingeben. Damit kann dann die Cashless-Karte am Wacken-Ticket gelinkt werden, und bekommt derjenige sein Guthaben.
Ich glaube, das ist, vor allem mit den neuen Datenschutzbestimmungen, nicht so einfach realisierbar.

Wenn du die Tickets und Karten miteinander verknüpfst, hast du ja einen Austausch von persönlichen Daten von Metaltix bis zur Bierbude und allen dazwischen.


Boah, immer dieses "Was, wenn ich meine Karte verliere"-Gejammer...:Puke:
Dann sauft halt weniger, wenn ihr nicht klar kommt.:rolleyes:
Wie oft verliert man denn durchschnittlich sein Geld etc. so auf einem Festival?

Also eine Plastikkarte, verliert man schneller als seine Geldbörse.
Wenn man im Suff was aus der Tasche kramt und man nicht mitbekommt, dass paar Münzen raus fallen ist es nicht so schlimm wie eine Karte.

Je nach dem, wie spontan das Aufladen umsetzbar ist hat man dann auf der Karte auch deutlich mehr Guthaben, als Bargeld in der Tasche, wenn man mal kurz irgend wo hin geht.

Hast du bei deiner EC-Karte den PIN auch auf die Karte geschrieben? weil die verliert man ja eh nie...
 

Deuce

W:O:A Metalmaster
8 Aug. 2011
8.408
13.093
130
Also eine Plastikkarte, verliert man schneller als seine Geldbörse.
Wenn man im Suff was aus der Tasche kramt und man nicht mitbekommt, dass paar Münzen raus fallen ist es nicht so schlimm wie eine Karte.

Je nach dem, wie spontan das Aufladen umsetzbar ist hat man dann auf der Karte auch deutlich mehr Guthaben, als Bargeld in der Tasche, wenn man mal kurz irgend wo hin geht.

Hast du bei deiner EC-Karte den PIN auch auf die Karte geschrieben? weil die verliert man ja eh nie...

Also das seh ich aber anders. Wenn mir beim Taschen kramen in Tasche ein paar Scheine rausfallen sind die definitiv weg. Karte kann ich sperren lassen. Und wenn ich Angst vor dem Verlieren habe lade ich halt nicht so viel auf.
 

b3nE

W:O:A Metalhead
7 Juli 2009
1.459
238
88
Und wenn ich Angst vor dem Verlieren habe lade ich halt nicht so viel auf.
Je nach dem wie zuverlässig spontanes Aufladen geht, könnte man aber gewzungen sein mehr drauf zu laden.

Oder ich lade mir recht viel drauf, weil ich was kaufen will, aber mich dann doch anders entscheide, dann hab ich das Geld auf der Karte. Wenn ich mit 80€ in der Tasche los gehe und mit 70€ wieder komme brauch ich beim nächsten mal nicht wieder die vollen 70€ mitnehmen sondern kann was im Camp lassen.

Zudem hat Bargeld nicht die Möglichkeit es elektronisch gegen Fremdzugriff zu sichern, eine Karte schon, also warum ist es so abwiegig, dass diese Möglichkeit genutzt werden kann?
 

Deuce

W:O:A Metalmaster
8 Aug. 2011
8.408
13.093
130
Je nach dem wie zuverlässig spontanes Aufladen geht, könnte man aber gewzungen sein mehr drauf zu laden.

Oder ich lade mir recht viel drauf, weil ich was kaufen will, aber mich dann doch anders entscheide, dann hab ich das Geld auf der Karte. Wenn ich mit 80€ in der Tasche los gehe und mit 70€ wieder komme brauch ich beim nächsten mal nicht wieder die vollen 70€ mitnehmen sondern kann was im Camp lassen.

Zudem hat Bargeld nicht die Möglichkeit es elektronisch gegen Fremdzugriff zu sichern, eine Karte schon, also warum ist es so abwiegig, dass diese Möglichkeit genutzt werden kann?
Könnte, hätte, wäre ...:rolleyes:;):D
 
  • Like
Reaktionen: Sorrownator und SAVA

XXL

W:O:A Metalhead
10 Aug. 2016
1.318
667
108
Niederlande
Es wird mir beim Bezahlen zwar das Restguthaben auf der Karte angezeigt, aber bis zum nächsten Besuchs eines Bierstands kann ich mir den schon aufgrund meines gesunden Alkoholpegels nicht wirklich merken. Wenn ich Pech habe, ist nicht mehr genug auf der Karte um meine nächste Bestellung zu bezahlen.

Da gibt es eine einfache Lösung:

10 Bier merkt man sich einfacher als 35 Euro. :D

Am besten noch viele Versicherungen abschließen - für den Fall der Fälle...:D


Und wenn die nicht Zahlen? Gibt es dafür noch eine Versicherung? :uff:
 
Zuletzt bearbeitet:

b3nE

W:O:A Metalhead
7 Juli 2009
1.459
238
88
Könnte, hätte, wäre ...:rolleyes:;):D

Ja, deswegen kann man sich doch Gedanken darüber machen.

Ich sage ja nicht, dass ein PIN oder ähnliches sinnvoll ist, wenn man das system nutzen möchte im primär Zeit zu sparen.
Die Frage aber so unreflektiert nieder zu machen ist halt ziemlich dumm.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.