Armband mit Knoff-Hoff

Dieses Thema im Forum "Verbesserungsvorschläge / Suggestions" wurde erstellt von decembersoul, 19. August 2015.

  1. decembersoul

    decembersoul W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    0
    Du meinst das sich Leute hinsetzen könnten und z.B. in jedes Dixi ein Handy (mit NFC) einbauen könnten um dann selber die Tags aus zu lesen und mit GPS Position von der Toilette an einen Server zu schicken?
    Naja, möglich ist das aber nicht realistisch. Da würden mir als Hacker andere Möglichkeiten (z.B. IMSI-catcher) ein fallen die aber nichts mit diesen Tags zu tun haben.

    aber ehrlich, da habe ich mehr Angst davor das jemand ungünstige Fotos oder Videos von mir macht und bei Facebook rein stellt als das jemand weiß wo ich da genau war.
     
  2. Flanders

    Flanders Newbie

    Registriert seit:
    10. August 2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Nöp! Das war nur auf den Kommentar vom smi bezogen, das die Tags nicht auch ortbar wären. Ob sich jemand die Mühe macht? Ich denke nicht. :rolleyes:

    Ich sagte ja, man kann es auf die Spitze treiben ;-)
     
  3. Oppi

    Oppi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    58
    Nur weil ich B noch schlimmer fände als A, muss ich A nicht abnicken. Weniger Überwachungsmöglichkeiten sind grundsätzlich besser. Mein Handy kann ich aus machen / zu Hause lassen, wenn ich das möchte. Das Armband muss ich tragen.
     
  4. decembersoul

    decembersoul W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    0
    Da hast Du natürlich recht.
    Ich wollte damit nur sagen das es jetzt auch schon eine Art der Überwachung gibt. Nur weil einige Leute von den technischen Möglichkeiten keine Ahnung haben, wird alles in einen Topf geworfen.
     
  5. Eckes

    Eckes W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2007
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    2
    Ganz klares Nein zu dem Vorschlag:

    - Bändchen im Voraus verschickt => Design ist bekannt und damit ist die Möglichkeit des Fälschens sogar ganz leicht und billig sichergestellt.
    Ich organisiere auch ein kleines Festival in Süddeutschland mit(dieses Jahr 1500 Gäste, also größentechnisch nicht vergleichbar ;) ), wir haben auch Bändchen. Die kosten im Einkauf für uns 40 Cent das Stück und den Hersteller juckt es nicht die Bohne, wie das Design aussieht. Da könnte man dann leicht auch das Design von den Wackenbändchen einreichen (mit Vorlage braucht man keine 2 h um das in Photoshop perfekt nachzuahmen) und sich von einem Hersteller massenweise schicken lassen.

    - Im Anschluss dazu Kritikpunkt 2: Auch wenn die Chips nur wenige Cent in der herstellung kosten, das Befestigen am Bändchen, beschreiben/synchronisieren wäre dann nicht mehr so vollautomatisch machbar und würde die Produktionskosten pro Band sicher um 2-3 Euro hochtreiben. Was letztlich bestenfalls das Ticket um 10 Euro teurer macht.

    - Wie schon geschrieben wurde, müsste man sich ausloggen. Viel Spaß nach einem der Hauptkonzerte abends.

    - Irgendwo hat die Orga mal geschrieben, dass es keine zweite Bändchenausgabe gab, weil die Infrastruktur dafür zu teuer und aufwändig wäre. Denkt ihr ernsthaft, dass sie dann lieber die 20 fache Infrastruktur hinstellen würden (die die Lesegeräte, die alle in einem Netzwerk hängen müssten, erfordern)

    - Elektronische Sachen und freie Natur, besonders da, wo es oft feucht und schlammig ist, beißen sich meiner Erfahrung nach. Viel Spaß, wenn mal die Lesegeräte an den Eingängen streiken.

    - Die gezeigten Varianten sind irgendwie exponiert am Bändchen. Wie empfindlich sind die dann? Sprich Moshpit, Crowdsurfer, der ein oder andere duscht tatsächlich auch mal.

    - und letztlich: Das aktuelle System funktioniert doch eigentlich wunderbar. (Stichwort: Never change a running system) Sinnvoll wäre es vielleicht einfach eine zweite Bändchenausgabe aufzustellen und fertig.
     
  6. Matthias B

    Matthias B Newbie

    Registriert seit:
    18. Mai 2015
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Andere Festivals benutzen diese Technik schon

    Die Technik gibt das ohne weiteres her und geht dabei sogar noch einen Schritt weiter.
    Auf dem Hurricane hat man mit dem Eintrittsband gleichzeitig bezahlen müssen nachdem man sich dort ein Guthaben drauf gemacht hat.
    Da war ich nicht doch Bekannte haben mir davon berichtet und waren nach nur 6 Stunden warten endlich auf dem Gelände, ist also noch nicht das Optimum erreicht.
    Auf dem GMM ist es schon seit Jahren das mit dem einlösen des Tickets ein Bändchen mit Chip übergeben wird.
    Am Musikgelände stehen Einlesegeräte, man hält den Chip dran und ein elektrisches Tor läßt einen hinein.
    Das klappt und war außer an einem Tag echt um ein vielfaches schneller als das gute alte in der Schlange stehen wenn ich es mal mit dem W:O:A vergleiche.

    Einen Vorteil hat es noch und da kann ich euren Gedankengang gut verstehen, wenn das System sagt es sind noch Besucher auf dem Gelände hat man eine exakte Zahl von Personen die noch nicht aus gescannt sind und so kann man im Notfall genau nach diesen Leuten suchen.
    Hat natürlich auch einen Nachteil, Beispiel W:O:A 2008 nach dem Iron Maiden Auftritt wollten alle auf einmal raus, wenn dann die Technik beim Auschecken spinnt trampeln sich die Leute gegenseitig kaputt.
    Manchmal ist weniger mehr, ich würde die Finger davon lassen.
     
  7. nuclear_demon

    nuclear_demon W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    27. Mai 2013
    Beiträge:
    4.497
    Zustimmungen:
    468
    War vor nen paar Wochen in Disney-World. Die haben da auch so nen elektronisches Armband, dass man als Eintrittskarte für die Parks und die Hotelzimmer benutzt. Die Dinger sind zusätzlich mit ner Fingerabdrucks-Kontrolle gesichert, so dass man alleine mit einem gefälschtem oder geklauten Bändchen nicht viel anfangen kann.

    Mit dem Ding kann man optional auch seine Einkäufe in den Parks erledigen, macht aber kaum jemand, wozu auch wenn man überall ganz normal mit Karte zahlen kann.

    Halte auch absolut nix von elektronischen Bändern oder Tokkens oder sonst irgenwas in die Richtung. Macht alles anfälliger und teurer.
    Gerade auch die Fingerabdruck-Geschichte ist extrem fragwürdig.

    Das einzige was ich mir eventuell wünschen würde, wäre die Option meinen Kram auch mit (Kredit/EC-)Karte zu bezahlen, als immer nur auf Bargeld zurückgreifen zu müssen. Kann aber sein, dass ich mir da mittlerweile die US-Mentalität angeeignet habe: Hier ist es gang und gebe alles und überall mit Karte zu zahlen. Deutschland ist da ja eher Bargeld fixiert: Errinere mich noch gut an die Situation als ich bei McDonalds nicht mit EC-Karte zahlen durfte, weil der Betrag zu niedrig war und ich dannn entnervt zu BurgerKing gefahren bin, wo die nicht so nen riesen Aufriss gemacht haben.
     
  8. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    95.165
    Zustimmungen:
    2.030
    Deutschland ist da noch ziemlich fixiert auf sichselb, wenn es um Zahlungen mit Karte angeht. Ich kann hier überall mit Maestro bezahlen, in Deutschland gucken sie mich so blöd an, wenn ich mit einer belgischen oder niederländischen Karte ankomme. Und extra Geld mitnehmen ist auch ungewöhnlich, so es scheint. Kann aber auch an mir liegen. ;)
     
  9. Highlander87

    Highlander87 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    10.064
    Zustimmungen:
    91
    Bitte WAS? :eek::ugly:

    Zumindest ein Teil der Amis haben sie echt nicht mehr alle... :o

    @Topic: Ich sehe das Hauptproblem auch beim "Ausloggen" - und bei Wetter wie in diesem Jahr, Schlamm und Regen ist für die Chips wohl nicht so gut...
     
  10. nuclear_demon

    nuclear_demon W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    27. Mai 2013
    Beiträge:
    4.497
    Zustimmungen:
    468
    Naja das System läuft halt so ab, dass du erst dein Bändchen vor einen Sensor hältst, da wird erst überprüft ob es noch aktiv ist und dann per Fingerabdruck ob du auch der richtige Benutzer bist. Mann muss dazu sagen dass der Fingerabdruck da auch erst bei der ersten Benutzung gespeichert wird, und am Ende seine Gültigkeit verliert.

    Das System ist gar nicht so besonders. Du kannst Fingerabdrücke auch wie Passwörter verwenden, ist aber nicht so geil, da du bei Datendiebstahl im Zweifelsfall deine Passwörter änderst, deinen Fingerabdruck aber nicht ändern kannst, den behältst du dein Leben lang.

    Ich musste übrigens für meinen dt. Reisepass und mein US-Visum auch Fingerabdrücke hinterlegen.

    Generell ist meine subjektive Erfahrung, dass es bei den Amis prozentual auch nicht mehr Verrückte gibt als zB. In Deutschland. Manche scheinbar skurrilen Eigenarten (wie z.b. die waffengeschichte), sind der Größe und der Weite des Landes geschuldet. Das ist übrigens ein anderes Thema ;)
     
  11. decembersoul

    decembersoul W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    0
    Fingerabdruck wird sicher nicht kommen. Das würde mit Schlamm Händen auch nicht gehen. Dazu würde das scannen auch zu lange dauern.
    Das wäre für mich aber auch ein NoGo.

    Bezahlen damit finde ich gar nicht soo schlecht. Bargeld nervt schon etwas. Würde auch den Diebstählen entgegen wirken. Frage ist wie man sein Guthaben aufladen kann. Beim Fortarock war es etwas nervig.

    Aber wie man sehen kann ist das ganze schon recht weit verbreitet. Ist also fast nur eine Frage WANN es kommt.

    Wer nun aber noch schreibt das man die Bänder nicht vorher verschicken kann, hat das System noch nicht verstanden.

    Ich glaube das ganze wird nicht in den nächsten 2 Jahren kommen und dann vielleicht als Pilotprojekt nebenbei.
     
  12. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    95.165
    Zustimmungen:
    2.030
    Copycats? Bänder sind einfach zu kopieren, und ein bisschen Hacker kann auch die Chips hacken. Die (niederländische) OV-chipkaart-Geschichte hat es schon gezeigt. (Kurze Zusammenfassung: Ein Student der Nimweger Universität hat den Chip in den niederländischen ÖV-Chipkarte geknackt, und konnte so umsonst mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln in der Niederlande reisen. Kontrolle war nahezu unmöglich)
     
  13. decembersoul

    decembersoul W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    0
    Im Grunde können sie den Inhalt der Chips auch vorher veröffentlichen.
    Ändert nichts an der Tatsache das jede ID nur ein mal zur Zeit auf das Gelände kann.
    Aber vielleicht reden wir auch aneinander vorbei.
    Auf dem Chip sollte nur die ID sein die zZ auch auf der WOA Karte drauf steht.

    Sobald man z.B. das Guthaben auf dem Chip speichert, ist das eine ganz andere Sache. Dann würde ich mir selber auch 666 Euro drauf packen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2015
  14. smi

    smi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    2.940
    Zustimmungen:
    329
    Die Chips sind komplett in Plastik "eingegossen" also kein Problem. Kannst du mit Duschen und alles.

    smi
     
  15. Eckes

    Eckes W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2007
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    2
    Ob es dann die gefälscht oder die Originale ist, ist ja wurst. Solange 75000 Leute maximal auf das Gelände können, ist das schon in Ordnung. :ugly:
     

Diese Seite empfehlen