2021 @ jasper

Dieses Thema im Forum "Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von triker, 18. Oktober 2020.

  1. Wacken-Jasper

    Wacken-Jasper Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    5.594
    Zustimmungen:
    3.416
    Die "Bazooka" hat Ladehemmung, das gilt für die komplette Hilfe, nicht nur für unsere Branche. Die Gelder kommen nicht an.

    Für die Eventbranche gibt es einen imo. ziemlich guten und durchdachten Plan. Blöderweise von den Grünen, die ja nicht in der Regierung sind. https://www.gruene.de/artikel/10-punkte-plan-zur-rettung-der-veranstaltungswirtschaft

    Tatsächlich werden gerade schon viele Millionen Dosen Impfstoff produziert - die in den Müll wandern, falls der jeweilige Impfstoff nicht zugelassen werden sollte. Aber die Unternehmen gehen hier, auch mit Unterstützung der jeweiligen Staaten, aktuell ins Risiko, damit bei einer Zulassung direkt geimpft werden kann.
     
    NomTheWise und Mörv gefällt das.
  2. Dromos

    Dromos Newbie

    Registriert seit:
    19. Juli 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Genau das. Bei der Grippe wurde halt schon im Februar/März begonnen zu produzien uns zwar auf den "üblichen" Bedarf - ca. 20 Millionen, dazu Reserven aus Frankreich noch ein paar Millionen.
    Die kommen aber immer Stück für Stück angeliefert ( wie jedes Jahr), und diesmal wollten quasi alle sich zeitgleich impfen lassen - das geht natürlich schief. Im Normalfall verteilt sich die Impfung von Oktober bis in den Januar nämlich rein ( was völlig ausreicht, da die Grippewelle meist Februar-April ihren Höhepunkt hat - diesmal wahrscheinlich eh fast völlig ausfällt wegen der Hygienemaßnahmen )
     
  3. zignec

    zignec W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    27. Juli 2008
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    8
    Das ganze Prozedere ist leider ziemlich undurchsichtig, Kurzarbeit hilft schon viel, Übernahme der Kosten zum Teil, ist aber auch abhängig wie die Firma strukturiert ist, gut möglich das es hier Einschränkungen gibt, wenn z.B. ein großer Konzern Anteile hält.
    Die Eventbranche besteht jedoch zum großen Teil aus Freelancern und "Ich AGs" die eigentlich "nur" sich selbst verkaufen und Know How oder helfende Hände einbringen (Planer, Caterer, Booker, Techniker, Roadies, Zeltbauer, Bühnenbauer). Da hilft eine Übernahme von 90% der Kosten nicht, da man im Zweifel nur das heimische Arbeitszimmer hat... Leben muss man trotzdem :/
     
  4. Quark

    Quark Der Beste

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    97.227
    Zustimmungen:
    2.738
    Die wollen auch gern überleben.
    Und wenn "Ich AG" tatsächlich ein Unternehmen ist, was soll dann mit denen?
     
  5. Goasmaßtrinker

    Goasmaßtrinker Member

    Registriert seit:
    05. August 2019
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    21

    Hi, mal eine blöde Frage: Was macht ihr wenn ein Wunder passiert und die Politik im April/Mai/Juni beschließt ab 01.09.21 bei gleichbleibender sinkender Infektion/steigender Durchimpfungszahlen wieder Großveranstaltungen zuzulassen? Setzt ihr dann alles dran (oder wäre es überhaupt möglich) ein späteres Wacken stattfinden zu lassen (z.B. dann 08.09.21-11.09.21) ? Oder gäbe es dann keine Chance für eine Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt im gleichen Jahr 2021 und müssten dann wieder bis Juli/August 2022 warten?

    Niederbayrische Hotspot-Grüße
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. November 2020
  6. Wacken-Jasper

    Wacken-Jasper Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    5.594
    Zustimmungen:
    3.416
    Da kann ich jetzt ehrlich gesagt auch nur in die Glaskugel gucken. Da hängen ja zig Faktoren dran, etwa auch die gesetzlichen Ansprüchen von Musikern, Fans und Veranstaltern - gegenseitig aber auch gegenüber der Politik. Was zieht wann? Wer kommt bei welchem Szenario wie besser weg? So Sachen wie die Gutscheinlösung (die wir ja nicht geil fanden dieses Jahr) kamen ja kurzfristig von der Politik, da können wir nur reagieren.
     
  7. Goasmaßtrinker

    Goasmaßtrinker Member

    Registriert seit:
    05. August 2019
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    21
    Danke für deine schnelle Antwort. Zumindest hast du es nicht gänzlich ausgeschlossen :D, das lässt ein ganz klein wenig hoffen wenn es die Pharmaindustrie/Politik hinkriegt den Acker 2021 irgendwann zu betreten. Meine Meinung/Wunsch wäre jedenfalls: Hauptsache ein Wacken 2021 als gar kein Wacken 2021. Braucht man halt Winterjacke und gefütterte Gummistiefel (Im schlimmsten Fall :ugly:).

    Grüße gehen nach Wacken
     
  8. SAVA

    SAVA W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    55.856
    Zustimmungen:
    27.301
    Was soll denn die Politik/Pharmaindustrie auf dem Acker?:confused:
     
    MachineFuckingHead gefällt das.
  9. Goasmaßtrinker

    Goasmaßtrinker Member

    Registriert seit:
    05. August 2019
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    21

    Es macht Hoffnung den Acker überhaupt in 2021 zu betreten wenn es die Politik/Pharmaindustrie hinbekommt. So war das gemeint :o :D
     
  10. SAVA

    SAVA W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    55.856
    Zustimmungen:
    27.301
    Steht da aber nicht.:o
     
  11. Sorrownator

    Sorrownator W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2010
    Beiträge:
    1.088
    Zustimmungen:
    285
    Dann lies was er meint, nicht was er schreibt :o
     
  12. Spätzünder

    Spätzünder Member

    Registriert seit:
    15. November 2018
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    14
    Die Hoffnung stirbt nie! Auch wenn bis Ende 2021 nicht alle Menschen geimpft sein werden, bis Juli werden es schon ziemlich viele sein können. Evtl. reicht das schon aus, daß die "Herdenimunität" groß genug ist, damit das Wacken nicht mehr zum "Superspreaderevent" werden kann...
    Mal ganz doof gefragt: Alkohol nimmt man ja zum Händedesinfizieren gegen Viren und Bakterien. Wenn man jetzt genug getrunken hat und 2 Promille im Blut. Reicht das, was man mit dem Atem ausatmet aus, daß sich keine Viren im Hals ansiedeln und eindringen können? Wenn ja, kann man das ja als Zugangsvorraussetzung für´s Gelände in die AGBs aufnehmen. Und das ist mit einen Alkotest am Zugang auch recht schnell und einfach zu kontrollieren...;)
     
  13. SAVA

    SAVA W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    55.856
    Zustimmungen:
    27.301
    Ja, das funktioniert!:cool:
    Nur wollte die Pharmaindustrie das nicht. Hätten sie ja nicht das große Geschäft machen können.:uff:
    Im Prinzip müssen nur alle Menschen auf der Welt 2-3 Wochen lang jeden Tag mindestens zwei Flaschen Schnaps trinken, dann kann sich das Virus nicht mehr verbreiten, weil jeder es sofort abtötet.:o
    Die eigenen Hirnzellen allerdings auch.:(
     
    Wolfhound gefällt das.
  14. Wolfhound

    Wolfhound W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. August 2018
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    501
    Bisschen Schwund ist immer. :o
     
  15. SAVA

    SAVA W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    55.856
    Zustimmungen:
    27.301
    Stümmt, hilft auch gut, um die schlümme Zeit zu vergessen:o
     

Diese Seite empfehlen