Wilkür/sinnloses Handeln der Secus

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2013<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Nordlicht94, 04. August 2013.

  1. Helga60

    Helga60 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    15. Mai 2013
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ich spreche nicht vom Infield:

    Mein Sohn hat eine Flasche Met im Wackinger gekauft und mit zum Camp genommen. Als er dann mit dieser Flasche wieder ins Wackinger wollte, wurde sie ihm abgenommen....genau diese Flasche, die er 20 meter weiter wieder neu kaufen konnte.
    Wo ist da die Logik??? - Was hat das mit Sicherheit zu tun?

    Ich rede nur von dem Eingang ins Wackinger!!!
     
  2. OnkelTom79

    OnkelTom79 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    0
    Da ist keine Logik, PET ist verboten mitzunehmen. Warum...keine Ahnung. Die können dann ja auch nicht an jeder Flasche nuckelnum zu gucken ob es noch der original Inhalt ist.
     
  3. Spartaner032

    Spartaner032 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    2.164
    Zustimmungen:
    582
    Wie schön, dass Secu Maschinen sind und keine Menschen.

    oder verwechsle ich da was?

    90% der Secu Leute sind super und entspannt und jedesmal wird wegen den 10% rumgeflamed. Für ein so riesen Festival habt ihr glück, dass das so gut läuft.

    Jeder hat mal nen schlechten Tag und ich glaube nicht das alle Menschen iNDeutschland tolle leute sind. Über all haste Arschlöcher. Sei es bei den Besuchern, den Ständen, Den Secu oder den Bands
     
  4. Der Helm

    Der Helm W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    02. November 2002
    Beiträge:
    17.794
    Zustimmungen:
    117
    Wer sich mit Leuten von der Security streitet, streitet sich auch mit Türstehern.

    Macht beides absolut keinen Sinn und führt zu nix. :D
     
  5. Shanks

    Shanks Newbie

    Registriert seit:
    08. Dezember 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Das ist keine blöde Idee. Kann doch nich sein, dass jeder Secu augenscheilich handelt wie er Lust und Laune hat. Das ABC sollten Regeln sein, an die Secus sich halten müssen wie wir... Neue Anweisungen? Stellt klar, dass das RECHTZEITIG bekannt wird...
     
  6. paddyk

    paddyk Member

    Registriert seit:
    05. August 2013
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    19
    Ich diskutiere auch nicht mit den Secus.... bringt ja nix.

    Nur einmal ist mir auch der Kragen geplatzt.

    Eingang von Wacken her habe ich mitbekommen wie ein Security Typ explizit einen Gast drauf hinweist er dürfe seine 1,5L PET Flasche Wasser mit rein nehmen - also in den Außenbereich.

    Habe dann von unserem Camplatz bei Area A auch eine Flasche mitgenommen - man muss ja zwischen dem ganze Bier mal ein Wasser trinken - aber sicher nicht für 1€ je 0.1l.
    Auf jeden Fall hab ich den Security Typ auch hier explizit gefragt ob das ok ist.
    "Klar war dessen Aussage". So etwa 2 Stunden später sind wir kurz beim Wackinger Ausgang raus, da meine Frau aufs Klo musste. Durften dann da mit der Wasserflasche nicht mehr rein. Erm..... 2 Secus sagen es wäre explizit erlaubt, einer sagt das ist verboten, er hätte seine Regeln vom Veranstalter.....
    Was denn nun?

    Zu den Fällen mit den Metfalschen braucht man ja auch nichts mehr zu sagen.

    Aber ich fand auch 90% der Securitys echt in Ordnung. Nur einheitliche Regeln wären schon hilfreich.
     
  7. der Nerd

    der Nerd Newbie

    Registriert seit:
    05. August 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    na, mensch der Chef vom Wackinger will doch auch geld machen. denn lest doch mal im Forum, immer wos stress gab mit den Secus war meist Wackinger Bereich, die wackinger sind doch nicht vom woa die haben doch nen anderen veranstalter. steht doch inna festival today
    ich hab auch die meisten seccus echt kulant erlebt und tiefen entspannt - bis eben bei den wackingern.
    War mal eine echt geile sache aber die letzten 2 jahre übel abgebaut.
     
  8. Invi

    Invi Member

    Registriert seit:
    23. Januar 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    2
    Man darf natürlich nicht vergessen das die Secus von vielen verschiedenen Firmen kamen und dementsprechend unterschiedliche Einweisungen bzw Vorgaben von ihren Vorgesetzten haben die vllt nicht so alle Schlau genug sind das Festival ABC zu lesen ^^

    Ich persönlich hatte keine Probleme mit den Secus.
    Der eine hat zwar beim Eingang zum Infield extrem gründlich alles untersucht während seine Kollegen alle einmal kurz abgetastet und dann durchgewunken haben während er auch noch das Münzfach, Scheinfach und alle anderen Fächer des Portemonaies, Taschen unter den Hut und etc sehen wollte weswegen ich ziemlich lang auf meine Kumpels warten musste die sich bei ihm angestellt haben aber hey.

    Was das mitbringen von Essen angeht hatte ich keine Probleme als ich mir 2 15 cm Subs geholt hatte und zu Nightwish wollte hat mir der Typ von der Secu noch nen guten Hunger gewünscht nach einmal kurz auf die Taschen patschen und das wars. Der andere hätte sicher noch das Sandwich zerfleddert um zu schauen ob nicht vllt was drin is was als Waffe genutzt werden kann ^^
     
  9. SAM

    SAM W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. August 2008
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Generell bin ich ja immer auf der Seite der Secus, da ich in 6 Jahren NIE Ärger mit denen hatte, im Gegenteil! Und wenn man mit denen gut und freundlich umgeht, dann gehen die in der Regel mit einem ebenso freundlich um.
    (Ausnahmen gibt es immer, sind ja schließlich auch nur Menschen)

    Auch dass am Donnerstag bei Rammstein verschärfte Kontrollen angesagt waren ist verständlich..... bis zu einem gewissen Grad! Und da habe ich nun das erste Mal nach insgesamt 6 Jahren einen Kritikpunkt:

    Ich finde es unerhört, dass bei einer Freundin von mir (die wegen der Hitze ohnehin nur mit Röckchen und knappen BH angezogen war), bei der Infield-Kontrolle tatsächlich unter den BH gegriffen wurde!!!!!
    Bei einer knappen 75B und ebenso knappen Stoff.... Bitte WAS soll man darunter reinschmuggeln??? Briefmarken???

    Sorry, so sehr ich die stressige Arbeit der Secus wertschätze, und so sehr sie auch in voller Montur bei der Hitze zu leiden hatten, aber sowas geht einfach mal gar nicht!

    Zu der Flaschenpolitik:
    Es gibt zum einen unterschiedliche Veranstalter, und unterschiedliche Gastro-Anbieter, die auch unterschiedlich abgerechnet werden.
    Somit gibt es anscheinend auch unterschiedliche Regeln, was man wann wo mit rein oder rausnehmen darf und was nicht.
    Zum Beispiel durften wir in diesem Jahr zum ersten Mal vom Infield auch nicht mit gefüllten Bierbechern in den Backstage-Bereich. Begründung nach der Diskussion: Im Backstage ist ein anderer Händler mit anderen Konditionen, der ergo auch sein eigenes Bier verkaufen muss, um auf seine Kosten zu kommen.
    Ist zwar eh alles Becks, aber in den verschiedenen Arealen sind eben jeweils andere Händler.
    Diesen Ärger hätte man sich aber relativ einfach ersparen können, wenn das vorher transparent kommuniziert worden wäre.
    Ist zwar dumm gelaufen, aber so extrem schlimm fand ich das jetzt auch nicht.
    Da hat es mich eher geärgert, dass Mineralwasser genauso viel gekostet hat, wie Bier, wobei es laut Gesetzgebung vorgeschrieben ist, dass mindestens ein Alkoholfreies Getränk günstiger angeboten werden muss, als das günstigste alkoholische Getränk. Grade in Anbetracht der durch die Hitze benötigten Flüssigkeit. Man darf sich gar nicht vorstellen, wie hoch die Gewinnspanne bei Mineralwasser demzufolge in diesem Jahr gewesen ist....
     
  10. Helga60

    Helga60 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    15. Mai 2013
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Gut, ich persönlich habe keine Gründe mich über die Secs zu beschweren.
    Großes Lob vor allem an die freundliche Mitarbeiterin die immer vormittags am Duschcamp orange den Dienst gemacht hat - immer freundlich und gut drauf, danke!

    Für den Rest empfehle ich - nach allem was ich hier so gelesen habe - entweder Fortbildung bei OKS Security oder Austausch gegen eben genau diese Sec-Firma. Sie arbeiten beim Reload Festival seit Jahren und machen nen grandiosen Job, macht richtig Spaß mit denen....hier mal ein kleiner Eindruck:

    http://www.youtube.com/watch?v=x997Ct2hnno

    ich weiß, 10 000 oder 100 000 Besucher machen einen gewaltigen Unterschied, aber sie sind der Beweis, daß man den Job auch locker und trotzdem gut machen kann
     
  11. Wackenstramm

    Wackenstramm W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. August 2003
    Beiträge:
    2.560
    Zustimmungen:
    0
    Bei so Sachen wie Bierbecher kann man es noch einsehen. Die Jungs und Mädels schieben dort 20 Stunden-Schichten, auch viele der Secs. Da kann man mal was vergessen, verpeilen, verrechnen. Aber es ist immer schwer zu unterscheiden ob eine böse Absicht hinter solchen Aktionen steckt, oder es nur ein Fehler war. Außerdem glaube ich auch, das es durchaus auch Kunden gibt, welche versuchen die Verkäufer zu verladen. Im Endeffekt gibt es natürlich offensichtlichen Betrug, aber ich glaube nicht, dass dies auf alle Fälle zutrifft.
     
  12. Hellshooter

    Hellshooter W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. August 2012
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    0
    Klar kommt es drauf an auf welchen Securtiy man stösst. Auch sind die neuen Regelungen am Village nicht wirklich verständlich und MEINER MEINUNG VÖLLIGER QUATSCH.

    Aber wir haben dieses Jahr auch wieder sehr Lustige Begegnungen mit der Security gemacht wie zb. Freitag Mittag um 12 als der Rote Sec. auf eine Absperrung sprang und meinte "Guten Morgen Wacken ich Wünsche euch ganz viel Spaß" und hat die Schleusen aufgemacht.

    Oder auch der andere der zu DD die Schleusen komplett öffnete und dafür viele Hoch Gestreckte Hände sehen wollte ;) Also es geht nicht nur schlecht.

    Zum anderen was immer Hilft und ein schöner Satz ist: So wie man in den Wald hinein schreit so kommt es auch wieder raus ;)
    Habe bisher jeden Sec. der mich abgetastet mit einem Freundlichen Hallo usw. begrüßt und eigentlich bis auf einmal nie Probleme gehabt ;)

    Hilft natürlich alles nichts gegen Willkür. Hier sollte man sicher allerdings auch die Nummer des jeweiligen Merken. Habe ich dieses Jahr bei einem Zeltplatz Stuard auch gemacht der Meinte uns Schikanieren zu müssen und dabei HERUMSCHRIE!


    Gruß Hell
     
  13. Harm

    Harm W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. Juli 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    38
    ja.......

    Im Prinzip les ich hier genau das gleiche, was auch wir "zu meckern" haben.
    Striktes Glasflaschenverbot, aber kaufen kann man die Dinger ueberall.
    Dann darf man sie in die (kostenlosen) PET Flaschen umfuellen, aber damit darf man dann auch nirgends mehr rein. Guter Ansatz (mit den PET Flaschen) aber mieserabel umgesetzt.
    Da fuehl ich mich doch gleich viel sicherer, wenn ich die Glasflaschen gar nicht erst mitschleppen muss zum Schmeissen sondern gleich dort mit Met gefuellt kaufen kann! So kann ich mich gleich in Stimmung saufen und die leeren Flaschen "entsorgen"...hauptsache ich hab sie politisch korrekt zu ueberteuerten Preisen gekauft ne?
    Die Getraenkepreise (ja, die fuers Essen auch) sind mittlerweile astronomisch, die Einheiten schrumpfen, die Preise steigen.
    Wie man das mit seinem Gewissen vereinbart, 50.000 Metaller bei fast 40 Grad (in der Sonne sicher noch einiges mehr und Schatten is im Infield ja eher Magelware) ins Infield ohne Wasser zu lassen....na ich weiss es nicht.
    Wir waren den ganzen Samstag im Infield (waren ja dieses Jahr so "gut" verteilt die Bands)
    Meine Frau ist Diabetikerin, aber ihr Essen darf sie natuerlich nicht selbst mitnehmen. (natuerlich aus Sicherheitsgruenden....wer will schon von nem Wurstbrot erschlagen werden) Das Zeug, was da verkauft wird, kann sie aber nicht essen.
    Also darf sie alle 2 Stunden mal eben quer uebern Acker laufen (dabei immer schoen durchs Wackinger, wo sie auch nichts mit reinnehmen darf neuerdings) um sich was zu Essen zu besorgen.
    Leute....Eure Geldgier in allen Ehren, aber langsam wirds echt zuviel.
    Soviele Wassertraenken habt Ihr naemlich nicht im Infield, um so viele Leute bei diesen Temperaturen zu versorgen. Und Bier und Met sind an so nem heissen Tag nicht unbedingt erste Wahl (aber das wisst Ihr ja, deswegen ist ja Wasser mittlerweile so teuer wie Bier ne?)
    Ueber die Secs kann (und will) ich mich gar nicht beschweren, die Jungs haben ihren Job gemacht und fandens genauso schwachsinnig, dass man sich nichts zu Trinken mitnehmen kann (ja ich weiss...n Liter im Tetrapack....)
    Anyway.
    Wir sind auch naechstes Jahr wieder da....Karten sind schon gekauft.
    Und ich werde auch naechstes Jahr (so wie alle Jahre davor) auf Wacken weder Essen noch Trinken kaufen.
    Ich seh es einfach nicht ein, derartige Raffgier zu unterstuetzen.
    Erstickt dran.
    An eurem ueberteuerten Essen, Trinken und wegen mir auch an Eurem Geld.

    Zum Festival selbst....geil wie immer.
    Geile Bands, geile Musik (haett etwas lauter sein koennen)
    \m/
    S.
     
  14. R3xxi

    R3xxi Newbie

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    ...

    jetzt gebe ich mal auch meinen Senf dazu. Generell war ich die Jahre immer sehr zufrieden mit den Secus. Dieses Jahr muss ich sagen, war die Security schlecht informiert oder schlecht geschult bzw. die falschen Leute an der falschen Position.

    Fall 1: Meine Freundin ist hinter mir beim checken am Festivalgelände. Ich laufe schon mal vor und warte vorne auf Sie. Von weitem sehe ich wie sie zur Seite geht und das Tetra Pak anfängt zu trinken und es am ende wegschmeißt.

    Sie kommt zu mir und erzählt mir dann wie das abgelaufen ist: Die Secu-Dame kontrolliert Ihre Tasche und greift direkt rein und wurschtelt darin herum. Das ist nicht erlaubt und wird es auch nie! Nachdem meine Freundin ihr das mitteilt ist diese sichtlich sauer ist, tastet Sie provisorisch die Tasche von Aussen ab und sagt ihr dann das das Tetra Pak nicht mit rein darf. Es waren keine 1,5l, keine 2l es waren 1l Wasser in einem Pak. Zum Thema Willkür!

    Fall 2: Beim Checken am Festivalgelände wirft einer vor mir eine leere Dose in den Mülleimer (Flugdistanz ca 1m) unglücklicherweise fällt die Dose direkt auf die Kante und "fliegt" gegen einen Security Mitarbeiter, der daraufhin ausrastet und dem Typen vor mir sagt er hätte die Dose direkt auf Ihn geworfen und das er sich sofort hier wortwörtlich verpissen soll. Der Typ will ihm ganz in Ruhe erklären das das ausversehen war, doch der Security kommt und schubst ihn dann rückwärts, das er jetzt Festivalgelände Verbot hat und nicht mehr rein darf. Der Typ ist einfach einen 1Eingang weiter rein und die Sache war gegessen.

    Aber wieso stellt man solche Aggresiven Typen an den Eingang? Sind wir hier in der Dorfdisco? Da hat man ja schon Angst dem zu sagen das die Dose unglücklich aufgekommen ist. Der Secu der gecheckt hat war selber ganz baff was da gerade passiert.

    Ansonsten war die Secu Top! Das sollte auch mal gesagt werden, leider gibt es überall schwarze Schafe!
     
    Quark gefällt das.
  15. Nordlicht94

    Nordlicht94 Newbie

    Registriert seit:
    04. August 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    eben..und das sind die dinger die mich so hart aufregen
    meine nieten waren weder extrem spitz,noch über 1,5 cm lang, trinkhorn war auch nich erlaubt..nach deren aussage...
    stellt lieber nette und weniger strenge secus hin..als so wichtigtuer die als kind nich mit lego spielen durften und das jetz sp rauslassen..
     

Diese Seite empfehlen