Vorverkauf später starten

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Rick

W:O:A Metalhead
2 Sep. 2008
145
1
63
Die Orga hat bereits reagiert. In den letzten 2 Jahren begann der Vorverkauf sogar schon am 1. Juli!!!!!!

Also haben sie den Verkauf erst nach dem Festival gestartet. Es kann doch keiner ahnen, dass die Tickets noch schneller weg sind, zumal ja auch noch nicht wirklich ein Headliner bestätigt wurde, wie Maiden im letzten Jahr...

Den Veranstaltern ist doch kein Vorwurf zu machen. Soll der Verkauf etwa in mehreren Schüben stattfinden, in dem immer nur ein gewisses Kontingent freigegeben wird? Das würde nach hinten losgehen, da dann alle im selben Moment Karten kaufen wollen und man nur noch Glück haben kann eine zu bekommen.

Sollte der Boom in den nächsten Jahren so anhalten würde ein Hinauszögern des Vorverkaufs immer mehr dafür sorgen, dass die Karten schneller vergriffen sind...

So, und auch wenn ich mir jetzt den Hass Einiger auf mich ziehe - Ich bin für ein Vorkaufsrecht für langjährige Wackengänger!!!! Von mir aus stark limitiert!!! Hab aber keine Ahnung wie man das kontrollieren soll.........
 

satani08

W:O:A Metalhead
27 Aug. 2008
397
0
61
Die Orga hat bereits reagiert. In den letzten 2 Jahren begann der Vorverkauf sogar schon am 1. Juli!!!!!!

Also haben sie den Verkauf erst nach dem Festival gestartet. Es kann doch keiner ahnen, dass die Tickets noch schneller weg sind, zumal ja auch noch nicht wirklich ein Headliner bestätigt wurde, wie Maiden im letzten Jahr...

Den Veranstaltern ist doch kein Vorwurf zu machen. Soll der Verkauf etwa in mehreren Schüben stattfinden, in dem immer nur ein gewisses Kontingent freigegeben wird? Das würde nach hinten losgehen, da dann alle im selben Moment Karten kaufen wollen und man nur noch Glück haben kann eine zu bekommen.

Sollte der Boom in den nächsten Jahren so anhalten würde ein Hinauszögern des Vorverkaufs immer mehr dafür sorgen, dass die Karten schneller vergriffen sind...

So, und auch wenn ich mir jetzt den Hass Einiger auf mich ziehe - Ich bin für ein Vorkaufsrecht für langjährige Wackengänger!!!! Von mir aus stark limitiert!!! Hab aber keine Ahnung wie man das kontrollieren soll.........

Zumal der (imo auch extrem schnelle) Ausverkauf der X-Mas-Package-Karten auch noch groß angepriesen Wurde, wodurch der erste Ansturm auch groß war. (ich hab ca. 12 Minuten nach bekanntgabe geordert und karten im 4700er Bereich. - was ungefähr heißt, 5.000 karten in den ersten 15 Minuten, was ich eigendlich noch enormer finde als der Ausverkauf bei den X-Mas-Tickets, und als die letzten 10.000 verkündet wurden, wars im gewissen sinne der end-Startschuss. (im gewissen Sinne war der Verkauf der "regulären" Karten ja schon hinausgezögert. und Rick: Das "Vorverkaufsrecht" für die langjährigen Wacken-Gänger (oder immer-nach-Wacken-Fahrer) gibt es in gewisser weise schon: die X-Mas Packages. (Weil wer, außer einem Wiederverkäufer oder einem "ich-geh-immer-nach-Wacken"-Gänger, kauft sich Karten, ohne zu wissen, was kommt?). Klar Blindkäufer gibts immer, aber loswerden kann man die Karte immer, kaufen nicht - weil wenn's zu spät ist hat man pech und muss halt auf Wiederverkäufer oder ehrliche in der Tickettauschbörse hoffen.
 

no.human.being

W:O:A Metalhead
16 Aug. 2008
3.583
0
61
Augsburg
loswerden kann man die Karte immer, kaufen nicht

Genau das ist das Problem. Wenn man den Handel unterbinden würde und die Besteller wirklich darauf festnageln würde, dass sie die Karten nur kaufen, wenn sie wirklich das Festival besuchen, dann wäre das Problem mit dem frühen Ausverkauf meiner Meinung nach gelöst. Aber wie soll man das machen?
 

Toffi Fee

W:O:A Metalgod
3 Dez. 2002
78.189
14
133
48
MS Holy Slaughterhouse
20000er-thread-warriors.de
Zumal der (imo auch extrem schnelle) Ausverkauf der X-Mas-Package-Karten auch noch groß angepriesen Wurde, wodurch der erste Ansturm auch groß war. (ich hab ca. 12 Minuten nach bekanntgabe geordert und karten im 4700er Bereich. - was ungefähr heißt, 5.000 karten in den ersten 15 Minuten, was ich eigendlich noch enormer finde als der Ausverkauf bei den X-Mas-Tickets, und als die letzten 10.000 verkündet wurden, wars im gewissen sinne der end-Startschuss. (im gewissen Sinne war der Verkauf der "regulären" Karten ja schon hinausgezögert. und Rick: Das "Vorverkaufsrecht" für die langjährigen Wacken-Gänger (oder immer-nach-Wacken-Fahrer) gibt es in gewisser weise schon: die X-Mas Packages. (Weil wer, außer einem Wiederverkäufer oder einem "ich-geh-immer-nach-Wacken"-Gänger, kauft sich Karten, ohne zu wissen, was kommt?). Klar Blindkäufer gibts immer, aber loswerden kann man die Karte immer, kaufen nicht - weil wenn's zu spät ist hat man pech und muss halt auf Wiederverkäufer oder ehrliche in der Tickettauschbörse hoffen.

...welche Nummer auf dem Ticket steht, hat nichts damit zu tun, wann die geordert wurden!
 

satani08

W:O:A Metalhead
27 Aug. 2008
397
0
61
...welche Nummer auf dem Ticket steht, hat nichts damit zu tun, wann die geordert wurden!

Sicher? Warum haben dann alle Wacken-Karten, die ich hab (egal, ob 07,08 oder 09) alle eine Klar fortlaufende Zahl, btw Welchen zweck hätte die Nummerierung sonst, wenn sie nicht fortlaufend wäre?
 

no.human.being

W:O:A Metalhead
16 Aug. 2008
3.583
0
61
Augsburg
Die Kartennummern sind definitiv fortlaufend. Wer später bestellt hat ne höhere Nummer. Das hat bisher bei jedem gepasst, von dem ich Ticketnummer und Bestelldatum weiß.
 

FromTheToedden

W:O:A Metalmaster
15 Mai 2007
39.901
39
93
Wald von Dunwyn
Oder Vorverkauf erst im Januar starten. Würde die ganzen "Weihnachtsgeschenk-Käufe" verhindern. Aber naja .. die Diskussion bringt eh nix. Der Veranstalter will volle Taschen und zwar so früh, wie möglich (ist klar .. wenn ausverkauft is, dann ist finanziell alles in trocken Tüchern). Deshalb wird er keine Maßnahmen ergreifen, die den Vorverkauf hinauszögern. Kundenfreundlicher wär's trotzdem.

Das ist es ja auch. Wenn ich ein Festival aufzieh was Kosten/Risiken im Millionenbereich hat, wäre es schon ganz cool das Geld sicher zu haben und nicht die Karten erst am Festivalbeginn zu verkaufen.
 

Rick

W:O:A Metalhead
2 Sep. 2008
145
1
63
Also früher war es definitiv so, dass wer früher bestellt hat auch ne niedrigere Kartennummer bekommen. Habe mir daraus einen Spaß gemacht und wollte immer eine noch kleinere Nummer. Habs bis zur Nummer 3 geschafft. Dann, ich glaube im letzten Jahr, hatten die Nummer nichts mehr mit der Bestellreihenfolge zu tun :mad: Seit dem bestelle ich nicht mehr gleich am 1. Tag, was mich in diesem Jahr auch das X-Mas-Ticket gekostet hat..... :mad:

Übrigens müssen in diesem Jahr etliche "Händler" die X-Mas-Tickets bekommen haben, denn kurz nach Ausverkauf dieser und noch vor Verkaufsstart der regulären Tickets gab es etliche "Angebote" bei EBay und Co...... DAS ist ne Sauerei und DA müsste man irgendwie gegenangehen. Welche Begründung soll es denn geben, wenn ich heute eine Karte für ein Festival kaufe, welches in 12 Monaten stattfindet und diese 2 Tage später für das Doppelte wieder anbiete??? "Oh, hab gerade gemerkt, ich bin doch kein Metalfan - Aber wenn ich die Karte schon habe, kann ich ja gleich irgend einem Bombenleger das Geld aus der Tasche ziehen!!!"
 

Munin

W:O:A Metalhead
15 Juli 2006
116
0
61
35
Norddeutschland
Den kartenverkauf so früh wie möglich zu starten liegt klar im sinne der veranstallter. Überlegt doch ma über welche summen wir hier sprechen!
Wenn die schon im Dezember alle karten verkaufen konnten, dann liegt das geld bei denen lange auf dem konto und bringt zinsen. Bei millionenbeträgen sind die zinsen nicht zu verachten!
70.000 x 130 € = 9.100.000 € !!!!! Das für ein paar monate anzulegen dürften schon nett etwas einbringen.
 

Gamaggedon

W:O:A Metalhead
10 Jan. 2007
432
0
61
34
Potsdam
da muss ich zustimmen...da kann man leider kein rücksicht nehmen....die beträge sind wahnsinn...plus die stände und alles...klar muss das meiste wieder raus...aber erst kurz vor beginn des festivals..solang liegt das geld auf der bank...und bringt zinsen für die paar monate...kann jeder selber hochrechnen ^^
 

Eliael

W:O:A Metalmaster
Den kartenverkauf so früh wie möglich zu starten liegt klar im sinne der veranstallter. Überlegt doch ma über welche summen wir hier sprechen!
Wenn die schon im Dezember alle karten verkaufen konnten, dann liegt das geld bei denen lange auf dem konto und bringt zinsen. Bei millionenbeträgen sind die zinsen nicht zu verachten!
70.000 x 130 € = 9.100.000 € !!!!! Das für ein paar monate anzulegen dürften schon nett etwas einbringen.

nö.
bei ca. 2% Zinsen p.a. wären das max. 91000 Euro. (wenn wir davon ausgehen, dass das Geld ein halbes Jahr draufliegt)
Das wäre grad mal die Gage für Metallica...wenn überhaupt...
und vergesst nicht, dass das nicht das Geld ist, das die Veranstalter einstreichen :rolleyes:
Davon müssen die Bands bezahlt werden, Secus, Strom (dürfte nich grad wenig sein, nech), Klos, Duschcamps, die Drainagen, sämtliche Baumaßnahmen (also Material+Arbeiter), Tontechniker, Lichttechniker, Pacht fürs Gelände etc. etc. ...
 

Gamaggedon

W:O:A Metalhead
10 Jan. 2007
432
0
61
34
Potsdam
na immerhin ist das etwas....erst das geld eintreiben dann ausgeben...macht schon sinn...und ausserdem meinst du das interessiert die wer kommt und wer nicht ? die tickets werden ausverkauft...egal ob jetzt oder in paar monaten...für die ist das geld drinne und ausverkauft...das ist das wichtigste