Statement W:O:A 2002

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Wolfman

W:O:A Metalmaster
6 Aug. 2002
18.485
7
83
51
Bonn
Original geschrieben von Fenriswolf
@ Wolfman
WOA Metalhead


... kleine Witzeleien,
die Du anscheinend nicht begriffen hast, als Hörigkeit zu bezeichnen, zeugt aber auch nicht gerade von Intelligenz
<-;{


...na ya, wie dem auch sei,
ich bin eben halt der Meinung, daß hier trotzdem einfach zu viel rumgezickt wird und was Ihr davon haltet, ist mir ehrlich gesagt völlig wurscht - Punkt.


Mag sein..... Bin halt nicht Einstein....

Das manche zu viel rumzicken und sich an unwichtigen Kleinigkeiten aufgeilen stimmt !!!

Trotzdem hast Du leider mti Deinen "Witzeleien" das ganze hier wieder auf ein Niveau gebracht, welches wir schon seit längerem hinter uns gelassen hatten......
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolfman

W:O:A Metalmaster
6 Aug. 2002
18.485
7
83
51
Bonn
Original geschrieben von Guen
@Wolfman

Geschmeidig bleiben ,zeige wenigstens ein klein wenig Niveau !

Bist wieder lieb ?

Gruss Guen


Naja, bin wohl etwas übers Ziel hinausgeschossen, aber Dein doch etwas "plattes" Posting hat mich halt voll aufm falschen Fuss erwischt und ein klein wenig in Rage gebracht......

Man ist halt auch nur Mensch.....
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolfman

W:O:A Metalmaster
6 Aug. 2002
18.485
7
83
51
Bonn
Und auch dieses Statement spricht Bände (nicht unbedingt FÜR Euch, Ihr grosses W:O:A Organisatoren Team !!!) :


Hallo Leute!
Da unser Entschluss, das Wacken Open Air 2003 nicht zu präsentieren, offenbar zu einigem Unverständnis geführt hat, wollen wir Euch kurz die wichtigsten Kritikpunkte (die wir im Oktober-Heft detailliert erklären werden) nennen:

- Viele Versprechen, die im letzten Jahr innerhalb der Hard Union-Meetings und folglich auch im Rock Hard abgegeben wurden, sind von den Wacken-Veranstaltern nicht eingehalten worden. Wir sind die "Schiedsrichter" der HU und haben in den letzten Jahren immer wieder "Gelbe Karten" verteilt. Jetzt war es an der Zeit für die Rote, wenn das HU-Motto "Festivals von Fans für Fans" nicht zu einem schlechten Witz verkommen soll.

- Es gab keine Besucher-Limitierung, wie im Vorfeld versprochen. Im Gegenteil: Es wurden wesentlich mehr Tickets als jemals zuvor verkauft. - Statt weniger Bands treten jedes Jahr mehr Bands auf, was zu erheblichen organisatorischen Problemen führt.

- Die sanitäre Situation hat sich (vor allem für die Frauen) nicht verbessert, sondern kontinuierlich verschlechtert.

- Die Preise sind nicht - wie versprochen - stabil geblieben, sondern deutlich angehoben worden (Parktickets, Essens- und Getränkepreise, Klos, Duschen etc.).

- Die Band-Verschiebungen im Billing haben größtenteils organisatorische Gründe, die wir nicht länger akzeptieren können.

- Auf das katastrophale Wetter (für das natürlich niemand etwas kann) wurde viel zu spät und zudem ungenügend reagiert. Jetzt sieht es so aus, als seien gewisse "Pannen" durch den Regen verursacht worden...

- Die Bühnen überlappen sich zum Teil soundtechnisch; die "W.E.T. Stage" (ohnehin ein verständliches Ärgernis für jede Band, die sich auf einen Open Air-Auftritt gefreut hatte) wurde immer noch nicht vernünftig ins Gelände integriert.

- Die Behandlung der Musiker (vor allem kleinerer Bands) hinter den Kulissen lässt zum Teil sehr zu wünschen übrig.

- Die Arbeitsbedingungen für das Personal sind in Wacken zum Teil mehr als unprofessionell. Daraus resultieren Chaos, schlechte Stimmung und Pannen.

Aus all diesen Punkten (die wir im Oktober-Heft noch weiter ausführen und belegen werden) ergibt sich der logische Vorwurf der "Abzockerei", den viele Wacken-BesucherInnen auch dem Rock Hard gegenüber machen, was wir durchaus nachvollziehen können. Leider ist unser organisatorischer Einfluss aber auf das Vermitteln einzelner Bands und unsere "Schiedsrichter-Funktion" (die wir hiermit wahrnehmen) beschränkt.

Mit anderen Worten: Rock Hard verdient an der Hard Union keinen müden Cent, wird aber als Image-Träger und Sprachrohr instrumentalisiert. Es werden Versprechungen über unser Heft und unsere Homepage gemacht, die sich im Endeffekt leider zu oft in Luft auflösen.

Wir wollen verhindern, dass das W:O:A (gerade weil es uns über die Jahre so sehr ans Herz gewachsen ist) zu einem Abzocker-Festival nach dem Vorbild bekannter Mega-Events verkommt. Deshalb ziehen wir die Notbremse und üben so maximalen Druck auf die Veranstalter aus - mit dem klaren Ziel, die Situation in den nächsten Jahren endlich spürbar zu verbessern.

Wir "stehlen" uns also nicht "aus der Verantwortung", wie uns manche LeserInnen vorwerfen, sondern nehmen sie - im Gegenteil - jetzt erst richtig wahr!

Dass uns einige W:O:A-Besucher diesen Schritt übel nehmen, mit Konsequenzen drohen und wir das Festival vielleicht sogar an die "Konkurrenz" verlieren, müssen wir dabei in Kauf nehmen. Trotzdem bleiben wir bei unserer Entscheidung, auch wenn sie uns beileibe nicht leicht gefallen ist, und ziehen die Grundidee der Hard Union durch!

Natürlich haben die W:O:A-Veranstalter die Möglichkeit, im Oktober-Heft zu allen Vorwürfen Stellung zu nehmen, und es wird auch Einblicke in die zukünftige Entwicklung des Festivals geben. Außerdem sei an dieser Stelle ausdrücklich betont, dass uns das W:O:A 2002 in musikalischer Hinsicht und vor allem, was das tolle Verhalten der Fans betrifft (das anhand der Umstände ganz sicher nicht selbstverständlich war!), genauso gut gefallen hat wie den meisten von Euch!

Götz Kühnemund



Und nun, die Herren und Damen ???
 
Zuletzt bearbeitet:

Fenriswolf

Newbie
5 Aug. 2002
22
0
46
48
Dortmund
www.fenriswolf-projects.de
@wolfman

Mag sein..... Bin halt nicht Einstein....

Das manche zu viel rumzicken und sich an unwichtigen Kleinigkeiten aufgeilen stimmt !!!

Trotzdem hast Du leider mti Deinen "Witzeleien" das ganze hier wieder auf ein Niveau gebracht, welches wir schon seit längerem hinter uns gelassen hatten......
...nur weil Du Dich immer noch dran hochziehst ?!?
Ich sagte : Punkt.
 

Wolfman

W:O:A Metalmaster
6 Aug. 2002
18.485
7
83
51
Bonn
Wow, da versucht jemand, einer Diskussion aus dem Weg zu gehen !?!?!?
Wohl aus Argumentmangel, oder weil sein Gegenüber ihm zu ruhig bleibt ?!?!?!

Naja, wenn Du meinst, dann machen wir hier eben einen PUNKT !!!


Ansonsten läuft die allgemeine Diskussion auch ganz gut in den Threads "Statement II+Rockhard","Wacken ist tot !!!" ...........
 
Zuletzt bearbeitet:

gnoff

W:O:A Metalmaster
9 Juli 2002
33.147
0
81
Mölndal, Sweden
@Wacken-Ingo
From the little I can understand of the first post on this thread it would be interesting to see it in an English translation as well if possible.
 

CorvusNoctis

Newbie
16 Aug. 2002
4
0
46
36
Wiehl
Website besuchen
"Schlechtes" Manegement

Um es vorab zu sagen Wacken 2002 war das erste Festival meines Lebens und ich war dem entsprechend begeistert davon,
hatte weder weite Wege zum Klo noch große Probleme mit dem Wetter.
-----------------------------------------------------------------------------------
---->Toiletten
Tatsache ist, und ich Spreche nur aus meiner eigenen Erfahrung,
das die Klos die ich gesehen habe sauber und in Ordnung waren.
Die sanitäre Situation für die Frauen war aber trotzdem nicht unbedenigt gut da die Klos nach einer Weile nicht mehr getrennt waren sondern als UNISEX gekennzeichnet wurden.
(Stehpinklervs. Sitzpinkler das übliche Problem).

Ich bin mir etwas unschlüßig darüber wo es wirklich Probleme Gegeben hat und frage mich warum ihr euch alle so aufregt, es kann natürlich auch sein das ich einfach Glück gehabt habe.
------------------------------------------------------------------------------------
---->Schlammschlacht
Was das Wetter betrifft Ok es war schlecht und die Stohballen hätten ruhig etwas früher auftauchen Können aber Wacken ist nun mal Open Air und nicht turnschuhfreundlich wer sich also darauf verlässt, das, daß Wetter immer freundlich und nett ist der , tja, ich schätze der hat einfach Pech.
------------------------------------------------------------------------------------
---->Bíerpreise
Ja in der Tat die Bierpreise so wurde mir erzählt seien seit dem Vorjahr gestiegen abe rich konnte das leider selbst nicht Beurteilen.
------------------------------------------------------------------------------------
----> Es war mein erstes mal, ich war zufrieden und hatte nicht viel zu meckern. Das Statement entspricht Teilweise dem was mir auch druch den Kopf ging aber manches, na ja...Kein Komentar

W:O:A - ONE MUSIC - ONE (verry big) FAMILY

-Corvus Noctis
----------------------------------
We all drink Evil Saft From Hell
 
Re: "Schlechtes" Manegement

Original geschrieben von CorvusNoctis: Ich bin mir etwas unschlüßig darüber wo es wirklich Probleme Gegeben hat und frage mich warum ihr euch alle so aufregt, es kann natürlich auch sein das ich einfach Glück gehabt habe.
Also eigentlich geht es um das Verhältnis zu früher. Wenn dieses WOA mein erstes gewesen wäre, dann hätte ich wohl auch nichts zu meckern.
Es ist aber mein 6. WOA und deswegen kann ich Vergleiche zu früher ziehen.
Und da war halt einiges besser organisiert.
Allerdings auch vieles schlechter, was heute besser ist........es ist also gemischt.
Aber wenn gewisse Dinge immer schlecht laufen und von den Veranstaltern Besserung gelobt wird, diese Verbesserung aber nicht eintritt, dann hat man halt Grund sich zu beschweren....
 

Tyrael

Member
6 Aug. 2002
41
0
51
Unterschleißheim
Website besuchen
Also, mal ganz ehrlich, die Vielfalt spricht eindeutig für Wacken, und wenn ein Stage wegfallen soll, dann doch eher der absolut un-open-airige Wet-Stage. Na ja, wie dem auch sei, es gibt keinen Grund die kleineren Bands davon auszunehmen, die fand ich teilweise besser, als die großen. Man sollte nicht an den guten Dingen herumschrauben nur um irgendwas zu verändern. Na ja, mal ne Zuschauerlimitierung wäre wirklich gut. Und mal ganz ehrlich, obwohl Defizite da waren, so war Wacken trotzdem noch gut. Ein paar von euch übertreibens da ein wenig mit der Kritik, obwohl natürlich einige Punkte schon stimmen.

Tyrael
 

Manifestor

Newbie
3 Dez. 2002
2
0
46
Website besuchen
Ich dreh hier bald echt am Rad! Die Wacken Crew bereichert sich
hier jedes Jahr aus dem Portemonnaie der Metalheads und finden sich
auch noch toll dabei. Dieses verkackte Statement könnt Ihr Euch in
Euren allerwertesten schieben. Ich will wenigestens ma wissen, was
so schwierig daran ist, die Besucherzahl auf 25000 zu begrenzen.
Und wenn ich nicht bald eine Antwort bekomme, war ich dieses Jahr
das letzte Mal aufm Wacken. Und da bin ich einer von vielen. Also
ihr Kapitalisten Schweine von der sogenannten W(SP)acken Crew, gebt
Antorten und ändert was, oder Euer Festival wird nächstes Jahr
nicht in der Scheisse versinken, weil niemand mehr da ist, der Euch
zuscheissen kann!
 

Maloktriel

W:O:A Metalhead
26 Nov. 2001
115
0
61
53
Website besuchen
Solche Komentare wie die Manifestors sind nicht nur inhaltlich falsch (nächstes Jahr werden in Wacken sicher mindestens genausoviele Leute sein wie dieses Jahr), sie helfen der (berechtigten) Kritik auch einfach nicht. Im Gegenteil sie schaden Ihr.

Als einer der hier immer sehr viel kritisiert hat, lege ich Wert auf die Feststellung, dass diese Kritik inhaltlich und formal keinerlei Gemeinsamkeiten hat mit solcherlei Unsachlichkeiten.

Betrachtet man aber die unverholen selbstherrliche Darstellung des WOA, die in der DVD Werbung getroffen wird und die Tatsache, dass weder die Veranstalter (nach monatelangem Schweigen) noch die Leute hier irgendeine kritische Betrachtung des WOA 2002 versuchen, sieht man leicht das ohnehin eine neue Ära angebrochen ist:
Das einstmals geilste Festival der Welt ist zu einer Karikatur eines Metalfestivals verkommen. Das Publikum hat vollständig gewechselt, da viele von denen die schon vier, fünf oder mehr Jahre hingefahren sind heute lieber fern bleiben von der Ballermannparty des Nordens.

Und die Veranstalter propagieren ein trotziges "weiter so"

Soweit alles richtig.

Ein guter Grund zuhause zu bleiben und allen die fragen zu raten das gleiche zu tun. Aber kein Grund beleidigend zu werden!!