Stages nach Sponsoren benannt? The fuck?

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
822
120
zuhause in Niedersachsen
dann sollte man sich einfach mal mehr aufs Wesentliche reduzieren und das ganze drumherum wegstreichen, was eh keiner braucht...
Kein Festival braucht 5 oder mehr Bühnen.
4 sind ja schon viel und es überschneiden sich andauernd Bands.
Ne Comedyshow muss man auf einem Musikfestival denk ich auch nicht haben.
Und auch Mittelalterschaukämpfe und Co sind im Zweifelsfall überflüssig.
to be continued....

Is aber müßig da jetzt drüber zu diskutieren und bietet ja auch Stoff für mindestens einen weiteren Thread in diesem Forum.
Nur mal so als Denkanstoß, wo man die Kosten regulieren könnte.

es gibt doch "Alternativen" zu Wacken....


Wenn das Sponsoring wirklich mal den Fans zugute käme, wäre ich ja zufrieden. Aber davon gehe ich nicht aus. Die Preise bleiben oben, und die Größe ist nach 2001, 2002 trotz gegenteiliger Beteuerungen lange ungebremst weitergewachsen, bis man offenbar keine weiteren Flächen mehr kriegen konnte.
Das ist und bleibt die größte Enttäuschung für alle, die die WOAs vor 2000 gesehen haben und wissen, dass es damals schlicht und einfach ein anderes Festival war. "Sponsored by nobody, supported by metal fans", so stand das ja noch auf der Karte (das ist das im Kreis rechts oben bei meinem Avatarbild :D ).
Man hätte wenigstens versuchen können, die Illusion eines Festivals von Fans für Fans aufrechtzuerhalten. Dass man mit so auffälligem Sponsoring kommt, ist entweder Ungeschicktheit oder die Erkenntnis, dass die allermeisten alten Fans sowieso weg sind und das aktuelle Publikum sich nicht darum schert.

mit dem sponsored by nobody, das war doch erst NACHDEM dir ROCKHARD da ausgestiegen ist?.....

Und von Fans für Fans...bei welchem anderen Festival haste möglichkeiten über Umfragen und forum soviel "mitzubestimmen" ?
die gehen schon recht gut auf uns "Fans" ein, aber es muss ja auch WIRTSCHAFTLICH bleiben immerhin leben etliche Leute davon....

Also ich freu mich schon monatelang auf Wacken. Und wenn ich da bin werde ich grillen und nen Bier aufmachen. Irgendwann das Bändchen holen. Zu diesem Zeitpunkt werden mir Details wie so ein Sponsorenname oder anderer Quatsch gar nicht mehr auffallen.

Warum regt sich eigentlich keiner über den Metalmarkt auf. Da läuft doch genau so sinniges Zeug wie in dem anderen Zelt, nur muss man Eintritt bezahlen...
Also für zwei Euro darf ich CD's kaufen, Titten sehen oder mir eine Buchvorlesung anhören. Hmm Cd's kann ich auch ohne Eintritt kaufen, Titten gibt es überall gratis, sogar zum anfassen und ne Lesung ist zwar Metal aber da bin ich zu betrunken zu.

Aber da es den Metalmarkt wohl schon ewig gibt (ich war noch nie drinne) ist es ja OK., kann kein Kommerz sein.

hab ich auch noch nie kapiert...war aber auch nur einmal drin in 15 jahren...
 

Elric

W:O:A Metalhead
24 Aug. 2007
384
0
61
Ah!Ein Astrakenner,Daumen hoch!:D

Die Frage ist woher du Astra kennst, gibt's doch gar nicht in 0,2l :D

Den Eintritt beim Metalmarkt erheben sie wohl, weil man da auch ganz nette Raritäten zu noch netteren Preisen erstehen kann und das wohl nur die Wenigsten gerne tun wenn's zu voll wird. Im Prinzip ist es wie bei einer Fachmesse. Auf diese Weise hält man Leute fern, die nicht wirklich kaufinteressiert sind.
 

OnkelTom79

W:O:A Metalhead
17 Aug. 2007
762
0
61
Dänemark
Die Frage ist woher du Astra kennst, gibt's doch gar nicht in 0,2l :D

Den Eintritt beim Metalmarkt erheben sie wohl, weil man da auch ganz nette Raritäten zu noch netteren Preisen erstehen kann und das wohl nur die Wenigsten gerne tun wenn's zu voll wird. Im Prinzip ist es wie bei einer Fachmesse. Auf diese Weise hält man Leute fern, die nicht wirklich kaufinteressiert sind.

Da stimme ich dir zu. Aber ich denke du wirst mir auch zustimmen wenn man hier den Gedanken hegen kann "Von Fans für Fans" trifft nicht 100% zu und auch " 0% Kommerz" kann man nicht sagen.

Ich hab kein Problem mit dem Metalmarkt oder mit dem Wikingerdorf oder mit dem Bullenzelt. Ich ignoriere die Zelte alle wie se da sind (ausser die WET ab und an) und auffn Wikinger-Geløt gibt es gutes Essen, was nicht mit nem chinesischen Gammeltransporter angekarrt wurde.

Wir müssen nur mal die Kirche im Dorf lassen. Ohne ein bisschen Kommerz geht es nicht. Aussagen wie kein Kommerz aber die Besten Metalbands der Welt geht nicht zusammen. Klar kann man "klein" bleiben und nur unbekannte oder abgebrannte Bands einladen. Da steckt nur eine Firma hinter. Und auch wenn ich mit SIcherheit nicht irgendwelche Einnahmen der Veranstalter kenne, nur hat man immerwieder gehørt das die in den ersten Jahren nicht sonderlich viel Knete gemacht haben. Wenn jeder besser sein kann wie "unsere" Veranstalter dann macht doch ein eigenes Festival. Ideen haben ja alle genug wie ein perfektes Festival sein muss. Und es wurde ja gezeigt das kein Ort zu klein und keine Provinz zu abgelegen ist sowas zu starten. Also immer ran. Geld ist ja kein Problem, finanziert sich ja alles von selber und danach hat man die Taschen voll.

Ich mag das Festival, ich freu mich drauf, schønes Schnitzel inner Post essen, ordentlich Bier trinken, einfach geil. Ich darf Ozzy und Judas Priest sehen, hätte ich nicht mehr gedacht es jemals zu schaffen. Dafür darf die WET Stage auch gesponsert bei "Watweissich" sein. Und solche Einflussnahme wie beim Wacken hat der Fan wohl bei nicht vielen anderen Festivals dieser Grössenordnung.
 

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
43.327
4.800
128
Oumpfgard
Die Frage ist woher du Astra kennst, gibt's doch gar nicht in 0,2l :D

Den Eintritt beim Metalmarkt erheben sie wohl, weil man da auch ganz nette Raritäten zu noch netteren Preisen erstehen kann und das wohl nur die Wenigsten gerne tun wenn's zu voll wird. Im Prinzip ist es wie bei einer Fachmesse. Auf diese Weise hält man Leute fern, die nicht wirklich kaufinteressiert sind.

Den Eintritt beim Metalmarkt erheben sie ganz einfach, weil sich das Ding finanzieren muss?
Die sind eigenständig und gehören NICHT zum Wacken, sie sind da, wie der Mittelaltermarkt, oder jede Imbissbude nur angemietet und zahlen eine Standmiete, was bei so einem riesen Zelt sehr hoch sein dürfte.
Darum kostet das Geld. Darum kostet auch jedes Essen auf dem Gelände soviel Geld.
 
Zuletzt bearbeitet:

scoty

W:O:A Metalhead
4 Aug. 2008
400
0
61
FB
Hat sich irgendeiner schon mal Überlegt wie teuer die Tickets ohne Sponsering wären.
Ich denke nahezu unbezahlbar.
 

Elric

W:O:A Metalhead
24 Aug. 2007
384
0
61
Den Eintritt beim Metalmarkt erheben sie ganz einfach, weil sich das Ding finanzieren muss?
Die sind eigenständig und gehören NICHT zum Wacken, sie sind da, wie der Mittelaltermarkt, oder jede Imbissbude nur angemietet und zahlen eine Standmiete, was bei so einem riesen Zelt sehr hoch sein dürfte.
Darum kostet das Geld. Darum kostet auch jedes Essen auf dem Gelände soviel Geld.

Ich dachte, das Ding finanziert sich durch die Standgebühren im Zelt. Ich dachte aber auch, daß der Markt zum WOA gehört. Aber auch ich lerne immer gern dazu.
 

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
43.327
4.800
128
Oumpfgard
Ich dachte, das Ding finanziert sich durch die Standgebühren im Zelt. Ich dachte aber auch, daß der Markt zum WOA gehört. Aber auch ich lerne immer gern dazu.

Naja, wenn dem so wäre, zumindest in dem, was sie ohne den Eintritt dazu abdrücken müssten, wären die Angebote dadrin nicht so gut, ergo: Konzept geht nicht auf...

hast du mal den Thread komplett gelesen, bevor du hier einfach mal irgendwas postest?

Nunja, du hast Forderungen gestellt, die nicht ganz sinnig sind, darum halte ich die Frage für berechtigt! ;)
 

Bender2207

W:O:A Metalhead
30 Sep. 2008
1.928
24
73
Düsseldorf
Die Frage ist woher du Astra kennst, gibt's doch gar nicht in 0,2l :D

Den Eintritt beim Metalmarkt erheben sie wohl, weil man da auch ganz nette Raritäten zu noch netteren Preisen erstehen kann und das wohl nur die Wenigsten gerne tun wenn's zu voll wird. Im Prinzip ist es wie bei einer Fachmesse. Auf diese Weise hält man Leute fern, die nicht wirklich kaufinteressiert sind.

Nicht alle in Köln trinken nur Kölsch.:D
Auch hier gibt es wahre Bierkenner und als solcher trinkt man halt feinstes Astra.
 

Son of Midgard

W:O:A Metalhead
17 Juli 2009
216
0
61
Zeven
www.lastfm.de
Nunja, du hast Forderungen gestellt, die nicht ganz sinnig sind, darum halte ich die Frage für berechtigt! ;)

Wieso nicht ganz sinnig?
Ich habe das Gefühl, dass der Spnsorenanteil immer mehr wächst in Realtion zu sinnlos gebotenem Rahemnprogramm, welches keine braucht/brauchen sollte.
Sicherlich kommen auch immer mehr Bands und die sanitäre Situation z.B. wird immer weiter verbessert.
Aber das sind Dinge, die ich für durchaus gut und sinnvoll befinde, nur denke ich nicht, dass diese allein für die riesige Sponsorenbreite verantwortlich sein können.
Zumal man über den Punkt mit den "mehr Bands" ja auch noch diskutieren könnte, da mehr ja nicht immer besser ist und dass nicht nur in einer Hinsicht.
 

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
43.327
4.800
128
Oumpfgard
Wieso nicht ganz sinnig?
Ich habe das Gefühl, dass der Spnsorenanteil immer mehr wächst in Realtion zu sinnlos gebotenem Rahemnprogramm, welches keine braucht/brauchen sollte.
Sicherlich kommen auch immer mehr Bands und die sanitäre Situation z.B. wird immer weiter verbessert.
Aber das sind Dinge, die ich für durchaus gut und sinnvoll befinde, nur denke ich nicht, dass diese allein für die riesige Sponsorenbreite verantwortlich sein können.
Zumal man über den Punkt mit den "mehr Bands" ja auch noch diskutieren könnte, da mehr ja nicht immer besser ist und dass nicht nur in einer Hinsicht.

Nicht ganz sinnig, weil der Vorwurf an das "sinnlose Rahmenprogramm" unbegründet ist, da es, wie ich dir bereits erklärt habe, Geld einbringt, anstatt zu kosten.
Mehr Bands verursachen zwar mehr kosten, aber sorgen auch dafür, dass das Publikum in Bewegung gehalten wird, was widerrum gut ist.
 

Onkel Lü

W:O:A Metalhead
17 Okt. 2010
494
1
73
Frankfurt West
www.mehrschall.de
Ich mag das Festival, ich freu mich drauf, schønes Schnitzel inner Post essen, ordentlich Bier trinken, einfach geil. Ich darf Ozzy und Judas Priest sehen, hätte ich nicht mehr gedacht es jemals zu schaffen. Dafür darf die WET Stage auch gesponsert bei "Watweissich" sein. Und solche Einflussnahme wie beim Wacken hat der Fan wohl bei nicht vielen anderen Festivals dieser Grössenordnung.

/sign
 

Son of Midgard

W:O:A Metalhead
17 Juli 2009
216
0
61
Zeven
www.lastfm.de
Nicht ganz sinnig, weil der Vorwurf an das "sinnlose Rahmenprogramm" unbegründet ist, da es, wie ich dir bereits erklärt habe, Geld einbringt, anstatt zu kosten.
Mehr Bands verursachen zwar mehr kosten, aber sorgen auch dafür, dass das Publikum in Bewegung gehalten wird, was widerrum gut ist.

Man mag mich jetzt für dumm halten, aber ich seh nicht ganz wo eine Sache, die für den Festivalbesucher an sich kostenlos bzw. im Kartenpreis mitinbegriffen ist, die aber vom Veranstalter bezahlt werden muss, Geld bringt, anstatt welches zu kosten.
 

smi

W:O:A Metalhead
14 Juli 2011
3.599
1.198
98
Schleswig-Holstein
Beispiele:
1. Nintendo wird sicher ein paar Euronen an den Veranstalter zahlen, als Sponsor.
2. Gleiches gilt auch für Becks und den Energydrinkhersteller.
3. Der Mittelaltermarkt zahlt auch Standgebühr.
4. Metal Market genauso.

Einzig Bullhead City mit seinem nicht Musik Programm dürften kosten seinen die aus dem "Band-Budget" gedeckt werden.

smi