Soundqualität hinteres Infield

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2015<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Kelturion, 02. August 2015.

  1. Popofletscher

    Popofletscher W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    15. Oktober 2012
    Beiträge:
    3.703
    Zustimmungen:
    866
    Die hatten sich eigentlich von jeder stelle aus gut angehört. Zwischendurch oben rechts pinkeln gewesen und selbst da war guter sound
     
  2. Luggi

    Luggi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    30. Dezember 2009
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    9
    Ich habe die ganze Zeit darauf geachtet. Bei In Flames war es windstill.
     
  3. jemand84

    jemand84 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    3
    Vorn hört man im Infield vor den großen Bühnen einfach mal gar nichts, außer dem Schlagzeuggeballer. Gesang erahnt man, Gitarren sind überall VIEL zu leise.

    Lieber Bassdrum leiser, dafür Raum für alle anderen Instrumente geben.
     
  4. Kannix

    Kannix W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. August 2013
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Soundmässig war In Flames auf Höhe der rechten Leinwand etwa 50 Meter vor der Bühne schon sehr leise, wobei der Sound an sich gut war. Mich wundert immer, dass dann nicht einfach der Master-Regler lauter gedreht werden kann. Wir dachten erst, dass die Veranstalter nach 22.00 Uhr leiser drehen mussten - was zum Glück nicht so war. Denn wenn Boss Hoss trotz Stöpsel im Zelt noch den Schlaf rauben, dann war das sicher mehr drin.

    Ist sicherlich wie immer abhängig von der Position auf dem Infield und dem Soundverantwortlichen der Bands. Kataklysm waren vorne zum Beispiel bombastisch gut, Running Wild waren von der Mitte zum Rand hin schon wieder deutlich leiser usw.
     
  5. PopoMetal

    PopoMetal W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    08. Juni 2009
    Beiträge:
    1.238
    Zustimmungen:
    132
    das liegt eher an der krassen Vocal Range von Rob Halford und ist auch beabsichtigt dass der dir mit einigen Screams den Schädel sprengt
     
  6. harry1980

    harry1980 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. November 2003
    Beiträge:
    4.034
    Zustimmungen:
    110
    Die Unterschiede in den Lautstärken waren teilweise schon sehr groß . Sowas wie bei Sabaton darf aber auch nicht passieren , da waren die "lauter , lauter " - Rufe lauter als die PA und kurze Zeit später bei Judas Priest fliegen einem fast die Ohren weg :D so einen krassen Unterschied hab ich noch nie erlebt ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 03. August 2015
  7. waachepitte

    waachepitte W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    20. Februar 2013
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    82

    Das kann ich nur bestätigen und ich stand nicht wirklich hinten. Stand links knapp vor dem Bildschirm noch vor den Towern und da konnte man sich normal unterhalten. Ohrstöpsel brauchte man sowas von nicht. Da ist ja selbst ein Küchenradio lauter. Das hat mir erlich gesagt gut die Stimmung vermiesst. Ich war Mega pisst und der rest der da stand auch.

    Denke aber das war aufgrund der DVD Aufzeichnung absicht da man so das Publikum besser hört. Ich hab mir das Konzert auf 3Sat in der Mediathek nochmal angesehen weil ich wissen wollte ob die "Lauter, Lauter" rufe zu hören waren (wären für die DVD auch Scheisse gewesen). Waren sie aber nicht wirklich. Zumindest nich wenn man es nicht weiß.
     
  8. Sorrownator

    Sorrownator W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2010
    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    302
    Ich hab die Live-Übertragung auf 3Sat gesehen und hab nach einem Song ausgemacht, weil das einfach grauenvoll gemischt war. Gesang war gar nicht zu hören und sobald Keyboards vom Band kam war nur noch das zu hören. Nicht schön!
     
  9. Lexington

    Lexington W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    822
    Zustimmungen:
    9
    Wärst mal drangeblieben.. wurde nach 1-2 Liedern besser
     
  10. VikingHH

    VikingHH W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2014
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Was übrigens bei allen Gigs, die ich gesehen habe, der Fall war. Nach 1 bis 3 Songs wurde der Sound grundsätzlich besser. Ist auch irgendwie logisch... :)
     
  11. waachepitte

    waachepitte W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    20. Februar 2013
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    82
    Was mir noch aufgefallen war, bei Angra auf der Partystage gab es nach ein paar liedern keinen Bass Sound mehr. Sie haben es dann versucht hin zu bekomen es aber dann ohne durchgezogen. OK kann passieren. Doch eine Stunde später bei Falconer genau das gleiche. Der Arme Sänger hat sich um Kopf und Kragen geredet, während erneut nach dem Problem gesucht wurde. Dafür ging zeitmäßig mindestens ein Song flöten, was ich sehr Schade finde. Der Bassist war mega angepisst. Sowas darf doch keine zwei mal hintereinander passieren. Mit ner Stunde Pause dazwischen.
     
  12. hprein

    hprein W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    24. Oktober 2008
    Beiträge:
    845
    Zustimmungen:
    12
    da die Techniker vom Veranstalter und der jerweiligen Band dann überein gekommen sind :D
     
  13. Sorrownator

    Sorrownator W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2010
    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    302
    Mhhh dann warte ich jetzt geduldig bis der Gig in der Mediathek auftaucht! :)

    //edit
    Ist schon da, Juhu! :D
     
  14. stoogemeister

    stoogemeister W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ich war da gerade im Wackinger was essen:Ddachte erst da spielt einer auf der Wackinger stage:eek:Aber nee das Blutbad von ganz weit weg und es war immer noch laut......in der ersten Reihe muss da ja einem der Kopf weggepustet worden sein:ugly:
     
  15. smi

    smi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    2.961
    Zustimmungen:
    360
    Fetter, guter Sound. Gut aufgelegt Band (Grinsebärchen in Kunstblut getränkt). War kräftig laut, da sieht man was die Anlage lann, wenn man will (oder bereit ist sich helfen zu lassen und nicht sagt "Ey, was willst du? Ich bin der Mischer von Sabaton und meine Eier sind fast so Dick wie die von Joakim").

    Stand da anfangs recht weit vorne mit dem "The Mexican Camp", 15 Mexikaner, gut angetrunken und mit viel Spass beim Konzert.

    smi
     

Diese Seite empfehlen