Securitys vor den Hauptbühnen

Dieses Thema im Forum "Verbesserungsvorschläge / Suggestions" wurde erstellt von Jariah, 09. August 2018.

  1. Daenerys

    Daenerys W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    02. Juli 2014
    Beiträge:
    943
    Zustimmungen:
    64
    Du hast die StPO schon gut zitiert; danach hätten die Umstehenden den Täter auf jeden Fall festhalten und der Polizei übergeben können. Bist mir mit deinem Post zuvorgekommen. :)
     
  2. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    11.287
    Zustimmungen:
    2.752
    Während er festgehalten wird in die Eier treten: verständlich, aber nicht erlaubt.


    Und sich handgreiflich wehren muss man sofort. Erst den Dialog suchen und wenn das nicht hilft treten geht auch nicht. Außer er macht weiter.


    Zum Thema Eingreifen als Umstehender aber noch etwas:
    Ich hatte in Wacken mal die Situation, dass ich mir fast mal einen gepackt hätte, der eine Frau mehrfach an den Hintern langte, obwohl sie seine Hand wegschob und ihm wohl 'ne Ansage machte. Als ich mich gerade in Bewegung setzte fingen die dann an zu knutschen.
    Würde also wenn mir sowas auffällt hingehen und erstmal fragen, ob alles in Ordnung ist, egal wie eindeutig die Situation aussieht (zumindest solange es beim Grapschen bleibt und keine akute Gefahr besteht).

    Und ich denke auch, dass man da das Publikum für solche Dinge sensibilisieren sollte.
     
  3. Spartaner032

    Spartaner032 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    2.141
    Zustimmungen:
    572
    So war das nicht gemeint :D
    War scheinbar die falsche Reihenfolge

    Ist auch für das Opfer eine wichtige Sache, damit sieht sie/er, dass sie nicht alleine ist. Und man vermeidet es, jemanden umzutakeln, der eigentlich nichts verbrochen hat.

    +1
     
  4. VoorheesHC

    VoorheesHC W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. August 2013
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    164
    2 Doofe, ein Gedanke :ugly:
     
    Daenerys gefällt das.
  5. nerdsatwork

    nerdsatwork Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    15
    Eine weitere Idee ist die 110 zu wählen und die Polizei direkt zu rufen. Die Security kann da wenig machen. Die Polizeileitstelle schickt dann direkt Beamte vom Festivalgelände zu dir. So kann der Täter nicht entkommen, in der Zeit in denen du nach Sicherheitskräften suchst.

    Das funktioniert mit Sanitätern und der Feuerwehr auch. Wenn ihr die 112 ruft schicken die normalerweise auch direkt Leute vom Festivalgelände.

    Ich denke das ist vielen nicht bewusst und kann somit helfen schneller Hilfe zu bekommen. Security ist ein weg, die bekannten Telefonnummern (110/112) funktionieren aber auch auf Wacken.
     
  6. DJNico

    DJNico Member

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Tut mir sehr leid @TE, was Dir da passiert ist - hast Du denn danach noch angezeigt? Kein Vorwurf, nur eine Interessensfrage.

    Das sollte mensch auf jeden Fall immer tun, weil der/die Täter evtl. mehrfach übergriffig werden. Und schon hat man dann mehrere Fälle, was ggf. das Strafmaß erhöht.

    Ich weiss, dass die Polizei dem auf Wacken durchaus nachgeht. 2018 kam es auch zu einer Fahnung und Ermittlung in einem anderen Fall von sexuellem Übergriff - und es sind auch Beamtinnen vor Ort, die sich dann um die Opfer kümmern.

    Wichtig ist auch immer die Zeit: Sofort melden, dann können zB die Überwachungsvideos ausgewertet werden. Denn, ja: Im Infield gibt es Kameras. So kommt man u.a. den Taschendiebsbanden manchmal auf die Spur, die haben ein ziemlich typisches Bewegungsverhalten.

    Ich verstehe, dass Du nicht sofort "nach Lehrbuch" reagiert hast, aber aus meiner Erfahrung wäre der optimale Ablauf der:

    1.) Schreien, sich Hilfe holen: "Der Typ hat mich angegrabscht!" oder ähnlich.
    2.) Sofern der sich nicht sofort festsetzen lässt (wenn man Hilfe hat!), Secu suchen. Die sind zB immer auch an den Seiten des Grabens, vor dem FOH und vor der Handicap-Plattform.
    3.) Secus Situation erklären, Täter beschreiben NACH DER POLIZEI FRAGEN! Per Funk sind die ruckzuck da, wenns denn sein muss. Und/oder sehen auf die Videos.
    4.) Wenn die Cops nicht gleich kommen: Direkt zur Wache gehen (links hinter dem Eingang zum Infield, wo auch die Sanis sind) und anzeigen.

    Selber Fotos machen halte ich für ne schlechte Idee, da ist schnell mal das eigene Handy weg, wenn man Hilfe hat - vielleicht machen. Muss man aber selber wissen, auch rechtlich.

    Und, wie hier schon von anderen gesagt: Victim Blaming ist kein Metal.

    Edit: Post über diesem hat auch recht: 110 wählen geht auch. Nur hat man gerade mitten im Infield selten Netz.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2018
  7. Rastullah

    Rastullah Newbie

    Registriert seit:
    08. August 2016
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    19
    Nach meinem Kenntnisstand (Info ist von 2015)[1] werden alle Notrufe, die vom Wackengelände eingehen, direkt an die Leitstelle vor Ort am Infield durchgereicht. Das heißt, man kann kurzerhand 110 oder 112 anrufen und bekommt jemanden an die Strippe, der die Gegebenheiten kennt und der weiß, wovon man redet, wenn man z.B. sagt "Infield links vom FOH" oder "Planquadrat G5". (Dass die Leitstelle mit den Planquadraten umgehen kann, ist Info von 2018.)[1]

    Wie gut man sich im Infield verständlich machen kann, wenn grad ein Konzert läuft, ist fast die interessantere Frage.

    [1] Falls irgendwas davon nicht 100pro richtig ist, bitte ich um sachkundige Korrektur. Man weiß ja nie, wann man's mal braucht. ;-)
     
  8. Sokraz

    Sokraz W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    21. Juli 2007
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    43
    Evtl wäre ein kleiner polizei stand im infield praktisch.wo ein paar einsatzkräfte sind ähnlich wie die sani stützpunkte
     
    Spartaner032 gefällt das.
  9. Spartaner032

    Spartaner032 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    2.141
    Zustimmungen:
    572
    Gute Idee!
     
  10. sg-lecram

    sg-lecram W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. August 2014
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    76
    Schonmal eine SMS (SMS, nicht WhatsApp!) an eine Festnetznummer verschickt? ;)
     
  11. casyo

    casyo W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    10. Juli 2018
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    258
    Klassiker, hab ich mit meiner Frau in der Öffentlichkeit auch oft. Man schäkert rum (wozu dann auch durchaus mal selbst ein leichtes Wegstoßen gehören kann) und wirkt dann so auf die Außenwelt - deswegen immer schnell zwischendurch mal Knutschen damit allen klar ist, worum es geht :ugly::ugly:
     
    Spartaner032 gefällt das.
  12. Debesis

    Debesis W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. August 2013
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Ich hatte fast die selbe Situation mal auf dem Rockharz. Keiner hat geholfen, obwohl ich sehr laut den Täter angeschrien habe. Meine Erfahrung: Da hilft wirklich nur ein Tritt oder beherzter Griff in die Eier.

    Anderer Punkt: Wäre es nicht möglich das Personal an ALLEN Ständen so zu briefen, dass Opfer sexueller Belästigung SOFORT vom Personal direkt vom Infield in den abgesperrten Bereich gebracht werden, wo sie dann ggf. an die Polizei weitergereicht werden und diese dann sich über weiteres Vorgehen kümmern? Bei diversen Festivals ist das schon üblich siehe Hurricane Festival in Scheeßel und ich finde das eine wirklich gute Lösung.
     

Diese Seite empfehlen