Securitys vor den Hauptbühnen

Dieses Thema im Forum "Verbesserungsvorschläge / Suggestions" wurde erstellt von Jariah, 09. August 2018.

  1. Sokraz

    Sokraz W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    21. Juli 2007
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    43
    ja weil den rückzug antreten auch immer die schlechteste wahl ist, haut ruhig alle auf den deckel. es wird immer irgendwelche idioten geben, natürlich ist das scheiße, aber man kann niemals alle bereiche absichern selbst wenn es etwas mehr secus geben würde, diese würden ja nicht wie die becksverkäufer da durch die gegend laufen.
    Und wie anfangs gesagt gibt es eigendlich überall secus zu erreichen.
    Vorne bei den Bühnen sowohl rechts links immer welche mit rotem hemd (headset, trupführer?), (Tipp: seitlich nach hinten wirst du in der Regel immer sehr leicht durchgelassen, geht man dann am rand der bühnen nach vorne ist man in 2 min da), an den beiden rolliaufgängen an jedem ein und ausgängen, Übergang VIP. also sternförmig in alle richtungen.
    Daher, steh ich zu der aussage, wenn jemand etwas unangenehm ist in welcher art auch immer, bevor mehr passiert, dem aus dem weg gehen, k.a. wieso dies hier als so böse anmerkung gesehen wird. Vorallem wenn man alleine ist. Und wenn du keine Zeugen hast, die sich quasi für dich einsetzen und es keine aufnahmen gibt, was wie beschrieben äußerst schwierig ist steht nachher Aussage gegen aussage im zweifel.

    Aber zerreißt euch ruhig weiter das maul. Man hat ja gesehen was das Konfrontieren gebracht hatte ...
    eigendlich war meine Aussage gutmütig gemeint.

    Blub, wahrscheinlich wird das wieder alles als bösartig angesehen, aber wäre ich umstehend gewesen, ich stehe dem schwächeren part immer bei um eskalationen zu vermeiden und probleme zu klären. 90% reißen hier das maul auf und schauen beim nächsten mal trotzdem wieder weg. Schönen abend noch
     
    Legolas89 gefällt das.
  2. Rastullah

    Rastullah Newbie

    Registriert seit:
    08. August 2016
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    19
    Sokraz, mein Eindruck ist, dass die Vorredner so scharf auf deinen Post reagiert haben, weil victim blaming / shaming bedauerlicherweise ziemlich weit verbreitet ist - erstaunlicherweise auch ausgehend von sonst Unbeteiligten. Dieses Verhalten hat zu einer deutlichen Sensibilisierung diesbezüglich geführt - was ich im Grunde sehr begrüße! In der Folge werden allerdings schnell auch gut gemeinte Kommentare, wenn sie missverständlich oder nicht wirklich eindeutig geschrieben sind, in der Luft zerrissen und die Autoren oft auch hart angegangen.

    Mir scheint aufgrund deiner Klarstellung, dass dein erster Post von der Kategorie "gut gemeint, aber schlecht gemacht" war. Deshalb möchte ich vor dem Hintergrund des oben Geschriebenen die Empfehlung aussprechen, mehr Sorgfalt bei Posts zu diesem Thema walten zu lassen. ;-)

    Insgesamt zeigt mir das aber auch, dass wir alle mehr tun müssen - wenn die Umstehenden, von denen die Threaderstellerin schrieb, hier mitlesen: nächstes Mal kümmert euch gefälligst, wenn in eurer Nähe sowas vorkommt. Denn gerade weil es utopisch ist, das Netz an Security-Leuten so dicht zu ziehen, dass solche Vorfälle sofort bemerkt und unterbunden werden können, müssen wir selber was tun. Ich gehe davon aus, dass allen klar ist, dass es auch bei uns unzivilisierte Penner gibt. Bei so Kleinkram wie z.B. Leuten, die sich im Pit daneben benehmen, wartet doch auch keiner, bis Security da ist, sondern man kümmert sich mit ein paar Leuten erstmal selber drum und drängelt sie raus (siehe Nachbarthreads). Deshalb sehe ich überhaupt keinen Grund, warum wir bei dem hier beanstandeten Fehlverhalten nicht auch aushelfen sollten!
     
    Wattafack, Wackentom, Daenerys und 2 anderen gefällt das.
  3. Daenerys

    Daenerys W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    02. Juli 2014
    Beiträge:
    943
    Zustimmungen:
    63
    Danke für deinen Post, Rastullah. Die Formulierung war tatsächlich höchst ungeschickt, wenn sie denn eigentlich positiv gemeint war...insbesondere der Post mit dem "zurück belästigen". Aus der Perspektive des Opfers gilt das sicher umso mehr...
     
  4. Sokraz

    Sokraz W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    21. Juli 2007
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    43
    mit dem zurück belästigen kam nicht von mir
     
  5. wwesterw

    wwesterw W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. August 2015
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    214
    Sokraz' Post war alles andere als Victim blaming. In einer, für einen selbst kritischen und / oder gefährlichen Situation zu verweilen nur weil man im Recht ist, ansonsten die Situation aber nicht in den Griff bekommt, halt ich jetzt nicht für besonders klug.
     
    Sokraz gefällt das.
  6. Rastullah

    Rastullah Newbie

    Registriert seit:
    08. August 2016
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    19
    Völlig richtig - bevor es wirklich gefährlich wird, besser abhauen. Aus Sokraz' zweitem Post geht ja m.E. durchaus hervor, dass genau das eigentlich gemeint war, aber aus den Antworten wird glaube ich auch klar, dass andere es offenbar deutlich als victim blaming aufgefasst und entsprechend scharf reagiert haben.
     
  7. tempestas

    tempestas W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. August 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    60
    Ja, wurde so aufgefasst. Wohl, weil bei dem Thema sofort jedes ruhige Lesen und Verstehen (!) aussetzt bei vielen.
    Sokraz hat NIRGENDS Victim Blaming getätigt. Das kam erst durch Wackentom, der ihm das quasi in den Mund gelegt hat, indem er die gleiche Wertigkeit von "Weggehen bei Gefahr" und "nicht sone enge Jeans anziehen wo der Arsch sexy drin wirkt?
    Kein ausschnitt am Top weil es potenzielle grabscher anziehen könnte?" hergestellt hat, die Sokraz nie getätigt hat.

    Dabei hat er vollkommen recht, denn wenn wir die beschriebene Situation anschauen, war das die einzig verbliebene Lösung:

    1. Selbst wehren hat nicht funktioniert
    2. Umstehende haben nicht eingegriffen, warum auch immer

    Dann bleibt halt nur weggehen. Ist das eine tolle Lösung? Mit Sicherheit nicht. Ist es die situationsbezogen beste Lösung? Mit Sicherheit ja.

    Es würde bei diesem Thema allen gut tun, nicht immer gleich Schnappatmung zu bekommen sondern erst zu lesen, 5 Minuten zu warten, zu tippen, nochmal zu warten und dann vielleicht abzuschicken. Oder auch das Geschriebene zu löschen...
     
    EinfachLena und sg-lecram gefällt das.
  8. sg-lecram

    sg-lecram W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. August 2014
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    75
    So war es leider nicht formuliert. Habe meine eigene erste Reaktion jetzt editiert.
     
  9. Jariah

    Jariah Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2016
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    10
    Hoppla, hier hat sich ja eine richtige Diskussion entwickelt. Wie hier schon geschrieben wurde: ja, ich hätte weggehen können. In der Situation ging es allerdings nur noch nach hinten und da ich kein Riese bin, hätte ich von dort nichts mehr sehen können. Es war ausgerechnet das Konzert, auf das ich mich wirklich seit über einem halben Jahr gefreut hatte und das ich eigentlich um nichts in der Welt verpassen wollte. Und dann kam es zu der beschriebenen Situation. In dem Moment war ich wohl einfach zu stur, als dass ich mich von so einem Idioten von meinem Platz vertreiben lasse.
    Dass es noch Securitys zwischen den Bühnen gegeben haben soll, war von meiner Position (ganz rechts) nicht zu erkennen und am Becksstand wusste man überhaupt nicht, wo welche sind. Vielleicht fehlt da einfach jemand in der Nähe oder das Personal müsste dahingehend geschult werden, dass sie die Standorte der Securitys kennen. Die Antwort der Verkäuferin war tatsächlich einfach ein Schulterzucken und ein "Keine Ahnung wo die sind, hier in der Nähe gibt es keine".
    Bisher hatte ich auch immer das Gefühl, dass die Zivilcourage auf dem WOA besser ist, als auf anderen Festivals. Vielleicht stand ich einfach in der falschen Ecke. Sofern aber keine tatsächliche Gefahrensituation entsteht (womit ich die Belästigung definitiv nicht verharmlosen will, sondern eher Richtung Körperverletzung denke), bin ich nicht bereit meinen Lebensstil wegen solcher Idioten zu verändern. Ich will nicht das Konzert verlassen müssen, während er da bleiben darf und ich will auch nicht auf enge Jeans oder kurze Shirts verzichten, nur weil das solche Idioten auf den Plan ruft.
    Zu Kommentaren wie "zurückbelästigen" und ähnliches will ich eigentlich gar nichts sagen. Auf dieses Niveau begebe ich mich nicht. Auch was das Fotografieren von Tätern angeht bin ich skeptisch. Letztlich bräuchte ich seine Genehmigung für so ein Foto, sonst mache ich mich doch selbst strafbar. Für das nächste mal (wobei ich hoffe, dass es nicht dazu kommt), werde ich wohl einfach den Rat der Seelsorgerin, die mich anschließend betreut hat, befolgen und dem Typen in die Eier treten.
     
    Wattafack, sg-lecram und Wackentom gefällt das.
  10. Honkerer

    Honkerer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2015
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    30
    Es klingt blöd aber in dieser Ausnahmesituation (Gedränge, Anonymität in der Masse) ist Gewalt imho einfach die einzige Lösung um so jemanden los zu werden.
    Du kannst ihm ja erstmal ordentlich so das es weh tut eine verpassen, das sollte unser eins schon genug schmerzen bereiten, wenn es nicht reicht halt volle kanne eine reinzimmern.
    Sollte er im Gegenzug Handgreiflich werden hast du als Frau sicher den Support der Umstehenden hinter dir.
    So ein Typ lacht sich doch nur schlapp falls man es mit Dialog probiert.
     
  11. Jariah

    Jariah Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2016
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    10
    Klar, in Nachhinein ist mir das auch klar. In dem Moment war ich dann allerdings so perplex, dass ich gar nicht wusste, was ich machen sollte und dass sowohl der Typ, als auch die Leute die es drumrum mitbekommen haben, mich ausgelacht und über mich den Kopf geschüttelt haben, hat es nicht wirklich besser gemacht. Gerade weil man, wenn man zum ersten Mal in so einer Situation ist, nicht immer gleich zuschlägt würde ich mir mehr Securitys wünschen. Bzw. eben welche, die sich der Sache annehmen, nach einer Beschreibung des Typen fragen und dann meinetwegen auf den Aufnahmen prüfen, ob sie etwas sehen. Aber da ich erst nachdem das mit den Kameras nichts ergeben hatte und mir von der Anzeige abgeraten worden war überhaupt nach einer genaueren Zeitangabe gefragt wurde, würde ich mal sagen, dass in diesem Bereich nachgebessert werden muss.
    Man stellt immer wieder fest, dass ein Großteil der sexuellen Belästigungen auf Veranstaltungen gar nicht angezeigt wird. Dass es wenig bringt, wenn der Täter zwischen zehntausenden Menschen verschwindet, ist mir klar. Aber ehrlich gesagt habe ich inzwischen die Schnauze voll davon, dass einem deswegen sogar davon abgeraten wird. Verhindern wird man solche Zwischenfälle wohl nie können. Idioten gibt es überall und der Alkoholpegel tut sein übriges. Man kann allerdings von Veranstalterseite zumindest versuchen dagegen vorzugehen und der erste Schritt dafür wären ausreichend Securitys, die auch von überall zu sehen und zu erreichen sind. Das Wissen, dass hinter einer zwanzig Meter dicken Mauer aus Festivalbesuchern irgendwo einer rumstehen müsste, den ich aber nicht sehen kann, bringt in der Situation nichts.
     
    Wattafack gefällt das.
  12. VoorheesHC

    VoorheesHC W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. August 2013
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    150
    Selbstverständlich dürftest du ein Foto von dem Typen machen. Es geht hier um die Feststellung eines Tatverdächtigen, die Klärung einer Straftat und Beweissicherung. Du als Opfer hast jedes Recht, deinen Anspruch auf Beweissicherung durchzusetzen. Ob durch fertigen von Fotos oder ähnliches. Hätte da einer nen Arsch in der Hose gehabt, hättet ihr den Typen sogar vorläufig festnehmen können. Festnahmerechte für jedermann, 127 StPO wenn ich nicht irre.
    Scheisssituation. Das ich bei sowas auch nie zugegen bin. Der Typ hätte ne ordentliche Reise bekommen oder wahlweise nen Arschvoll.
     
    Wattafack und Daenerys gefällt das.
  13. Spartaner032

    Spartaner032 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    2.141
    Zustimmungen:
    569
    Wichtig ist dabei, dass du laut rufst, dass er dich angepackt hat. Sonst kann es, leider, sein, dass die denken du bist die "Täterin".

    Argh, dünnes eis (§ 201 a StGB). Beim Foto machen streitet sich die Rechtsprechung noch sehr (und durch die DSGVO ist das nicht besser geworden) du kannst sagen, dass du, in den Fall auf Wacken, einfach so ein Foto gemacht hast und er durch Zufall mit drauf war. Aber auf jeden Fall wehren

    Festnehmen auch nur wenn es eine Straftat war und in dem Falle wäre es ja § 177 StGB, somit festhalten bis die Polizei da ist: OK.
    In die Eier treten (§§ 32, 34 StGB): OK
     
  14. Honkerer

    Honkerer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2015
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    30
    So wie es die Videos gegen Taschendiebstahl gab, könnte man doch auch ein "Aufklärungsvideo" für solche Situationen machen (am besten gleich noch eins dazu über richtiges crowdsurfen, aber das ist ein anderes Thema).
    Vielleicht mit nem Schriftzug Sexuelle Belästigung ist kein Kavaliersdelikt ?

    Oder (Achtung Sarkasmus!) Gebt den Leuten viel mehr Gras, dann fallen die Maximal in Zelte ein um Essen zu klauen, aber verlieren das Interesse am grabschen :D
     
  15. SchwarzerKaffee

    SchwarzerKaffee W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2018
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    108
    1. Foto
    2. In die Eier treten
    3. Foto danach.
     
    Doc Rock und Honkerer gefällt das.

Diese Seite empfehlen