Rückfahrt nachts/Erfahrungen

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Ichwillauch

Member
14 Feb. 2011
57
0
51
Wir wären letztes Jahr froh gewesen,wenn wir um 12 vom Platz gewesen wären.
Da standen wir schon seit ner Stunde im Stau auf dem Campinggelände:eek::ugly:
 

KaeptnKorn

W:O:A Metalmaster
16 Juli 2003
13.704
186
118
41
Hamburg
Wenn du um 8 Uhr oder so vom Zeltplatz los kommst, dann sollte das klappen.

Autofahren zwischen 3 und 5 Uhr sollte man tunlichst vermeiden.
 

illnino

Member
4 Feb. 2011
79
1
53
Wir haben letztes Jahr am Sonntag schön ausgeschlafen, sofern das bei Festivals geht. Dann gemütlich das Auto gepackt und den Stau auf dem Campingplatz beobachtet. Als dieser sich aufgelöst hatte, sind wir losgefahren, so gegen 12 Uhr. Am Elbtunnel war halt Stau, was aber mit der Baustelle zusammenhing. Gegen 23 Uhr waren wir dann daheim.

Ist zu empfehlen.
 

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
43.347
4.838
128
Oumpfgard
Schlaf dich Sonntag RICHTIG aus (so bis 14/15 Uhr), mach dir was ordentliches zu Essen und fahr ganz entspannt Abends los. Da gibt´s dann auch kein´ Stau (mehr) und du kannst Samstagabend noch mal richtig Vollgas geben! ;-)

So haben wir das auch gemacht! Haben sogar noch mal die Umgebung durch geschrottet und haben dadurch auch noch ein neues Riesenzelt, ein paar von diesen teuren Luftmatratzen, 20 Wackenbecher und 10 - 20 Euro an Pfand zusammen gekriegt! Es hätte auch noch ein Drei Kammern Zelt und ein Kühlschrank sein können, aber das hat dann doch nicht mehr gepasst!
 

Katinka

Newbie
23 Juli 2012
7
0
46
Lünen
Danke erstmal für die ganzen Antworten! :)

Generell nachts zu fahren ist nicht das Problem,hab ich letztes Jahr beim Breeze auch gemacht, war auch die einzige Fahrerin und hat mit zwei Pausen zwischendurch super geklappt, waren in knapp 5 1/2 Stunden Zuhause...

Es ging halt nur darum, ob's dieses Mal von der Verkehrslage her was bringt, weil wenn ich am Ende doch wieder 5 Stunden vorm Elbtunnel stehen würde, kann ich mir das auch sparen.. ^^
 

J/R

Newbie
24 Juli 2012
2
0
46
Schwaben
Von der Verkehrlage, bringt es sicherlich was, aber aus eigener Erfahrung ist es verdammt hart noch in derselben nacht zu fahren. Wenn ihr mehrere Fahrer seit, dann ist es möglich, auch wenn der erste die Arschkarte hat während der Rest noch nen bisschen pennen kann.

Alternativ, einfach ein paar km fahren um den "Abfahrtstau" zu umgehen und auf nem Parklatz ein paar Stunden pennen.
 

stulle

W:O:A Metalhead
24 Juli 2012
164
0
61
Hamburg
ich als hamburger fahr meist als letzter los :p
egal für was du dich endscheidest es hat alles nachteile

1. Gleich nachts losfahren: Bands verpassen, nüchtern bleiben, ggf unfall oder trozdem im stau stehen weil wer anderes nen unfall hatte
2. mit der masse losfahren ist noch langsamer als zu füß gehen
3. spät losfahren bedeutet spät ankommen dafür ausgeschlafen und das schlachtfeld kann man am ende auch noch betrachten ggf pfand sammeln fürs benzin geld

ich kann euch nur raten am sonntag das hamburger stadtgebiet zu meiden, am "besten" kommt man meist durch wenn man gleich nach Bad Segeberg fährt und die A 1 runter. ggf. kann man auch bei Glückstadt die fähre nehmen das sollte einem locker 2 stunden sparen
 
Zuletzt bearbeitet:
17 Aug. 2007
37
0
51
Sauerland
Bin 2007 nach In Flames los gefahren, weil wir wie viele andere auch fast 8 Stunden kurz vor Wacken im Stau standen aufm Hinweg. Aufgrund dessen beschlossen wir Samstag nach dem letzten Headliner zu fahren.
Einmal und nie wieder!!!!. Nun kann ich mit voller "Stolz" von meiner ersten Sekundenschlaf-Erfahrung auf der Autobahn berichten.
Es war nicht cool.
 

Sokraz

W:O:A Metalhead
21 Juli 2007
350
53
73
38
Berlin
Aloha!
Da wir letztes Jahr von Wacken nach Dortmund knapp 10 Stunden für den Rückweg gebraucht haben (Abfahrt Sonntags um 9 Uhr) hatten wir angedacht, dieses Jahr in der Nacht von Samstag auf Sonntag so gegen 1-2 Uhr abzufahren.
Letztes Jahr war das Hauptproblem der Elbtunnel...
Hat jemand Erfahrungen gemacht nachts in Richtung NRW zu fahren bzw. bezüglich der Verkehrlage?
Gibts da irgendwelche Tipps oder Tricks? :D

Würd mich über jede hilfreiche Antwort freuen! :)

hab mir nix durchgelsen sonst, aber meine erfahrung ist, dass man ab der autobahn freie fahrt hat. also solange der fahrer fit genug und nüchtern is, ist es ne easy tour
 

OnkelTom79

W:O:A Metalhead
17 Aug. 2007
762
0
61
Dänemark
ich kann euch nur raten am sonntag das hamburger stadtgebiet zu meiden, am "besten" kommt man meist durch wenn man gleich nach Bad Segeberg fährt und die A 1 runter. ggf. kann man auch bei Glückstadt die fähre nehmen das sollte einem locker 2 stunden sparen

An der Fähre kann man aber auch gerne mal 3-4 Stunden stehen wenn die Ferien gut liegen.
 

pfeiffer

W:O:A Metalhead
7 Aug. 2011
3.692
21
63
Nun kann ich mit voller "Stolz" von meiner ersten Sekundenschlaf-Erfahrung auf der Autobahn berichten.
Es war nicht cool.
Hach ja... dieser erschütternde Moment, wenn man feststellt das "ohne Vorwarnung oder erkennbaren Grund" die Seitenbegrenzungslinie unter die Fahrzeugmitte verlegt wurde...

Brauch' ich auch nicht nochmal. -.-"
 

Hageth

W:O:A Metalmaster
20 Juli 2011
6.579
71
93
35
Siegerland
Bin 2007 nach In Flames los gefahren, weil wir wie viele andere auch fast 8 Stunden kurz vor Wacken im Stau standen aufm Hinweg. Aufgrund dessen beschlossen wir Samstag nach dem letzten Headliner zu fahren.
Einmal und nie wieder!!!!. Nun kann ich mit voller "Stolz" von meiner ersten Sekundenschlaf-Erfahrung auf der Autobahn berichten.
Es war nicht cool.

So schlimm war es bei mir zum Glück nicht, aber kurz davor. Nach so heftigen Tagen ist Nachts fahren kacke.

Ein paar Stunden Schlaf, so bis 6-7 und dann zügig weg sollten reichen um vor den großen Verkehrswellen durch den Tunnel zu kommen.
 

Grammy

Member
1 Aug. 2004
47
0
51
36
Essen (Ruhrpott)
www.essenrockt.de
Wir fahren seit 3 Jahren auch immer nach der letzten Band los und teilen uns die Fahrt immer ein .... 1 Stunde fahren, 1 Stunde Schlafen, etc ... also Abwechselnd. Klappt gut, und Staufrei. Die jahre davor haben wir bis Essen immer mind. 10 Std. gebraucht - so nur maximal 5.
 
23 Juli 2012
9
0
46
Boizenburg
Danke erstmal für die ganzen Antworten! :)

Generell nachts zu fahren ist nicht das Problem,hab ich letztes Jahr beim Breeze auch gemacht, war auch die einzige Fahrerin und hat mit zwei Pausen zwischendurch super geklappt, waren in knapp 5 1/2 Stunden Zuhause...

Es ging halt nur darum, ob's dieses Mal von der Verkehrslage her was bringt, weil wenn ich am Ende doch wieder 5 Stunden vorm Elbtunnel stehen würde, kann ich mir das auch sparen.. ^^

Aloha!
Also ich würde Dir den Ring 2 in Hamburg empfehlen. Bis nach Horn, dann überdie Horner Rampe auf die A1 und bei Bedarf auf die A7. Sind zwar ein paar Meter mehr aber Du sparst Dir den Tunnel und die Straße ist immer frei. Hat bei mir zumindest die letzten Jahre immer gefunzt.