Line-up-Laberthread

  • Der Login per Wacken.ID ist derzeit über Chrome oder ähnliche Browser nicht möglich. Bitte benutze einen alternativen Browser. Wir arbeiten an dem Problem und hoffen, es bald gelöst zu haben.

    Login via Wacken.ID is currently not possible via Chrome or similar browsers. Please use an alternative browser. We are working on the problem and hope to have it solved soon.
  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

alicekubbi

Nusseis
8 Aug. 2013
23.389
4.819
128
60
53 km zum Holyground
Servus!



Das ist es für mich auch aber nach mittlerweile ca. 15 WOA´s kenne ich das ganze drumherum in und auswendig. Also ist die Breite der Bands für mich ausschlaggebend die lange Reise auf mich zu nehmen.



Ich bin nie mit so vielen Leuten auf Festivals unterwegs, was auch der Tatsache geschuldet ist das viele Kollegen von mir mit WOA, Hell, RAR, usw nicht viel anfangen können, weil´s ihnen einfach zu big ist. Soll mir aber recht sein, weil saufen tu ich daheim. Mein Ziel ist es immer, so viele Bands wie möglich mitnehmen zu können.



Nach über 3 Jahrzehnten weltweiten Festivals hab ich auch viel erlebt, langweilig war/ist mir nie, auch nicht wenn ich alleine unterwegs war/bin.



Headliner sind für mich auch nicht ausschlaggebend ein Festival zu besuchen, das Gesamtpaket muss für mich passen.



Das geht sicher vielen hier so, aber für MICH ist das WOA mittlerweile immer mehr in den Hintergrund gerutscht, da es eben so viele andere Festivals gibt, die mir jetzt besser zusagen.

"Erlebnis" hab ich überall, ob beim Schweden Rock, den Metal Days, dem Graspop, usw.

Und gerade zur jetzigen Zeit mit den Einschränkungen hab ich die kleinen, feinen Festivals mit teilweise weniger bekannten Bands und viel weniger Publikum "wieder" schätzen gelernt. Das werde ich auch die nächste Zeit weiter so handhaben.



Ich kaufe ein paar Buchstaben und ergänze: HARDROCK AUCH NICHT



Danke schön, Dir auch! 🎄
So sollte es sein :)
Jeder so wie er es für sich als perfekt empfindet 🤘
 
Zuletzt bearbeitet:

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.174
2.519
128
Oumpfgard
Servus!



Das ist es für mich auch aber nach mittlerweile ca. 15 WOA´s kenne ich das ganze drumherum in und auswendig. Also ist die Breite der Bands für mich ausschlaggebend die lange Reise auf mich zu nehmen.



Ich bin nie mit so vielen Leuten auf Festivals unterwegs, was auch der Tatsache geschuldet ist das viele Kollegen von mir mit WOA, Hell, RAR, usw nicht viel anfangen können, weil´s ihnen einfach zu big ist. Soll mir aber recht sein, weil saufen tu ich daheim. Mein Ziel ist es immer, so viele Bands wie möglich mitnehmen zu können.



Nach über 3 Jahrzehnten weltweiten Festivals hab ich auch viel erlebt, langweilig war/ist mir nie, auch nicht wenn ich alleine unterwegs war/bin.



Headliner sind für mich auch nicht ausschlaggebend ein Festival zu besuchen, das Gesamtpaket muss für mich passen.



Das geht sicher vielen hier so, aber für MICH ist das WOA mittlerweile immer mehr in den Hintergrund gerutscht, da es eben so viele andere Festivals gibt, die mir jetzt besser zusagen.

"Erlebnis" hab ich überall, ob beim Schweden Rock, den Metal Days, dem Graspop, usw.

Und gerade zur jetzigen Zeit mit den Einschränkungen hab ich die kleinen, feinen Festivals mit teilweise weniger bekannten Bands und viel weniger Publikum "wieder" schätzen gelernt. Das werde ich auch die nächste Zeit weiter so handhaben.



Ich kaufe ein paar Buchstaben und ergänze: HARDROCK AUCH NICHT



Danke schön, Dir auch! 🎄
Wacken ist in der Hinsicht meiner Ansicht nach immer noch der größte Quell an Möglichkeiten. Es ist immer so ein bisschen wie eine Großstadt. Es kann einfach Alles passieren. Das haben kleinere Festivals dann irgendwie nur begrenzt. Da ist für mich auch der große Unterschied.
 

Doc Rock

Master of the Wind einer Dirne
27 Jan. 2011
15.346
8.741
130
Göttingen
Und genau diese "Begrenztheit" gefällt mir im Moment mehr als die "Großstadt". Wacken mit dem jetzigen LineUp lockt mich halt nicht im geringsten. Das "größte" Festival wird 2022 für mich wohl die "Metal Days" sein.
Gut, da sind wir auch. Kann Dir also auch da, wie @alicekubbi auf dem WOA, passieren, dass ich Dich mitten in der Nacht sturzbesoffen wecke und Du mit mir bis in den Morgen feiern musst. Ich verstehe Dein Argument.
 

Thors97

W:O:A Metalhead
16 Aug. 2018
353
433
98
24
Der glauben daran das Manowar 2022 überüberüber Headliner werden hält mich an mein Ticket 🙆🏼‍♂️

ne spaß
Sehr schönes Linup bisher, viel zu viele Bands die ich sehen will.