Langweilige Meckerthreads dies Jahr

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2013<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Wackentom, 16. August 2013.

  1. Mad Butcher

    Mad Butcher W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    27. Juli 2012
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    17

    Für den Stressfaktor sorgt sicherlich jeder selbst.
    Wer entspannt ist hat auch keinen Stress.
     
  2. Herr Jott

    Herr Jott W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Na um bei den Massen da nicht gestresst zu sein, muss man aber schon echter Stoiker sein. Die letzten Male als ich da war (2010, 2011) kam man ja schon kaum noch von einer Ecke des Infields in die andere ohne halbstündiges Geschiebe durch die Menge.
    Und in dem Punkt ähnelt es halt jetzt jedem anderen Festival in dieser Größe. Sowas war noch nie was für mich, das "alte" WOA aber schon.
     
  3. Tobes

    Tobes W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    25. Juni 2012
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    91
    Dann machst du's falsch, sorry.
    Ich komm da zwar auch nicht "eben so" durch, aber immer sehr schnell hin wo ich will. Ersten 10 Reihen sind natürlich gestorben wenn man zu spät kommt, da ist wirklich voll. Aber überall anders kommt man flink hin.
    Nun bin ich aber auch sehr schmal und lang und sehe jede Lücke wo ich durchpasse schon 'ne Weile vorher und find so gute Wege :)
     
  4. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.873
    Zustimmungen:
    8
    Wenn es voll ist dauert das sog. Geschiebe etwa 3 Minuten, aber das Wahrnehmungsempfinden soll ja bei jedem anders sein. *g*
    Es ist ja nur bei den Headlinern nervig, ergo spät abends.

    Aber das ist bestenfalls 1 Mal am Tag ...und wer das alte Wacken liebte, wird mit diesen Megaheadlinern ja sowieso nichts anfangen können. Ergo kann er sich stressfrei ins Zelt begeben und da eine kleinere Band gucken. :D

    Putzig...wenn vor der Bühne mal keine Massen sind, wenn um 14 h Ihsahn oder sonstwer spielt jammert man rum, dass zu wenige Leute die Band würdigen und es ja so leer ist und man in die 2. Reihe durchmarschieren kann. Wenn es bei den Headlinern zu voll ist, dann war das ganze Festival zur stressigen Menschenansammlung von der aber mindetens die Hälfte Touristen sind, die nur zum Saufen auf den Campground kommen und deswegen gar nicht in der Menschenmenge drin sein können.

    Würde der gute Till Burgwächter einen satirischen Beitrag zum Thema "Stress" auf Festivals verfassen, dann könnte er in etwa so beginnen:
    Seit wann steht irgendwo geschrieben, dass das Heavy Metal Erlebnis eine Kompfortzone für verwimpte Samstagsfahrer bieten muss? :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2013
  5. Mad Butcher

    Mad Butcher W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    27. Juli 2012
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    17
    Nicht stoisch sondern gelassen muss man sein. ;)
    Nicht immer alles so ernst nehmen........
     
  6. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    14.192
    Zustimmungen:
    5.104
    Ich find's echt großartig.
    So viele Leute finden Wacken stressig.
    Diejenigen aus der Truppe, mit der ich diesmal da war, die schon dort waren, meinten auch schon vorher, sie bräuchten danach erstmal ein paar Tage zum erholen.
    Ich persönlich fahre zum Entspannen dahin, das ist mein Urlaub, Auszeit vom Alltagsstress (ok, Student in den Semesterferien, aber trotzdem...).
    Dementsprechend lasse ich mich auch einfach nicht stressen.
    Schnelle Wege findet man eigentlich immer, von daher haben wir auch nach Deep Purple nur ein paar Minuten gebraucht, um auch für Rammstein wieder einen ziemlich guten Platz zu finden (einmal quer durch, relativ weit vorne) von wo aus ich sogar noch gemütlich Bier holen gehen konnte.
    Den einzigen Stress mache ich mir selbst, wenn Bands parallel spielen, die ich sehen will. Da ist die neue Lage der Wet-Stage (war letztes Jahr nicht da, daher für mich neu) auch nicht hilfreich. Ist aber auch das einzige, was mich nervt, aber auch da brauch ich mich nicht stressen. Der Weg ist zu lang, um von zwei Bands, die auf Infield/Im Zelt zusammentreffen noch angemessen viel sehen zu können, wenn man wechselt, von daher wird vorher entschieden.

    Ich merk gerade wieder, dass die Ferien bald mal um sein sollten...ich hab zu wenig zu tun...

    Edit meint noch: auch von dem Stress und ach so schlimmen Gedränge nach Rammstein, von dem hier ja so viele reden, hab ich nichts mitbekommen. Einfach ganz ruhig zum Ausgang und Richtung Zelt gegangen. Man darf halt nicht schon mit der Einstellung hin gehen, dass viele Menschen automatisch Stress bedeuten.

    Und das sage ich als jemand, der sich z.B. Auf Weihnachtsmärkten regelmäßig aufregt, wenn's nicht weitergeht, weil die Leute kreuz und quer gehen, lahmarschig sind und im besten Fall einfach mal spontan stehen bleiben.
    Liegt vielleicht daran, dass ein wenig drängeln und durchdrücken in Wacken besser möglich weil akzeptiert ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01. September 2013
  7. Also...meinen Urlaub möchte ich nicht in Wacken verbringen...is ja tote Hose da im Dorf.:o
     
  8. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    14.192
    Zustimmungen:
    5.104
    Aber wie gesagt auch unglaublich entspannend:D
     
  9. Hex

    Hex W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    04. März 2004
    Beiträge:
    214.218
    Zustimmungen:
    29.667
    Fragt sich nur wessen Wahrnehmungsempfinden hier gestört ist. :confused:
     
  10. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.873
    Zustimmungen:
    8
    Wer redet denn von gestört?
    Jeder empfindet es halt anders. Nichts anderes steht da.
    Ich habe manchmal auch den Eindruck, dass eine Bahnfahrt ewig lang dauert, dabei sind es immer 30 Minuten.

    Und dass ein Übergang von z.B. Party Stage auf Black Stage 30 Minuten dauern soll ist schlichtweg Unsinn. Das kommt hin, wenn man vorher auf Klo geht und sich ein Bier holt. Wer aber einfach direkt rüberläuft hat auch zur Headlinerzeit keine 30 Minuten gebraucht. :ugly:

    Das sind halt diese typischen Übertreibungen, wenn man genervt nörgeln will. Dann wird auch gern schnell aus einer unangenehmen Person, der man auf dem Festival begegnet ist..."das scheiß Publikum". :rolleyes:

    Die andere Erklärung ist Orientierungslosigkeit. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 01. September 2013
  11. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    14.192
    Zustimmungen:
    5.104
    Kann man ja immer wieder beobachten, diese Leute die die ganze Zeit im Kreis rennen:D

    Dass man da ewig von der Black zur Party Stage braucht ist klar :ugly:
     
  12. Rowena

    Rowena Member

    Registriert seit:
    12. Juni 2013
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    ich war zwar dieses Jahr das erste mal da, aber ich glaub das nennt man Circle Pit :p
     
  13. Herr Jott

    Herr Jott W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Völlig wurst obs nun genau ne halbe Stunde ist oder 18 1/2 min. Deshalb hab ich das ausgeschrieben als Wort, das ist Rhetorik und keine genaue Zeitangabe einer Untersuchung .. meine Güte.

    Hat eh keinen Zweck darüber zu diskutieren. Wenn ihr euch das alles bieten lasst, ist das eure Sache. Genau wie es halt meine ist, nicht mehr hinzufahren. Aber das immer alles als Meckerei abzutun, ist Unsinn. Aus meiner Sicht rechtfertigt ihr den größten Scheiß noch mit Hingabe, das schreibe ich auch nicht dauernd in meine Beiträge.
    Ihr habt einfach ein Problem damit, Kritik an eurem geliebten Festival zu akzeptieren.
     
  14. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    14.192
    Zustimmungen:
    5.104
    Ich denke, mit mehr als Gelächter brauche ich das nicht kommentieren?
     
  15. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    42.003
    Zustimmungen:
    2.310
    Ja genau! Und ein großes Festival dafür zu kritisieren, dass viele Leute da sind, ist natürlich schon echt sinnig! :rolleyes:
    Das ist kein großer Scheiß, sondern liegt in der Natur der Sache.
    Wenn einem das nicht gefällt bitte, dann ist es eben so und gut!
    Aber nicht so tun, als hätte man irgendwie sinnvoll kritisiert, nur weil man nicht akzeptieren kann, dass es Leute gibt, welche die Menschenmassen nicht jucken...
     

Diese Seite empfehlen