Krankenhaus

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Punkrocker2k6

Newbie
28 Mai 2009
16
0
46
Moin!
Ich musste leider ins Krankenhaus und es fehlt eindeutig eine bessere kooperationen mit denen! Also Für die, die dort noch nicht waren: Wenn man verdacht auf brüche sonstige scheiße hat, dann kommt man mit dem RTW nach itzehoe ins Krankenhaus (20 minuten fahrt von wacken) Da bracuht man dann ca. 6 Stunden bis man da wieder raus ist (ich habe deswegen zu viele bands verpasst) das geht schneller, wenn man nicht nur einen röntgenraum, sondern alle 4 benutzt!!!! Das war ja aber nichtmal das schlimmste, da man einen rollstuhl bekam und daher gut abgelenkt war (den bekam jeder, egal welche verletzung er hatte). Dann wurde einem im Sanizelt versprochen, dass man iweder mit zum gelände kommt mit einem anderen krankenwagen...... Nichts! Also wir haben da zwei stunden gewartet zu zehnt und es kam nur ein wagen, in den zwei leute reinpassten.... alle anderen mussten sich ein teures Taxi besorgen und dann noch in wacken dorf aussteigen und mit einem kaputten bein oder fuß bis zum campingplatz laufen... Das kann echt nicht angehn! Ich hoffe, das Die WOA veranstalter entweder eine Krankenhauskooperation mit einem Taxiunternehmen machen oder das irgendwie anders regeln für nächstes jahr! Bitte!
Auch wenn nicht jeder Wackener ins krankenhaus muss, es könnte jeden treffen!
 

Wacken-Bull

Super Moderator
Moin!
Dann wurde einem im Sanizelt versprochen, dass man iweder mit zum gelände kommt mit einem anderen krankenwagen...... Nichts! Also wir haben da zwei stunden gewartet zu zehnt und es kam nur ein wagen, in den zwei leute reinpassten....

Ja gut, aber warum fahrt ihr mit 10 Mann hin, wenn einer verletzt ist? So ein Shuttle dafür würde wahrscheinlich gar nicht effektiv genutzt werden und dementsprechend unnötig Kohle kosten.

Ist jetzt einfach meine Vermutung... :)
 

Punkrocker2k6

Newbie
28 Mai 2009
16
0
46
nein die zehn hatten auch eine verletzung! Kannst ja mal im sani zelt nachfragen wie oft der rtw ins krankenhaus gefahren ist! also gesunde leute waren nicht da
 

chunic

W:O:A Metalhead
26 Juli 2007
305
0
61
Klingt sinnig... der RTW der die Leute vom Gelände zum KH bringt muss ja auch i-wann wieder zurück...können da die versorgten nicht rein udn zurück? Oder ist das aufgrund bürokratischer Hürden unmöglich...wahrscheinlich,,,,
 

Hanna

Newbie
2 Aug. 2009
2
0
46
Die RTWs müssen nach jedem Einsatz desinfiziert werden... Auch wenn nur Leute transportiert werden. Wenn sie wieder dort sind müssen sie einsatzbereit sein und nicht erst lange geputzt werden....
 

KaeptnKorn

W:O:A Metalmaster
16 Juli 2003
13.649
138
118
38
Hamburg
Ich war vor zwei Jahren oder so im KH. Die Rückfahrt war ähnlich, nur dass wir (ich und einer mit nem kaputten Fuß) von einer Anwohnerin mitgenommen wurden. Die hat uns dann in nem Nachbardorf am Stauanfang rausgelassen. Tollerweise hat uns die Security am Nebeneingang zum Zeltplatz nicht durchgelassen. Ergo: Schön noch einige Kilometer zum normalen Eingang laufen. Ich hatte nur ne Allergiegeschichte, da war das mit dem Laufen nicht so schlimm, mein Begleiter mit den Krücken hingegen war ganz schön am fluchen.

Altes Spiel also.
 

-SUSHI-

Newbie
3 Aug. 2009
1
0
46
bekloppt find ich das nich, eher sehr wichtig. kenne das auch von letztem jahr, mit gipsfuß vom KH nach wacken zurück..."der KW nimmt dich dann später wieder mit zurück, wart einfach.."

ja ne is klar....30€ fürs taxi zum edeka wacken gezahlt und dann gings los...zum glück hab ich irgendwann freundliche polizisten gefunden die mich quasi vors zelt auf C gefahrn haben^^
 

Undomiel

W:O:A Metalmaster
27 Dez. 2001
39.051
1
83
53
Hamburg
Was ihr so vor Vorstellungen habt....Ich war beim RHF im Krankenhaus mit angeditschtem Knie und habe überhaupt nicht ERWARTET dass mich da ein RTW zurückbringt. Natürlich haben wir ein Taxi genommen, was denkt ihr denn?? *kopfschüttel*
 

Simml

W:O:A Metalhead
19 Mai 2008
536
0
61
Lepzsch
Wieso sollte sich dir Orga darum kümmern, dass ihr vom Krankenhaus wieder auf's Festivalgelände kommt:confused:
 

wackensani

Newbie
3 Aug. 2009
8
0
46
KH-transport ist so eine Sache....

Tach auch.

Ich bin einer von diesen Sanis, die euch jedes jahr mehr oder weniger zusammenflicken ;-).
Ich weiss, das es immer wieder Helfer gibt die eben genau das sagen: Wir bringen dich hin und auch zurück.
Leider ist das totaler Quatsch - und zwar aus verschiedenen Gründen.
Zum einen ist der rettungsdienst per Gesetz verpflichtet, den transport von Verletzten durchzuführen. Dabei geht es um die Möglichkeit, das ihr ja aufgrund der Verletzung z.B. einen Schock bekommen könntet. und eben daher der transport auch bei einem verdrehten Knie mit dem RTW - wegen der sandienstlich erfahrenen Begleitung.
Wenn ihr aus dem KH kommt, geltet ihr generell erts mal nicht mehr als "krank", also auch kein Fall für den RD. Der kümmert sich ja auch zuhause nicht um euch, wenn ihr entlassen werdet.
Des weiteren wird der Wagen nur bei Bedarf desinfiziert, also in der regel dort wo der patient gelegen oder gesessen hat und er ggf. auch mal so aussah als könne er was haben - die Fahrzeuge bleiben eh nicht steril, also bringt es nichts, prophylaktisch die ganze Karre zu schrubben.
ok, nun mal angenommen, ihr werdet von einem freundlichen RTW-fahrer eingeladen - weil er ja eh nach Wacken fährt.
und dann kommt ihm das Großfeuer in Itzehoe dazwischen. Die leitstelle hat per GPS jedes Fz auf dem Schirm und wird in diesem Fall SOFORT die Anfahrt abbrechen und den RTW zur wichtigeren Unfallstelle beordern - und dann?
Wohin mit dem Fahrgast? DAS ist das problem.
Die Fahrzeuge stehen zwar den ganzen Tag zum Teil in Wacken für euch bereit (wobei das euch gut so ist, dieses jahr waren es immerhin 330 transporte), aber wenn irgendwo in der Umgebung was wichtigeres los ist, dann müssen die Knochenbrüche und so warten - daran stirbt man nicht - an einer Rauchgasvergiftung schon.
Unbelassen davon könnte natürlich der Veranstalter einen Shuttle einrichten - die Kosten gehen dann wieder auf die Tickets. Wieso er das nicht macht weiss ich nicht - und ich werde ihn auch nicht danach fragen ;-).

Insgesamt seid ihr schon gut dran - oder hat einer von euch je eine Rechnung nach einem San-Dienst durch uns bekommen? oder die Medi's bezahlt?
Wir freuen uns immer über eine Spende (am Donnerstag waren die Wakinger mit 10L MET da - auch schön ;-) , da hatte sich ein Vollpfosten ein Schwert durch den Fuß gerammt), und wenn man überlegt was wir da reißen - na, ich denke das ist nicht schlecht.
380 Sani's & Versorgertroß, ca. 20.000 Mannstunden (ohne Vorbereitung) und Sanmaterial in mir unbekannter Höhe und menge.....
Und sind wir doch mal alle ehrlich - die wenigsten haben sich den Bruch nüchtern und im Vollbesitz ihre geistigen Kapazität zugezogen, das Gelenk gestaucht haben sich viele "Herren" beim pissen an der Böschung, Hämatome durch Stiefel am Kopf (Crowdsurfin'), herumhantieren mit Messern (die gehören nicht in die Hände von Kindern uns besoffenen ;-) ) und so weiter...
Nur wenig sind unverschuldet bei uns gelandet.
Also nöhlt hier nicht rum das ihr den transport zahlen müsst - tragt es wie Männer und ab damit.

Wobei wir dieses Jahr auch mehr Weicheier und Zicken hatten als sonst....Beispiele folgen vielleicht noch.


Aber egal: Wir machen das, weil wir das festival geil finden, euch geil finden und selbst auch total bekloppt sind - ohne euch wärs langweilig!!!
Also, CU next Year - Rain or shine!
 

Fok!

W:O:A Metalhead
15 Sep. 2006
367
0
61
48
Kiel
Mal abgesehen davon, daß man im Normalfall auch sehen muß, wie man vom Krankenhaus nach Hause kommt. In ländlichen Gegenden sind die K'häuser nicht so dicht gestreut, wie sich daß manche Großstadtpflanzen vorzustellen scheinen. Weswegen sollte für Wackengänger was anderes gelten, als für die Steinburger im restlichen Verlauf des Jahres?
 

Undomiel

W:O:A Metalmaster
27 Dez. 2001
39.051
1
83
53
Hamburg
Tach auch.

Ich bin einer von diesen Sanis, die euch jedes jahr mehr oder weniger zusammenflicken ;-).
Ich weiss, das es immer wieder Helfer gibt die eben genau das sagen: Wir bringen dich hin und auch zurück.
Leider ist das totaler Quatsch - und zwar aus verschiedenen Gründen.
Zum einen ist der rettungsdienst per Gesetz verpflichtet, den transport von Verletzten durchzuführen. Dabei geht es um die Möglichkeit, das ihr ja aufgrund der Verletzung z.B. einen Schock bekommen könntet. und eben daher der transport auch bei einem verdrehten Knie mit dem RTW - wegen der sandienstlich erfahrenen Begleitung.
Wenn ihr aus dem KH kommt, geltet ihr generell erts mal nicht mehr als "krank", also auch kein Fall für den RD. Der kümmert sich ja auch zuhause nicht um euch, wenn ihr entlassen werdet.
Des weiteren wird der Wagen nur bei Bedarf desinfiziert, also in der regel dort wo der patient gelegen oder gesessen hat und er ggf. auch mal so aussah als könne er was haben - die Fahrzeuge bleiben eh nicht steril, also bringt es nichts, prophylaktisch die ganze Karre zu schrubben.
ok, nun mal angenommen, ihr werdet von einem freundlichen RTW-fahrer eingeladen - weil er ja eh nach Wacken fährt.
und dann kommt ihm das Großfeuer in Itzehoe dazwischen. Die leitstelle hat per GPS jedes Fz auf dem Schirm und wird in diesem Fall SOFORT die Anfahrt abbrechen und den RTW zur wichtigeren Unfallstelle beordern - und dann?
Wohin mit dem Fahrgast? DAS ist das problem.
Die Fahrzeuge stehen zwar den ganzen Tag zum Teil in Wacken für euch bereit (wobei das euch gut so ist, dieses jahr waren es immerhin 330 transporte), aber wenn irgendwo in der Umgebung was wichtigeres los ist, dann müssen die Knochenbrüche und so warten - daran stirbt man nicht - an einer Rauchgasvergiftung schon.
Unbelassen davon könnte natürlich der Veranstalter einen Shuttle einrichten - die Kosten gehen dann wieder auf die Tickets. Wieso er das nicht macht weiss ich nicht - und ich werde ihn auch nicht danach fragen ;-).

Insgesamt seid ihr schon gut dran - oder hat einer von euch je eine Rechnung nach einem San-Dienst durch uns bekommen? oder die Medi's bezahlt?
Wir freuen uns immer über eine Spende (am Donnerstag waren die Wakinger mit 10L MET da - auch schön ;-) , da hatte sich ein Vollpfosten ein Schwert durch den Fuß gerammt), und wenn man überlegt was wir da reißen - na, ich denke das ist nicht schlecht.
380 Sani's & Versorgertroß, ca. 20.000 Mannstunden (ohne Vorbereitung) und Sanmaterial in mir unbekannter Höhe und menge.....
Und sind wir doch mal alle ehrlich - die wenigsten haben sich den Bruch nüchtern und im Vollbesitz ihre geistigen Kapazität zugezogen, das Gelenk gestaucht haben sich viele "Herren" beim pissen an der Böschung, Hämatome durch Stiefel am Kopf (Crowdsurfin'), herumhantieren mit Messern (die gehören nicht in die Hände von Kindern uns besoffenen ;-) ) und so weiter...
Nur wenig sind unverschuldet bei uns gelandet.
Also nöhlt hier nicht rum das ihr den transport zahlen müsst - tragt es wie Männer und ab damit.

Wobei wir dieses Jahr auch mehr Weicheier und Zicken hatten als sonst....Beispiele folgen vielleicht noch.


Aber egal: Wir machen das, weil wir das festival geil finden, euch geil finden und selbst auch total bekloppt sind - ohne euch wärs langweilig!!!
Also, CU next Year - Rain or shine!

Dankeschön :) Ich brauchte Euch dieses Jahr grad mal nicht (Jaaa, ich hab diesmal genug gegessen und getrunken (alkfrei) :D), aber schön dass ihr euren Job so gut macht! Lob!
 

Toffi Fee

W:O:A Metalgod
3 Dez. 2002
78.189
14
133
48
MS Holy Slaughterhouse
20000er-thread-warriors.de
Tach auch.

Ich bin einer von diesen Sanis, die euch jedes jahr mehr oder weniger zusammenflicken ;-).
Ich weiss, das es immer wieder Helfer gibt die eben genau das sagen: Wir bringen dich hin und auch zurück.
Leider ist das totaler Quatsch - und zwar aus verschiedenen Gründen.
Zum einen ist der rettungsdienst per Gesetz verpflichtet, den transport von Verletzten durchzuführen. Dabei geht es um die Möglichkeit, das ihr ja aufgrund der Verletzung z.B. einen Schock bekommen könntet. und eben daher der transport auch bei einem verdrehten Knie mit dem RTW - wegen der sandienstlich erfahrenen Begleitung.
Wenn ihr aus dem KH kommt, geltet ihr generell erts mal nicht mehr als "krank", also auch kein Fall für den RD. Der kümmert sich ja auch zuhause nicht um euch, wenn ihr entlassen werdet.
Des weiteren wird der Wagen nur bei Bedarf desinfiziert, also in der regel dort wo der patient gelegen oder gesessen hat und er ggf. auch mal so aussah als könne er was haben - die Fahrzeuge bleiben eh nicht steril, also bringt es nichts, prophylaktisch die ganze Karre zu schrubben.
ok, nun mal angenommen, ihr werdet von einem freundlichen RTW-fahrer eingeladen - weil er ja eh nach Wacken fährt.
und dann kommt ihm das Großfeuer in Itzehoe dazwischen. Die leitstelle hat per GPS jedes Fz auf dem Schirm und wird in diesem Fall SOFORT die Anfahrt abbrechen und den RTW zur wichtigeren Unfallstelle beordern - und dann?
Wohin mit dem Fahrgast? DAS ist das problem.
Die Fahrzeuge stehen zwar den ganzen Tag zum Teil in Wacken für euch bereit (wobei das euch gut so ist, dieses jahr waren es immerhin 330 transporte), aber wenn irgendwo in der Umgebung was wichtigeres los ist, dann müssen die Knochenbrüche und so warten - daran stirbt man nicht - an einer Rauchgasvergiftung schon.
Unbelassen davon könnte natürlich der Veranstalter einen Shuttle einrichten - die Kosten gehen dann wieder auf die Tickets. Wieso er das nicht macht weiss ich nicht - und ich werde ihn auch nicht danach fragen ;-).

Insgesamt seid ihr schon gut dran - oder hat einer von euch je eine Rechnung nach einem San-Dienst durch uns bekommen? oder die Medi's bezahlt?
Wir freuen uns immer über eine Spende (am Donnerstag waren die Wakinger mit 10L MET da - auch schön ;-) , da hatte sich ein Vollpfosten ein Schwert durch den Fuß gerammt), und wenn man überlegt was wir da reißen - na, ich denke das ist nicht schlecht.
380 Sani's & Versorgertroß, ca. 20.000 Mannstunden (ohne Vorbereitung) und Sanmaterial in mir unbekannter Höhe und menge.....
Und sind wir doch mal alle ehrlich - die wenigsten haben sich den Bruch nüchtern und im Vollbesitz ihre geistigen Kapazität zugezogen, das Gelenk gestaucht haben sich viele "Herren" beim pissen an der Böschung, Hämatome durch Stiefel am Kopf (Crowdsurfin'), herumhantieren mit Messern (die gehören nicht in die Hände von Kindern uns besoffenen ;-) ) und so weiter...
Nur wenig sind unverschuldet bei uns gelandet.
Also nöhlt hier nicht rum das ihr den transport zahlen müsst - tragt es wie Männer und ab damit.

Wobei wir dieses Jahr auch mehr Weicheier und Zicken hatten als sonst....Beispiele folgen vielleicht noch.


Aber egal: Wir machen das, weil wir das festival geil finden, euch geil finden und selbst auch total bekloppt sind - ohne euch wärs langweilig!!!
Also, CU next Year - Rain or shine!

Danke.

...für diesen Beitrag und für das Sanitäter-aufm-Wacken-sein.

:)
 

phönix

W:O:A Metalgod
18 Sep. 2008
72.286
4.619
168
44
ich versteh die sanis. wo gibts denn sowas, daß jetzt auch noch " luxusfahrten " vom krankenhaus gemacht werden. ich möcht den job nicht von den sanis machen. wie ich so gesehen hab sind die menschen teilweise im minutentakt vom gelände geschleppt worden. egal ob es der suff, sonnenstich oder kreislauf war. kompliment an euch sanis.