Ganz, ganz viel Lob für eine super Organisation!

Dieses Thema im Forum "Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Ruki, 06. August 2018.

  1. Ruki

    Ruki W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. August 2012
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    20
    Mal ehrlich, ich hatte ja schon letztes Jahr fast nichts zu meckern, aber dieses Mal find ich echt überrascht, wie man ein Festival in der Größenordnung so super organisieren kann. Hut ab!

    Um mich etwas kurz zu fassen, halte ich das mal in Stichpunkten:
    - Brücken über den Gräben!!!!! Geil, danke!
    - Immer saubere Toiletten, ganz gleich ob Dixi oder sanitäre Anlagen!
    - Ganz viele befestigte Wege! Gut, man brauchte sie nicht dieses Jahr, aber das ist ja egal.
    - Staff - Ganz gleich ob Security, Ordner, Sanitäter - ALLE die ich gesehen habe waren immer gut gelaunt, hilfsbereit und freundlich. Fettes Danke von jemandem, der gezwungenermaßen jeden Tag im Sani-Zelt war.
    - Informationspolitik - Wetterdurchsagen per Lautsprecher, eine echt brauchbare Wacken-App usw. - Absolut top!
    - Super Organisation auch bei den Shuttlebussen. Ein bisschen Kritik auch dazu, aber das später
    - Staubmasken sehr billig - Danke dafür! Andrang war wohl leider doch etwas größer als gedacht, aber 50ct waren absolut fair
    - Trinkwasserstellen waren mal wieder top verteilt - Ein paar mehr auf dem Campingground wären noch super gewesen, aber das betrifft auch nur dieses Jahr bei der Affenhitze, war im Vorfeld vermutlich nicht so einfach zu organisieren
    - Getränkepreise weiterhin stabil. Dafür ein Plus. Weniger wäre besser, klar, aber wenigstens halten sich die Preise.
    - Merchandise wie immer zum größten Teil mit super Qualität und fairem Preis. Motivauswahl war allerdings nicht ganz so groß dieses Jahr, wirkte alles irgendwie gleich.
    - Freibad. Ich war schon 2014 verdammt dankbar dafür, dieses Jahr nur umso mehr. Sehr günstig, sehr witzig, absolut super! (Nein, das zählt nicht als Waschen - Wer schon mal ins Becken geschaut hat weiß, wovon ich rede :o - Keine Kritik, das ist bei der Masse an Menschen ganz normal)
    - Gefühlt gab es im Infield so 1 oder 2 Getränkestände mehr als sonst mit kurzen Wartezeiten - Top!
    - Dazu: Bier wurde teils vorher gezapft, was die Wartezeiten unheimlich verkürzt hat. Stand auch nie zu lang.
    - Ticketpreise wieder stabil - Danke, Danke, Danke, Danke, Danke.
    - Teils Wasserwerfer auf dem Infield und Vor-Infield. Erfrischend.
    - Der Sound. DER SOUND. Nix zu meckern, tip top, ist man gar nicht gewohnt. :'D Selbst weit hinten war alles super zu hören.

    Lob an die Menschen:
    - Nachts ab ca. 2 war Ruhe auf dem Campingplatz! Danke!
    - Wie immer viele hilfsbereite, nette Menschen, kaum Negativbeispiele, wenig Party-Touristen.
    -- Hier nochmal großes Danke an den, der im Netto meine Geldbörse mit allem Drum und Dran abgegeben hat. Hatte sie beim Einpacken liegen lassen, bin dann 10 Minuten später schnell zurück und es war alles noch drin.


    Und ein bisschen Kritik:
    - Wie angesprochen: Shuttles - Im Speziellen das Pool Shuttle
    Es ist nicht oft genug gefahren bzw. war zu klein für die Masse an Menschen, die den benutzt haben. Hätte man an dieser Stelle nicht ggf. noch einen Längeren anschaffen können? Spätestens ab Donnerstag kamen aus Itzehoe doch eh weniger Menschen, wäre super gewesen, hätte man da einfach einen Bus austauschen können. Mussten einmal fast 'ne Stunde warten, das war in der prallen Hitze am Shuttleplatz mitten in der Sonne wirklich nicht angenehm. Und hier kann ich mir gut vorstellen, dass man da hätte auch kurzfristig noch was arrangieren können. Für die, die am Netto eingestiegen sind, war es auch denkbar unpraktisch, wenn die Busse so verdammt überfüllt waren. Beim Einsteigen am Pool sind auch unglaublich viele Leute hinten eingestiegen und schwarz gefahren, was ich als absolute Frechheit empfinde. Als der Bus von der Polizei angehalten wurde und Leute aussteigen mussten hatte auch keiner die Eier, mal zuzugeben, nicht bezahlt zu haben. Die Fahrt kostet EINEN EURO, das ist zur Hölle nochmal jetzt echt nicht viel.
    - Merchandise-Stände: Zu wenige, schlecht verteilt, siehe folgendes Topic: https://forum.wacken.com/threads/merchandise-staende.247018/
    - Sanitäre Anlagen auf dem Campingground: SEHR enge Eingänge, Verzögerte alles etwas, siehe folgendes Topic: https://forum.wacken.com/threads/eingaenge-der-sanitaeren-anlagen.247014/

    Spontan fällt mir an Kritik auch gar nicht viel mehr ein. Ich bin wirklich baff, es hat alles wunderbar geklappt, beim Lob habe ich auch sicher noch ein paar Punkte vergessen. Danke für eine fantastische Woche, habe es absolut genossen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 06. August 2018
  2. Sokraz

    Sokraz W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    21. Juli 2007
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    33
    naja der Poolshuttle wird nicht vom WOA organisiert sondern vom Freibad soweit ich weiss, von daher kann man dem nun nichts ankreiden. Schwarz fahren bei 1 euro find ich auch doof. Problem ist das immer 90% zum schwimmbad und zurück wollen da ist mitm edeka immer schwer hineinzukommen.
    Eine besserung dazu wäre von mir. nehmt nicht einen euro direkt wenn der bus da ist sondern verkauft wertmarken vorher die man beim fahrer abgeben muss. Weil gefühlt sind 50% dser zeit für eine runde halt weil jeder den euro erstmal raussuchen muss und wechseln.
     
  3. Ruki

    Ruki W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. August 2012
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    20
    Dass der vom Freibad organisiert ist war mir nicht bekannt - Das erklärt natürlich so einiges. Und 90% zum Schwimmbad und zurück halte ich für etwas übertrieben - Das war vielleicht dieses Jahr (und 2014) so, aber in den Regenjahren wollen tendenziell (wenn ich gefahren bin zumindest) mehr Leute zum Netto / Edeka.
    Die Busproblematik bestand halt auch nur dieses Jahr, weil es wirklich verdammt viele Leute waren und die Sonne hart geknallt hat. Die anderen Jahre war ja alles vollkommen okay (2014 war es ähnlich, aber in meiner Erinnerung etwas weniger voll im Bus - Da ist der aber auch noch die Route durchs Dorf gefahren, was die Zeiten extrem verkürzt hat, die man warten musste)
     

Diese Seite empfehlen