Frei.Wild auf dem W:O:A

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Wattafack

W:O:A Metalhead
22 Juli 2009
411
47
73
SH
www.brainscorch.net
Ich möchte einmal die Aufmerksamkeit der geneigten Leser auf folgenden Blog Eintrag lenken:

http://vollaufdie12.beeplog.de/

Die Band möchte ja (bekanntermaßen) eine Secret Show spielen und tauchte heute auch in der Meet&Greet RO auf.

Ich möchte dazu eigentlich nicht viele Worte schreiben, um keine Vorurteile oder Ähnliches hervorzurufen, allerdings würde mich doch schon interessieren, wieso wird dies gestattet, geduldet, gemacht...?

Besonders freuen würde ich mich natürlich über ein Statement der Orga ;)

PS: Meine Meinung ist nicht in Stahl geritzt, also eine sachliche Diskussion is durchaus drin.
 

primevil

W:O:A Metalhead
4 Aug. 2008
1.046
0
61
Bremen
Ich möchte einmal die Aufmerksamkeit der geneigten Leser auf folgenden Blog Eintrag lenken:

http://vollaufdie12.beeplog.de/

Die Band möchte ja (bekanntermaßen) eine Secret Show spielen und tauchte heute auch in der Meet&Greet RO auf.

Ich möchte dazu eigentlich nicht viele Worte schreiben, um keine Vorurteile oder Ähnliches hervorzurufen, allerdings würde mich doch schon interessieren, wieso wird dies gestattet, geduldet, gemacht...?

Besonders freuen würde ich mich natürlich über ein Statement der Orga ;)

PS: Meine Meinung ist nicht in Stahl geritzt, also eine sachliche Diskussion is durchaus drin.

naja, das mit dem meet&greed lässt sich vllt auch damit erklärn, dass sie ja eh für wacken gebucht sind (wenn auch wacken rocks) und da sie dann ja schonmal da sind, passts ja ganz gut....
warum wird das geduldet? die frage ist eher: warum nicht? die orga muss keine buchungsgebühr zahlen, keien bühne bereitstellen, usw usf, also warum sollte die orga da was gegen haben?
 

baci

W:O:A Metalhead
24 Aug. 2007
751
14
73
Hamburg
naja, das mit dem meet&greed lässt sich vllt auch damit erklärn, dass sie ja eh für wacken gebucht sind (wenn auch wacken rocks) und da sie dann ja schonmal da sind, passts ja ganz gut....
warum wird das geduldet? die frage ist eher: warum nicht? die orga muss keine buchungsgebühr zahlen, keien bühne bereitstellen, usw usf, also warum sollte die orga da was gegen haben?

guck dir mal den Blogeintrag an... mir kommt gleich die Kotze hoch
 

derwuff

Member
16 Juli 2009
36
0
51
wirkt schon iwie komisch....
ich hab den blog jetzt nur überflogen aber da sollte man doch mal schon ein bisl mehr abstand nehmen von, auch als veranstalter eines festivals
 

no.human.being

W:O:A Metalhead
16 Aug. 2008
3.583
0
61
Augsburg
Der Blogeintrag ist doch voll alt. Soweit ich das sehe, ist Frei.Wild nie auf dieser Parteiveranstaltung aufgetreten. Das sagt zumindest eine Pressemitteilung auf der Website der betreffenden Partei.
 

Das Vi

W:O:A Metalhead
12 Apr. 2009
862
0
61
Kiel
Der Blogeintrag ist doch voll alt. Soweit ich das sehe, ist Frei.Wild nie auf dieser Parteiveranstaltung aufgetreten. Das sagt zumindest eine Pressemitteilung auf der Website der betreffenden Partei.

Es geht ja auch nicht nur um den Auftritt, sondern auch darum, dass eines der Bandmitglieder Vorstand in einer rechten Partei ist/war whatever
 

no.human.being

W:O:A Metalhead
16 Aug. 2008
3.583
0
61
Augsburg
Es geht ja auch nicht nur um den Auftritt, sondern auch darum, dass eines der Bandmitglieder Vorstand in einer rechten Partei ist/war whatever

War .. aus Wikipedia:

2008 kam die Band in die Schlagzeilen, weil sie am 27. September auf einer Veranstaltung der Südtiroler Partei Die Freiheitlichen auftreten wollten, der der Sänger Philipp Burger bis zum 2. Oktober 2008 angehörte. Die Band zog sich aber auf Druck des Managements von der Veranstaltung zurück und distanzierte sich.

Wäre wohl dennoch besser, die Band nicht auftreten zu lassen. Könnte dem Ruf des Festivals nachhaltig schaden.
 

Wattafack

W:O:A Metalhead
22 Juli 2009
411
47
73
SH
www.brainscorch.net
Es freut mich, dass es einige zum Grübeln gebracht hat, aber die eigentliche Frage bleibt unbeantwortet - das "Wieso".

War die Orga nicht ausreichend über die Geschichte informiert?
Oder wurde diese verschwiegen, oder absichtlich darüber hinweggesehen?

Klar, es geht um die Musik, aber man kann sich nicht einerseits "gegen Rassismus" als Motto haben und andererseits Bands und Künstler auftreten lassen, die sich nicht 100%ig von Rechten Gesinnungen distanzieren (100% heisst auch jedes Mitglied für sich) und das auch noch bekannt ist.
Zudem in diesem Fall ja sogar noch die Wurzeln verletzt wurden, weil die Band sich ebensowenig 100% unpolitisch verhält.

Meine Meinung dazu ist: Wenn man sich wirklich distanziert, tut man dies konsequent. Neuanfänge sind erlaubt, ich bin wirklich niemand der sagen würde - "Was du getan hast trage ich dir ein Leben lang nach." - aber beschädigte Strukturen waren noch nie guter Untergrund zum bauen.

Mir ist bewusst, das sind alles Mutmaßungen, solange kein Statement von Offiziellen gegeben wird. Aber man kann sich zumindest drüber unterhalten und sich den "Frust" von der Seele reden :)
 

NothingRemains

W:O:A Metalhead
26 Mai 2009
4.645
0
61
Eine rechte Band, die nur wegen ihrem Managment da ausgestiegen sind ?

Nein, danke. Die guck ich mir nicht an!
 

k0l0ss

Member
12 Juli 2009
38
0
51
Ennepetal(NRW)
Ein Kollege hat mit vor einer Woche Frei.Wild empfohlen, weil sie laut ihm eine hammer Bühnenshow abziehen. Damals hatte ich schon meine Zweifel, weil das nicht wirklich meine Musik ist. Mag ich einfach nicht. Genau wie die Onkelz. Aber Geshmäcker sind verschieden und darüber lässt sich streiten.

Aber wenn ich mir das hier so angucke werde ich mir lieber gemütlich ein paar Bierchen zischen und von der Bühne fernbleiben, wenn Frei.Wild auftritt.
 

Torsten

Newbie
12 Juli 2007
20
0
46
Frei.Wild hat auf Wacken nichts zu suchen !!!

Frei.Wild haben auf`m Wacken definitiv nix zu suchen.......... aber meiner Meinung nach nicht wg. derer Musik, sondern schlicht und einfach wg. der aktuellen Geschehnisse dieser Band bzw. deren Sänger.

Die Veranstalter des Wacken müssten sich tatsächlich nur mal den bereits geposteten Blog-Eintrag durchlesen, der bereits gepostet wurde:

http://vollaufdie12.beeplog.de/

Dort steht mehr als deutlich der gesamte Vorgang beschrieben und das genau so wie es war.
Ich selbst habe mir früher gerne Frei.Wild angehört ..... aber nachdem die Tatsachen über dessen Frontmann aufgedeckt wurden war die Band für mich gestorben.

Bands, deren Mitglieder rechtes Gedankengut in sich tragen werden von mir keinerlei Support bekommen.


Was ich aber noch viel schlimmer finde als das sie dort auftreten ist, dass das W.O.A - Managment in vollem Bewusstsein das genehmigt obwohl sie um die noch gar nicht so alten Geschehnisse der Band, bestens bescheid wissen.


Sie wissen, dass:
- der Sänger VORSITZENDER der rechten Partei "Die Freiheitlichen" in Südtirol war
- das der Sänger nur aufgrund des Drucks ausgetreten ist, der auf der Band lastete als heraus kam, dass deren Sänger in dieser Partei sehr aktiv ist und die Band auf einer Veranstaltung dieser Partei hätte spielen sollen
- das EMP sämtliches Merch aus dem Versand genommen hat
- das deren Label Ihnen den Vertrag gekündigt hat
- das deren Manager selbst kurzzeitig sein Amt niedergelegt hat und die Band verlassen hatte und dann , aus welchen Gründen auch immer, dann doch wieder zurück zur Band ging.
- etc. etc. etc.

......... unter anderem hatten andere Bands aus der Deutschrock-Szene sich von dieser Band distanziert obwohl sie zuvor auf etlichen Events miteinander zusammen gespielt hatten.

Meinen Hut ziehe ich diesbezüglich besonders vor der Band Berserker aus Berlin, die sogar noch einen Schritt weiter ging und verkündete, dass sie auf keinem Event mehr spielen wird auf dem Frei.Wild auch auftreten.
(Wer sich in der Deutschrock-Szene ein wenig auskennt weis, dass Frei.Wild nahezu überall auf größeren Events dieser Art immer gebucht werden und somit hat sich Berserker dann selbst ins eigene Fleisch geschnitten da sie auf nahezu keinen größeren Veranstaltungen mehr auftreten wollen wg. der Band Frei.Wild bzw. dessen rechts gerichtetem Frontmann Phillip.)

Zumindest bewahrt jedoch eine Band wie Berserker ihr Gesicht und steht auch mehr als deutlich zu seiner Distanzierung gegen die rechte Brut.

Eigentlich würde ich das gleiche auch von der Wacken-Orga erwarten. ....... zu mal das WACKEN selbst schon jeher absolut gegen die rechte Gesinnnug einsteht. ............... zumindest habe ich das immer gedacht.

Daher bin ich nach langjährigen aufeinanderfolgenden Besuchen in Wacken nun doch sehr enttäucht, dass nur so ein lapidares Statement von der Wacken-Orga kommt wenn man sich per E-Mail beschwert hat:

[Hi,

wir haben uns lange mit band und management über dieses thema unterhalten.

nein, diese band schlägt in kein extrem. gerne wurde dieses falsch ausgelegt
und auf verschiedenen plattformen falsch dokumentiert.

-> selbst magazine wie das rock hard featuren die band

auch wir dulden keinerlei extreme. weder links, noch rechts.

Das hört liest sich für mich einfach nur so, dass man sich schlicht und einfach von der Band und deren Managment hat an der Nase herum führen lassen.

Es ist doch schließlich nicht so, dass das irgendein Gerücht ist, was deren Frontmann angeht sondern es sind alles belegbare Tatsachen !!!

Das die Band keine rechten Parolen gröhlt/singt weis ich auch ........ aber darum geht es nicht.

Ich finde, dass man, vor allem als Veranstalter solchen Bands auch keinerlei Support geben sollte wenn jemand aus einer Band in einer rechten politischen Richtung aktiv ist.
Zudem hat der Sänger selbst nach seinem Rücktritt aus der Partei gesagt, dass er immer noch voll und ganz hinter der Partei und derem Parteiprogramm stehen würde.

Ein weitere Punkt ist der, dass sich die Band Frei.Wild gerne unter dem Pseudonym "unpolitisch" verkaufen will .......... aber das sind sie ganz und gar nicht .........erst recht nicht durch das Verhalten deren Frontmanns.


Bands, mit NACHWEISBAR rechts gesinnten Band-Mitgliedern haben meiner Meinung nach nichts auf`m Wacken, nichts auf`m Wacken Rock`s und auch auf keinem anderen Festivals verloren !!!


Daher bitte ich auch hier nochmal das Wacken-Managment darum der Band Frei.Wild den Auftitt abzusagen bzw. zu untersagen !!!

und nochmal die Bitte an die WOA-Orga:

Liest Euch bitte diesen Eintrag komplett durch:
http://vollaufdie12.beeplog.de/

Alles was dort steht entspricht exakt der Wahrheit und ist alles NACHWEISBAR
 
Zuletzt bearbeitet: