Es war wohl mein letztes WOA...

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

lady_k81

Newbie
22 Juli 2009
20
0
46
Nürnberg
www.facebook.com
so leute,
ich möchte hier mal was los werden. es wird sich drüber aufgeregt das jedes jahr die ticketpreise steigen....klar das ist auch so. ich selber bin seit 11 jahren auf dem acker aber was die letzten 2-3 jahre dort nach dem fest ...heißt sonntag abgeht verstehe ich nicht mehr. schaut euch mal um.....mittlerweile bleiben kühlschränke, gefrierschränke, sofas, ja ganze wohnwagen dort liegen und werden auch noch angezündet. ey leute macht die augen auf und schaltet mal den kopf an. meint ihr das müll entsorgung nichts kostet? NEHMT EUREN SCHEIß WIEDER MIT NACH HAUSE.....und die feuerwehr macht eure scheiß brände auch nicht kostenlos wieder aus....man ich könnte echt kotzen....ich denke jeder weiß wer angesprochen ist. gggrrrrrrrrrrrrr

SIGN
 
Licht und Schatten

Mein P&C für dieses Wacken:
Ich fange mal mit dem Positiven an:


  • Der Sound ist deutlich besser geworden. Ich erinnere mich an Konzerte in der Vergangenheit, als Bands in Grund und Boden gemischt wurden.

  • Videobildschirme auf dem Infield, sowie ein größer werdendes Alternativangebot sorgen für eine Auflockerung des Publikums auf dem Infield - auch wenn es vom Eingang her immer noch so wirkt, als wäre alles gerammelt voll, konnte man bei den meisten Bands aucch ohne Ellbogen recht dicht rankommen (bei Ausnahmen, wie Rammstein klappt das natürlich nicht)

  • Publikum: In den letzten Jahren (bis 2011) war ich teilweise echt genervt, was für Leute sich mittlereile in Wacken ´rumtreiben. Klar wollen wir Spaß haben, aber eine bestimmte Klientel hat in Wacken einfach nichts verloren (ich überlass es der Fantasie jedes Einzelnen, die eigenen Erfahrungen dazu abzurufen). Mittlerweile ist das aber deutlich weniger geworden. Liegt wohl einerseits daran, dass mit ZDFKultur eine Berichterstattung gewährleistet ist, die den kulturellen Aspekt (Musik!!!) betont, und nicht so sehr die durchgeknallte Ballermann-Atmosphäre. Andererseits schrecken die Eintrittspreise wohl auch alle ab, die keinen Wert auf die Mucke legen.

Nun zum Negativen:
Hier gibt es eigentlich nur zwei Punkte, die jeder für sich aber ziemlich reinhauen:
Wasser (PET/Tetra/Preise auf Infield) und Toiletten... wurde etliches zu geschrieben und es stimmt alles.
#Wasser: Wenn nur Tetrapacks auf dem Infield erlaubt sind, sollten die Supermärkte auch Tetrapacks mit Wasser, die erlaubt sind, verkaufen. Und bei 37 Grad im Schatten den Leuten ihre PET-Wasserflaschen wegnehmen? Das mag ja legal sein, in Ordnung ist das nicht!

#Toiletten: Müssen mehr und besser verteilt sein. Da sind 80000 Leute unterwegs - das gilt als Großstadtbevölkerung. Und dann ne Handvoll Dixies und 5 (fünf!!!) Wassercamps, wobei sich die Plätze U, V, X, I, J und E eines teilen mussten. geht gar nicht!

So, meine Meinung dazu.

Nein. :rolleyes:
Scheiße finden kann man das von mir aus, aber man hätte auch einfach ein tetra Pack nehmen können? ;)

Ja, hätte man. Hätte man selbige in ausreichender Zahl dabei gehabt (weil ja nur ungeöffnete durchgelassen wurden). Wär schön gewesen, wenn man sich die vor Ort hätte besorgen können.
Man hätte seitens des Veranstalters aber auch für den heißen Freitag mal ne Ausnahme für PETs (wenigstens die eigenen Wacken-Teile) machen können. Hätte auch niemandem weh getan.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ditzo Facto

Newbie
6 Aug. 2013
1
0
46
Ich war 2000 das erste mal auf m Wacken. Damals zeltete man nicht gemütlich auf ner Wiese sondern aufm stoppelfeld. Die Dixies wurden, zumindest gefühlt, weder gereinigt noch gelehrt. Bei Bands wie den Apo. Reitern viel mal für das halbe Konzert der Gesang komplett aus, andere Bands klangen als würden sie unterwasser spielen.

Trotzdem war alles besser :)

Ich hatte auch den Eindruck das die Dixies dieses Jahr weniger an der Zahl und auch nicht so gepflegt waren wie zb 2011. Wo ungefähr 20 statt 10 auf einen Haufen standen und es noch nen Wasserkanister gab. Aber irgendwie bringen mittlerweile ja auch die Hälfte der Leute ihr eigenes "Scheißequipment" mit. Von daher ist es dann auch verständlich wenn die Dixies weniger werden. ( Ich war übrigens auf V)

Wer sich beschwert das er 30 Minuten zum Duschcamp läuft, sollte sich vielleicht vorher den Sand aus der Vagina waschen. Was übrigens auch mit einem Fünf-Literkanister möglich ist. Hat zumindest bei uns für 2 Langhaarige zum Duschen mit Haarewaschen gereicht.

Aber Duschen ist sowieso kein Heavy Metal!

Wir haben unsere Getränke vor dem Wackinger in Wackenbecher umgefüllt. Ohne Probleme. Wer sich auf dem Gelände (verständlicherweie) unbedingt zulöten will der kann doch einfach auf Met umsteigen. Gleicher Preis doppelt soviel Alk.

Was viel besser geworden ist, ist die Organisation der An- und Abreise. Wir standen weder Mittwochabend noch Sonntagmorgen auf dem Gelände im Stau. Auch der Sound war dieses Jahr bei den meisten Bands spitze (Draußen vielleicht ein Bisschen zu leise, zum Ausgleich dafür aber im Zelt viel zu laut :D )

Das einzige was mich gestört hat ist das NIEMAND mir "SLAAAAYYYYEEERR" ins Gesicht gegrölt hat. Darüber war ich sehr enttäuscht : (
 

Hard-Eddy

Newbie
26 Juli 2013
3
0
46
Das wars...

Bin schon mehrere Jahre beim Wacken aufgeschlagen. Aber mein Eindruck dieses Jahr wurde vollkommen bestätigt. Hier die Kritik:

1) Wacken hier, Wacken da...sogar Wacken Klopapier...muss das sein? Ich hab den Eindruck, es wird versucht möglichst viel Geld aus den Besuchern auszuquetschen.

2) War seit Montag da, man nimmt ja an, es ist reichlich Platz vorhanden. Der Einweiser war ein totales A********. Dafür, dass wir zu 5! in einem Wagen kamen, konnten wir nicht mal alle unsere Zelte aufbauen. Die Nachbarn mit 30 Mann hat es noch heftiger getroffen (Zelt unterm Pavillon usw...)

3) Vollkommener Kommerz. Überall wo man hinschaut Werbung.

4) Zu den Getränken muss man wohl nichts mehr sagen. Becher verkleinert, Wasser genauso teuer wie Bier. Bei dem Wetter dieses Jahr keine freien Wasserspender vor der Bühne (gibt's leider schon länger nicht). Kein Wunder, dass so viele (2000!!) Leute beim Sani saßen.

5) Diebstähle. Was dieses Jahr dort abging war nicht mehr lustig. Aus der Kühltruhe gestohlen. Aus dem Zelt gestohlen. Zweiter Versuch aus dem Zelt zu stehlen. Anhängerplane entfernt, um Wertgegenstände zu erbeuten...

6) Ticket kostet nun für das Wacken 2014 über 160€, irgendwann reicht's...

7) Vermehrt asoziale Leute. Musik scheint für immer mehr Nebensache zu sein. Damals war alles brüderlicher.

Als langjähriger Festivalbesucher hab ich echt genug. Man kann sich viel gefallen lassen, wenn man denkt, es ist das Festival der Festivals. Aber dieses Jahr wurden mir endgültig die Augen geöffnet.
Mit meinem Geld unterstütze ich nun andere (kleinere) Festivals (z.B. Rock Harz).

Adios Wacken
 

OrdO

W:O:A Metalhead
13 Juli 2011
1.268
0
61
Weyhe
Wie nervig, dass jetzt alle schreiben, dass sie nie wieder zum Wacken gehen.
Könnt ihr das nicht für euch behalten?
Tschüss sag ich da nur. Lebt wohl *winke winke*:rolleyes:
 

der Nerd

Newbie
5 Aug. 2013
8
0
46
Mh ich lese immer "mehr partypeople" - ja logisch, die kann man nicht verhindern, aber warum kann man nicht einzelne Camps für "alteingefleischte" Wackener machen?
Also sozusagen ein "true Metal Camp"
(- vom Prinzip her kann man sich da die Dusche sogar sparen. :ugly: )
Oder eben auch Black metal camp, Oldschoolcamp und "party Camp" - alleine bei der Beschreibung der Campgrounds weiss man schon, wer wohin geht. Und die Campgrounds dann bitte jeweils Fächerförmig am infield/Wackinger enden lassen, denn ansonsten werden die wieder ausgesucht nach "Entfernungslage" hin zum Infield - das wäre Contraproduktiv.
Für die Camps, das habe ich mal auf anderen Veranstaltungen (zB LARP) gesehen, kann man dann sogar ehrenamtliche/geringfügig bezahlte Campbetreuer engagieren die dann auch auf eine gewisse Homogenität und auswahl der leute sorgen.
Denn dann sind die aggressivbessoffenen Partypeople getrennt von den friedlichbesoffenen Oldschoolmetalheads.
 

alex84

W:O:A Metalhead
15 Dez. 2007
272
0
61
Stuttgart
Für jeden, der nicht hin geht gibt es 2 Leute die unbedingt irgendwann mal nach Wacken wollen... ob Sold Out durch treue Fans oder durch neue Fans ist ja egal.
 

Wacki10

W:O:A Metalmaster
17 Aug. 2010
20.680
29
93
Bei Erlangen
Mh ich lese immer "mehr partypeople" - ja logisch, die kann man nicht verhindern, aber warum kann man nicht einzelne Camps für "alteingefleischte" Wackener machen?
Also sozusagen ein "true Metal Camp"
(- vom Prinzip her kann man sich da die Dusche sogar sparen. :ugly: )
Oder eben auch Black metal camp, Oldschoolcamp und "party Camp" - alleine bei der Beschreibung der Campgrounds weiss man schon, wer wohin geht. Und die Campgrounds dann bitte jeweils Fächerförmig am infield/Wackinger enden lassen, denn ansonsten werden die wieder ausgesucht nach "Entfernungslage" hin zum Infield - das wäre Contraproduktiv.
Für die Camps, das habe ich mal auf anderen Veranstaltungen (zB LARP) gesehen, kann man dann sogar ehrenamtliche/geringfügig bezahlte Campbetreuer engagieren die dann auch auf eine gewisse Homogenität und auswahl der leute sorgen.
Denn dann sind die aggressivbessoffenen Partypeople getrennt von den friedlichbesoffenen Oldschoolmetalheads.

:D:D
 

SoerLance

W:O:A Metalhead
15 Juni 2013
1.089
0
61
44
Ulm, BW
Mh ich lese immer "mehr partypeople" - ja logisch, die kann man nicht verhindern, aber warum kann man nicht einzelne Camps für "alteingefleischte" Wackener machen?
Also sozusagen ein "true Metal Camp"
(- vom Prinzip her kann man sich da die Dusche sogar sparen. :ugly: )
Oder eben auch Black metal camp, Oldschoolcamp und "party Camp" - alleine bei der Beschreibung der Campgrounds weiss man schon, wer wohin geht. Und die Campgrounds dann bitte jeweils Fächerförmig am infield/Wackinger enden lassen, denn ansonsten werden die wieder ausgesucht nach "Entfernungslage" hin zum Infield - das wäre Contraproduktiv.
Für die Camps, das habe ich mal auf anderen Veranstaltungen (zB LARP) gesehen, kann man dann sogar ehrenamtliche/geringfügig bezahlte Campbetreuer engagieren die dann auch auf eine gewisse Homogenität und auswahl der leute sorgen.
Denn dann sind die aggressivbessoffenen Partypeople getrennt von den friedlichbesoffenen Oldschoolmetalheads.

So geil wie die Idee ist, so unpraktikabel ist sie leider... aber "daumenhoch"
 

Wackenhero

Member
10 Dez. 2011
51
2
53
so leute,
ich möchte hier mal was los werden. es wird sich drüber aufgeregt das jedes jahr die ticketpreise steigen....klar das ist auch so. ich selber bin seit 11 jahren auf dem acker aber was die letzten 2-3 jahre dort nach dem fest ...heißt sonntag abgeht verstehe ich nicht mehr. schaut euch mal um.....mittlerweile bleiben kühlschränke, gefrierschränke, sofas, ja ganze wohnwagen dort liegen und werden auch noch angezündet. ey leute macht die augen auf und schaltet mal den kopf an. meint ihr das müll entsorgung nichts kostet? NEHMT EUREN SCHEIß WIEDER MIT NACH HAUSE.....und die feuerwehr macht eure scheiß brände auch nicht kostenlos wieder aus....man ich könnte echt kotzen....ich denke jeder weiß wer angesprochen ist. gggrrrrrrrrrrrrr


Und den ganzen Fuzzies, die meinen, es wär toll Gaskartuschen zu erwärmen, gehört auch der Hintern versohlt!
Lebenslanges Festivalverbot noch dazu, ihr Pussys!