Die Band hinter dem 19. Türchen!

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

euronimus

W:O:A Metalhead
18 März 2009
1.190
8
63
Gut, das ist sicherlich Geschmackssache, und das ist ja auch gut so. Es ist halt 2xabgedrehter Rock/Progmetal, womit ich nunmal leider wirklich nichts anfangen kann und Lee Aaron war schon vor 30 (oder waren es 40) Jahren nun wirklich nur außergewöhnlich, weil es wenig Frauen in der Szene gab. Sicherlich als Kuschelrockzugabe für Nostalgiker auch ok. Was mich an diesem Kalender wirklich stört, ist die Menge an verhältnismäßig kleinen und unbekannten Bands, zumeist aus Bereichen, die einfach auch nicht meine Richtung sind. Ich finde es zwar total gut, wenn auch unbekannte kleine Bands auf dem Wacken auftreten, habe dadurch viele kleine Schätze entdeckt, die mir bis dahin unbekannt waren, und finde das auch sehr viel besser als immer wieder Avantasia, UDO oder Doro zu sehen, ABER wenn ich von 53 Bands 27 erstmal googeln muss, wer das überhaupt sein soll, dann ist das doch ein bisschen viel. Der eine oder andere mag einwenden, dass er besagte Bands kennt, was aber eben auch am 2. Kritikpunkt liegt, dass eben überwiegend kleine Spartenbands bestätigt werden in diesem Kalender, die eben nur Eingeweihten bekannt sind, und da muss ich sagen ist aus meinem Bereich dann leider auch wenig dabei. Größere Black-, Death-, Pagan-/Viking-, Doommetalbands oder Metalcore hat der Kalender quasi gar nicht. Überwiegend Nostalgiebands, wo man sich beim Lesen erstaunt die Augen reibt und sich wundert, dass es die tatsächlich noch gibt und sehr viel Prog- und Alternativerock, wie man ihn eher auf den RaR erwarten würde. Da mögen Freunde besagter Richtung vom "Oberhammer" sprechen, und es sei euch auch von herzen gegönnt, aber mit dem selben Recht muss ich leider sagen, dass ich selten einen so uninteressanten Kalender gesehen habe. Lediglich Blues pills sind die einzige Band aus diesem Kalender, wo ich mich wirklich gefreut habe und sage, dass ich die wirklich sehen muss, dazu ein paar kleine Dinge zum Reingucken, wenn man Zeit hat. Gut, dass die Vorabbestätigungen wirklich toll für mich waren.
 

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.076
2.410
128
Oumpfgard
Gut, das ist sicherlich Geschmackssache, und das ist ja auch gut so. Es ist halt 2xabgedrehter Rock/Progmetal, womit ich nunmal leider wirklich nichts anfangen kann und Lee Aaron war schon vor 30 (oder waren es 40) Jahren nun wirklich nur außergewöhnlich, weil es wenig Frauen in der Szene gab. Sicherlich als Kuschelrockzugabe für Nostalgiker auch ok. Was mich an diesem Kalender wirklich stört, ist die Menge an verhältnismäßig kleinen und unbekannten Bands, zumeist aus Bereichen, die einfach auch nicht meine Richtung sind. Ich finde es zwar total gut, wenn auch unbekannte kleine Bands auf dem Wacken auftreten, habe dadurch viele kleine Schätze entdeckt, die mir bis dahin unbekannt waren, und finde das auch sehr viel besser als immer wieder Avantasia, UDO oder Doro zu sehen, ABER wenn ich von 53 Bands 27 erstmal googeln muss, wer das überhaupt sein soll, dann ist das doch ein bisschen viel. Der eine oder andere mag einwenden, dass er besagte Bands kennt, was aber eben auch am 2. Kritikpunkt liegt, dass eben überwiegend kleine Spartenbands bestätigt werden in diesem Kalender, die eben nur Eingeweihten bekannt sind, und da muss ich sagen ist aus meinem Bereich dann leider auch wenig dabei. Größere Black-, Death-, Pagan-/Viking-, Doommetalbands oder Metalcore hat der Kalender quasi gar nicht. Überwiegend Nostalgiebands, wo man sich beim Lesen erstaunt die Augen reibt und sich wundert, dass es die tatsächlich noch gibt und sehr viel Prog- und Alternativerock, wie man ihn eher auf den RaR erwarten würde. Da mögen Freunde besagter Richtung vom "Oberhammer" sprechen, und es sei euch auch von herzen gegönnt, aber mit dem selben Recht muss ich leider sagen, dass ich selten einen so uninteressanten Kalender gesehen habe. Lediglich Blues pills sind die einzige Band aus diesem Kalender, wo ich mich wirklich gefreut habe und sage, dass ich die wirklich sehen muss, dazu ein paar kleine Dinge zum Reingucken, wenn man Zeit hat. Gut, dass die Vorabbestätigungen wirklich toll für mich waren.

Bei mir waren die Vorabbestätigungen zum Beispiel eher nicht so pralle. Nicht schlecht, aber eben auch nichts was mich so direkt dahin gezogen hätte. Jetzt habe ich zu den Sachen die so nicht schlecht waren einen Haufen kleinerer und größerer Sachen die auch nicht Schlecht-bis hin zu Großartig sind. Und Jasper sagte zum Beispiel, dass es im Black/Death Bereich noch ein paar Sachen geben wird. Es gab aber auch schon Enslaved, Solstafir, die Reiter, In Flames, Korpiklaani, Gaahls Wyrd, Wintersun, Sarke, Dying Fetus...also das sind zum Teil natürlich nicht DIE Riesen Bands, aber wenn man in dem bereich unterwegs ist, hat man davon doch zumindest mal gehört. Sowas wie Zeal and Ardor, Vallenfyre, Alfahanne, oder Grave Pleasures sind dann eben nochmal unbekannte, aber trotzdem großartige Bands dazu. Da habe ich zum beispiel bis auf Alfahanne von allen schon mal gehört. Grave Pleasures und Vallenfyre hatte ich sogar getippt. Für mich ist es zum Beispiel schon der beste Kalender.
 

euronimus

W:O:A Metalhead
18 März 2009
1.190
8
63
Bei mir waren die Vorabbestätigungen zum Beispiel eher nicht so pralle. Nicht schlecht, aber eben auch nichts was mich so direkt dahin gezogen hätte. Jetzt habe ich zu den Sachen die so nicht schlecht waren einen Haufen kleinerer und größerer Sachen die auch nicht Schlecht-bis hin zu Großartig sind. Und Jasper sagte zum Beispiel, dass es im Black/Death Bereich noch ein paar Sachen geben wird. Es gab aber auch schon Enslaved, Solstafir, die Reiter, In Flames, Korpiklaani, Gaahls Wyrd, Wintersun, Sarke, Dying Fetus...also das sind zum Teil natürlich nicht DIE Riesen Bands, aber wenn man in dem bereich unterwegs ist, hat man davon doch zumindest mal gehört. Sowas wie Zeal and Ardor, Vallenfyre, Alfahanne, oder Grave Pleasures sind dann eben nochmal unbekannte, aber trotzdem großartige Bands dazu. Da habe ich zum beispiel bis auf Alfahanne von allen schon mal gehört. Grave Pleasures und Vallenfyre hatte ich sogar getippt. Für mich ist es zum Beispiel schon der beste Kalender.

Wie gesagt, das ist natürlich immer auch ein Frage der Richtung, das ist auch völlig unbestritten. Dass ich mit Nightwish, Priest und Dimmu Borgir quasi 3 Lieblingsbands als "Headliner" bekomme, ist ja auch ne persönliche Sache, so wie auch die, dass in diesem Jahr kein einziger für mich sehenswert war, das ist sicherlich keiner Diskussion wert.
Aber 27 mir unbekannte Bands sind ja wirklich eine reale Zahl, das heißt immerhin mehr als die Hälfte, und ich bin ja nun auch nicht erst seit gestern Metalfan. Das sagt nun nichts über die Qualität der Bands, aber wenn ich sie nicht kenne, dann sind sie entweder eben nicht so groß, dass sie quasi genreübergreifend bekannt sind, so wie ich Enslaved kenne, aber nicht mag, und/oder sie gehören einer Richtung an, die ich nicht mag, weshalb ich dann natürlich auch kleiner Bands da nicht kenne, so wie viele vermutlich ihrerseits Bands wie Lemuria oder Darkened nocturne slaughtercult nicht kennen. Und das bringt mich zu dem allgemeinen Kritikpunkt zurück, dass immerhin die Hälfte der Bands offensichtlich nicht den Bekanntheitsgrad hat, dass sie einer breiteren Masse vertraut sind und das ist in meinen Augen ein bisschen viel. Es ist ja nicht so, dass ich solche Bestätigungen grundsätzlich ablehne, ganz im Gegenteil, Bands wie Eths, Negator, Amaranthe beispielsweise habe ich nur durchs Wacken kennen gelernt, aber der Kalender besteht beinahe nur aus diesen Bands. Die andere Hälfte ist, und das ist sicherlich persönliches Pech, mit Prog-, Alternative- und eher klassischem Hardrock überbesetzt und dazu auch nicht wirklich 1. Liga (wobei sich natürlich auch über diese Kategorie trefflich streiten lässt). Aber dazu kann man vielleicht noch In flames zählen, auch wenn deren Zenit wohl auch bereits deutlich überschritten ist, aber dann fällt mir nicht mehr ganz so viel ein. Dokken, Riot, Manillaroad, Lee Aaron sind eher Nostalgieacts, Solstafir, Enslaved, die Reiter sind eher gehobenes Füllmaterial, dazu noch ein paar MA-Bands, Punk-Bands und tatsächlich Fisher-Z, das ist nun nicht gerade die volle Metalkeule.

Aber es freut mich natürlich, wenn für dich viele Schätze dabei sind, ich habe ja auch mit den Vorbestätigungen mit Watain, Running wild, Behemoth, Amaranthe und Belphegor noch einige feine Sachen auf der Liste und Zeit für einen Besuch im Dorf muss es ja auch geben.

Ansonsten baue ich jetzt mal auf die von dir zitierte Jasper-Aussage, dass es auch noch im Black-/Deathbereich Hoffnung gibt, auch wenn dem Kalender natürlich langsam die Türchen ausgehen ;)
 

1000 Knork

W:O:A Metalhead
11 Aug. 2011
4.177
258
88
Wie gesagt, das ist natürlich immer auch ein Frage der Richtung, das ist auch völlig unbestritten. Dass ich mit Nightwish, Priest und Dimmu Borgir quasi 3 Lieblingsbands als "Headliner" bekomme, ist ja auch ne persönliche Sache, so wie auch die, dass in diesem Jahr kein einziger für mich sehenswert war, das ist sicherlich keiner Diskussion wert.
Aber 27 mir unbekannte Bands sind ja wirklich eine reale Zahl, das heißt immerhin mehr als die Hälfte, und ich bin ja nun auch nicht erst seit gestern Metalfan. Das sagt nun nichts über die Qualität der Bands, aber wenn ich sie nicht kenne, dann sind sie entweder eben nicht so groß, dass sie quasi genreübergreifend bekannt sind, so wie ich Enslaved kenne, aber nicht mag, und/oder sie gehören einer Richtung an, die ich nicht mag, weshalb ich dann natürlich auch kleiner Bands da nicht kenne, so wie viele vermutlich ihrerseits Bands wie Lemuria oder Darkened nocturne slaughtercult nicht kennen. Und das bringt mich zu dem allgemeinen Kritikpunkt zurück, dass immerhin die Hälfte der Bands offensichtlich nicht den Bekanntheitsgrad hat, dass sie einer breiteren Masse vertraut sind und das ist in meinen Augen ein bisschen viel. Es ist ja nicht so, dass ich solche Bestätigungen grundsätzlich ablehne, ganz im Gegenteil, Bands wie Eths, Negator, Amaranthe beispielsweise habe ich nur durchs Wacken kennen gelernt, aber der Kalender besteht beinahe nur aus diesen Bands. Die andere Hälfte ist, und das ist sicherlich persönliches Pech, mit Prog-, Alternative- und eher klassischem Hardrock überbesetzt und dazu auch nicht wirklich 1. Liga (wobei sich natürlich auch über diese Kategorie trefflich streiten lässt). Aber dazu kann man vielleicht noch In flames zählen, auch wenn deren Zenit wohl auch bereits deutlich überschritten ist, aber dann fällt mir nicht mehr ganz so viel ein. Dokken, Riot, Manillaroad, Lee Aaron sind eher Nostalgieacts, Solstafir, Enslaved, die Reiter sind eher gehobenes Füllmaterial, dazu noch ein paar MA-Bands, Punk-Bands und tatsächlich Fisher-Z, das ist nun nicht gerade die volle Metalkeule.

Aber es freut mich natürlich, wenn für dich viele Schätze dabei sind, ich habe ja auch mit den Vorbestätigungen mit Watain, Running wild, Behemoth, Amaranthe und Belphegor noch einige feine Sachen auf der Liste und Zeit für einen Besuch im Dorf muss es ja auch geben.

Ansonsten baue ich jetzt mal auf die von dir zitierte Jasper-Aussage, dass es auch noch im Black-/Deathbereich Hoffnung gibt, auch wenn dem Kalender natürlich langsam die Türchen ausgehen ;)

Ich bekomm hier nochn Schleudertrauma vom Kopfschütteln :o Ich verstehe ja, dass du die einen Bands nicht kennst, (was nach Kant ja vollumfänglich deine eigene Schuld ist :p ), und die anderen nicht gut findest, warum auch immer, aber irgendwie pauschal. Und dann haust du ne Brücke von deinem Geschmack zur breiten Masse, und als letztes behauptest du ernsthaft, u.a. Riot wären gehobenes Füllmaterial. Ich check nicht, dass du mit dermaßen vehementer Penetranz davon ausgehst, dass in Wacken nur im Black/Death-Bereich die Quote stimmen muss, und wenn das nicht genau so ist, ist alles FA.

Ernsthaft. Ich bin da fast schon ein wenig erzürnt. Das ist doch vollkommen normal, dass man in Wacken nicht genau das bekommt, was man selber gerne hätte, da könnte sich nicht mal mein Camp auf ein Lineup einigen. Aber hauptsache mal jede Adventskalender-Bestätigung in den Dreck geschmissen, und drauf rumgetrampelt (ich war jetzt einfach mal genauso pauschal wie du). Ich motze ja auch nicht in jedem Thread, dass jetzt endlich Night bestätigt werden müssen, und dann noch Striker und dass Doro absagen soll, auch wenn ich das gerne hätte.
 

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.076
2.410
128
Oumpfgard
Ich bekomm hier nochn Schleudertrauma vom Kopfschütteln :o Ich verstehe ja, dass du die einen Bands nicht kennst, (was nach Kant ja vollumfänglich deine eigene Schuld ist :p ), und die anderen nicht gut findest, warum auch immer, aber irgendwie pauschal. Und dann haust du ne Brücke von deinem Geschmack zur breiten Masse, und als letztes behauptest du ernsthaft, u.a. Riot wären gehobenes Füllmaterial. Ich check nicht, dass du mit dermaßen vehementer Penetranz davon ausgehst, dass in Wacken nur im Black/Death-Bereich die Quote stimmen muss, und wenn das nicht genau so ist, ist alles FA.

Ernsthaft. Ich bin da fast schon ein wenig erzürnt. Das ist doch vollkommen normal, dass man in Wacken nicht genau das bekommt, was man selber gerne hätte, da könnte sich nicht mal mein Camp auf ein Lineup einigen. Aber hauptsache mal jede Adventskalender-Bestätigung in den Dreck geschmissen, und drauf rumgetrampelt (ich war jetzt einfach mal genauso pauschal wie du). Ich motze ja auch nicht in jedem Thread, dass jetzt endlich Night bestätigt werden müssen, und dann noch Striker und dass Doro absagen soll, auch wenn ich das gerne hätte.

Ach kommt. Ich bin ja auch nicht seiner Meinung, aber so schlimm sind seine Kommentare ja auch nicht! :o
 

euronimus

W:O:A Metalhead
18 März 2009
1.190
8
63
Man kann einen auch missverstehen wollen, Sava, aber das macht mir nichts. Es ist nun mal so, dass man kaum behaupten kann, dass Bands wie Clown, Alien Weaponary, Alfahanne oder Zeal&Ardor einer breiteren Öffentlichkeit bekannt sind. Dass du diese Bands kannst liegt wohl daran, dass sie halt einer bestimmten Nische zuzuordnen sind, in meinem Bekanntenkreis kannte diese 27 Bands auch so gut wie keiner und das ist nunmal ein Hinweis auf entweder fehlende Größe oder einer einseitigen Häufung von Bands eines bestimmten Genres. So ist es nun mal. Und Riot ist einfach ne normale Metalband, die 40 Jahre auf dem Buckel hat, aber nun wirklich keine musikalischen Bäume ausgerissen hat. Klar hat die Fans und warum auch nicht, aber deren bekanntere Tage liegen ja nun wirklich weit in den 80ern, halt Nostalgie...was ja nicht schlecht sein muss.
Bei Doomgröße würde mir zumindest noch My dying bride einfallen, ansonsten ist da das Feld, was "Größen" angeht, wirklich rar gesät.
 

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.076
2.410
128
Oumpfgard
Das nicht, aber er hat Riot(V) als Nostalgieact verunglimpft.:mad:

Ja und? Was denn sonst? (Er hats ja selber noch mal erklärt und eben auch größtenteils Recht damit.) Und selbst wenn? Deal with it! :o

Meine großartigen Bands werden hier am laufenden Band als komisch/merkwürdig abgestempelt. Hörst du mich jammern? Nein! Also! :o