Dezentrale Einkaufsmöglichkeiten wieder her

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

MachineFuckingHead

W:O:A Metalmaster
31 Aug. 2013
5.860
4.632
128
29
Wilster/Flensburg
Moin.

Eine andere, unschöne "Nebenwirkung" des Kauflands ist mir besonders in Wacken aufgefallen:
Die letzten Jahre war im Dorf immer eine geniale familiäre Stimmung schon am Anfang der Woche, weil alle erstmal zum Edaka getingelt sind, um sich einzudecken. Nebenbei wurde friedliche Party gemacht, weil "das-ist-ja-unser-Dorf"-Gefühl hatte oberste Priorität. Und die Kiddies haben sich gefreut, daß sie einen Fünfer verdient haben für ihren Kettcar-bringe-Dienst...
Dieses Jahr waren die Metalheads hauptsächlich "drinnen" und draußen waren hauptsächlich die "bandlosen". Am Samstag fand ich das besonders heftig: Nachmittags war "schwarz" ziemlich in der Minderheit, aber dafür gab es Leute, die fragten: "Wo gibt es hier denn Kaffee und Kuchen?"; nichts gegen Kaffeetrinker, aber W:O:A-Touristen, die mit Bussen rangekarrt werden, um sich die Verrückten anzuschauen...? Abends dann pöbelnde Besoffene, die echt nur nervten. Es gab einige Anwohner, die um 22:00h schon keinen Bock mehr hatten und ihren Laden dichtgemacht hatten.
Klar, kann ich die Veranstalter verstehen, daß sie zahlungskräftige Sponsoren wie den Kaufland brauchen. Auch die Festivalteilnehmer verstehe ich, daß sie den zusätzlichen Kilometer Schlepperei sich sparen wollen. Aber wenn das auf Kosten der Bindung von Einwohnern/Dorf und Festival geht, sehe ich da eine gewisse Gefahr für die Zukunft.
Sollte man sich mal durch den Kopf gehen lassen!

Meine Meinung und Gruß, Dirk
Wer Samstag ins Dorf geht hat die Kontrolle über sein Leben verloren :o da ist wirklich nur das saufvolk aus der gegend, als typ der aus der gegend komm weiß ich das aus erster hand
 
  • Like
Reaktionen: TomHH_DE

D_Pyro

W:O:A Metalhead
17 Jan. 2010
359
17
63
Trier
Moin.

Eine andere, unschöne "Nebenwirkung" des Kauflands ist mir besonders in Wacken aufgefallen:
Die letzten Jahre war im Dorf immer eine geniale familiäre Stimmung schon am Anfang der Woche, weil alle erstmal zum Edaka getingelt sind, um sich einzudecken. Nebenbei wurde friedliche Party gemacht, weil "das-ist-ja-unser-Dorf"-Gefühl hatte oberste Priorität. Und die Kiddies haben sich gefreut, daß sie einen Fünfer verdient haben für ihren Kettcar-bringe-Dienst...
Dieses Jahr waren die Metalheads hauptsächlich "drinnen" und draußen waren hauptsächlich die "bandlosen". Am Samstag fand ich das besonders heftig: Nachmittags war "schwarz" ziemlich in der Minderheit, aber dafür gab es Leute, die fragten: "Wo gibt es hier denn Kaffee und Kuchen?"; nichts gegen Kaffeetrinker, aber W:O:A-Touristen, die mit Bussen rangekarrt werden, um sich die Verrückten anzuschauen...? Abends dann pöbelnde Besoffene, die echt nur nervten. Es gab einige Anwohner, die um 22:00h schon keinen Bock mehr hatten und ihren Laden dichtgemacht hatten.
Klar, kann ich die Veranstalter verstehen, daß sie zahlungskräftige Sponsoren wie den Kaufland brauchen. Auch die Festivalteilnehmer verstehe ich, daß sie den zusätzlichen Kilometer Schlepperei sich sparen wollen. Aber wenn das auf Kosten der Bindung von Einwohnern/Dorf und Festival geht, sehe ich da eine gewisse Gefahr für die Zukunft.
Sollte man sich mal durch den Kopf gehen lassen!

Meine Meinung und Gruß, Dirk

Dazu hat der NDR auch einen kleinen Bericht gemacht: Wirtschaftsfaktor Wacken Open Air
Das Forum lässt mich keine Links posten, trotz erfüllter Kriterien dafür...
Ich kaufe nächstes Jahr wieder bei EDEKA und lass mir den Kram dann zum Zelt fahren.
 

neo-one

W:O:A Metalhead
12 Feb. 2007
3.221
579
98
Berlin
Ja optimal finde ich das auch nicht, wir sind vor 2 Jahren vom Kühlschrank und einem Stromerzeuger ab gekommen, wir haben uns gute Kühlboxen gekauft, und mit Eis unsere Sachen gekühlt, aber wenn wir jetzt immer soweit,( von R7) laufen müssen um Eis zu bekommen, werden wir dann doch wieder auf einen Kühlschrank um steigen, nicht optimal für die Umwelt, aber das ist mir in dem Fall dann auch egal.

Tipp: Gaskühlschrank. Leise & leichter zu transportieren :)
 
  • Like
Reaktionen: Spartaner032

Mrs M

W:O:A Metalhead
24 Apr. 2013
671
204
88
Mir war Kaufland zu weit. Bin einmal hin. War irgendwie wie von ner anderen Welt.

Bein dann doch zu Edeka gewackelt. Wenn schon weit, dann dorthin.
 
  • Like
Reaktionen: LostWings

XXL

W:O:A Metalhead
10 Aug. 2016
1.369
725
108
Niederlande
Wieso zu weit?
Wir haben einfach vor wir abends richtung Camper gelaufen sind unsere Einkaufen gemacht.
 

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
821
120
zuhause in Niedersachsen

Alf66

W:O:A Metalmaster
10 März 2017
43.762
4.893
128
WildWestAllgäu
Möchte gar nicht wissen, was und wie viel der Kaufland MetalMarkt an verderblichen Waren wie Fleisch und Wurst wieder mitnehmen musste. Hab noch Samstag Abend reingeschaut, da waren es bestimmt trotz der Eimer-Aktion für 5 € noch mehrere Hundert Kilo, wenn nicht sogar mehr als 1 T. Viele andere Sachen, wie lange haltbare Artikel können die ja auf Filialen zum Weiterverkauf verteilen.
Gerade beim Fleisch haben die sich bei den angelieferten Mengen ganz schön vertan. Anscheinend waren viele Leute da, die lieber vegetarische Artikel gekauft haben, aber kein Fleisch.
Schmerzlich vermisst wurden z. B. Nudeln.
 

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
821
120
zuhause in Niedersachsen
Möchte gar nicht wissen, was und wie viel der Kaufland MetalMarkt an verderblichen Waren wie Fleisch und Wurst wieder mitnehmen musste. Hab noch Samstag Abend reingeschaut, da waren es bestimmt trotz der Eimer-Aktion für 5 € noch mehrere Hundert Kilo, wenn nicht sogar mehr als 1 T. Viele andere Sachen, wie lange haltbare Artikel können die ja auf Filialen zum Weiterverkauf verteilen.
Gerade beim Fleisch haben die sich bei den angelieferten Mengen ganz schön vertan. Anscheinend waren viele Leute da, die lieber vegetarische Artikel gekauft haben, aber kein Fleisch.
Schmerzlich vermisst wurden z. B. Nudeln.
Wir haben unere 3 KG Mett für die Chili con Carne löblich beim Metzger im Edeka gekauft, frisch durchgedreht und sogar noch im Angebot gewesen.

Die einzigen Vorteile des Marktes waren für mich:
- Pfandrückgabe auf dem Gelände
- Eiswürfel anstatt für 2,99 Gelände oder 1,99 im Dorf, nun 1,49€ im Kaufland..wobei es ja am Donnerstag abend auch erstmal bis freitag 8 uhr ausverkauft war!
- Die Preise wurden insgesamt etwas gedrückt, so hat dieses Pöbel-Becks-Mobil welches angeblich Bier verkauft dieses Jahr anstatt 2€ / Dose auch nur 1,49€ gekostet.
gekauft hab ich trotzdem kein Beck´s
- waren wohl lustige Aktionen rundherum



Ansonsten konnte man das übliche Überangebot an vielen Sachen sehen, hoffe doch das die "überreste" die man nicht verteilen konnte an Foodsharing gespendet wurden ?! ;)
 
  • Like
Reaktionen: Spartaner032

Mrs M

W:O:A Metalhead
24 Apr. 2013
671
204
88
Wieso zu weit?
Wir haben einfach vor wir abends richtung Camper gelaufen sind unsere Einkaufen gemacht.

Weil mein Weg Richtung Camp nicht daran vorbeiführte. Ich musste beim Biergarten raus zu meinem Camp und dann am A vorbei. Wohnen halt in alle Himmelsrichtungen die Menschen.:angel:
 

XXL

W:O:A Metalhead
10 Aug. 2016
1.369
725
108
Niederlande
Weil mein Weg Richtung Camp nicht daran vorbeiführte. Ich musste beim Biergarten raus zu meinem Camp und dann am A vorbei. Wohnen halt in alle Himmelsrichtungen die Menschen.:angel:

Unser Camp war auf Y.
War aber besser als von Y richtung Kaufland und wieder zurück laufen. Ausserdem hatten wir das Glück das wir viel im Bullhead waren.
 
  • Like
Reaktionen: Mrs M

Mrs M

W:O:A Metalhead
24 Apr. 2013
671
204
88
Unser Camp war auf Y.
War aber besser als von Y richtung Kaufland und wieder zurück laufen. Ausserdem hatten wir das Glück das wir viel im Bullhead waren.

Das war auch so bei mir, wo ich da war, vom Bullhead und dann ums Eck runter Richtung A. Machte Sinn dann. Wobei ich wacklig auf Füssen war. Das machte mir mehr Sorgen