Bierpass

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Bärtel

W:O:A Metalmaster
2 Juli 2010
5.990
1
83
Zentralschweiz
Was imho ja auch mit aufzeigt, dass die Technik eben noch nicht ausgereift genug ist, umso etwas mit ins Bändchen zu implementieren. ;)
Soweit ich das verstanden habe, ist es eher an der Kommunikation gescheitert.
Sprich, die Firma hat viel zu spät mitgeteilt, dass sie den Zeitplan nicht erfüllen können.
Gibt ja genug Clubs/Kantinen, die schon längst ein reines RFID-Bezahlsystem haben. Ob der Chip in einer Karte oder einem Bändchen ist, macht ja nicht so den riesigen Unterschied.
 

smi

W:O:A Metalhead
14 Juli 2011
3.016
422
88
Schleswig-Holstein
Soweit ich das verstanden habe, ist es eher an der Kommunikation gescheitert.
Sprich, die Firma hat viel zu spät mitgeteilt, dass sie den Zeitplan nicht erfüllen können.
Gibt ja genug Clubs/Kantinen, die schon längst ein reines RFID-Bezahlsystem haben. Ob der Chip in einer Karte oder einem Bändchen ist, macht ja nicht so den riesigen Unterschied.

Folkert Koopmanns hat ein RFID-System am Coachella-Festival in den USA gesehen. Das war Ende April. Er wollte das System auch für das Hurricane haben und haben sich einen Partner gesucht, der für ein Festival der Hurricane Größe das durchführen kann. Scheinbar konnten sie das (in der Zeit) aber nicht realisieren und so wurde am Mittwoch vor dem Festival (Donnerstag ist Anreise) die Reißleine gezogen und das Projekt gekippt.

Am Coachella funktioniert das System wohl aber sehr gut.

smi
 

pfeiffer

W:O:A Metalhead
7 Aug. 2011
3.692
21
63
Also die Bierkartenvariante finde ich eigentlich ganz cool.

Eine Karte mit 10 kleinen Bier (35€).
Eine Karte mit 10 großen Bier (~100€).

Pfand bezahlt man mit Bargeld. Dadurch gibts keine krummen Beträge und mit gefälschten Karten kann man "nur" Bier klauen.

Die Karten werden direkt an den Bierständen verkauft.
'tschuldige Bro,
aber wenn ich das Konzept als sinnfrei bezeichne ist das noch höflich formuliert. ^^


Wo ist das Abzocke? Erklärung bitte!

smi
Vllt. weil man da garnicht mitbekommt wieviel Kohle man verballert...
 

Torrence

W:O:A Metalhead
22 Aug. 2012
4.778
10
73
535 km Entfernung
Wo ist das Abzocke? Erklärung bitte!

smi

Am Beispiel von Fußballstadien:

In Leverkusen verlangen sie 10 Euro „Pfand“ für eine Plastikkarte. Um dieses Pfand nach der Veranstaltung wieder zurück zu bekommen gibt es eine Rücknahmestelle, vor der sich dann eine ewig lange Schlange bildet, so dass man sich überlegt, besser auf sein „Pfand“ zu verzichten, damit man seinen Zug nicht verpasst.

Man hat in der Regel immer einen Restbetrag auf diesen Karten. Den kann man auch zurückbekommen, wenn man ausreichend Nerven und Geduld hat. Funktioniert aber auch nicht immer. In Gelsenkirchen habe ich mich auch mal an solche Schlange angestellt, um den Restbetrag zurück zu bekommen. Kurz bevor ich dann endlich an der Reihe war, hatten die kein Geld mehr.


Man bekommt diese Karten nie auf null, den Restbetrag streicht immer der Veranstalter ein. Oder wenn man sie voll ausgeschöpft haben möchte, funktioniert das nur mit erheblichem Zeitaufwand. Das ist meiner Ansicht nach Abzocke.
 

smi

W:O:A Metalhead
14 Juli 2011
3.016
422
88
Schleswig-Holstein
Das Geld bleibt ja erhalten. Damit kann man sie beim nächsten mal Benutzen.

Beim Hurricane sollte es so laufen:
- Keine Karte sondern im Band integriert. Damit kein Pfand.
- Restbeträge sollten, wenn Girokonto im Profil hinterlegt, automatisch zurückgebucht werden oder, wenn nicht, nach dem Festival auf ein Konto was man dann dem Kundenservice übergibt, zurücküberwiesen werden.
- Alternativ gab es "Auszahlstationen" auf dem Festival, dort konnte man das Geld auch in Bar bekommen (natürlich mit ggf. Wartezeiten.

Ich sehe da keine Abzocke.

Zur Sicherheit: Die Beträge sind ja nicht auf der Karte/Chip gespeichert sondern werden in der Datenbank des Veranstalter gespeichert. Da ist nichts mit "RFID Lese/Schreibegerät" kaufen und mal eben 100 Euro aufladen. Aber ja, der Anbieter muss schon ordentlicher Sicherheitsmaßnahmen am Datenbestand etc. einhalten. Einziger Angriffspunkt den ich sehe, ist das klauen, der ID und dann missbräuchliche Benutzung.

smi
 

joooern

Newbie
16 Aug. 2012
14
0
46
HH
dabei "gewinnt" der veranstalter noch mehr als er es jetzt schon tut. die restbeträge auf den karten die nicht zurückgegeben werden, die würden sich schon läppern...

schön, man muss evtl nicht so lang am tresen warten. aber pfand für die karte oder den rest-betrag ausbezahlen (nicht zu vergessen die anfängliche ausleihe) sind schon 2-3x schlange anstehen mehr. und dann die rechnerei ob der betrag auf karte x noch für eine runde reicht.

im fussballstadion ist das schon mist und auf einem festival wäres eigentlich noch schlimmer, finde ich.

also contra
 

pfeiffer

W:O:A Metalhead
7 Aug. 2011
3.692
21
63
Beim Hurricane sollte es so laufen:
- Keine Karte sondern im Band integriert. Damit kein Pfand.
- Restbeträge sollten, wenn Girokonto im Profil hinterlegt, automatisch zurückgebucht werden oder, wenn nicht, nach dem Festival auf ein Konto was man dann dem Kundenservice übergibt, zurücküberwiesen werden.
Nur mal so aus Neugierde...
Wie bekommt man die RFID-Chips denn nachher den Benutzerkonten zugeordnet?

Nur mal so als Anmerkung...
Man hinterlässt auf diese Art die ganze Zeit eine Datenspur, anhand derer man exakt das Konsumverhalten des Benutzers nachvollziehen kann...

Das wäre eig. schon zumindest eine Nominierung für die Big Brother Awards wert. :rolleyes:
 

neo-one

W:O:A Metalhead
12 Feb. 2007
2.701
262
98
Berlin
also sicher ist das definitiv nicht zu 100%, es "kann" so ziemlich alles gehackt werden.

system ähnlich der klo karten bringts auch nicht, weil man des pfandes wegen immer noch kleingeld bräuchte
 

MasterChu19155

Moderatorin
6 Aug. 2003
18.873
8
83
also sicher ist das definitiv nicht zu 100%, es "kann" so ziemlich alles gehackt werden.

system ähnlich der klo karten bringts auch nicht, weil man des pfandes wegen immer noch kleingeld bräuchte

Den Pfand kann man ja verrechnen.
Aber das System bringt wie gesagt auch nur dann was, wenn es optional ist und man weiterhin auch mit Bargeld bezahlen kann wenn man will, sonst gibts Choas ohne Ende. Wie gesagt...beim wesentlich kleineren Festival Bang Your Head mit etwa 7.000 Besuchern gab es mal dieses Pfandsystem. Es hat nur zu einem Massenaufkommen an Beschwerden und Genörgel geführt, so dass es irgendwann abgeschafft worden ist.

Beim deutlich größeren Wacken, wären die Nervpunkte noch schlimmer.
 

Phil2011

W:O:A Metalhead
16 Sep. 2011
550
1
63
einfach wie mit der klokarte mit lochen und so ....und alternativ barzahlung


dann passt das
 

McBag

W:O:A Metalhead
22 Feb. 2012
127
0
61
Nein!
Ich will mit Bargeld zahlen können.
Hat mich beim NOAF schon genervt.
Dann willste deine Karte mit überschüssigen Guthaben zurückgeben aber niemand ist mehr da und du bleisbst auf den Kosten sitzen, weil man ja schon Geld im Voraus geblecht hat.
 

Phil2011

W:O:A Metalhead
16 Sep. 2011
550
1
63
Nein!
Ich will mit Bargeld zahlen können.
Hat mich beim NOAF schon genervt.
Dann willste deine Karte mit überschüssigen Guthaben zurückgeben aber niemand ist mehr da und du bleisbst auf den Kosten sitzen, weil man ja schon Geld im Voraus geblecht hat.

ich würd mir z.b. mittwoch ne 10-er bierkarte kaufen .... und samstag oder so dann nur noch bar zahlen weil es sich nicht mehr lohnt für mich ...:D

einfach celver planen und alles ist super