Becks...

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Karsten

W:O:A Metalgod
was das Ausländische Bier angeht... ich bin da eher etwas Skeptisch, wenn ich an Belgisches Bier mit Schokoladengeschmack denke stellen sich mir doch die paar haare im nacken auf
Und es lässt sich nunmal auch nicht bestreiten, das Bier einen riesen exportschlager darstellt, auch in die USA


Zieh dir mal den Bericht rein und dann besorg dir mal für Spaß ein dort erwähntes Sierra Nevada. Oder ein Left Hand Milk Stout oder Brooklyn IPA um mal in den Staaten zu bleiben.
Das wird nur die Spitze des Eisbergs sein, Zeug das man mit etwas Aufwand hier bekommt. Da explodieren gerade innovative Kleinbrauereien.
Es ist auf jeden Fall ein Fehler bei ausländischem Bier reflexartig an irgend eine belgische Schokoplörre zu denken die einem mal nicht geschmeckt hat.
 

OrdO

W:O:A Metalhead
13 Juli 2011
1.268
0
61
Weyhe
Becks
und dann
Schöfferhofer

aber am besten schmeckt belgisches Kirsch -oder Himbeerbier
 

crowd philo

W:O:A Metalmaster
8 Juni 2012
5.683
0
81
31
Lünen
Zieh dir mal den Bericht rein und dann besorg dir mal für Spaß ein dort erwähntes Sierra Nevada. Oder ein Left Hand Milk Stout oder Brooklyn IPA um mal in den Staaten zu bleiben.
Das wird nur die Spitze des Eisbergs sein, Zeug das man mit etwas Aufwand hier bekommt. Da explodieren gerade innovative Kleinbrauereien.
Es ist auf jeden Fall ein Fehler bei ausländischem Bier reflexartig an irgend eine belgische Schokoplörre zu denken die einem mal nicht geschmeckt hat.

du kannst mir das Menschsein nicht abgewöhnen... menschen, denken immer reflexartig an negative erfahrungen um sich zu schützen... und um die zeit bin ich nurnoch bedingt aufnahmefähig, vllt schau ich es mir morgen an... und was meinst du mit etwas aufwand?
 

OnkelTom79

W:O:A Metalhead
17 Aug. 2007
762
0
61
Dänemark
Jetzt im Ernst? Ich bin davon ausgegangen dass das Hasseröder war ..

Hmm kann auch sein. War früher mal Radeberger. Macht es aber auch nicht besser...es war schlimm :)


Zur Verkostung. Ob ich zwischen Warsteiner, Krombacher und co einen UNterschied feststellen kann wage ich auch zu bezweifeln. Die trinke ich zu selten. Aber ich denke ich könnte den UNterschied zu "meinem Standardbier" rausschmecken.

Becks war früher definitv anders, etwas herber in die Richtung Jever. Und den Unterschied Jever zu z.B. Warsteiner wird man schmecken, wenn man ab und an Bier trinkt.

Und Öttinger kann jeder erkenne, spätestens am nächsten Morgen an den Kopfschmerzen :)

Kann man das Selbe zu den Weinsorten sagen. Ich mag kein Wein und kann mir auch nicht vorstellen das man die auseinanderhalten kann, gibt aber wohl welche die das können. Für mich schmeckt das alles gleich. Nur mit ner Kelle Zucker zu geniessen :)
 

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.174
2.519
128
Oumpfgard
also bei Wein wirst du verlieren, ich habe meine Umschulung im Weinhaus gemacht und so manchen wirklich edlen Tropfen vom Winzer probieren müssen, nicht das was bei Rewe und co in den regalen steht und ich muss sagen es gibt da riesenunterschiede, die ich vorher auch nie geglaubt hätte.


Beim Bier werd ich wohl passen müssen...denk ich mal

Ich hab auch schon mal ein paar gute Sachen direkt beim Vinzer probiert und natürlich gibt es da viele Unterschiede! Allerdings überschätzen sich da die meisten Leute beim Blind Kosten!
Keine Ahnung wie deine Fähigkeiten da sind, aber es klingt zumindest so, als hast du noch nie Blind Gekostet?

Zieh dir mal den Bericht rein und dann besorg dir mal für Spaß ein dort erwähntes Sierra Nevada. Oder ein Left Hand Milk Stout oder Brooklyn IPA um mal in den Staaten zu bleiben.
Das wird nur die Spitze des Eisbergs sein, Zeug das man mit etwas Aufwand hier bekommt. Da explodieren gerade innovative Kleinbrauereien.
Es ist auf jeden Fall ein Fehler bei ausländischem Bier reflexartig an irgend eine belgische Schokoplörre zu denken die einem mal nicht geschmeckt hat.

Das klingt echt gut!
 

smi

W:O:A Metalhead
14 Juli 2011
3.059
480
88
Schleswig-Holstein
5.0 ist Öttinger Bier, lustig das das nur wenige wissen, hab ich mal recherchiert, bei der frage, warum gerade Öttinger den grössten Bierabsatz hat (was auch die zahlen unter mir belegen) wobei es echt net gut schmecken tut

Mittlerweile ist es Öttinger. Wobei die Frage ist ob es nicht weiter Feldschlößchen ist.

Aber Öttinger ist sowieso das Ü-Ei unter den Bieren, da die gerne Überkapazitäten von Brauerein aufkaufen und in Öttinger Flaschen abfüllen.

smi
 

crowd philo

W:O:A Metalmaster
8 Juni 2012
5.683
0
81
31
Lünen
Und Öttinger kann jeder erkenne, spätestens am nächsten Morgen an den Kopfschmerzen :)

Eher am übelsten Bierschiss meines Lebens... es ist bereits nach 22 Uhr und das Niveau meinerseits rutscht offiziell richtung Erdkern
so ich hole jetzt meine 5 stunden schlaf, damit ich morgen wieder 10h Arbeiten kann- irgentetwas läuft gewaltig schief
 

EvilJay

W:O:A Metalmaster
19 Dez. 2009
12.330
1
83
Bochum/Sauerland
Ich will da mal eine Behauptung aufstellen:

- Es könnte nur ein großer Bierhersteller das WOA angemessen sponsorn

- Unter den großen Biermarken nach Absatz in mio hl:

Oettinger (6,21)
Krombacher (5,39)
Bitburger (4,03)
Beck's (2,75)
Warsteiner (2,72)
Hasseröder (2,71)
Veltins (2,69)
Paulaner (2,23)
Radeberger (1,96)
Erdinger (1,72)
... innerhalb dieser Liste von höherer Qualität ist.
Und mal ehrlich, so großartig unterschiedlich schmecken die Mainstreambiere jetzt auch nicht... Es gibt schließlich Gründe warum sich dieser Mainstreamgeschmack durchgesetzt hat.
??? Unterschiede wie Tag und Nacht. uns wenn man von Platz eins absieht, sind alle diese Biere hochwertig, wobei Beck ja wohl eher weiter unten anzusiedeln ist
 

Karsten

W:O:A Metalgod
An den Bieren ist nix hochwertiges dran. Die Stammwürze reicht gerade dafür, daß es Vollbiere sind (11% Stw) so daß es gerade eben als Pils durchgeht. Also von den Weizenbieren jetzt abgesehen. Möglichst geringer Rohstoffeinsatz, sprich möglichst billig. Am Hopfen wird auch gegeizt, die Werte für die Bittereinheiten gehen immer mehr runter. Keine Ecken, keine Kanten, kein Charakter. Unsere Industrieplörren sind keinen Deut besser als die üble Amipisse wie Bud, Michelob oder Coors. Wer das für tolles Bier hält glaubt auch McD macht tolles Essen.
Ach halt, zwei Sachen sind doch hochwertig: Der Werbeetat und die Marge, darum ist das Zeug auch so teuer. Aber bestimmt nicht weil es gut gebraut ist.
 

aldischnaps

Newbie
28 Aug. 2012
1
0
46
Mir fällt aber schon seit 2-3 Jahren auf, dass diese Beck's Plörre immer
beschissener schmeckt? Brauen die extra für's W:O:A eine ekligere Sorte?

Ist mir auch aufgefallen, meine Theorie ist ja, dass es alkoholfrei ist, erklärt auch den beschissenen Geschmack...und ich konnte am Ende immer noch laufen :confused:
 

OnkelTom79

W:O:A Metalhead
17 Aug. 2007
762
0
61
Dänemark
An den Bieren ist nix hochwertiges dran. Die Stammwürze reicht gerade dafür, daß es Vollbiere sind (11% Stw) so daß es gerade eben als Pils durchgeht. Also von den Weizenbieren jetzt abgesehen. Möglichst geringer Rohstoffeinsatz, sprich möglichst billig. Am Hopfen wird auch gegeizt, die Werte für die Bittereinheiten gehen immer mehr runter. Keine Ecken, keine Kanten, kein Charakter. Unsere Industrieplörren sind keinen Deut besser als die üble Amipisse wie Bud, Michelob oder Coors. Wer das für tolles Bier hält glaubt auch McD macht tolles Essen.
Ach halt, zwei Sachen sind doch hochwertig: Der Werbeetat und die Marge, darum ist das Zeug auch so teuer. Aber bestimmt nicht weil es gut gebraut ist.

Man muss aber auch zwischen Bieren unterscheiden wovon man sich 8 Liter am Tag reinkippen will oder eines zum Essen trinkt/geniesst.

Ich unterscheide zwischen Partybier und Pubbier. In England probiere ich mich auch genre durch und wähle immer die, die ich noch nicht kenne. Aber 90% davon mag ich gar nicht :) Ale finde ich schlimm, schmeckt abgestanden...aber die Name sind verführerisch und ich falle immer wieder drauf rein. Fursty Ferret oder Hobgoblin, eigentlich nur was für Flaschensammler :)
 

Mulich

W:O:A Metalhead
6 Aug. 2012
134
1
63
An den Bieren ist nix hochwertiges dran. Die Stammwürze reicht gerade dafür, daß es Vollbiere sind (11% Stw) so daß es gerade eben als Pils durchgeht. Also von den Weizenbieren jetzt abgesehen. Möglichst geringer Rohstoffeinsatz, sprich möglichst billig. Am Hopfen wird auch gegeizt, die Werte für die Bittereinheiten gehen immer mehr runter. Keine Ecken, keine Kanten, kein Charakter. Unsere Industrieplörren sind keinen Deut besser als die üble Amipisse wie Bud, Michelob oder Coors. Wer das für tolles Bier hält glaubt auch McD macht tolles Essen.
Ach halt, zwei Sachen sind doch hochwertig: Der Werbeetat und die Marge, darum ist das Zeug auch so teuer. Aber bestimmt nicht weil es gut gebraut ist.

Absolut Deiner Meinung!
Vergleich ein Bier einer Provinz (od. Privat)-Brauerei (wenn es die noch gibt und nicht feindlich übernommen wurden) mit einem "Produkt" dieser Groß-Raffinerien...und würgeähnliche Zustände überkommen einen sofort!
Es ist eben so ein bisschen wie beim Strom.
Ein paar wenige Gierschlunde diktieren uns das Leben...und was wir für wieviel zu bekommen haben. Und es wird sich daran NICHTS ändern!
Dafür sorgt beim Strom die Politik...und beim Bier der Veranstalter!
 
Zuletzt bearbeitet:

OnkelTom79

W:O:A Metalhead
17 Aug. 2007
762
0
61
Dänemark
Absolut Deiner Meinung!
Vergleich ein Bier einer Provinz (od. Privat)-Brauerei (wenn es die noch gibt und nicht feindlich übernommen wurden) mit einem "Produkt" dieser Groß-Raffinerien...und würgeähnliche Zustände überkommen einen sofort!
Es ist eben so ein bisschen wie beim Strom.
Ein paar wenige Gierschlunde diktieren uns das Leben...und was wir für wieviel zu bekommen haben. Und es wird sich daran NICHTS ändern!
Dafür sorgt beim Strom die Politik...und beim Bier der Veranstalter!

Ist es nicht bei allen Massenprodukten so?
Wird halt für die breite Masse gefertigt und die Liebhaber greifen dann zur Handwerksarbeit. Kostet dann aber auch etwas mehr.

Aber eines ist sicher. Wenn die kleinen Microbrauereien grösser werden, wird sich auch der Geschmack ändern... Darum sollten sie klein bleiben. :)

Kann das hier empfehlen
http://www.me-bryghus.dk/

vor allem das Osterbier ist der Renner :) Wenn es zum ersten Mal ausgeschenkt wird ist der Laden voll...
 

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
818
120
zuhause in Niedersachsen
Ich hab auch schon mal ein paar gute Sachen direkt beim Vinzer probiert und natürlich gibt es da viele Unterschiede! Allerdings überschätzen sich da die meisten Leute beim Blind Kosten!
Keine Ahnung wie deine Fähigkeiten da sind, aber es klingt zumindest so, als hast du noch nie Blind Gekostet?

doch hab ich, aber ne mittelmässige Quote von 4 erkannten von 10....