Wacken- garnicht so Metal?

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

huber

W:O:A Metalmaster
20 Aug. 2004
5.097
0
81
52
Stolberg-Breinig
Und woher nimmt sich irgendwer das Recht, festzusetzen, was nun Metal ist oder nicht ? Ich behaupte jetzt offiziell, dass im Himmel Jahrmarkt ist. Beweis mir das Gegenteil. Wenn nicht, musst du mir das jetzt glauben. Weil das das Fazit reiflicher Überlegungen ist :o
Und genau das meinte ich mit meiner Anspielung auf die Elite. Ein subjektives Empfinden wird als allgemeingültiger Maßstab fürs Wacken genommen. Was Metal ist, muss jeder für sich entscheiden. Das kann dir niemand vorschreiben.

Aha, das erhebt Dich als Elite also über Pentagram-Maler und Claudia6666:p

Und schon gar net 2 Knallköppe, die ein Fazit übers Wacken schreiben.

Das mit den Knallköppen überlese ich lieber mal. Hast Du es überhaupt gelesen? Wer gibt Dir übrigens das Recht über andere so zu Urteilen? DU bist also die ELITE, die ohne nen blassen Schimmer so über andere urteilen darf!?

Wenn ich jede Meinung, was Metal ist und was nicht, übernehmen würde, wäre ich vermutlich sehr schnell seeeehr verwirrt. Und niemand darf als Fazit sagen, was an Wacken Metal ist oder nicht, solange es dafür keine allgemeingültigen, festgesetzten Standards gibt, sozusagen eine MIN (MetalIndustrieNorm). Führ die ein, und wir können wieder drüber reden.

Hier ist natürlich alles emotional uns sehr subjektiv geschrieben. Ich schreib doch net vor jeden Satz, den ich hier poste
"Nach meinem Empfinden (aber nach reiflicher Überlegung könnten andere das anders sehen) und ohne jemandem auf den Schlips treten zu wollen folgt nun meine ureigene äußerst subjektive Meinung zum Thema:"


Ist doch egal, dass sie sich anders benehmen. Sie werden wie gesagt genauso ignoriert wie ca. 72000 andere. Und wennse sich mir gegenüber mies benehmen, unterhalte ich mich freundlich mit ihnen. Oder weise sie per Hand darauf hin, dass sie mich erzürnt haben. Aber genauso wie ichs immer mache. Mit jedem. Du wirsts nicht glauben, aber ich finds immer dämlich wenn sich irgendwer danebenbenimmt. Ob nu n Anzugträger mein Zelt umrennt oder jemand in Kutte, is mir relativ wurscht.

Du findest es dämlich, es ist Dir aber egal? Interessant! Du gehörst also zu den Kritiklosen hinnehmern, OK. So wie Du hier argumentierst wäre das Wacken-Festival für ich immer noch das selbe, wenn es bestuhlt würde und man 3/4 der Leute im Anzug rumlaufen würden, weil, Du ignorierst ja alles um Dich herum...

Pfeif doch mal drauf: Die Leute die wegen des gesellschaftlichen Events hinkommen sind doch in der Minderheit. Der prozentuale Anteil dürfte auch nicht viel größer sein als vor 3 Jahren. Warum ist dann das Feeling nicht mehr dasselbe ? Du machst es dir zu einfach. Glaubst du nicht, dass sich das einfach verändern muss ? Willst du jedes Wacken mit denselben Leuten verbringen ? Sry, das wird mit der Zeit aber auch langweilig, meinste nicht ?
Wenn ihr per se meckert, kann auch kein tolles Feeling (wieder sowas subjektives :D ) entstehen. Versucht IHR doch einfach, zumindest in begrenztem Rahmen, dieses Feeling wiederherzustellen.

Ich hab schon ein Festival, daß mir früher sehr viel bedeutet hat an den Kommerz verloren und in Wacken läuft es gerade genauso! Das ist es halt. Und NEIN, ich will nicht jedes Jahr das gleiche Wacken und ich gehöre NICHT zu einer Klientel, die alles so haben will wie früher! Dazu hat sich auch viel zu viel zum Guten verändert (Leinwand, Klos, Duschen,etc), aber wenn ich vor ein paar Jahren zur Bühne wollte mußte ich mich nicht schon Nachmittags langsam nach vorne quetschen, wenn ich bei der Band zwei Stunden später 100m von der Bühne entfernt stehen wollte. Da mußte man sich nicht ne Stunde lang durch nen kleinen Durchgang zu ner 3.Bühne quetschen. Da mußte man nicht ne Stunde vor der Band vom Zelt aufbrechen um rechtzeitig zum Gelände zu kommen. Und ich gehöre trotzdem ganz bestimmt nicht zu der Gruppe Menschen, die per se meckern! Ich weiß, das sieht gerade nicht so aus:p:D

Und was sehe ich falsch ? Ich finds toll, wenn auch noch behauptet wird, ich hätte eine falsche Meinung - aber ich habe sie gerne :o
Btw, die Diskussion ist auch nicht besser als die Frage nach "true Black Metal". Nur, die Musiker fanden diese Diskussion eher amüsant ....

Klar! Ich laß Dir Deine Meinung gerne! Und über "true" und so weiter brauchen wir gar nicht zu dikutieren weil wir da so wie es aussieht absolut der gleichen Meinung sind ;)

Naja. Ich habe jetzt auch vom Feeling her ein gutes Gefühl. Nacht.

Ich leider nicht! Moin;)

Auch wenn das Wacken eine riesige Geldmaschine ist, so ist und bleibt es ein Metal-Festival. Oder habt ihr es nötig, euch von allen abzugrenzen, euch als Elite zu fühlen ? Müsst ihr euch unbedingt einbilden, dass ihr eine Elite seid ? Seid ihr etwas besseres als alle andren ? Nein ? Warum stört ihr euch dran, dass auch andre Menschen als der Klischee-Kuttenträger beim Wacken aufkreuzen ? Wenn er euch stört, ignoriert ihn
Ist alles, womit Geld verdient wird, kein Metal mehr ? Mannomann... Dann dürft ihr keine Konzerte mehr besuchen, keine Patches und keine Platten und auch keine T-Shirts mehr käuflich erwerben

Also nochmal: Ich bin absolut kein Klischeekuttenträger (meine letzte Kutte hatte ich vor fast 20Jahren! Ich hab auch vorher schon geschrieben, daß die Orgas von mir aus ihr Haus aus Gold bauen können, aber wenn man die Aussagen der Orgas von vor ein paar Jahren liest und das mit heute vergleicht... Warum ist das Wacken blos aus diesem "Von Fans für Fans"- Gedöns ausgeschlossen worden? Woraus liest Du, daß alles, womit Geld verdient wird kein Metal sein soll? Nach meiner bescheidenen Meinung steht der Reibach und das Geltungsbedürfnis der Orgas nur leider mittlerweile im Vordergrund! Nein, ich sage NICHT, daß sie nen schlechten Job machen (das tun sie beileibe nicht), aber die Prioritäten beim Festival sind offensichtlich ein wenig verschoben!
Wann warst Du zum ersten mal in Wacken? NEIN, ich will jetzt keine "Du hast ja keine Ahnung wie geil das früher war Diskussion anfangen, aber ich sag jetzt einfach mal 2005 (bitte nicht auf den Schlips getreten fühlen wenn es viel früher war:D ist jetzt nur ein Beispiel). Jetzt stell Dir mal vor, im nächsten Jahr kämen 180.000 Leute und Dein Zelt stünde einen Fußweg von ner Stunde vom Eingang entfernt und Du kommst wenn Du nicht gerade um 6Uhr morgens aufbrichst ohne schubsen und drängeln nicht mehr näher als 300m an die Bühne. Würdest Du dann auch noch sagen "Wow, toll! Cooles Festival!"? Wenn man Wacken völlig anders kennengelernt hat fällt sowas schwer! Und ich selbst war erst 2004 zum ersten mal dort und selbst mir fällt schon auf, wie sich das ganze entwickelt... Ist es nicht komisch, daß sehr viele der Leute, die schon sehr lange nach Wacken fahren nicht mehr hinwollen?

Und nochmal: Das gesellschaftliche Ereignis habt IHR draus gemacht. Ihr könnt auch aufhören, friedlich und vernünftig zu feiern, nur dann machts auch euch keinen Spaß mehr.

Tja, da hast Du leider recht:(

Und wenn ihr irgendwo hinwollt, wo garantiert KEIN Schicki-Micki-Mensch hinkommt, geht aufs Force Attack oder aufs Party.San. Punkt

Lieber zum BYH:p
 

huber

W:O:A Metalmaster
20 Aug. 2004
5.097
0
81
52
Stolberg-Breinig
die einzige konstante im leben ist die veränderung.
alles verändert sich irgendwann und das W:O:A wird da keine ausnahme machen.

Richtig! Nur verändert sich das WOA im Gegensatz zu vielem anderen leider zu schnell und zu negativ:(


im grunde genommen kann man nichts anderes machen, als hinzufahren und sich überraschen zu lassen, wie das W:O:A in dem jahr halt gerade so ist.
und dass ganz, ganz viele andere leute auch hinfahren weiss man ja vorher.

Das werd ich auch tun! Und ich werde wieder viel Spaß haben;) Ich weiß ja auch vorher, daß es zu voll wird und stell mich drauf ein:D;)

an wütty:
wacken ist in diesen zeiten niemals mehr eine veranstaltung für kinder.

das kam mir letztes Jahr aber anders vor!


durch die anzahl der besucher und auch durch deren benehmen dort ist das W:O:A einfach nur hart. man hat dort immer zuwenig schlaf, zuwenig ruhepausen, zuwenig freiraum für sich selbst und es ist nichts einfach.

Hä? Also ich finde es nicht unbedingt hart! Wieviel man trinkt, wieoft man Ruhepausen macht (man kann ja auch z.B. ins Freibad, ne Runde durchs Dorf drehen oder mal mit Ohrstöpseln ins Zelt, wenn einem danach ist) ist eigentlich jedem selbst überlassen!

man kann dort nicht einfach zum biertresen gehen, weil dort schon 20 andere metaller stehen. alles, was man dort tun kann ist mit einschränkungen verbunden und kluge leute wissen das vorher.
und die wirklich klugen leute wissen auch, dass man das nicht mehr auf das level von 1998 zurückschrauben kann, weil man niemals irgendwas zurück entwickeln kann.

Doch, es kann sich was zurückentwickeln! Das WOA wird es nicht tun, aber vieles entwickelt sich zurück!:p Aber Leute, die der Meinung sind, daß das Level von 1998 angenehmer war müssen nicht unklug sein;)
 

Eliael

W:O:A Metalmaster
Natürlich habe ichs gelesen. Und soll auch jeder vom Wacken halten was er will. Mich jedoch soll er damit in Ruh lassen. :o Und erst Recht mit Aussagen, was Metal ist und was nicht. Ich werde JEDEN, der irgendwie versucht festzusetzen, was Metal ist, (wie z.B., mal aus der Luft gegriffen: Hot Dogs sind Metal :D ), auch weiterhin mit m.E. in solchen Fällen durchaus gerechtfertigten Titeln versehen.

Ich nehme mir die Freiheit heraus, jeden, den ich möchte, für mich als Knallkopp zu betrachten. Entscheidender Unterschied ist jedoch, dass ich durchaus auch akzeptiere, dass jemand diesen Menschen nicht für den Knallkopp hält, für den ich ihn halte. UND dass ich niemandem sage:"Guck mal die sind so plöööd". Ich kann meine Meinung über denjenigen auch wieder ändern, ist nicht das große Problem, wenn ich überzeugt bin, dass ich ihn falsch eingeschätzt habe :D Und selbst wenn ich mich da im Ton vergriffen haben sollte, tscha, habsch halt Pech gehabt :p

Du findest es dämlich, es ist Dir aber egal? Interessant! Du gehörst also zu den Kritiklosen hinnehmern, OK. So wie Du hier argumentierst wäre das Wacken-Festival für ich immer noch das selbe, wenn es bestuhlt würde und man 3/4 der Leute im Anzug rumlaufen würden, weil, Du ignorierst ja alles um Dich herum...

dazu: Ich finde es dämlich, wenn sich jemand danebenbenimmt, unabhängig davon wie er aussieht :D Hab ich aber schonmal geschrieben ::D
Na sollnse doch im Anzug rumlaufen. Tatsächlich interessierts mich nicht. Und sollnse sich doch hinsetzen :D
Nochmal: Mir sind da alle Leute, außer diejenigen, bei denen ich explizit entscheide, dass ich mit ihnen etwas zu tun haben will, egal. Zumindest im "Normalzustand". Heißt also, keine Notfallsituation etc.

Und du solltest schon kennzeichnen, wenn du etwas subjektives sagen willst :) Sonst kommts sehr schnell zu Pauschalisierungen (siehe Beitrag oben) .

Jetzt stell Dir mal vor, im nächsten Jahr kämen 180.000 Leute und Dein Zelt stünde einen Fußweg von ner Stunde vom Eingang entfernt und Du kommst wenn Du nicht gerade um 6Uhr morgens aufbrichst ohne schubsen und drängeln nicht mehr näher als 300m an die Bühne. Würdest Du dann auch noch sagen "Wow, toll! Cooles Festival!"? Wenn man Wacken völlig anders kennengelernt hat fällt sowas schwer! Und ich selbst war erst 2004 zum ersten mal dort und selbst mir fällt schon auf, wie sich das ganze entwickelt... Ist es nicht komisch, daß sehr viele der Leute, die schon sehr lange nach Wacken fahren nicht mehr hinwollen?

Kann ich mir nicht vorstellen. War glücklich auf Zeltplatz A :p :D
Ich werde erstmal abwarten wie das dieses Jahr wird.


Das werd ich auch tun! Und ich werde wieder viel Spaß haben Ich weiß ja auch vorher, daß es zu voll wird und stell mich drauf ein

eben. Und stellt man sich drauf ein, dass sich das Wacken verändert, kann man sogar noch Spaß haben :D Also mir hats 07 durchaus gefallen :)

Wie gesagt, ich behaupte immernoch, dass das Wacken mit denen, die von Anfang an dabei waren steht und fällt. Ihr habt damals die Stimmung geschaffen die ihr heute vermisst :) Und die kann de facto auch nur von euch wiederhergestellt werden. Die Jungschen wissen nämlich net wies vorher war :) Oder wie ihrs haben wollt :p
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sister Vulcana

W:O:A Metalhead
26 Nov. 2001
2.829
68
83
Berlin
Ich nehme mir die Freiheit heraus, jeden, den ich möchte, für mich als Knallkopp zu betrachten.

JEDE (der beiden) als KNALLKÖPPIN ...

betrachten kannst du das gerne so. aber ich wäre mit
-äußerungen, die als beleidigung gewertet werden können,
-bei zwei personen, die über jahre dieses forum bereichert haben
-von einem newbie
etwas vorsichtiger und vor allem höflicher und respektvoller. dankeschön.
 

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
103.421
5.279
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
Moin Leute,
ich fahre dieses Jahr zum ersten mal zum WoA. Ich freu mich schon riesig.
Naja und wie es doch so kommt wenn man zum Wacken fährt hört man ja auch Metal und man kennt auch andere Leute die Metal hörn ;)
Naja ich kenn aber viele die sagen, Wacken sei doch eine Veranstaltung die überlaufen ist von Leuten die keine Ahnung von Metal haben und sei doch eher eine Veranstaltung für Kinder únd es sei erst recht nicht das nonplusultra Metal-Openair...
Desweiteren würde mich auch noch interresiern, da ich echt einige MetalFreaks kenne die echt 100% ihres lebens dannach ausgerichtet haben, ist es wirklich so Metal, wenn man den ganzen Tag nur rumrennt und von Satan/Luzifer und wie er noch heißt, das Wort heilig als Schimpfwort benuzt und alles mit Pentagrammen vollmalt? Findet ihr nicht das es da dann doch eher zu Satanismus tendiert als zum MetalFeeling?
Was meint ihr dazu?
mich würden mal ein paar Meinungen interresiern und danke für die Antworten
mfg
Wütty

Darauf kann ich nur mit 'nem Zitat antworten. Und dat mach ich dann auch.

OK here's my take on all this fuss, I to want more true metal, thrash metal, power metal, black metal, prog metal, death metal, and mainly metal/ bands that you don't normally get to see at other times on this year's billing. I am not thrilled to see more Metalcore bands being added in place of other bands. However, with that being said, I do not think that all of these bands are that bad. I did see Hatebreed live once, did not expect much and to my suprise they were more Metal than I expected and pretty good (haircuts aside). Job For a cowboy are more Death than Metalcore and YES I do know what I am talking about. Their CD is not bad, I should know, I recently bought it. So what if some of them have short hair. If you say they are not more death than metalcore then you need to take your head out of your ass and open your ears. Want to call me a poser, go ahead I don't give a shit. I have been listening to metal for more than 30 years, Own over 2000 CDs and over 600 LPs, all metal genres included (minus Nu-Metal). The trendy thing to do is bash another fans music/bands. Don't like it good, don't listen to it. I like bands crossing all METAL genres, glam to Black, including a few Metalcore bands. Yes there are now 3 Metalcore bands on the billing, one Hardcore band (Hatebreed), and one new Death Metalcore band (JFAC). That makes 5 out of about 60+ total, I would hardly call that a large percentage. I personally don't care for As I Lay Dying, I have seen them live, boring I felt, but hey to each his own. As for the people who worry about the shift in the billing for later years, this Metalcore thing will lose it's popularity soon, the new oldschool style Thrash movement is taking off now, I bet those bands will be getting more billing slots in future years, along with a few Metalcore bands. In closing I'll say this, go to the festival, enjoy the music, the atmosphere, the beer and just have fun.

P.S. No this will not be my 1st Wacken Open Air.

(International Talk)