Wacken- garnicht so Metal?

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Wütty

Newbie
24 Feb. 2008
10
0
46
31
Meppen
Moin Leute,
ich fahre dieses Jahr zum ersten mal zum WoA. Ich freu mich schon riesig.
Naja und wie es doch so kommt wenn man zum Wacken fährt hört man ja auch Metal und man kennt auch andere Leute die Metal hörn ;)
Naja ich kenn aber viele die sagen, Wacken sei doch eine Veranstaltung die überlaufen ist von Leuten die keine Ahnung von Metal haben und sei doch eher eine Veranstaltung für Kinder únd es sei erst recht nicht das nonplusultra Metal-Openair...
Desweiteren würde mich auch noch interresiern, da ich echt einige MetalFreaks kenne die echt 100% ihres lebens dannach ausgerichtet haben, ist es wirklich so Metal, wenn man den ganzen Tag nur rumrennt und von Satan/Luzifer und wie er noch heißt, das Wort heilig als Schimpfwort benuzt und alles mit Pentagrammen vollmalt? Findet ihr nicht das es da dann doch eher zu Satanismus tendiert als zum MetalFeeling?
Was meint ihr dazu?
mich würden mal ein paar Meinungen interresiern und danke für die Antworten
mfg
Wütty
 

Axel2

W:O:A Metalmaster
26 Apr. 2003
7.918
4
83
Emscher-Castle
Website besuchen
Moin Leute,
ich fahre dieses Jahr zum ersten mal zum WoA. Ich freu mich schon riesig.
Naja und wie es doch so kommt wenn man zum Wacken fährt hört man ja auch Metal und man kennt auch andere Leute die Metal hörn ;)
Naja ich kenn aber viele die sagen, Wacken sei doch eine Veranstaltung die überlaufen ist von Leuten die keine Ahnung von Metal haben und sei doch eher eine Veranstaltung für Kinder únd es sei erst recht nicht das nonplusultra Metal-Openair...
Desweiteren würde mich auch noch interresiern, da ich echt einige MetalFreaks kenne die echt 100% ihres lebens dannach ausgerichtet haben, ist es wirklich so Metal, wenn man den ganzen Tag nur rumrennt und von Satan/Luzifer und wie er noch heißt, das Wort heilig als Schimpfwort benuzt und alles mit Pentagrammen vollmalt? Findet ihr nicht das es da dann doch eher zu Satanismus tendiert als zum MetalFeeling?
Was meint ihr dazu?
mich würden mal ein paar Meinungen interresiern und danke für die Antworten
mfg
Wütty

Natürlich is das Metal.

Und dann wird man irgendwann 16 und darf nen Mopedführerschein machen. Das is dann noch viel cooler als Metal! :o
 

huber

W:O:A Metalmaster
20 Aug. 2004
5.097
0
81
52
Stolberg-Breinig
Moin Wütty,
das ist ganz einfach: Das Wacken Open Air ist mittlerweile sowas wie AC-DC:
Eigentlich super genial, aber dadurch, daß in allen Medien übers Wacken berichtet wird und man überall davon hört ist es ein "gesellschaftliches Ereignis" geworden. Die Schickimickis gehen zum AC/DC Konzert weil man die ja mal gesehen haben muß (genauso wie sie zu Madonna, den Stones oder Robbie Williams gehen) und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis diese Klientel nach Wacken kommt "um sich diese Freaks" mal anzuschauen und um mitreden zu können. DAS ist dann nicht mehr Metal. Schau Dir z.B. Rock am Ring an. Das war vor 15 Jahren (da war ich zum ersten mal dort) auch noch ein völlig anderes Festival als heutzutage. Man konnte den Ring damals mit dem Wacken von vor 5 Jahren vergleichen. Man freute sich auf die Stimmung und war stolz auf das RaR-Shirt. Heutzutage ist es peinlich mit dem Shirt einer solchen Kommerz-Maschinerie rumzulaufen. Und genau dorthin tendiert Wacken sehr stark. Es ist einfach zu groß geworden. Mit langen oder kurzen Haaren hat das nichts zu tun! Es hat was damit zu tun, daß es früher nurden "echten" Metal-Fans bekannt war, aber heutzutage, durch die Medienüberflutung jedes Emo-Kiddie und jeder Nu-Metaller auch mal dahin will...
Hoffe geholfen zu haben;)
 

Aarseth

W:O:A Metalmaster
24 Nov. 2007
7.391
0
81
Moin Wütty,
das ist ganz einfach: Das Wacken Open Air ist mittlerweile sowas wie AC-DC:
Eigentlich super genial, aber dadurch, daß in allen Medien übers Wacken berichtet wird und man überall davon hört ist es ein "gesellschaftliches Ereignis" geworden. Die Schickimickis gehen zum AC/DC Konzert weil man die ja mal gesehen haben muß (genauso wie sie zu Madonna, den Stones oder Robbie Williams gehen) und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis diese Klientel nach Wacken kommt "um sich diese Freaks" mal anzuschauen und um mitreden zu können. DAS ist dann nicht mehr Metal. Schau Dir z.B. Rock am Ring an. Das war vor 15 Jahren (da war ich zum ersten mal dort) auch noch ein völlig anderes Festival als heutzutage. Man konnte den Ring damals mit dem Wacken von vor 5 Jahren vergleichen. Man freute sich auf die Stimmung und war stolz auf das RaR-Shirt. Heutzutage ist es peinlich mit dem Shirt einer solchen Kommerz-Maschinerie rumzulaufen. Und genau dorthin tendiert Wacken sehr stark. Es ist einfach zu groß geworden. Mit langen oder kurzen Haaren hat das nichts zu tun! Es hat was damit zu tun, daß es früher nurden "echten" Metal-Fans bekannt war, aber heutzutage, durch die Medienüberflutung jedes Emo-Kiddie und jeder Nu-Metaller auch mal dahin will...
Hoffe geholfen zu haben;)

Sehr gut ausgedrückt.

Und nochmal für Wütty: Überall Pentagramme hinmalen und über Christen fluchen, und das man ja jeden einzelnen umbringen möchte ist vllt für 15jährige cool. das hat auch NICHTS mit Satanismus zu tun, das ist einfach dumm :rolleyes:
 

Eliael

W:O:A Metalmaster
Pentagramme irgendwo hinkritzeln ist schwachsinnig.

Keine dieser Aktionen hat irgendwas mit Satanismus zu tun. Am ehesten noch Auflehnung gegen die Gesellschaft, nur auf einem sehr niedrigen Niveau (oooh ich bin jetzt pöööööseee). Das ist Claudia6666-Stil :)

Und lass doch aufs Wacken wer hin will. Mich interessierts doch net ob da ein Schicki-Micki-Typ rumrennt. Der geht mir ebenso am Arsch vorbei wie JEDER andre Besucher des Festivals, mit dem ich nicht grad zufällig ein Bierchen zwitschere/ mich unterhalte/ grille. Und wird auch keinen Deut anders behandelt.

Auch wenn das Wacken eine riesige Geldmaschine ist, so ist und bleibt es ein Metal-Festival. Oder habt ihr es nötig, euch von allen abzugrenzen, euch als Elite zu fühlen ? Müsst ihr euch unbedingt einbilden, dass ihr eine Elite seid ? Seid ihr etwas besseres als alle andren ? Nein ? Warum stört ihr euch dran, dass auch andre Menschen als der Klischee-Kuttenträger beim Wacken aufkreuzen ? Wenn er euch stört, ignoriert ihn :p
Ist alles, womit Geld verdient wird, kein Metal mehr ? Mannomann... Dann dürft ihr keine Konzerte mehr besuchen, keine Patches und keine Platten und auch keine T-Shirts mehr käuflich erwerben :rolleyes:

Und nochmal: Das gesellschaftliche Ereignis habt IHR draus gemacht. Ihr könnt auch aufhören, friedlich und vernünftig zu feiern, nur dann machts auch euch keinen Spaß mehr.

Und wenn ihr irgendwo hinwollt, wo garantiert KEIN Schicki-Micki-Mensch hinkommt, geht aufs Force Attack oder aufs Party.San. Punkt :D
 

huber

W:O:A Metalmaster
20 Aug. 2004
5.097
0
81
52
Stolberg-Breinig
Pentagramme irgendwo hinkritzeln ist schwachsinnig.

Keine dieser Aktionen hat irgendwas mit Satanismus zu tun. Am ehesten noch Auflehnung gegen die Gesellschaft, nur auf einem sehr niedrigen Niveau (oooh ich bin jetzt pöööööseee). Das ist Claudia6666-Stil :)

Und lass doch aufs Wacken wer hin will. Mich interessierts doch net ob da ein Schicki-Micki-Typ rumrennt. Der geht mir ebenso am Arsch vorbei wie JEDER andre Besucher des Festivals, mit dem ich nicht grad zufällig ein Bierchen zwitschere/ mich unterhalte/ grille. Und wird auch keinen Deut anders behandelt.

Auch wenn das Wacken eine riesige Geldmaschine ist, so ist und bleibt es ein Metal-Festival. Oder habt ihr es nötig, euch von allen abzugrenzen, euch als Elite zu fühlen ? Müsst ihr euch unbedingt einbilden, dass ihr eine Elite seid ? Seid ihr etwas besseres als alle andren ? Nein ? Warum stört ihr euch dran, dass auch andre Menschen als der Klischee-Kuttenträger beim Wacken aufkreuzen ? Wenn er euch stört, ignoriert ihn :p
Ist alles, womit Geld verdient wird, kein Metal mehr ? Mannomann... Dann dürft ihr keine Konzerte mehr besuchen, keine Patches und keine Platten und auch keine T-Shirts mehr käuflich erwerben :rolleyes:

Und nochmal: Das gesellschaftliche Ereignis habt IHR draus gemacht. Ihr könnt auch aufhören, friedlich und vernünftig zu feiern, nur dann machts auch euch keinen Spaß mehr.

Und wenn ihr irgendwo hinwollt, wo garantiert KEIN Schicki-Micki-Mensch hinkommt, geht aufs Force Attack oder aufs Party.San. Punkt :D

na das siehst Du aber ziemlich falsch!

Es ist was anderes weil sich die "Schickimickis" anders benehmen! Das Feeling ist halt nicht mehr das selbe! Ich habe ja auch nicht geschrieben, daß Wacken kein Metal sei! Und von ner Elite hat hier mal gar keiner gequatscht! Ich hab auch kurze Haare, trage kaum typische Metal-Klamotten. Ich trinke auch ein Bier mit jedem und scheuche niemanden vom Grill weg, aber wenn man sieht wie sehr die Wacken Orgas auf Gewinn und Bekanntheit aus sind nenne ich das Kommerz. Aber das haben wir hier ja schon oft ausdiskutiert! Ich weiß, daß die Orgas echt viel für die Fans machen und ich gönne ihnen das Geld, das sie machen, aber so wie sie es jetzt machen wird das Festival bald ein völlig anderes sein! Es ist es ja eigentlich schon. Les Dir mal den Wacken-Bericht auf burnyourears.de von Undo und Falki durch! Im speziellen Ihr Fazit. Da steht genau das drin, was in Wacken KEIN Metal mehr ist.
 

Eliael

W:O:A Metalmaster
Und woher nimmt sich irgendwer das Recht, festzusetzen, was nun Metal ist oder nicht ? Ich behaupte jetzt offiziell, dass im Himmel Jahrmarkt ist. Beweis mir das Gegenteil. Wenn nicht, musst du mir das jetzt glauben. Weil das das Fazit reiflicher Überlegungen ist :o

Und genau das meinte ich mit meiner Anspielung auf die Elite. Ein subjektives Empfinden wird als allgemeingültiger Maßstab fürs Wacken genommen. Was Metal ist, muss jeder für sich entscheiden. Das kann dir niemand vorschreiben.
Und schon gar net 2 Knallköppe, die ein Fazit übers Wacken schreiben. Wenn ich jede Meinung, was Metal ist und was nicht, übernehmen würde, wäre ich vermutlich sehr schnell seeeehr verwirrt. Und niemand darf als Fazit sagen, was an Wacken Metal ist oder nicht, solange es dafür keine allgemeingültigen, festgesetzten Standards gibt, sozusagen eine MIN (MetalIndustrieNorm). Führ die ein, und wir können wieder drüber reden.

Ist doch egal, dass sie sich anders benehmen. Sie werden wie gesagt genauso ignoriert wie ca. 72000 andere. Und wennse sich mir gegenüber mies benehmen, unterhalte ich mich freundlich mit ihnen. Oder weise sie per Hand darauf hin, dass sie mich erzürnt haben. Aber genauso wie ichs immer mache. Mit jedem. Du wirsts nicht glauben, aber ich finds immer dämlich wenn sich irgendwer danebenbenimmt. Ob nu n Anzugträger mein Zelt umrennt oder jemand in Kutte, is mir relativ wurscht.

Pfeif doch mal drauf: Die Leute die wegen des gesellschaftlichen Events hinkommen sind doch in der Minderheit. Der prozentuale Anteil dürfte auch nicht viel größer sein als vor 3 Jahren. Warum ist dann das Feeling nicht mehr dasselbe ? Du machst es dir zu einfach. Glaubst du nicht, dass sich das einfach verändern muss ? Willst du jedes Wacken mit denselben Leuten verbringen ? Sry, das wird mit der Zeit aber auch langweilig, meinste nicht ?
Wenn ihr per se meckert, kann auch kein tolles Feeling (wieder sowas subjektives :D ) entstehen. Versucht IHR doch einfach, zumindest in begrenztem Rahmen, dieses Feeling wiederherzustellen.

Und was sehe ich falsch ? Ich finds toll, wenn auch noch behauptet wird, ich hätte eine falsche Meinung - aber ich habe sie gerne :o

Btw, die Diskussion ist auch nicht besser als die Frage nach "true Black Metal". Nur, die Musiker fanden diese Diskussion eher amüsant ....

Naja. Ich habe jetzt auch vom Feeling her ein gutes Gefühl. Nacht.
 

Black Wizzard

W:O:A Metalgod
8 Aug. 2007
97.517
1.274
168
53
Aktuelle Memberzahl vom Forum:25554 Mitglieder
Das heißt,25554 unterschiedliche Meinungen zu dem Thema.(Abzüglich der Porno-Spammer)
Also,das führt mal wieder zu nix.
 

kalashnikov

W:O:A Metalmaster
29 Juni 2003
5.084
1
83
st. peter-ording
www.donald.org
die einzige konstante im leben ist die veränderung.
alles verändert sich irgendwann und das W:O:A wird da keine ausnahme machen.

im grunde genommen kann man nichts anderes machen, als hinzufahren und sich überraschen zu lassen, wie das W:O:A in dem jahr halt gerade so ist.

und dass ganz, ganz viele andere leute auch hinfahren weiss man ja vorher.


an wütty:
wacken ist in diesen zeiten niemals mehr eine veranstaltung für kinder. durch die anzahl der besucher und auch durch deren benehmen dort ist das W:O:A einfach nur hart. man hat dort immer zuwenig schlaf, zuwenig ruhepausen, zuwenig freiraum für sich selbst und es ist nichts einfach. man kann dort nicht einfach zum biertresen gehen, weil dort schon 20 andere metaller stehen. alles, was man dort tun kann ist mit einschränkungen verbunden und kluge leute wissen das vorher.
und die wirklich klugen leute wissen auch, dass man das nicht mehr auf das level von 1998 zurückschrauben kann, weil man niemals irgendwas zurück entwickeln kann.
 

Black Wizzard

W:O:A Metalgod
8 Aug. 2007
97.517
1.274
168
53
die einzige konstante im leben ist die veränderung.
alles verändert sich irgendwann und das W:O:A wird da keine ausnahme machen.

im grunde genommen kann man nichts anderes machen, als hinzufahren und sich überraschen zu lassen, wie das W:O:A in dem jahr halt gerade so ist.

und dass ganz, ganz viele andere leute auch hinfahren weiss man ja vorher.


an wütty:
wacken ist in diesen zeiten niemals mehr eine veranstaltung für kinder. durch die anzahl der besucher und auch durch deren benehmen dort ist das W:O:A einfach nur hart. man hat dort immer zuwenig schlaf, zuwenig ruhepausen, zuwenig freiraum für sich selbst und es ist nichts einfach. man kann dort nicht einfach zum biertresen gehen, weil dort schon 20 andere metaller stehen. alles, was man dort tun kann ist mit einschränkungen verbunden und kluge leute wissen das vorher.
und die wirklich klugen leute wissen auch, dass man das nicht mehr auf das level von 1998 zurückschrauben kann, weil man niemals irgendwas zurück entwickeln kann.

*huldich*
 
L

Lord Soth

Guest
die einzige konstante im leben ist die veränderung.
alles verändert sich irgendwann und das W:O:A wird da keine ausnahme machen.

im grunde genommen kann man nichts anderes machen, als hinzufahren und sich überraschen zu lassen, wie das W:O:A in dem jahr halt gerade so ist.

und dass ganz, ganz viele andere leute auch hinfahren weiss man ja vorher.


an wütty:
wacken ist in diesen zeiten niemals mehr eine veranstaltung für kinder. durch die anzahl der besucher und auch durch deren benehmen dort ist das W:O:A einfach nur hart. man hat dort immer zuwenig schlaf, zuwenig ruhepausen, zuwenig freiraum für sich selbst und es ist nichts einfach. man kann dort nicht einfach zum biertresen gehen, weil dort schon 20 andere metaller stehen. alles, was man dort tun kann ist mit einschränkungen verbunden und kluge leute wissen das vorher.
und die wirklich klugen leute wissen auch, dass man das nicht mehr auf das level von 1998 zurückschrauben kann, weil man niemals irgendwas zurück entwickeln kann.

So isses. :)

Und zu dem Bericht auf burnyourears.de - Einzelvorfälle gleich auf das Gesamtereignis hochzurechnen ist in meinen kindisch. :o

Nur weil man "alt" und "erfahren" in der Metalwelt ist, kann man das noch lange nicht von jüngeren Leuten erwarten, die dort vielleicht grade auf ihrem ersten Festival sind und seit 1 Jahr Metal hören. Jeder hat mal klein angefangen, und keiner kann mi weismachen, daß er/sie in der Phase ALLE etablioerten (Kult)Bands, usw. kannte oder was so läuft. :rolleyes:
 

Aarseth

W:O:A Metalmaster
24 Nov. 2007
7.391
0
81
die einzige konstante im leben ist die veränderung.
alles verändert sich irgendwann und das W:O:A wird da keine ausnahme machen.

im grunde genommen kann man nichts anderes machen, als hinzufahren und sich überraschen zu lassen, wie das W:O:A in dem jahr halt gerade so ist.

und dass ganz, ganz viele andere leute auch hinfahren weiss man ja vorher.


an wütty:
wacken ist in diesen zeiten niemals mehr eine veranstaltung für kinder. durch die anzahl der besucher und auch durch deren benehmen dort ist das W:O:A einfach nur hart. man hat dort immer zuwenig schlaf, zuwenig ruhepausen, zuwenig freiraum für sich selbst und es ist nichts einfach. man kann dort nicht einfach zum biertresen gehen, weil dort schon 20 andere metaller stehen. alles, was man dort tun kann ist mit einschränkungen verbunden und kluge leute wissen das vorher.
und die wirklich klugen leute wissen auch, dass man das nicht mehr auf das level von 1998 zurückschrauben kann, weil man niemals irgendwas zurück entwickeln kann.


/sign und ein weiteres mal huldich