Verbesserungsvorschlag: Rückwärtsgang!!!

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2007<br>Verbesserungsvorschläge / Suggestion" wurde erstellt von Muschi, 07. August 2006.

  1. KaeptnKorn

    KaeptnKorn W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    13.612
    Zustimmungen:
    108

    Herzlichen Glückwunsch, Sie haben den Silbernen Bommel gewonnen, für den dümmsten Post des Tages.

    *Trophäeüberreicht*


    Es war nicht nur vervig voll, sondern zu Spitzenzeiten schon gefährlich voll. Wer sich da noch wirklich wohl fühlt, muß einen an der Waffel haben. Das hat nix mehr mit Nörgelei zu tun, sondern mit Sicherheit.
     
  2. nostri

    nostri W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    1.503
    Zustimmungen:
    0
    also die zahl 62500 is die, die in den zeitungen rumgeistert, und zwar inklusive freikarten etc..., das glaub ich auch eher, 100000 und mehr klingt eher unwahrscheinlich. zu voll wars definitiv, so viele leut wie es vor ein paar jahren bei blind guardian war (und das war der ausnahmezustand) so voll, wars dieses jahr bei jeder pimperlband die auf einen der beiden großen bühnen gespielt haben. ich glaub aber dennoch, daß sich der veranstalter bezüglich dem festivalpass halbwegs an die limitierung gehalten hat und der rest eigentlich nur tagesgäste war, ich weiß ned, wies letztes jahr war, da war ich nicht, aber dieses jahr hatte ich den eindruck, daß es zur abwechslung mal ein vernünftiges tagesticketsystem gab (auch preislich gesehen) und das einfach von weit mehr leuten genutzt wurde als erwartet.
    auch wenns hart klingt, ich würd die tagestickets einfach wieder sein lassen oder so wie es beispielsweise am Novarock gemacht wurde, einfach sehr stark im vorverkauf limitieren, dann kann man auch wirklich abschätzen wieviele hier reinwackeln.
    nichtsdestotrotz, bei mir hat alles prima funktioniert, selbst die dixis die in meiner nähe waren, waren halbwegs sauber und wurden regelmäßig geleert (gut, manchmal wars voller als es eigentlich geht, also einmal mehr am tag ausleeren wär kein fehler, aber es gab schon weit schlimmere dixiverhältnisse).

    zum thema, wenn man sich nicht gleich entscheiden kann, und daß es unfair is zu sagen "pech gehabt" wenns keine karten mehr gibt, tja, wenn metallica in einem stadion auftreten, und man, weil man zulange überlegt, keine karten mehr kriegt, haste genauso pech, von daher is es nedmal hart, geschweige denn unfair.

    was ich mir vom veranstalter wünschen tät is, daß er aufhört sich wie ein schwuler wurm rumzuwinden und irgendwie keine ofizielle zahl zu nennen etc.... er sollte mal in ehrlicher grader michl werden und sagen "tja leut, wir haben mist gemacht, tut leid, wir werdens verbessern" und es dann auch einhält. vieles wurde ja eingehalten, find ich, aber bezüglich der besucher zahl, herje, nachm 13. wacken hieß es, mehr als 35000 sind weder fürs gelände noch fürs dorf tragbar, und trotzdem steh ich von jahr zu jahr immer weiter hinten weils immer voller wird. es wird zeit mal wieder back to the roots zu gehen, wieder einen schritt zurück, auch was bandauswahl betrifft, wieder mehr kleinere zu nehmen, und mal eher zu sparen, als zu versuchen solange leute reinzulassen, bis die vorhanden hohen kosten gedeckt sind. es wär besser einfach zu schauen, wieviel geld 35000 Hansln einbringen und damit haushalten, dann wirds wieder besser und ruhiger.
     
  3. nostri

    nostri W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    1.503
    Zustimmungen:
    0
    stimmt, denn bei festivals wie rock am ring sind auch dazwischen absperrgitter, damit die leute ganz vorne nicht zerdrückt werden, somit haste mit der sicherheit scho recht
     
  4. Bischi

    Bischi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    24. Juli 2006
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Wenn das so ist hätte ich gerne noch ne Auszeichnung für "einen an der Waffel haben". Ich hab mich weder bedrängt noch in Gefahr gefühlt und wenn ich keine Luast auf Kuscheln hatte hab ich mich einfach weiter hinten hingestellt.
     
  5. miatwidoor

    miatwidoor W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    27. Januar 2003
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Tja, so können Meinungen auseinandergehen...

    Es soll auch Leute geben, die sich wegen der Musik und der Band möglichst weit nach vorne stellen...
     
  6. lurker

    lurker Newbie

    Registriert seit:
    09. August 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    naja im groben find ich das thema ja hoch interessant blos warum regt man sich denn immer über Leute auf die zu früh kommen. Wer zu früh kommt bekommt da platz wo halt platz ist und zahlt zur not auch mehr und wenn er pech hat muss er auch nochmal umziehen (was auch praktiziert wurde (umziehen)) von daher versteh ich nicht das man sich über sowas so aufregen kann ich mein es gibt weitaus wichtigere themen die viel höhere Priorität haben bsp.: full metal bag regelung; menge der menschen; wasserqualität ^^; etc.

    lurker
     
  7. woa-klappstuhl

    woa-klappstuhl W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    20.479
    Zustimmungen:
    13
    *gähn, müdebin*
    Die hier herumgeisternden 62500 Zuschauer waren die Karten, die allein für den Donnerstag, speziell Scorpions, verkauft wurden.
    Zumindest einige dieser 62500 Besucher sind danach wieder gefahren.

    Und dann noch ein paar zig Tausend 3-Tages-Tickets und 1-Tages-Tickets. Und schon biste bei 100000 zahlenden Besuchern, die aber nicht alle zeitgleich auf dem Gelände waren.

    Wir standen mit unserem Grüppchen, beispielsweise bei Motörhead, ca. 10 Meter hinter dem Mischturm und hatten einigermaßen Platz und kein Gedränge...
    Bei In Extremo war es meim Gefühl nach viel voller. Gleicher Platz, mehr Gedränge...

    Aber BEdrängt haben wir uns überhaupt nicht. Auch nicht weiter vorn.

    Nichtsdestotrotz könnte im nächsten Jahr das Bühnengelände wohl tatsächlich etwas größer gestaltet werden.

    Und da die Veranstalter es auf die Reihe gebracht haben, am Do. noch mal ca. 15 ha mehr als Campground zur Verfügung zu stellen, sollte es wohl auch kein Problem sein, dass gesamte Gelände von vorn herein zu vergrößern.
    Einige Luftaufnahmen ließen ja doch noch Erweiterungsflächen erblicken...
     
  8. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.869
    Zustimmungen:
    6
    Also bei mir wars nun das 4. Wacken.
    Es ist durchaus alles immer größer geworden, besonders vor der Party Stage hat man Probleme bei diversen Humppa-Spaß Bands, die irgendwie jeder sehen will.

    "weiter hinten stehen" ist überweigend scheiße...was einfach am Sound liegt.
    Ich hab bei Korpiklaani hinten immer die Black Stage mitgehört und als ich bei Emperor hinten stand hab ich immer die Reiter von der Party Stage gehört.

    Allerdings muss ich sagen, dass sich an den "Zeiten um in die erste Reihe zu kommen" nix geändert hat.

    Problematisch sehe ich immer diese 3-4 Reihe, wo man quasi erdrückt wird einfach weil von diesen Zäunen vorne auf die man sich draufstellen kann die Reihe dannach 10 cm tiefer liegt.
    Da müsste man denke ich den Zaun mal bissel eingraben, damit man nicht diesen Größenunterschied hat.

    Ob die Idiotie zugenommen hat vermag ich nicht zu beurteilen.
    Die größten Deppen hatten wir bei den Onkelz 2004, die nur wegen den Onkelz da waren und am Freitag Morgen auch endlich abreisten. Die haben Landser gespielt und wären sowieso fast vom Platz geflogen als weitere Nachbarn sie verpfiffen haben.

    In keinem anderen Jahr hatten wir wirklich doofe Leute inder Umgebung.
    Dieses mal war sogar eine nette Freifläche wo man locker 2-3 Zelte hätte aufstellen können bei uns eingekreist frei. Hatten also in dem Fall nicht das Gefühl es gäbe keinen Platz.
    Da es dann auch noch beim Dixi zufällig gleich 10 in meiner Nähe gab (also 2 Komplexe nebeneinander), bestand hier auch nicht das Problem der Knappheit.

    Aufgefallen sind mir aber die ganzen Scherben beim Eingang, die es die Jahre vorher nicht in der Masse gab.
    Schlägereien sind mir in keinem Jahr aufgefallen.
    Es gibt nur anscheiend Jahr für Jahr mehr dieser Mode-Besucher, wo man intuitiv irgendwie denkt "ne die passen nicht hierher", was man aber aus Toleranzgründen nicht anprangern darf.
     
  9. in5anity

    in5anity W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. Oktober 2005
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Ich frage mich auch schon seit geraumer Zeit, ob man da nicht was machen kann. Auf dem WFF scheint es jedenfalls auch mit einem normalen Zaun zu gehen, allerdings sind da auch "nur" 20000 Leute. Vielleicht ist dieser Höhenunterschied auch ein Schutz für die Leute, die in der ersten Reihe stehen, dass der Druck vermindert wird.....
     
  10. Sahara

    Sahara Newbie

    Registriert seit:
    01. August 2003
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0

    Das sehe ich genauso
     
  11. Sahara

    Sahara Newbie

    Registriert seit:
    01. August 2003
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Also ich an deiner stelle wäre mir da nicht so sicher...
     
  12. Sahara

    Sahara Newbie

    Registriert seit:
    01. August 2003
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Finde ich auch.. ;)
     
  13. Eistod

    Eistod Newbie

    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0

    da muss ich zustimmen.

    Und Wacken ist nun mal ein sehr großes Festival und das ist auch in Ordnung Es gibt so viele andere "kleinere" metal Festival da darf es auch ruhig ein paar richtig große geben allerdings sollte es auch dementsprechend organisiert sein!
     
  14. tbird

    tbird Newbie

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    und es sollten versprechungen auch eingehalten werden.
     
  15. Barbaro

    Barbaro W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. Mai 2005
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Also zum Thema "Zu voll", dem kann ich nur zustimmen. Hab jetzt schon nen paar W:O:A's erlebt und es wurde immer voller und dieses Jahr auch leider unangenehm voll. Sonst hab ich absolut nichts gegen eine hohe Besucherzahl aber wenn ich durch die Masse an Menschen gehindert werde die Bands vernünftig zu sehen die ich gerne sehen will stört mich das doch. Kartenbegrenzung ruft halt nen Schwarzmarkt hervor, aber das ist bei anderen Veranstaltungen auch so. Wenns ausverkauft ist, ists halt Ausverkauft und da beschwert sich auch keiner. Bei anderen Konzerten/Festivals muss ich den Faktor "Ausverkauf" doch auch miteinberechnen, wenn ich gedenke da gerne hinzugehen. Das hier deswegen rumgeheult wird ist lächerlich und mal gar kein Metal :D.
    Da es keine wirkliche Möglichkeit gibt das Gelände größer zu machen, muss die Besucherzahl strikter begrenzt werden. Die folgen wenn man dies ned tut hat man ja bei den Reitern, Children in extremer Weise gesehen, bei allen anderen Bands auch, halt nur ohne Verletzte.

    Aber um nächstes Jahr kann es vielleicht automatisch leerer werden, da das W:O:A nicht mehr in den Schulferien liegt (zumindest ned in NRW, aber wenn da noch 4-5 Bundesländer hinzukommen kann sich echt was ändern). Bedeutet die ganzen Trend-Metal-Kiddies (bitte nicht auf diese Pauschalisierung eingehen :D )haben keine Möglichkeit mehr zu kommen, es sei denn sie schwänzen die Schule fürs W:O:A (so wie die teilweise drauf waren könnt ich das auch glauben :D ).

    Die Bandliste kleiner zu machen, dem kann ich auch zustimmen, aber vielleicht nicht gleich 10-15 Bands, da ich persönlich aufs Wacken komme um möglichst viele zu sehen. Party kann man vormittags und nachts machen ;). Die Diskussion "weniger Headliner/bekannte Bands" ist ja schon durch die Bekanntgabe der im nächsten Jahr spielenden Bands überflüssig. Dieses Jahr hat mir das Aufgebot an Bands auf allen Stages außerordentlich gefallen. Nur kann ich verstehen dass Black Metal Fans ein wenig enttäuscht waren, aber dafür kommen ja im nächsten Jahr schonmal Immortal. Bin auf jeden Fall dafür jedem Metal-Genre das gleiche Angebot zu liefern, und stehe da total hinter dem Konzept der Veranstalter. Nur Metalcore sollte vom W:O:A, aber auch von jedem anderen Festival das ich besuche, verbannt werden, da bin ich total intolerant :D.

    In Bezug auf die Sache mit der Freigabe des Campgrounds find ich, dass es da kaum Raum für Diskussion gibt. Der Veranstalter sagt: "Ab Mittwoch 8 Uhr". Fertig aus! Momentan ist es ja eher so, dass diejenigen bestraft werden die sich an diese Richtlinie halten und die die es nicht tun Vorteile dadurch gewinnen. Wenn es möglich sein soll vorher zu Campen dann dies bitte auch in den Richtlinien verankern und meinetwegen extra hohe Campinggebühr nehmen.
    Leute die das hier mit dem früher Anreisen herrunterspielen tun dies wohl nur, weil sie selbst dadurch Vorteile hatten. Anders kann ich mir nicht Vorstellen warum man dafür sein sollte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03. September 2006

Diese Seite empfehlen