Statement Ii + Rockhardnews

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2002" wurde erstellt von Wacken-Holger, 15. August 2002.

  1. Baden Devil

    Baden Devil W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2002
    Beiträge:
    39.827
    Zustimmungen:
    0
    Ich find auch drei Tage sind in Ordnung.

    Ich glaub allerdings nicht das sich trotz der masiven Kritik viel ändern wird. Okay warscheinlich sind nächstes Jahr mehr Dixis da aber das wird es auch gewesen sein.

    Macht auch nichts mir hat es so gefallen wie es war.
     
  2. Tyrael

    Tyrael Member

    Registriert seit:
    06. August 2002
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kritik

    Na ja, sehe ich schon ein, daß für die meisten vielleicht ein vierter Tag zu viel wäre, seid eben nicht mehr hart genug :);

    Aber was die Konstruktive Kritik betrifft, so ist das alles etwas zu unkonkret und nicht zu Ende geführt. Ich wollte auch nie behaupten, daß hier nur Blödsinn gelabert wird. Ich versuchs mal an einem Beispiel

    Nehmen wir die Zuschauerzahl. Die ist deutlich zu hoch, daß stellt glaube ich keiner in Frage. Viele Zuschauer bedeuten halt Einnahmen. Zumindest glaube ich den Veranstaltern, daß die Unkosten für so ein Festival relativ üppig ausfallen. Und man soll sich auch nichts vormachen. Wer sich die Mühe macht, so ein Festival auszutragen, will auch was verdienen, was durchaus völlig legitim ist. Kommen weniger Zuschauer, fallen bei gleichen Ticketkosten Einnahmen flach. Also würden die Tickets teurer werden, und das will wohl auch keiner. Also soll mal jemand Vorschläge äußern, daß zu umgehen.

    Ich werfe hier auch keinem Metalhead vor, blöde Kritik zu üben. Aber die Profis von Rock Hard, die mehr Einblick hinter die Kulissen haben, könnten durchaus etwas mehr beitragen. Bei uns sind wohl auch die Möglichkeiten für noch mehr Konstruktivität limitiert.


    Tyrael
     
  3. Green Hell

    Green Hell Member

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Also ich sehe da nichts falsches am Rock-Hard Statement. Leider muss ich dem voll zustimmen.
    Naja, einen 4. Tag brauche ich nun wirklich nicht, denn bereits am 3. tag habe ich ( wie andere auch schon schrieben ) echt müde Mauken.
    Und was die angeblich fehlende Vorschläge zur Verbesserung betrifft : Wenn ich mich recht entsinne, wurden hier seit Ende WOA 2001 reichlich Vorschläge eingebracht, die aber anscheinend keinen ernsthaft interessiert haben :-(
     
  4. Qwerty

    Qwerty W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.687
    Zustimmungen:
    0
    muss ich green hell zustimmen, es sind viele vorschläge gemacht worden, aber niemand ist da der mit uns diskutiert von den Veranstaltern, und das finde ich schade, aber ich bin auch gespannt, eigentlich sollte ja auch das Interview gepostet werden, ich habs aber bisher noch nicht gesehen...
     
  5. Baden Devil

    Baden Devil W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2002
    Beiträge:
    39.827
    Zustimmungen:
    0
    Zur reduzierung der Zuschauerzahlen kann ich nur sagen das man dann (wenn sie reduziert werden) abstriche bei den Bands machen muß.

    Ich glaub nicht mal in der Masse, aber in der Qualität der auftretenden Band.

    Für meine Geschmack waren es nicht zu viele Zuschauer aber hart an der Grenze sprich mehr dürften es nicht sein.

    Für alle denen es zuviel war geht aufs Bang your Head das ist noch ein kleines Festival.
     
  6. Wolfman

    Wolfman W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    06. August 2002
    Beiträge:
    18.485
    Zustimmungen:
    7

    Klar, wenn Du keine Abstriche an der Masse der Bands machst, dann musst Du Abstriche an der Qualität machen.
    Das ist aber nicht Sinn und Zweck dieser Diskussion. Vielmehr würde ein Programm mit weniger Bands nur Vorteile haben. Die Qualität bliebe gleich, die Bamds hätten mehr Süielzeit zur verfügung, die Veranstalter hätten weniger Kosten am Hacken, etc. etc. .....

    98 gabs z.B. auch ein hammergeiles Billing mit etlichen grossen Bands bei deutlich weniger Zuschauern !!!

    Und einfach aufs BYH abzuwandern ist auch nicht !!! Ich für meinen Teil fahre seit 10 Jahren aufs WOA und musste die letzten zwei Jahre mit ansehen, wie aus einem einstmals megageilen Open Air binnen kürzester Zeit, aus welchen Gründen auch immer (die Gründe, oder DER Grund sind oft genug erwähnt worden !!!), eine Massenveranstaltung wurde, die einfach nicht mehr schön ist !!!!
    Nur, wenn wir jetzt kampflos aufgeben und einfach so nur noch zum BYH fahren und dann irgendwo anders hin, weil das BYH evtl. auch zu gross geworden ist und dann einfach wieder woanders hin..... etc. etc. , können wir uns irgendwann nicht mehr ernsthaft im Spiegel ansehen. Es geht hier auch um so etwas wie Werte, die es zu verteidigen gilt und wenn wir das nicht mehr tun, dann können wir uns gleich einsargen, dann hat diese oberflächliche, sich nur noch um ihr eigenes Ego scherende Spassgesellschaft gewonnen !!!!!


    (Puuuh, das war mal wieder ein laaaanger Redefluss ;) )
     
  7. Tyrael

    Tyrael Member

    Registriert seit:
    06. August 2002
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    1. Natürlich ist am Rock Hard Statement nichts falsches dran, sie sollten nur BIS ZUM BITTEREN ENDE DURCHDACHTE Verbesserungsvorschläge bringen, etwas was normale Metalhead auf Grund von mangelnden Insiderinformationen gar nicht können. Was letztes Jahr an Vorschlägen kam, weiß ich nicht, da ich zum ersten Mal da war, und so schlimm wie allgemein getan wird, wars auch wieder nicht. Mag schon sein, daß es früher besser war. Und Kritik ist ja grundsätzlich nichts verkehrtes, wobei einige es etwas zu weit treiben, was die Art und Weise der Kritikäußerungen betrifft.

    2. Weniger Bands und mehr Spielzeit pro Band halte ich für gar keine schlechte Idee. Man hat dann natürlich das Risiko, daß evtl. sehr wenige Bands noch da sind, die einen wirklich brennend interesieren. Für Personen mit einem weiten Geschmack ists dann natürlich einfacher.

    3. Was die Zuschauerzahl betrifft, so ging es insgesamt eigentlich. Ein Problem mit zuvielen Zuschauern gab es eigentlich nur bei wenigen Konzerten, wie z.B. Blind Guardian. Dort war eigentlich das Problem auch weniger die vielen Zuschauer, sondern vielmehr die Unmenge an Crowd Surfern, die mir eigentlich kaum Zeit gegeben haben, mal dem Konzert zu folgen. Trotzdem wäre eine Reduzierung sinnvoll.

    4. Das leidige Toilettenproblem. Mehr Toiletten sind nötig. Ich fürchte nur dann werden die Unkosten von 50 Cent (die eh schon völlig überzogen sind) noch weiter steigen. Lösungen???

    5. Die Sache mit den hohen Preisen. Ich gebe den Veranstaltern in soweit recht, daß die Preise für den Einkauf gestiegen sind. Ich frage mich nur, warum die Preise teilweise über denen in einer kleinen Kneipe liegen. Vielleicht sollte man mal die Biermarke wechseln. Was sowieso nicht gerade das Beste.

    6. Was das Unwetter betrifft, so muß ich dem 1. Statement der WAO-Veranstalter widersprechen. Es wurde KEINSTENFALLS schnell reagiert. Außer wir haben eine andere Vorstellung von schnell. Ich habe zwar keine Ahnung wozu das Gelände sonst verwendet wird, aber die Veranstalter sollten vielleicht mal darüber nachdenken, den Untergrund so zu verändern, daß es erst gar nicht zu so einer Schlammschlacht kommt.

    Vielleicht gibts ja hier jetzt noch ein Paar gute Vorschläge für Verbesserungen.

    Tyrael
     
  8. Baden Devil

    Baden Devil W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2002
    Beiträge:
    39.827
    Zustimmungen:
    0
    @wolfmann: ich hab nicht damit gemeind das Feld aufzugeben und WOA den Rücken zu kehren.

    Ich wollte nur alternative Festivals aufzeigen bei denen es noch Familiärer zugeht.

    Weniger Bands wären absolut wünschenswert. Forschlag: Die Wet Stage raus aus dem Zelt und zur Open Air Bühne machen (vielleicht irgendwo auf dem Camping Ground. Wegfall der Party Stage, ansonsten alles so lassen wie es ist
     
  9. Maloktriel

    Maloktriel W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    @ Baden Devil

    Das Problem mit den familiären Festivals ist ja eigentlich nur, daß wenn sie jetzt als die tolle Alternative überall angepriesen werden, dann rennen da bald auch die ganzen Trendmetaller hin und hat sich was mit familiär. Es ist schade, wenn das WOA in deren Hände fällt. Aber die müssen ja nicht überall auftauchen und denen die da hingehören die Tour vermasseln.

    Wobei mir natürlich klar ist, daß wenn die Medien jetzt tatsächlich eine Metalwelle lostreten wollen (was bei Manowarauftritten im fernsehen und auf Viva Bühnen ein Faktum zu sein scheint) gar nichts mehr hilft.
     
  10. Baden Devil

    Baden Devil W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2002
    Beiträge:
    39.827
    Zustimmungen:
    0
    @Maloktriel

    Natürlich will ich nicht das irgendwelche Trendmetaller denen mal irgendeine Doro CD in die Hände gefallen ist alle Fetivals überrennen. Ich will auch das BYH anpreisen denn ich glaub hier im Forum giebt nur wenige Trend Metaller.

    An eine neue Metal-Welle glaube ich nicht, die Kid höhren doch nur diesen NU Metal Müll.
     
  11. Tyrael

    Tyrael Member

    Registriert seit:
    06. August 2002
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    BYH

    Das BYH muß auch nicht als Alternative gesehen werden. Abgesehen davon, ist das BYH auch nicht wirklich klein. Familiär finde ich einen eigenartigen Begriff. Gelegenheitsmetaler wird man überall antreffen. Wenn die irgendwo hinwollen, dann gehen die auch dorthin. Allerdings glaube ich nicht daß es allzuviele davon gibt. Karten bekommen ist nie ein Problem.

    Tyrael
     
  12. Maloktriel

    Maloktriel W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Also was ich in Wacken habe rumspringen sehen sah verteufelt oft nach irgendwelchen kleinen Mädchen aus, die schnell von Ihrem Freund ein Shrit über den Kopf gezogen bekommen haben. Wenn man da noch die Ballerman-Deppen, die dieses Jahr den Zeltplatz mit Ihren Saufspielchen verseucht haben dazurechnet und den ganzen Haufen von den 40000 Leuten abziehst, dann kommt man schnell wieder auf Werte wie sie bei allen anderen "Großfestivals" in Deutschland auch anzutreffen sind. Ein paar tausend Schweden und Spanier sind in Wacken halt mehr da als auf den anderen Festivals (was ja auch so sein soll).

    Die Menschen die den deutlichen zahlenmäßigen Unterschied zwischen dem BYH und dem Force ausmachen haben halt gehört "Ey, Wacken ist so goil Alter - da musste auch hin" Na ja und so kommt es dann halt.

    Dafür braucht es noch keine große Metalwelle. Trotzdem rieche ich diese schon am Horizont lauern.
     
  13. Qwerty

    Qwerty W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.687
    Zustimmungen:
    0
    Jo um mal die allseits beliebte Loveparade anzuführen, als die angefangen sind, war es eine kleine Demo, wie die Deathparade und als die Leute dann hörten das das richtig kultig oder klasse sei dahin zu fahren, wurden es immer mehr und dort ist es auch überlaufen, hat nichts mehr mit der anfänglichen Sache zu tun (O-ton, von jemanden der von anfang an dabei war), dort hat die Spaßgesellschaft das Fest auch überlaufen ....
    Und so war es auch in Wacken, viele haben rumerzählt wie geil es doch sei in Wacken, auch auf so, ich sag mal gemischtgen Festivals, wie das WWF und so kamen halt immer mehr leute, die einfach nur kommen weil es Kult ist, so wie der Ballerman mal Kult ist/war (da geht´s nämlich auch wieder zurück) etc.

    Und was die Metal Welle angeht, die Rich ich auch schon kommen .....
    Wenn man mall zurück blickt, waren bestimmte Musik richtungen immer für so 4-5 Jahre in und danach wechselte das, und wielange ist jetzt der Nu-Metal (scheiß wort...) schon in? also schiebt man etwas anderes Hartes nach.... aber wir werden ja sehen wo das hinführt ....
     
  14. Tyrael

    Tyrael Member

    Registriert seit:
    06. August 2002
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Möchte gern Metaller

    Natürlich gab es diese Leute in Wacken, aber die wirst du überall finden. Ich war zwar noch nie beim BYH, aber es fällt mir schwer zu glauben, daß es dort anders ist. Vor allem weil ich die Bands durchgesehen habe und es dort viel mehr populäres gibt als in Wacken.
     
  15. Feindin

    Feindin Newbie

    Registriert seit:
    11. August 2002
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Wann kommt denn das Interview?

    Sollte das nicht hier abgedruckt werden?
     

Diese Seite empfehlen