Shuttle in Richtung Infield für Gehbehinderte

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Philbee

W:O:A Metalmaster
1 Feb. 2016
9.165
5.052
128
Bundesstadt ohne nennenswertes Nachtleben
Schon dafür ein dickes Dankeschön! :)

Und wann? 1x/Stunde, 1x/2 Stunden (dat wäre doof)? Bei Bedarf? Und wie melden?
Wie man im Telekom-Fred sieht, war der Empfang bei einigen Leuten ja quasi 0,0!
SCHÖNE, GUTE Idee, praktisch seh ich aber viele "haken en ogen"! (oder wie ihr das so in Deutsch sagt)

Aber ich seh schon kommen, dass "besoffene" Leute, oder einfach die Faulen davon profitieren! Wie willst du das denn verhindern? Und was genau ist "Gehbehindert? Ein Sehbehinderter, ist der gehbehindert? Teilweise ja, aber technisch gesehen kann der perfekt laufen!
Ma zu schweigen von den verschiedensten Behindertenausweise in der Welt! (DE kennt ihr ja allen, aber ich hatte in 14 Probleme mit MEINEM Behindertenausweis, der trotzdem noch in NL, FR und DEUTSCH war! Nur ist das hier nur für die Öffis gedacht!

Was ne Idee wääääre: Evtl so ein vom WOA selber "erstellter" Ausweis. Man meldet ja auch seine medizinischen Hilfsmittel usw an bekommt den dort, wenn etwas ist und sollte etwas während des Festivals passieren, würde so ein Wisch nochmal neu ausgestellt werden.

Die Abfahrtszeiten, echt keine Ahnung stündlich evtl ,müsste man mal einfach dem Bedarf nach klären. Das kann man im vornherein nicht sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
818
120
zuhause in Niedersachsen
Auch das noch!
Dann wäre Kleinbusse eine bessere Idee. Nur weiß keiner wo die Leute, die es brauchen würden, liegen! Also ist diese Idee theoretisch eine SEHR gute Idee, praktisch aber unausführbar. (außer von dem Behindertencamp)
Seit Jahren fordern wir doch schon, neben dem Riesenrad, eine eisenbahn wie in den Freizeitparks
images
vielleicht kann man ja das bestehende Schienensystem der Kamerawagen vor den Bühnen mit einbinden :D :D :D
 
  • Like
Reaktionen: Philbee

Sorrownator

W:O:A Metalhead
9 Aug. 2010
1.131
330
88
Hedwig-Holzbein
Wenn du aber eh einen festen Weg hast (z.B. vom Camperpark ins Infield über die Spurbahnen), kann man sich auch den Bus mehr oder weniger sparen.

Ich weiß echt nicht, ob das umsetzbar ist. Wir haben ja extra die Fläche ganz vorne für Leute die schlecht (oder gar nicht) zu Fuß sind, Unfälle die das "spontan" nötig machen sind ja eher selten. Schwierig. Nehme ich aber gerne auf für die Nachbesprechungen.
Ich weiß nicht, ob das Durchfahrtechnisch möglich ist, aber letztlich ist sowas ja gerade für die abgelegenen Campingareale interessant. Um den Acker zu schonen könnte man wenn man soetwas macht ja mit einem (Klein-)Bus den Kirchweg entlang fahren um dann die Leute entweder am Shuttlebusparkplatz oder Bokelrehmerweg (sofern man hier Verkehr zusallen würde) absetzen.
 

SAVA

W:O:A Metalgod
4 Aug. 2014
66.401
42.264
168
Hansestadt
Sonst noch Wünsche?
Ich meine, es ist sicher ärgerlich, wenn man gehandicapt ist, aber dann von der Orga wünschen, es gäbe einen Shuttle?
Vielleicht muss man sich selbst mal die Frage stellen, ob ein derart großes und mit Matschrisiko behaftetes Festival das Richtige für einen ist. Man weiß in der Regel vorher, dass die Wege lang sind und man das vielleicht nicht packt.
Wie viele Leute betriff das? 10 oder 100 oder 500? Wird dann ja ein schöner Aufwand, der natürlich kostet.

Ich würde es gut finden, wenn es ab den beiden Eingängen befestigte Wege für Rollis zu den entsprechenden Tribünen geben würde. Als ich sah, wie man sich teilweise durch den Schlamm gequält hat, fand ich das echt schlimm.
 

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
100.693
3.866
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
Sonst noch Wünsche?
Ich meine, es ist sicher ärgerlich, wenn man gehandicapt ist, aber dann von der Orga wünschen, es gäbe einen Shuttle?
Vielleicht muss man sich selbst mal die Frage stellen, ob ein derart großes und mit Matschrisiko behaftetes Festival das Richtige für einen ist. Man weiß in der Regel vorher, dass die Wege lang sind und man das vielleicht nicht packt.
Wie viele Leute betriff das? 10 oder 100 oder 500? Wird dann ja ein schöner Aufwand, der natürlich kostet.

Ich würde es gut finden, wenn es ab den beiden Eingängen befestigte Wege für Rollis zu den entsprechenden Tribünen geben würde. Als ich sah, wie man sich teilweise durch den Schlamm gequält hat, fand ich das echt schlimm.
Rollis. Aber was mit Leuten die nicht im Rollstuhl sitzen, sondern schwierig laufen? Müssen die dann einfach auf dem Wacken verzichten, nur weil es matschig sein KANN?
Die Idee ist gut! Ich bleibe dabei. Die Ausführung könnte jedoch problematisch sein. Das gebe ich zu. Sogar unausführbar (?)!
 

SAVA

W:O:A Metalgod
4 Aug. 2014
66.401
42.264
168
Hansestadt
Die Ausführung könnte jedoch problematisch sein. Das gebe ich zu. Sogar unausführbar (?)!
Genau das ist der Punkt. Ideen gibt es viele gute, aber wenn nicht durchführbar, dann ist's Unsinn.
Die Bedingungen in Wacken sind halt anders als beim Hörnerfest oder RHF. Ist vielleicht bitter, aber das muss dann jeder Betroffene für sich selbst abwägen...
 

MetallKopp

W:O:A Metalmaster
9 Aug. 2003
22.881
567
120
Klostermoor
www.reaperzine.de
Sonst noch Wünsche?
Ich meine, es ist sicher ärgerlich, wenn man gehandicapt ist, aber dann von der Orga wünschen, es gäbe einen Shuttle?
Vielleicht muss man sich selbst mal die Frage stellen, ob ein derart großes und mit Matschrisiko behaftetes Festival das Richtige für einen ist. Man weiß in der Regel vorher, dass die Wege lang sind und man das vielleicht nicht packt.
Wie viele Leute betriff das? 10 oder 100 oder 500? Wird dann ja ein schöner Aufwand, der natürlich kostet.

Ich würde es gut finden, wenn es ab den beiden Eingängen befestigte Wege für Rollis zu den entsprechenden Tribünen geben würde. Als ich sah, wie man sich teilweise durch den Schlamm gequält hat, fand ich das echt schlimm.

Ich hab auch überlegt, solche Argumente anzuführen, aber hab drauf verzichtet.
Sicher muss man immer im Bereich des Machbaren bleiben! Ich halte z.B. die Shuttle-Idee auch für a) nicht machbar und b) für einen Aufwand, der in keinem Verhältnis zum Nutzen steht.

Trotzdem, einfach zu sagen "dann müsst Ihr Behinderten Euch halt ein anderes Festival aussuchen" ist so gar nicht die Message, die man vertreten sollte. So rechtfertigt man sich in allen Bereichen Vorbehalte gegen Inklusion und die Aufrechterhaltung von Barrieren, was faktisch Teilen der Bevölkerung die Teilhabe versagt.
 

SAVA

W:O:A Metalgod
4 Aug. 2014
66.401
42.264
168
Hansestadt
Ich hab auch überlegt, solche Argumente anzuführen, aber hab drauf verzichtet.
Sicher muss man immer im Bereich des Machbaren bleiben! Ich halte z.B. die Shuttle-Idee auch für a) nicht machbar und b) für einen Aufwand, der in keinem Verhältnis zum Nutzen steht.

Trotzdem, einfach zu sagen "dann müsst Ihr Behinderten Euch halt ein anderes Festival aussuchen" ist so gar nicht die Message, die man vertreten sollte. So rechtfertigt man sich in allen Bereichen Vorbehalte gegen Inklusion und die Aufrechterhaltung von Barrieren, was faktisch Teilen der Bevölkerung die Teilhabe versagt.
So meine ich es ja nicht. Ich denke schon, dass man zusehen sollte, dass auch gehandicapte Menschen teilhaben können. Passiert ja auch, indem man die Sondertribünen hat und meinetwegen sollen auch befestigte Wege dorthin führen. Sowas darf gerne verbessert werden. Es ist halt hier ein spezieller Fall auf Grund der Größe des Festivals. Das muss dann tatsächlich jeder abwägen, weil halt auch Ausweichmöglichkeiten bestehen. Wir haben verdammt viele Festivals und nicht nur Wacken. Wenn jemand das Risiko auf sich nimmt und trotz Gehbehinderung nach Wacken fährt, muss er halt immer damit rechnen, dass es echt Kacke für ihn sein kann. wenn ich da an 2015 denke, wo ja auch die Wegen zum Infield voll im Arsch waren, dann kann man sowas ja überhaupt nicht vom Veranstalter verbessern.
Ich meine, ich wäge vorher ja auch verschiedene Gegebenheiten ab, ob ich zu einem bestimmten Event fahre. Z.B. würde ich nur noch in ganz speziellen Fällen die Messe in Hannover besuchen, weil dort die Sicht so Kacke ist, dass es NULL fetzt. Ob mit oder ohne Handicap. Und Wacken ist halt Wacken. Groß, weit und auf Schleswig-Holsteinischer Erde gelegen; immer wechselhaftes Wetter usw. Irgendwann kann man als Veranstalter nix mehr machen und dann gilt tatsächlich: nimm es oder eben nicht. wir können nicht mehr machen. Anders wäre es, wenn der Wille fehlt gewisse Möglichkeiten umzusetzen...
 

MetallKopp

W:O:A Metalmaster
9 Aug. 2003
22.881
567
120
Klostermoor
www.reaperzine.de
So meine ich es ja nicht. Ich denke schon, dass man zusehen sollte, dass auch gehandicapte Menschen teilhaben können. Passiert ja auch, indem man die Sondertribünen hat und meinetwegen sollen auch befestigte Wege dorthin führen. Sowas darf gerne verbessert werden. Es ist halt hier ein spezieller Fall auf Grund der Größe des Festivals. Das muss dann tatsächlich jeder abwägen, weil halt auch Ausweichmöglichkeiten bestehen. Wir haben verdammt viele Festivals und nicht nur Wacken. Wenn jemand das Risiko auf sich nimmt und trotz Gehbehinderung nach Wacken fährt, muss er halt immer damit rechnen, dass es echt Kacke für ihn sein kann. wenn ich da an 2015 denke, wo ja auch die Wegen zum Infield voll im Arsch waren, dann kann man sowas ja überhaupt nicht vom Veranstalter verbessern.
Ich meine, ich wäge vorher ja auch verschiedene Gegebenheiten ab, ob ich zu einem bestimmten Event fahre. Z.B. würde ich nur noch in ganz speziellen Fällen die Messe in Hannover besuchen, weil dort die Sicht so Kacke ist, dass es NULL fetzt. Ob mit oder ohne Handicap. Und Wacken ist halt Wacken. Groß, weit und auf Schleswig-Holsteinischer Erde gelegen; immer wechselhaftes Wetter usw. Irgendwann kann man als Veranstalter nix mehr machen und dann gilt tatsächlich: nimm es oder eben nicht. wir können nicht mehr machen. Anders wäre es, wenn der Wille fehlt gewisse Möglichkeiten umzusetzen...

Ja, die Möglichkeiten der Teilhabe für Gehandicapte sind ja schon gut und werden laufend weiter verbessert. In dem Fall ist einfach eine Verletzung während des Festivals persönliches Pech, da kann nunmal keiner gegen planen. Abhängig von der Schwere der Verletzung bedeutet sowas auch schonmal das Ende des Festivalbesuchs, das ist nun einmal so.

Dieses Shuttle ist eine Idee für Eventualitäten, weil die Gehandicapten bereits einen guten, schlammsicheren Campground nahe des Geländes und an sanitären Einrichtungen haben. Das ist doch die Hauptzielgruppe hier, und gegen den Menschen von X (oder R, J, U, S, so auch immer), der sich den Fuß bricht, kann man nunmal nicht planen.
 

Sorrownator

W:O:A Metalhead
9 Aug. 2010
1.131
330
88
Hedwig-Holzbein
Dieses Shuttle ist eine Idee für Eventualitäten, weil die Gehandicapten bereits einen guten, schlammsicheren Campground nahe des Geländes und an sanitären Einrichtungen haben. Das ist doch die Hauptzielgruppe hier, und gegen den Menschen von X (oder R, J, U, S, so auch immer), der sich den Fuß bricht, kann man nunmal nicht planen.
In meinen Augen würde sich so ein Shuttle auch eher an den etwas älteren Festivalbesucher richten, die erst am Mittwoch anreisen und dann auf den Flächen weiter hinten landen. Ich bin nun zum 10. Mal mit meinem Vater da gewesen dieses Jahr. Der ist mittlerweile 64. An sich noch sehr fit, aber auch erst vor kurzem operiert. Klar, er schafft den Weg ins Infield, aber letztlich wäre ein Shuttle nicht verkehrt gewesen, wenn man so einen weiten Weg hat.
Er müsste in meinen Augen auch nicht kostenlos sein - 10€ am Tag vielleicht? Keine Ahnung, ob der sich dann selbst tragen könnte und ob es mit dem Anreiseverkehr dann überhaupt klappen würde. Aber Ideen sind ja dafür da um diskutiert zu werden. Vielleicht kommt ja am Ende ein Shuttle bei raus, vielleicht aber merkt man auch, dass es einfach nicht klappt. Alles ist möglich ;)
 
  • Like
Reaktionen: Zachia und Quark

MetallKopp

W:O:A Metalmaster
9 Aug. 2003
22.881
567
120
Klostermoor
www.reaperzine.de
In meinen Augen würde sich so ein Shuttle auch eher an den etwas älteren Festivalbesucher richten, die erst am Mittwoch anreisen und dann auf den Flächen weiter hinten landen. Ich bin nun zum 10. Mal mit meinem Vater da gewesen dieses Jahr. Der ist mittlerweile 64. An sich noch sehr fit, aber auch erst vor kurzem operiert. Klar, er schafft den Weg ins Infield, aber letztlich wäre ein Shuttle nicht verkehrt gewesen, wenn man so einen weiten Weg hat.
Er müsste in meinen Augen auch nicht kostenlos sein - 10€ am Tag vielleicht? Keine Ahnung, ob der sich dann selbst tragen könnte und ob es mit dem Anreiseverkehr dann überhaupt klappen würde. Aber Ideen sind ja dafür da um diskutiert zu werden. Vielleicht kommt ja am Ende ein Shuttle bei raus, vielleicht aber merkt man auch, dass es einfach nicht klappt. Alles ist möglich ;)

Ach komm, Du kennst doch selber den Platz. Wie soll das denn aussehen.
 

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
100.693
3.866
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
Ich bleibe bei meiner Meinung. Gute Idee. Nicht aus zu führen.

Und nicht jrdrr PbM will stigmatisiert werden! Es gibt Leute, die mit den anderen mitmachen wollen!
Dazu ist die Anzahl von Begleitern begrenzt. Und was wenn man mit mehr ist?