Security

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Benethor

W:O:A Metalhead
15 Dez. 2013
498
254
98
28
Kerpen
Wie im Discord schon angesprochen, die Security dieses Jahr hat gar nicht funktioniert. Schon am ersten Tag habe ich ein halbes Dutzend Leute mit Methörnern und Fahnenstangen hinter den Kontrollen herumlaufen sehen. Die Kontrollen waren durchgehend unglaublich lasch. Die Krönung war aber gestern (Samstag). Da wurden wir einfach durchgewunken! Da wurden wir gruppenweise überhaupt nicht abgetastet. Was fast schon Tradition ist, ist die Tatsache dass einem kleine Desinfektionsmittel Tuben und Ähnliches mal abgenommen wurden und mal nicht. Aber dann am nächsten Tag ohne Kontrolle durchwinken. Geht gar nicht. Das war die letzten Jahre deutlich besser.
 

Llares

Member
5 Aug. 2012
59
7
53
Bei großen Andrang gab es schon immer partielles Durchwinken. Ist auch ok. Die Polizei kontrolliert auch nicht jeden, sondern macht Stichproben.

Mich hat vielmehr die zweite "Untersuchung" zum Infield genervt. Entweder, unterbindet den Verkauf von gefährlichen Gegenständen, oder verlegt den Sichheitscheck zum Infield.
 

Niwen

W:O:A Metalhead
26 Sep. 2012
492
126
88
Hamburg
Mich hat vielmehr die zweite "Untersuchung" zum Infield genervt.
Die Tatsache, dass am "Ausgang" links der zweiten Untersuchung eine 2-Klassen-Gesellschaft existiert, ist schier unfassbar. Ich will nicht näher drauf eingehen, jeder der das gesehen hat, weiß was ich meine. Ein Ausgang ist kein Eingang. Das sollte für alle gelten. Ausnahmslos.
 
  • Like
Reaktionen: Din97

Sternenengel

Newbie
29 Dez. 2011
2
24
48
Nach sieben Jahren Dienst als Security - bei uns steht übrigens mit voller Absicht "Wacken Guard" auf den blauen Jacken und Hemden - bleibt mir bei allen Euren Kommentaren nur mal der Satz im Kopf: Seid doch einfach mal ein bischen tolerant und entspannt - genauso wie wir das mit 1800 Mitarbeitern jedes Jahr auch probieren. Viele von uns sind neu, das erste Mal auf einem Festival, und müssen sich einfinden in ihren Job. Da wird dann natürlich mal mehr oder weniger strikt kontrolliert. Letztendlich wisst Ihr doch alle schon vorher ganz genau was erlaubt ist und was nicht. Seid also nachsichtig wenn Ihr Dinge dabei habt die auf der Liste nicht erlaubter Dinge stehen. Klar ist auch dass am Infield eine zweite Kontrolle stattfindet da es sich hier um den Einlass zum Konzertbereich handelt. Wenn man in Hamburg ein Konzert in der Barclay-Card-Arena besucht darf man gar keinen Rucksack oder eine Tasche mitnehmen, und auch sonst nichts ausser Portemonnaie, Karte, Zigaretten, 1 Feuerzeug. Soooo schwer kann das doch nicht sein in Wacken drauf zu achten auf das Infield keine Glaskugeln, Nietenbänder oder ähnliche Mitbringsel vom Markt zu schleppen - wir lassen Euch doch alles andere mitnehmen. Und ja - wenn viel Andrang an den Gittern herrscht winken wir Euch schon mal durch. Schauen Euch dabei trotzdem genau an und auch was Ihr bei Euch tragt. Letztendlich geht der Fluss an der Anlage vor, aber wir finden auch dann genug wenn wir Euch "einfach durchwinken". Wir finden Eure Säuglinge unter den Jacken die auf dem Infield nichts verloren haben, wir achten auf Hörschutz bei Kindern unter 12, wir schieben Rollis mit und haben für jeden ein Moin oder Hallo auf den Lippen. Und...und....und... Es gibt einfach wie bei allem für alles 2 Seiten und man sollte eben beide kennen bevor man sich auslässt. Wir arbeiten für eure Sicherheit teilweise 18 Stunden am Stück - da kann man schon mal durchhängen. Wir beantworten alle Eure 1000 Fragen - vor allem die nach der nächsten Toilette. Wir bleiben auch dann noch höflich wenn Ihr mit 3 Promille Alkohol versucht auf die Gitter zu klettern. Unsere Kollegen im Graben ziehen jeden Eurer Crowdsurfer so sicher es geht über die Zäune, blaue Flecken und Platzwunden nehmen sie dafür jedes Jahr mit. Wenn wir das Gelände so wie in diesem Jahr auf Anweisung evakuieren finden wir es auch nicht lustig wenn Ihr uns anpöbelt, beschimpft und nach uns tretet wenn wir Euch höflichst bitten den Anweisungen des Veranstalters Folge zu leisten. Wir schleppen mit den Sanitätern hunderte von Euch über den halben Platz damit Ihr ärztlich versorgt werdet wenn Ihr Euch ins Koma trinkt. Ihr seht - auch unsere Liste ist lang. Aber wenn wir alle mal ein Auge zudrücken dann brauchen wir eigentlich nicht aufrechnen. Der Großteil von Euch ist höflich, friedlich, gut drauf und sogar immer noch für einen Spaß zu haben - und das gilt auch für uns. Und wer es nicht glaubt der muss sich dann eben mal auf die "andere" Seite begeben, Mitarbeiter werden in jedem Jahr gesucht. In diesem Sinne! See you in Wacken - rain or shine!
 

EinfachLena

W:O:A Metalhead
10 Aug. 2016
354
246
68
35
Die Kontrollen waren durchgehend unglaublich lasch

Das kann man so allgemeingültig aber nicht sagen. Ich selber wurde nur am Mittwoch "gründlich" kontrolliert, da wurde mir sogar mein gemeingefährliche Karabiner abgenommen an dem mein Henkelkrug immer hängt, nachdem die Dame den Mann in rot fragte. Danach waren die meisten Kontrollen eher oberflächlich. Eine Freundin von mir hat hinterher festgestellt, dass die jeden Tag mit einem kleinen Schweizer Messer reinkam, welches noch in ihrer Bauchtasche war.

Andere aus meiner Gruppe mussten aber sogar Taschenaschenbecher und Zigarettenschachteln leer machen.


Eine Freundin fragte ob sie ihren FMB nochmal öffnen sollte, da meine die Dame von der Security, dass sie nach kurzem abtasten genau wüsste, was drin ist und der zu bleiben könnte. Und sie hat dann tatsächlich alles aufzählen können :ugly:

Ich glaube, die Securitys kriegen aber a) mehr mit als wir denken b) entwickelt man in solchen Berufen doch auch ein Gespür für Menschen und c) wechseln sich lasche Kontrollen mit gründlichsten ab.

Alle Securitys mit denen ich zu tun hatte waren gut gelaunt und immer nett. Ausser der gute Mann, der im Schwimmbad meinen Rucksack durchsuchte und Bier fand, dass angeblich leer war (wir dachten, wir hätten es unterwegs alles leer getrunken:ugly:).

Und ganz ehrlich? Ich habe mehr Sorgen davor dass sich dubiose Typen unter die Securitys mischen, was es ja alles schon gegeben hat, als vor 2 Dosen Bier und einem Schweizer Messer, was eingeschmuggelt wird.
 

Benethor

W:O:A Metalhead
15 Dez. 2013
498
254
98
28
Kerpen
Nach sieben Jahren Dienst als Security - bei uns steht übrigens mit voller Absicht "Wacken Guard" auf den blauen Jacken und Hemden - bleibt mir bei allen Euren Kommentaren nur mal der Satz im Kopf: Seid doch einfach mal ein bischen tolerant und entspannt - genauso wie wir das mit 1800 Mitarbeitern jedes Jahr auch probieren. Viele von uns sind neu, das erste Mal auf einem Festival, und müssen sich einfinden in ihren Job. Da wird dann natürlich mal mehr oder weniger strikt kontrolliert. Letztendlich wisst Ihr doch alle schon vorher ganz genau was erlaubt ist und was nicht. Seid also nachsichtig wenn Ihr Dinge dabei habt die auf der Liste nicht erlaubter Dinge stehen. Klar ist auch dass am Infield eine zweite Kontrolle stattfindet da es sich hier um den Einlass zum Konzertbereich handelt. Wenn man in Hamburg ein Konzert in der Barclay-Card-Arena besucht darf man gar keinen Rucksack oder eine Tasche mitnehmen, und auch sonst nichts ausser Portemonnaie, Karte, Zigaretten, 1 Feuerzeug. Soooo schwer kann das doch nicht sein in Wacken drauf zu achten auf das Infield keine Glaskugeln, Nietenbänder oder ähnliche Mitbringsel vom Markt zu schleppen - wir lassen Euch doch alles andere mitnehmen. Und ja - wenn viel Andrang an den Gittern herrscht winken wir Euch schon mal durch. Schauen Euch dabei trotzdem genau an und auch was Ihr bei Euch tragt. Letztendlich geht der Fluss an der Anlage vor, aber wir finden auch dann genug wenn wir Euch "einfach durchwinken". Wir finden Eure Säuglinge unter den Jacken die auf dem Infield nichts verloren haben, wir achten auf Hörschutz bei Kindern unter 12, wir schieben Rollis mit und haben für jeden ein Moin oder Hallo auf den Lippen. Und...und....und... Es gibt einfach wie bei allem für alles 2 Seiten und man sollte eben beide kennen bevor man sich auslässt. Wir arbeiten für eure Sicherheit teilweise 18 Stunden am Stück - da kann man schon mal durchhängen. Wir beantworten alle Eure 1000 Fragen - vor allem die nach der nächsten Toilette. Wir bleiben auch dann noch höflich wenn Ihr mit 3 Promille Alkohol versucht auf die Gitter zu klettern. Unsere Kollegen im Graben ziehen jeden Eurer Crowdsurfer so sicher es geht über die Zäune, blaue Flecken und Platzwunden nehmen sie dafür jedes Jahr mit. Wenn wir das Gelände so wie in diesem Jahr auf Anweisung evakuieren finden wir es auch nicht lustig wenn Ihr uns anpöbelt, beschimpft und nach uns tretet wenn wir Euch höflichst bitten den Anweisungen des Veranstalters Folge zu leisten. Wir schleppen mit den Sanitätern hunderte von Euch über den halben Platz damit Ihr ärztlich versorgt werdet wenn Ihr Euch ins Koma trinkt. Ihr seht - auch unsere Liste ist lang. Aber wenn wir alle mal ein Auge zudrücken dann brauchen wir eigentlich nicht aufrechnen. Der Großteil von Euch ist höflich, friedlich, gut drauf und sogar immer noch für einen Spaß zu haben - und das gilt auch für uns. Und wer es nicht glaubt der muss sich dann eben mal auf die "andere" Seite begeben, Mitarbeiter werden in jedem Jahr gesucht. In diesem Sinne! See you in Wacken - rain or shine!

Niemand hat die Freundlichkeit kritisiert. Im Gegenteil, die habe ich schon des öfteren positiv gelobt. Auch geht es nicht darum Sachen abgenommen zu bekommen die nicht erlaubt sind. Im Gegenteil. Es geht darum Sachen abgenommen zu bekommen die ERLAUBT sind. Und dutzende Leuten mit unerlaubten Sachen dann hinter den Sicherheitskontrollen zu sehen. Die offen vorgezeigten Desinfektionstücher dürfen nicht mit rein, aber der Full Metal Bag wird nichtmal abgetastet? Und der Besucher in der nächsten Security Lane mit 2kg Methorn am Gürtel wird durchgewunken? Das ist es was ich ansprach.

Und ja - wenn viel Andrang an den Gittern herrscht winken wir Euch schon mal durch. Schauen Euch dabei trotzdem genau an und auch was Ihr bei Euch tragt

Ohne irgendwelche Vorwürfe an irgendjemanden zu machen: Das hat halt leider absolut nicht funktioniert. So viele dutzende Leute wie dieses Jahr mit verbotenen Gegenständen offen am Körper herumgelaufen sind.

Sorry aber was du geschrieben hast mag alles gut und richtig sein, ist aber zum großen Teil vollkommen am Thema vorbei, welches ich hier angesprochen habe. Niemand hat gesagt ihr würdet persönlich einen schlechten Job machen. Niemand hat gesagt dass ihr unfreundlich seid. Niemand hat abgestritten dass der Job hart ist. Niemand hat bestritten dass es unter den Festival Besuchern Idioten gibt, die pöbeln. Und vor allem hat niemand auch nur am Rand die Security vor den Bühnen angesprochen. Es gibg hier einzig und allein um die Einlasskontrolle.

Ich habe lediglich kritisiert dass bei unseren 15 Mann an vier Tagen, also gut über hundert Kontrollen bei uns allen das Gefühl aufkam, dass die Kontrollen lasch bis überhaupt nicht vorhanden waren. Vor allem im Vergleich zu den letzten Jahren. Bestätigt wurde das durch die schiere Masse an verbotenenen Gegenständen hinter den Kontrollen im Vergleich zum letzten Jahr. Woran das lag (Anweisung von oben, schlecht geschult, Einzelfälle, Überforderung etc) kann ich nicht sagen und habe ich auch ine drüber geurteilt. Ebenso wenig habe ich die Freundlichkeit der Securities angesprochen. Die waren meiner Erfahrung nach zu 100% super gelaunt und freundlich. An meinen Erfahrungen mit dem versagten Sicherheitskonzept dieses Jahr ändert es aber auch nichts wenn die Security noch so freundlich ist, trotz 18 Stunden Arbeitstag ;)
 

stevit1

Newbie
3 Juli 2018
19
15
18
39
Naja ganz ehrlich... solange es z.b. auf dem wackinger scharfe wurfäxte zu kaufen gibt und überall im infield faustgrosse Steine herumliegen finde lch sind die zugangskontrollen nicht so das Problem.

Ob ich eine Dose oder einen Stein auf den Kopf kriege ist vmtl nicht so der Unterschied.

Sonderbar finde ich es aber auch.
Der eine wird mit Rucksack durchgelassen der nächste muss 10 Minuten wegen seinem gehstock diskutieren...
Einheitlich wäre ja fein.

Wobei ich jetzt nicht davon rede, dass bei großem Andrang die Kontrolle ausgesetzt wird... das ist irgendwie nachvollziehbar (wenn es dass ganze auch irgendwie da absurdum führt)...
 

neo-one

W:O:A Metalhead
12 Feb. 2007
2.701
262
98
Berlin
Ich find das "laschere" Durchsuchen viel angenehmer als wie ein Verbrecher behandelt zu werden mit allem möglichen nichts bringendem Theater (Flughafen).

Wenn jemand ein Messer im Stiefel haben will dann kommt der damit in jede Großveranstaltung.

Ich habe die Kontrollen dieses Jahr wieder mehr wie in den 0X-er Jahren wahrgenommen. (Einmal bestand die Kontrolle dieses Jahr aus dem streicheln meines Bauches :D)

Trotzdem scheinen die Leute am Einlass einen guten Blick dafür zu haben was die Leute so im Schilde führen. Selbst während "Durchwink-Zeiten" habe ich bemerkt wie Leuten dann doch nochmal eine Bierdose aus der Hosentasche abgenommen wurde.
 

threshold

Member
10 Aug. 2016
75
26
33
Wir arbeiten für eure Sicherheit teilweise 18 Stunden am Stück - da kann man schon mal durchhängen.


Mit den lieb gemeinten und ehrenhaften Nachrichten ist das immer so ne Sache ..


Ich will mal schwer hoffen, dass hier einfach Deine Begeisterung für die gute Sache mit Dir durchgegangen ist. Der Gedanke an Securities, die 18 Stunden durcharbeiten, weckt jedenfalls bei mir (und vermutlich auch den Wacken-Verantwortlichen ) eher heftigen Grusel als irgendwas anderes.
 
  • Like
Reaktionen: Sullivan

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
99.379
3.486
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
Nach sieben Jahren Dienst als Security - bei uns steht übrigens mit voller Absicht "Wacken Guard" auf den blauen Jacken und Hemden - bleibt mir bei allen Euren Kommentaren nur mal der Satz im Kopf: Seid doch einfach mal ein bischen tolerant und entspannt - genauso wie wir das mit 1800 Mitarbeitern jedes Jahr auch probieren. Viele von uns sind neu, das erste Mal auf einem Festival, und müssen sich einfinden in ihren Job. Da wird dann natürlich mal mehr oder weniger strikt kontrolliert. Letztendlich wisst Ihr doch alle schon vorher ganz genau was erlaubt ist und was nicht. Seid also nachsichtig wenn Ihr Dinge dabei habt die auf der Liste nicht erlaubter Dinge stehen. Klar ist auch dass am Infield eine zweite Kontrolle stattfindet da es sich hier um den Einlass zum Konzertbereich handelt. Wenn man in Hamburg ein Konzert in der Barclay-Card-Arena besucht darf man gar keinen Rucksack oder eine Tasche mitnehmen, und auch sonst nichts ausser Portemonnaie, Karte, Zigaretten, 1 Feuerzeug. Soooo schwer kann das doch nicht sein in Wacken drauf zu achten auf das Infield keine Glaskugeln, Nietenbänder oder ähnliche Mitbringsel vom Markt zu schleppen - wir lassen Euch doch alles andere mitnehmen. Und ja - wenn viel Andrang an den Gittern herrscht winken wir Euch schon mal durch. Schauen Euch dabei trotzdem genau an und auch was Ihr bei Euch tragt. Letztendlich geht der Fluss an der Anlage vor, aber wir finden auch dann genug wenn wir Euch "einfach durchwinken". Wir finden Eure Säuglinge unter den Jacken die auf dem Infield nichts verloren haben, wir achten auf Hörschutz bei Kindern unter 12, wir schieben Rollis mit und haben für jeden ein Moin oder Hallo auf den Lippen. Und...und....und... Es gibt einfach wie bei allem für alles 2 Seiten und man sollte eben beide kennen bevor man sich auslässt. Wir arbeiten für eure Sicherheit teilweise 18 Stunden am Stück - da kann man schon mal durchhängen. Wir beantworten alle Eure 1000 Fragen - vor allem die nach der nächsten Toilette. Wir bleiben auch dann noch höflich wenn Ihr mit 3 Promille Alkohol versucht auf die Gitter zu klettern. Unsere Kollegen im Graben ziehen jeden Eurer Crowdsurfer so sicher es geht über die Zäune, blaue Flecken und Platzwunden nehmen sie dafür jedes Jahr mit. Wenn wir das Gelände so wie in diesem Jahr auf Anweisung evakuieren finden wir es auch nicht lustig wenn Ihr uns anpöbelt, beschimpft und nach uns tretet wenn wir Euch höflichst bitten den Anweisungen des Veranstalters Folge zu leisten. Wir schleppen mit den Sanitätern hunderte von Euch über den halben Platz damit Ihr ärztlich versorgt werdet wenn Ihr Euch ins Koma trinkt. Ihr seht - auch unsere Liste ist lang. Aber wenn wir alle mal ein Auge zudrücken dann brauchen wir eigentlich nicht aufrechnen. Der Großteil von Euch ist höflich, friedlich, gut drauf und sogar immer noch für einen Spaß zu haben - und das gilt auch für uns. Und wer es nicht glaubt der muss sich dann eben mal auf die "andere" Seite begeben, Mitarbeiter werden in jedem Jahr gesucht. In diesem Sinne! See you in Wacken - rain or shine!

Ich hab keine Probleme gehabt. Danke Euch. Sogar Hilfe! Außer vlt. der einer, der nicht wusste wat ich mit meinem Stock musste. Na ja, 2x fragen, und gut war. Ich k"önnte weiter. Aber auch gerade wegen dem Stock hab ich auch viel Hilfe beekommen, die anderen eben nicht haben (weil se es nicht brauchen?)

Nur Lob!
 

paddyk

Member
5 Aug. 2013
57
19
53
Wir empfanden die Security in diesem Jahr als besonders freundlich. Wurden auch jedes mal sozusagen ordnungsgemäß überprüft, nur einmal wo echt ne lange Schlange war etwas oberflächlich. Aber ansonsten überaus nur positive Erfahrungen dieses Jahr.