Rauswurf aus dem Infield nach Sabaton

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Sorrownator

W:O:A Metalhead
9 Aug. 2010
1.131
330
88
Hedwig-Holzbein
Was unserer ganzen Gruppe dieses Jahr absolut nicht gefiel war der "rausschmiess" nach Sabaton. Wir hatten Plätze recht weit vorne vor der Harder Stage - dort haben wir glaube ich insgesamt fast 3 Stunden gestanden. Danach hatten wir das dirgende Bedürfnis die konsumierten gEtränke loszuwerden, also schnell links raus, ab zu den Toiletten - aber Pustekuchen, da standen Ordner mit Flatterband und haben um 0.02 NIEMANDEN mehr auf die Toiletten gelassen. Fanden wir ziemlich ungeil, und viele andere Leute auch die sich dann einfach den nächstbesten Zaun gesucht haben. Der andere Teil der Gruppe wollte dann noch gemütlich ein Bier trinken, bevor es ins Camp zurück geht - leider auch nicht möglich, alle Stände wurden direkt dicht gemacht.
Wir empfanden das als extrem schade, weil wir bis dahin einen wirklich tollen Konzerttag auf dem Gelände hatten und diesen noch gerne dort hätten ausklingen lassen wollen. Ich kann es auch nachvollziehen, dass irgendwann Schluss sein muss, aber direkt mit Musikende? Das fanden wir dann doch recht knapp, zumal 0.00 ja auch noch nicht mal sonderlich spät ist. Vielleicht könnte man ja zumindest die Toiletten noch eine halbe Stunde offen lassen?
 

Drizzt Do'Urden

W:O:A Metalhead
30 Okt. 2013
3.938
1.695
108
Was unserer ganzen Gruppe dieses Jahr absolut nicht gefiel war der "rausschmiess" nach Sabaton. Wir hatten Plätze recht weit vorne vor der Harder Stage - dort haben wir glaube ich insgesamt fast 3 Stunden gestanden. Danach hatten wir das dirgende Bedürfnis die konsumierten gEtränke loszuwerden, also schnell links raus, ab zu den Toiletten - aber Pustekuchen, da standen Ordner mit Flatterband und haben um 0.02 NIEMANDEN mehr auf die Toiletten gelassen. Fanden wir ziemlich ungeil, und viele andere Leute auch die sich dann einfach den nächstbesten Zaun gesucht haben. Der andere Teil der Gruppe wollte dann noch gemütlich ein Bier trinken, bevor es ins Camp zurück geht - leider auch nicht möglich, alle Stände wurden direkt dicht gemacht.
Wir empfanden das als extrem schade, weil wir bis dahin einen wirklich tollen Konzerttag auf dem Gelände hatten und diesen noch gerne dort hätten ausklingen lassen wollen. Ich kann es auch nachvollziehen, dass irgendwann Schluss sein muss, aber direkt mit Musikende? Das fanden wir dann doch recht knapp, zumal 0.00 ja auch noch nicht mal sonderlich spät ist. Vielleicht könnte man ja zumindest die Toiletten noch eine halbe Stunde offen lassen?
Nur eine Vermutung, da aber schon auf anderen Open Air Veranstaltungen in letzter Zeit genau so erlebt, vielleicht nicht ganz unabwägig: Die Behörden fordern das zwecks Lärmschutz, ggfs. mal wieder eine neue Verordnung.
 

Doc Rock

Master of the Wind einer Dirne
27 Jan. 2011
15.301
8.657
130
Göttingen
Dass überhaupt donnerstags schon die Hauptbühnen bespielt werden, ist seit Jahren schon eine Ausnahmeregelung. Offiziell geht das WOA in den Verträgen immer noch nur zwei Tage (Fr & Sa). Lustig aber wahr. Für Do hat das Wacken ganz strenge Auflagen, was die Länge der Veranstaltung angeht. Da muss um Mitternacht im Infield Schluß sein.
Das strikte Ende ist sicher etwas ungemütlich, aber die Alternative, Bands nur bis 23 Uhr spielen zu lassen, damit jeder danach nochmal Pipi machen kann und in Ruhe ein Bier trinken, ist ja auch nicht geiler. Und auf dem nahen Wackinger gibts ja genug Dixies und Buden...
 

VoodooPriest

Newbie
5 Aug. 2019
9
6
18
...da standen Ordner mit Flatterband und haben um 0.02 NIEMANDEN mehr auf die Toiletten gelassen. Fanden wir ziemlich ungeil, und viele andere Leute auch die sich dann einfach den nächstbesten Zaun gesucht haben.
Jo, ich war zu dem Zeitpunkt auf der anderen Seite des Zauns, weil ich es kurz vorher noch aufs Klo geschafft habe. Sagen wir mal, der Anblick war... einzigartig... :p
 

Sorrownator

W:O:A Metalhead
9 Aug. 2010
1.131
330
88
Hedwig-Holzbein
Dass überhaupt donnerstags schon die Hauptbühnen bespielt werden, ist seit Jahren schon eine Ausnahmeregelung. Offiziell geht das WOA in den Verträgen immer noch nur zwei Tage (Fr & Sa). Lustig aber wahr. Für Do hat das Wacken ganz strenge Auflagen, was die Länge der Veranstaltung angeht. Da muss um Mitternacht im Infield Schluß sein.
Danke für die Erklärung!

Und auf dem nahen Wackinger gibts ja genug Dixies und Buden...
Das Problem ist, dass auf einmal 60.000 Leute an diesen Toiletten vorbei kommen und jeder mal Pipi will - da ist ordentlich was los :D
 

Stalker

W:O:A Metalhead
14 Aug. 2015
3.849
1.607
98
Da bin ich ganz bei Dir.:cool:

Bei der "Doppelbühnen" - "Show" ist mir eklatant bewusst geworden, dass dieses Sabaton nichts mit den 'dreckigen' Sabaton aus den Anfangstagen zu tun hat.
Habe sie früher sehr gerne gehört und fand
sie mal geil, noch bevor jeder sie gekannt hat + vor ihrer "Noch ein Bier"- Nummer, welcher sie selbst irgendwann nicht mehr Herr wurden. Sabaton kann gerne den Weg weitergehen, aber ohne mich.

Heutzutage (seit einigen Alben) hört sich alles nur noch richtig nach Einheitsbrei an, da kann ich auch Volbeat hören.
 

evilCursor

W:O:A Metalhead
17 Juni 2009
4.401
534
98
34
4947
127.0.0.1
[...]Habe sie früher sehr gerne gehört und fand
sie mal geil[...]

Metal Crüe / Metal Machine aus älteren Tagen habe ich vermisst. Das sind Nummern, die deren Konzerten sonst einen fröhlichen Schlusspunkt gegeben haben, meist als Medley. Aber das passte wohl diesmal nicht zur geplanten großen Show.

Insgesamt waren gab es auch zu viele Pausen zwischen den Songs, das hat der Sache den Fluss genommen.