Nürnberger Nachrichten - Artikel

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

NomTheWise

W:O:A Metalhead
16 Feb. 2007
458
61
73
Hmm wohne als Schleswig-Holsteiner zwar fast neben Wacken...aber 5.000 Leute bei Slayer, In Extremo, Volbeat...hört sich recht "entspannt" an und interessant an ;)
 

Blackmoon666

W:O:A Metalmaster
19 Aug. 2008
6.255
648
108
5000 Leute bei der ersten Band des Tages, einer regionalen AC/DC Tributeband.
Bei Slayer und Volbeat werden das schon ein paar mehr werden, denke ich.
Am Mittwoch auf Wacken bei Victims of Madness waren sicher auch noch nicht alle 80.000 im Zelt. :rolleyes:
Ich hoffe aber auch, dass diese Rocks-Ableger nicht die finanziellen Erwartungen der Orga erfüllen und sie sich nächstes Jahr wieder allein auf das Hauptfestival konzentrieren.
 

Wacken-Bull

Super Moderator
ha,das ich nicht lache...5000 leude!!da hätten mal noch weniger sein müssen,dann würde sich die orga auch besser um das hauptfestival in WACKEN kümmern.
hoffentlich wird es ein riesen flop!!

Wieso? Ich find das hier vor Ort voll gemütlich! :p

5000 Leute bei der ersten Band des Tages, einer regionalen AC/DC Tributeband.
Bei Slayer und Volbeat werden das schon ein paar mehr werden, denke ich.
Am Mittwoch auf Wacken bei Victims of Madness waren sicher auch noch nicht alle 80.000 im Zelt. :rolleyes:
Ich hoffe aber auch, dass diese Rocks-Ableger nicht die finanziellen Erwartungen der Orga erfüllen und sie sich nächstes Jahr wieder allein auf das Hauptfestival konzentrieren.

Wie im Mittelalter mit Forke und Fackel, hauptsache der Sache nichts gönnen. So muss das sein... :rolleyes:
 

Metalzwergal

Newbie
9 Aug. 2009
18
0
46
Naja, wir sind gestern Abend gefahren, obwohl wir 3-Tages-Tickets hatten. Bei aller Liebe.... top Bands, aber flop Sounds. Der Bass war immer viel zu laut, die Gitarren gingen unter, manchmal übersteuert der Gesang. Bei In Extremo hat der Gitarrist beim ersten Song schon soooo dämlich dreingeschaut, dass der haargenau mitbekommen hat, wie scheiße der Gitarrensound war :( Man hat die Lieder teilweise nichtmehr erkannt, erst als der Gesang dann einsetzte. Das war bei mehreren Bands so. Bis auf AM/FM und Eisbrecher, da war der Sound recht ordentlich. Warum nicht bei allen Bands??

Wir sind auch gefahren, weil "Metalheadz against Racism" wohl doch nicht so groß geschrieben wurde, wie angedacht. Meine etwas dunkelhäutige Freundin wurde mehrfach beschimpft. Höhepunkt war, dass wir Dinge vom Auto holen wollten und von ner Gruppe Männern angepöbelt wurden, die dann so Sätze brachten wie "Pass auf! Die hat Aids! Alle Neg** haben das!" Trotz unendlich dicker Haut und dem Versuch solche Angriffe einfach zu ignorieren, vermiest das einem das Festival schon gewaltig. Die Security konnten wir nicht ansprechen, weil diejenigen dann schon über alle Berge waren. Vielleicht lag das Aufkommen an solchen Leuten wohl an einer Band, deren Frontmann einen fragwürdigen Parteihintergrund hat. (Ich spreche von Freiwild.) Ich weiß es nicht....

Dritter Grund: Südstaatenflaggen. Ok, eigentlich hat sich die ursprüngliche Bedeutung in "Rebellion, Freiheit und Kämpfertum" gewandelt. Aber dass dann ausgerechnet die Leute mit Südstaatenflaggen oben genannte Sprüche brachten hat uns doch sehr deutlich gezeigt, dass die Flagge die ursprüngliche Bedeutung in gewisser Weise beibehalten hat.... :mad: Man sollte vielleicht erwähnen, dass sie in den USA weiterhin sehr ungern gesehen wird, weil sie dort hauptsächlich Rednecks als Symbol ihrer Bewegung verherrlichen. Wenn in Deutschland dann Leute mit der Flagge um den Bauch rumrennen und "Scheiß Ausländer!" brüllen, habe ich das Gefühl, als wäre das die moderne Naziflagge....

Ein weiterer Grund waren die Märkte. Ich fand es unendlich schade, dass es nur so wenig Stände gab, hätte mir etwas mehr gewünscht. Nach 20 Minuten hatte man sämtliche Stände durchgesehen und das wars auch schon :(

Ich würde es toll finden, wenn sich das Festival etablieren könnte. Aber beim nächsten Mal bitte nicht alles so "hingeklatscht" aussehen lassen. Mehr Stände, besserer Sound, das lockt auch mehr Besucher an.

Das Gelände hat echt Potenzial! Man kommt in kurzer Zeit wirklich überall hin. Das sollte man nutzen und die Märkte, Food-Stände weiter ausbauen :) So schauen die Leute gerne mal auf einen Sprung dorthin und es wird mehr Umsatz gemacht, was den Standort "Festival" für die Händler wohl auch rentabler erscheinen lässt, was wiederrum mehr Händler anlockt.
Die Security war top! *Daumen hoch* Als auf dem Festivalgelände fast eine Schlägerei ausgebrochen wäre (es ging natürlich um eine Frau *g*), war die Security sofort zur Stelle. Es wurde auch auf den Campingplätzen patroulliert, was ich als sehr beruhigend empfand. Es wurde beim Einlass gut kontrolliert, Taschen wurden durchsucht, Hosentaschen abgetastet, Hüte mussten kurz runtergenommen werden. Das fand ich echt super!
Trotz meiner Sorgen um Parkplätze, Campingplätze, Einlass, Andrang etc. ist alles reibungslos verlaufen. Auch hier ein weiterer Pluspunkt ;)

Trotzdem sind wir gefahren. An jeder Ecke dumm angemacht zu werden und dann auch noch der schlechte Sound bei den guten Bands haben einen weiteren Aufenthalt nicht mehr nötig gemacht :(

Vielleicht kommt das Festival nächstes Jahr wieder. Wenn Zeitungsberichte vorhanden sind, dann kommen bestimmt auch mehr Leute. Hoffentlich wird dann das Festival weiter ausgebaut. Und vor allem auch der Sound verbessert...
 

NomTheWise

W:O:A Metalhead
16 Feb. 2007
458
61
73
Wir sind auch gefahren, weil "Metalheadz against Racism" wohl doch nicht so groß geschrieben wurde, wie angedacht. Meine etwas dunkelhäutige Freundin wurde mehrfach beschimpft. Höhepunkt war, dass wir Dinge vom Auto holen wollten und von ner Gruppe Männern angepöbelt wurden, die dann so Sätze brachten wie "Pass auf! Die hat Aids! Alle Neg** haben das!" Trotz unendlich dicker Haut und dem Versuch solche Angriffe einfach zu ignorieren, vermiest das einem das Festival schon gewaltig. Die Security konnten wir nicht ansprechen, weil diejenigen dann schon über alle Berge waren. Vielleicht lag das Aufkommen an solchen Leuten wohl an einer Band, deren Frontmann einen fragwürdigen Parteihintergrund hat. (Ich spreche von Freiwild.) Ich weiß es nicht....

Ohh man was für erbärmliche Leute. Mein Beileid für euch beide!
 

Libbelah

W:O:A Metalhead
16 Aug. 2008
4.606
1
63
45
Tange
Bulli? :confused:
Hast du Slayer die Karre fahren lassen, damit du dich hier um die wichtigen Sachen des Lebens kümmern kannst?
:)
 

Spider-Schwein

W:O:A Metalhead
11 Aug. 2007
738
0
61
www.lastfm.de
5000 Leute bei der ersten Band des Tages, einer regionalen AC/DC Tributeband.
Bei Slayer und Volbeat werden das schon ein paar mehr werden, denke ich.
Am Mittwoch auf Wacken bei Victims of Madness waren sicher auch noch nicht alle 80.000 im Zelt. :rolleyes:
Ich hoffe aber auch, dass diese Rocks-Ableger nicht die finanziellen Erwartungen der Orga erfüllen und sie sich nächstes Jahr wieder allein auf das Hauptfestival konzentrieren.

erm, ich hatte mir für freitag ne tageskarte gekauft und ich denke, dass es tatsächlich nicht mehr als 5000 leute insgesamt waren, die das festival besuchten, denn selbst bei slayer und volbeat war die "menge" noch sehr überschaubar. war sehr gemütlich die sache. wenns nicht so teuer gewesen wäre bzw. das line up für mich bis auf freitag ansprechender, wären 3 tage festival sicherlich sehr schön gewesen
 

headbanger90

Newbie
11 Apr. 2009
19
0
46
Innsbruck/Austria
Wir sind auch gefahren, weil "Metalheadz against Racism" wohl doch nicht so groß geschrieben wurde, wie angedacht. Meine etwas dunkelhäutige Freundin wurde mehrfach beschimpft. Höhepunkt war, dass wir Dinge vom Auto holen wollten und von ner Gruppe Männern angepöbelt wurden, die dann so Sätze brachten wie "Pass auf! Die hat Aids! Alle Neg** haben das!" Trotz unendlich dicker Haut und dem Versuch solche Angriffe einfach zu ignorieren, vermiest das einem das Festival schon gewaltig. Die Security konnten wir nicht ansprechen, weil diejenigen dann schon über alle Berge waren. Vielleicht lag das Aufkommen an solchen Leuten wohl an einer Band, deren Frontmann einen fragwürdigen Parteihintergrund hat. (Ich spreche von Freiwild.) Ich weiß es nicht....

autsch! das versaut einem echt das festival! kann ich sehr gut verstehen!! es gibt überall arschlöcher, hab heuer auf nem metal festival in österreich (summer nights) eine gruppe menschen gesehen, die die südstaaten fallge gehisst hatten und lautstark landser gehört, da stimmt doch was nicht!
 

FOREVER_MA

W:O:A Metalgod
14 Juni 2002
63.717
133
148
Altendorf/Oberfranken
Arschlöcher wird´s überall geben ... weglaufen ist natürlich ne tolle Lösung :rolleyes:

Hätte man sich bei der sehr überschaubaren Menge noch nen Tag länger aufgehalten ... dann hätte man ja evtl. die gewissen Menschen nochmals ausmachen können und der Security melden.

Also sich wegen eines solchen Haufens das Festival vermiesen lassen ... sorry - versteh ich überhaupt nicht.

Mir persönlich hat´s super gefallen.
Und ich war drei tage ... direkt vorne auf dem Campingplatz und habe bisher auf jedem "großen" WOA mehr Rassistische Sprüche, zweifelhafte Musik etc. erlebt als bei diesem Event.

Ich teile die Verärgerung über solche Vorfälle komplett, aber davor wegzulaufen und hier den Veranstaltern den Anti-Fa Willen quasi abzusprechen ... :rolleyes:

Ach ja und noch was .... dürfen Iron Maiden nun bei The Trooper keine Südstaatenflagge mehr abbilden oder schwenken ?? :rolleyes:
 

FOREVER_MA

W:O:A Metalgod
14 Juni 2002
63.717
133
148
Altendorf/Oberfranken
ha,das ich nicht lache...5000 leude!!da hätten mal noch weniger sein müssen,dann würde sich die orga auch besser um das hauptfestival in WACKEN kümmern.
hoffentlich wird es ein riesen flop!!

Ich hoffe aber auch, dass diese Rocks-Ableger nicht die finanziellen Erwartungen der Orga erfüllen und sie sich nächstes Jahr wieder allein auf das Hauptfestival konzentrieren.

Sach mal ... geht´s bei euch noch ??

Herrjeh ... Herr schmeiss Hirn !!!